absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Alles über alternative Betriebssysteme und ihre Anwendungen
Antworten
Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 01.06.2010, 17:14

Hallo alle miteinander,

ich hab kürzlich Gefallen an Linux gefunden und dachte mir eigentlich könnte man das mal ernsthaft ausprobieren!
Jetzt ist die Frage was brauch ich alles?
Kann ich es von einem USB Stick sSATA 32Gig laufen lassen?
Wie funzt das wenn ich ne extra Partition auf der Festplatte einrichte? Bootmanager? Was startet wann?
Was ist die aktuellste Version woher bekomme ich die?
Office? Gibts sowas?
Tools Tips und Tricks?.............
Wer nicht handelt wird behandelt

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12842
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 01.06.2010, 19:14

Also meine Empfehlung: Besorg Dir ein Ubuntu, gut, schnell installiert und hat erstmal alles, was du brauchst.

Wichtig ist einfach zu wissen, ein "Einmal ausprobieren" kannst Du zwar machen, aber Linux ist gerade am Anfang sehr viel Arbeit und das muss Dir bewusst sein.
Es ist eine ganz andere Welt als Windows und das Einlesen und Studieren der Methoden für die Linuxbedienung ist elementar.

Z. Bsp. Wenn Du Hilfe benötigst, solltest Du direkt wissen, was benötigen die Helfer für Informationen, um Dir überhaupt weiterhelfen zu können. Ein "HILFE, es funktioniert nicht" in einem Linuxforum zu posten, ist wie in der Wüste auf Regen warten. Möglicherweise erbarmt sich mal jemand und fragt dann nach Logs usw. aber es bleibt eher die Ausnahme, weil Linux heißt auch Eigenverantwortung für das Betriebssystem.

Wie gesagt, Ausprobieren ist immer gut, aber Linux ist meiner Meinung nach wie eine Lebenseinstellung: Entweder man lebt es oder man lebt es nicht.
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 01.06.2010, 19:29

wo ist denn eigentlich der unterscheid zwischen linux und dem was mac user auf ihren macbooks haben?
Wer nicht handelt wird behandelt

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12842
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 01.06.2010, 19:42

Mac(intosh) war zuerst da und war Hardware+Softwarebundle 1984(?, weiß ich gerad nich auswendig), Linux kam als Hobbyprojekt von Linus Torvalds 1991 heraus
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von madmax » 01.06.2010, 20:11

Mac OS und Linux basieren aber beide auf Unix, irgendwie. :)
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lynx » 01.06.2010, 20:48

"Irgendwie", ja ^^
Der OS X Kernel basiert teilweise auf BSD und ist meines Wissens ein eigenes Open Source Projekt (Darwin), die grafische Oberfläche hat dagegen garnichts mit dem klassischen X11 der Unix Welt zu tun und ist auch nicht Open Source, wobei man X11 trotzdem installieren kann wenn man das will. Bindet sich wohl mitlerweile in Quartz ein, aber da fragt ihr besser nen erfahrenen Mac-User.

Achja, "Linux" beizeichnet eigentlich nur den Kernel, steht aber als Begriff für Betriebssysteme die neben dem Linux Kernel auf den ganzen GNU Projekten aufbauen die eng damit verbunden sind (deshalb spricht man oft von "GNU/Linux").
Wie "Linux" für dich aussieht hängt also auch stark von der restlichen Software-Auswahl ab, die jede Distribution für sich trifft.
"Die neueste Version" bezieht sich dementsprechend für gewöhnlich auf die Distribution, nicht auf den eigentlichen Linux Kernel.
Wie immer gilt, wer die Wahl hat, hat die Qual :p

-edit-
Achja, auch OS X enthält ne Portion GNU, es verwendet z.B. GCC als standard-Compiler.
Zuletzt geändert von Lynx am 01.06.2010, 20:53, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von madmax » 01.06.2010, 21:00

Die Oberfläche von Mac OS kommt doch aus NeXt, oder nicht? Mir war zumindest so. Daran hatte Jobs doch gedoktert als er die zeitlang nicht bei Apple war. Mit der ersten Oberfläche des Macintosh hatte das nichts mehr zu tun. Aber soll der Kern davon wirklich von BSD sein und Open Source? Das kann ich mir kaum verstellen. Als das gemacht wurde, gabs überhaupt schon sowas wie Open Source. Was sagt denn Wikipedia?

http://de.wikipedia.org/wiki/Mac_OS

Aha, also erst auf OS X trifft das mit Darwin zu. Die davor waren wohl was komplett eigenes. Da ist auch schwer zu Folgen.
Zuletzt geändert von madmax am 01.06.2010, 21:01, insgesamt 1-mal geändert.
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 02.06.2010, 11:21

also auf den stick isntallieren ist kein thema habt ihr gesagt!
so jetzt zu diesem boot manager kommt der dann jedes mal wenn ich starte oder nur wenn ich den stick dran hab??
Wer nicht handelt wird behandelt

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lynx » 02.06.2010, 21:53

Kommt ganz drauf an wo du den bootmanager hin installierst.
Den Punkt kann man beim Ubuntu-Installer allerdings leicht übersehen...

Auf USB Stick installieren hab ich noch nie versucht, die meisten Anleitungen die ich gefunden habe kopieren vielmehr die Live-CD auf den Stick. Normal installieren scheint zwar auch zu gehen, aber ob das wirklich Sinn macht...könnte den Stick ohne weitere Maßnahmen recht schnell ruinieren wenn der kein gutes wear-leveling hat, ist schließlich keine SSD.

Sollte auch mal erwähnt werden dass Linux üblicherweise auf mehrere Partitionen verteilt ist, was aber nicht so offensichtlich die Datei-Organisation separiert wie unter Windows. Unter Unix ist praktisch alles eine Datei, sei es Geräte, Partitionen etc. und dadurch ist es viel flexibler als Windows. Ein Unterverzeichnis kann in Wirklichkeit eine andere Partition sein.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14627
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 03.06.2010, 08:15

Lynx hat geschrieben:Sollte auch mal erwähnt werden dass Linux üblicherweise auf mehrere Partitionen verteilt ist, was aber nicht so offensichtlich die Datei-Organisation separiert wie unter Windows. Unter Unix ist praktisch alles eine Datei, sei es Geräte, Partitionen etc. und dadurch ist es viel flexibler als Windows. Ein Unterverzeichnis kann in Wirklichkeit eine andere Partition sein.
Das geht unter Windows auch und viele Geräte benutzt auch mit den gleichen Operationen wie Dateien.

Vasili
Lt. Junior Grade
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2008, 18:28

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Vasili » 03.06.2010, 11:55

PatkIllA hat geschrieben:Das geht unter Windows auch und viele Geräte benutzt auch mit den gleichen Operationen wie Dateien.
Das geht unter Windows teilweise auch funktioniert aber nicht ohne Probleme. Unixoide OS sind was das angeht 100% Transparent. Die sind eben von Grund auf so konzipiert. Das ist schon etwas anderes. Es sind eben zwei unterschiedliche Ansätze. Das sollte man immer berücksichtigen.
Um Ubuntu auf ein USB-Stick zu installieren brauchst du keinen Bootloader zu installieren. Alles was du benötigst ist bootfähiger Stick. Siehe Anleitung hier: http://xenoxcomputers.com/?page_id=316

Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 07.06.2010, 19:53

hört sich ja einfach an

was meintet ihr vorhin mit die dateien werden überall verteilt?
heißt das wenn ich ubuntu auf nem stick isntalliere hab ich auch ubuntu dateien überall auf meinen festplatten verstreut?
Zuletzt geändert von Lord Acid am 07.06.2010, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht handelt wird behandelt

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lynx » 08.06.2010, 07:54

Wo hat jemand was von "überall" gesagt?
Meinte nur dass es üblich ist nicht nur eine System-Parition (à la C:) zu haben auf der mehr oder weniger ungefragt alle System- und Benutzerdaten landen.
Meist wird vorgeschlagen für /home eine eigene Partition zu verwenden, und eine Swap-Partition sollte man auch einplanen. Aber müssen muß man nichts...

Vasili
Lt. Junior Grade
Beiträge: 44
Registriert: 04.04.2008, 18:28

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Vasili » 08.06.2010, 09:37

Schon, aber wenn er es _nur_ auf dem Stick installiert dann sind die Daten auch erst einmal _nur_ auf dem Stick. Die interne Festplatte wird bei diesem Szenario überhaupt nicht angefasst.

Also nein. Die Dateien verteilen sich nicht auf deiner Platte sondern bleiben auf dem Stick. Auf deiner Platte ladet die nur bei einer regulären Installation. Aber das willst du ja erst einmal nicht.

Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 21.06.2010, 21:29

32 oder 64 bit? vor- nachteile? windows 7 hab ich 64bit!

habs jetzt mal mit der 32bit version versucht wie im tutorial beschrieben das image also die iso mit dem unetbootin auf den stick gezogen ABER will nicht von meinem stick booten!
hab den stick (32gig esata anschluss) via esata verbunden und im bio bootmenu die ssd ausgewählt aber nix geht.... warum?
Zuletzt geändert von Lord Acid am 21.06.2010, 21:57, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht handelt wird behandelt

Benutzeravatar
Manson
Lt. Commander
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 237
Registriert: 09.10.2004, 00:59

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Manson » 22.06.2010, 10:30

Dein Gesicht und mein Arsch könnten gute Freunde sein! ;)

Benutzeravatar
Lord Acid
Captain
Beiträge: 564
Registriert: 23.03.2004, 18:22

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Lord Acid » 23.06.2010, 13:13

kann es sein dass da nicht klappt weil ich den stick via esata als ssd platte im system laufen hab?
weil dieses boot programm @manson erkennt die platte/stick nicht!
Wer nicht handelt wird behandelt

Schrauberli
Deckschrubber
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2011, 20:40

Re: absoluter Linux Neuling/Anfänger will Linux nutzen ;)

Ungelesener Beitrag von Schrauberli » 22.09.2011, 21:39

Mit dem Stick kann ich Dir nicht weiterhelfen, aber dich bestärken mal LInux auszuprobieren. Ich hab hier am Zweitrechner Linux Mint laufen und die wichtigsten Sachen funktionieren. Nur die TV-Karte krieg ich nicht hin. Die 80 Euro für Windows 7 kann man sich sparen;-)

Antworten