AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

CPUs von AMD, Intel, VIA etc. - und ihre Plattformen
Antworten
horst.de
Deckschrubber
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2009, 16:19

AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von horst.de » 24.11.2009, 16:29

Hallo,

ich habe vor mir einen AMD Phenom X4 955 zu kaufen. Ich suche noch das passende Board dazu. Ich will damit nicht zocken, sodass mir eine Onboard Karte vollkommen reichen würde (Onboard Karte ja, aber die Leistung ist für mich unerheblich). Viel mehr interessieren mich die Daten vom eigentlich Chipsatz (wie z.Bsp: Datendurchsatz, USB Performance - die SB600 war ja damals nicht so schnell beim USB - ist dass jetzt besser geworden?, Verlustleistung, etc). Leider finde ich nirgends Testberichte darüber. Könnt ihr mir sagen, wer da zur Zeit führend ist? AMD oder NVIDIA (mit welchem Chipsatz)?

Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt.

Gruß Horst

psycho-dad

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 24.11.2009, 19:26

http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbam3

Ich sehe da ganze 2 Boards mit Nvidia-Chip, beide von MSI, und zumindest der 6150 hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, der 750a weiß ich nicht. Von daher wird es wohl auf AMD hinauslaufen. Ich würde da aktuell zu einem 785G tendieren. Der USB-Durchsatz soll wohl inzwischen besser sein, ich habe selbst allerdings nur Boards mit SB600, kann also keine Vergleiche anstellen.

horst.de
Deckschrubber
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2009, 16:19

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von horst.de » 24.11.2009, 20:14

Hallo, danke für deine Antwort!

Ich tendiere zwischen dem Asus M4N78 PRO (das Board basiert auf dem NVIDIA Geforce 8300 Chipsatz) und dem Asus M4A785TD-M EVO (basiert auf dem 785G Chipsatz). Den 785G hattest du ja schon erwähnt, was ist mit dem 8300 Chipsatz? Kann mir jemand die Vor oder Nachteile der Chipsätze nennen? Wie gesagt, die Grafikleistung ist zweitrangig (es geht eher um Datendurchsatz, USB Performance - gerade wegen der mageren SB600 Performace.)

Gruß Horst.

Benutzeravatar
BRaiNSToRM
Lt. Commander
Beiträge: 206
Registriert: 08.03.2004, 21:59
Wohnort: DD
Kontaktdaten:

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von BRaiNSToRM » 24.11.2009, 21:39

horst.de hat geschrieben:Hallo, danke für deine Antwort!

Ich tendiere zwischen dem Asus M4N78 PRO (das Board basiert auf dem NVIDIA Geforce 8300 Chipsatz) und dem Asus M4A785TD-M EVO (basiert auf dem 785G Chipsatz). Den 785G hattest du ja schon erwähnt, was ist mit dem 8300 Chipsatz? Kann mir jemand die Vor oder Nachteile der Chipsätze nennen? Wie gesagt, die Grafikleistung ist zweitrangig (es geht eher um Datendurchsatz, USB Performance - gerade wegen der mageren SB600 Performace.)

Gruß Horst.
Hatte vor paar Wochen das ASUS M4A785TD-M EVO geholt mit einem Athlon2 X2 250, Preis/Leistung TOP kann ich nur empfehlen. Die USB Performance hmmm, die sieht man nur auf dem Papier, so im Alltag seh ich da keine Unterschiede...
Zuletzt geändert von BRaiNSToRM am 24.11.2009, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.
Opteron 185 H²O | ASUS A8N-SLi Premium@H²O | PCS HD3850[512]@H²O | 2GB Kit G.Skill CL2 | SB X-Fi Fatal1ty Extreme Gamer

Benutzeravatar
infinity
Lt. Commander
Beiträge: 211
Registriert: 08.03.2004, 19:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von infinity » 26.11.2009, 18:35

also was die verlustleistung angeht meine ich mich erinnern zu können, dass die Nvidia chipsätze ziemliche stromfresser sind. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaub da gehts mit dem ansonsten gleichen Gesamtsystem um 20 Watt mehr verbrauch im Vergleich zum AMD-Chipsatz-System.

psycho-dad

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 26.11.2009, 19:03

Asus M4N78 PRO - das wäre dann aber ein AM2+ Board, oder nicht? Bei AM3 sehe ich jedenfalls nur die beiden MSIs.

Asus ist generell nicht so mein Ding, MSI schon gar nicht, persönlich würde ich im Moment Gigabyte ohne Biostar kaufen, aber das ist nur persönliche Präferenz.

Und was die USB-Geschichte angeht... wenn ich bei meinen SB600-Boards nicht gerade direkt von einer USB-Platte auf eine andere USB-Platte kopiere, dann bremst da nicht allzu viel. Bei Sticks merkt man's eh nicht, die sind ja heute auch in der Regel lahmer als sie vor 1-2 Jahren noch waren. Von daher sollte das kein Problem sein, zumal SB700/710/750 ja angeblich sowieso zugelegt haben ggü. der alten SB600.

horst.de
Deckschrubber
Beiträge: 3
Registriert: 24.11.2009, 16:19

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von horst.de » 27.11.2009, 11:12

Hallo,

vielen dank für eure Antworten. Mit MSI und Gigabyte hatte ich bis jetzt nur Probleme. Von meinen bisherigen Asus Boards kann ich das nicht behaupten (aber das ist eher meine eigene Meinung und auch Geschmackssache).

@ psycho-dad

So wie ich das auf der Asus Seite verstanden habe, ist das M4N78 Pro wohl ein AM3 Board. Es kann aber auch sein, dass es nur ein AM2+ Board ist.

@ infinity

Also wenn ein Nvidia basiertes Board 20 Watt mehr braucht, dann werde ich mich dann doch für den AMD Chipsatz entscheiden.

@ BRaiNSToRM

Also du bist mit dem M4A785TD-M EVO ganz zufrieden? Gibt es unter XP eigentlich noch diese Probleme mit der 2D Beschleunigung?

Also wenn ihr alle keine Probleme mit dem USB 2.0 habt, dann könnte ich mich auch zu dem AMD Chipsatz durchringen!

Benutzeravatar
infinity
Lt. Commander
Beiträge: 211
Registriert: 08.03.2004, 19:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von infinity » 28.11.2009, 12:06

@horst.de

wie gesagt... ich bin mir da nicht sicher, da solltest du selbst mal gezielt recherchieren. Evtl. hat ja ht4u.net da mal in ihren reviews ein paar werte die man aus den tests herausziehen kann. Also soweit ich mich erinnere wurde das meist nicht direkt gesagt, aber bei reviews wo nvidia und amd chips vorkamen konnte man im direkten vergleich in den diagrammen sehen, dass die nvidia chips gut was verbraten. But anyway, das ist länger her und vielleicht hab ich das auch nur geträumt ;)


*EDIT*

also was aktuelleres sieht man hier http://ht4u.net/reviews/2009/amd_chipsa ... index8.php scheint aber nicht so dramatisch zu sein. Ich meine die spanne war früher heftiger. Weiterhin muss ich unbedingt hinzufügen, dass es extrem mainboardabhängig ist. Ich selbst suche gerade ein geeignetes P55 mainboard für mich. Habe mich zunächst für ein Asrock P55 Deluxe entschieden und wollte es schon fast kaufen, da lese ich in allen tests, dass es im idle bis zu 20 watt mehr verbraucht als andere P55 mobos gleicher leistungsklasse (Gigabyte P55 UD6=vollausstattung braucht fast 15W weniger). Hinzukommt dann ein bis zu 30Watt höherer Verbrauch unter Last. Das ist sowas von heftig und schade, da ich dadurch nun überhaupt nicht weiß welches mainboard ich mir holen soll, da außer dem Asrock keins mehr DTS Connect unterstützt. Tja... es ist immer so, dass man sich ein Board aussuchen sollte und dann möglichst nochmal in reviews auf den "Vergleich der Leistungsaufnahme gesamtsystem"-passus schauen sollte.

*EDIT#2*
Auf der folgeseite des von mir geposteten HT4U links siehst du auch die doch recht gute USB performance der neueren AMD chipsätze. Mir fällt da die schreibleistung auf, welche sogar knapp vor dem nVidia chip liegt aber dennoch hinter einem Intel system... Oh... zumindest der 785G mit SP710 sieht gut aus. Die SB750 ist ja heftig schlecht dort. Wird wohl eher ein ASUS problem sein.
Zuletzt geändert von infinity am 28.11.2009, 12:18, insgesamt 3-mal geändert.

zopf
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: 06.06.2006, 17:11

Re: AM3 Mainboard - AMD oder NVIDIA?

Ungelesener Beitrag von zopf » 01.12.2009, 16:00

Hi Horst,

schau Dir mal den Artikel bei der Konkurenz an:
http://www.tomshardware.com/de/AMD-785G ... 40433.html

und hier noch ein Berciht zum Chip selber.
http://www.tomshardware.com/de/amd-785g ... 40379.html

Das MSI Board kommt gut weg... ;D
Zuletzt geändert von zopf am 01.12.2009, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten