Backup Programm gesucht - möglichst freeware

Die Microsoft-Betriebssysteme und ihre Anwendungen
Antworten
Benutzeravatar
Xadabas
Lt. Commander
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2005, 00:38

Backup Programm gesucht - möglichst freeware

Ungelesener Beitrag von Xadabas » 18.10.2005, 17:16

Mahlzeit!

Ich bin gerade dabei, mir einen kleinen Backup-PC aufzubauen. Brauche dann natürlich noch ein passendes Tool dazu.
Ich stelle mir das ganze folgendermaßen vor:
Das Backup Laufwerk wird am entsprechenden PC (von dem die Dateien gesichert werden sollen) über LAN direkt als Netzlaufwerk angebunden.
Dann möchte ich per Tool die Ordner, die gesichert werden sollen, auswählen und das Backup-LW logischerweise als Ziellaufwerk. Dabei sollen sämtliche Ordner 1:1 übernommen werden, also keine Komprimierung und kein Image, das ist mir sehr wichtig!

Soweit, so gut. Nun sollte das Tool aber auch in der Lage sein, bei späteren Backups nur Dateien, die neu in den entsprechenden Ordnern angelegt wurden, auf das Backup-LW zu übernehmen und Dateien, die geändert wurden im Backup zu aktuallisieren.

Ich hoffe, ich hab mich einigermaßen verständlich ausgedrückt ;)

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 18.10.2005, 17:18

ich mach sowas mit Robocopy.
Ist für lau und deutlich schneller als die meisten anderen Tools, die ich so ausprobiert hatte

Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 5856
Registriert: 26.01.2004, 20:44
Wohnort: Hamburg

Ungelesener Beitrag von fassy » 18.10.2005, 18:30

cygwin + rsync oder unison file syncronizer sind auch ganz ok
Pick up the hammer... pick it up.

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 19.10.2005, 09:51

Hmja, Robocopy. Ich bin dem Tip von Pat inzwischen gefolgt und überzeugt davon. Außerdem, Batch-Programmierung hat sowas schön nostalgisches an sich... ;)

Ansonsten weiß ich jetzt gar nicht, ob TrayBackup auch mit Netzlaufwerken umgehen kann. Das wäre dann eine frei verfügbare Lösung mit GUI.

Benutzeravatar
Xadabas
Lt. Commander
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2005, 00:38

Ungelesener Beitrag von Xadabas » 19.10.2005, 16:03

schonmal schönen dank!
werd mir diese tools mal ansehen

Benutzeravatar
CJ
Commander
Beiträge: 332
Registriert: 08.03.2004, 13:58
Wohnort: Hessen

Ungelesener Beitrag von CJ » 19.10.2005, 19:40


Benutzeravatar
X_FISH
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2121
Registriert: 06.02.2004, 20:34
Wohnort: Dahoim!
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von X_FISH » 25.10.2005, 09:27

http://www.traybackup.de/ kann mit Netzlaufwerken umgehen. Klappt einwandfiffi. Vorallem die Möglichkeit, inkrementelle Backups anzulegen ist sehr, sehr fein. :)

CU Martin

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 25.10.2005, 09:52

X_FISH hat geschrieben:http://www.traybackup.de/ kann mit Netzlaufwerken umgehen. Klappt einwandfiffi. Vorallem die Möglichkeit, inkrementelle Backups anzulegen ist sehr, sehr fein. :)

CU Martin
Ist aber deutlich langsamer als robocopy.

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 25.10.2005, 17:30

traybackup hat aber nen GUI, robocopy nicht.
Für mich ist ersteres besser, da ich viele seperate Verzechnisse sicher, teilweise nur bestimmte Dateien.
Da sitz ich ja ewig an nem Skript für robocopy :)
Traybackup wird auch automatisch beim Herunterfahren ausgeführt - daher ist mir die Geschwindigkeit nicht sooo wichtig.

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 25.10.2005, 19:07

Na für die notorischen Nagerschubser gibt's auch GUIs. Guck mal in 'ner Suchmaschine. ;)

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 25.10.2005, 22:47

"robocop gui" schmeist nen schweren Ausnahmefehler beim Start...

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 26.10.2005, 09:42

Du, ich hab' mich mit den GUIs nicht wirklich aufgehalten. Nur zu Anfang hatte ich irgendwas Kleines (ca. 1/4 MB) angetestet. Das lief, war aber sehr billig mit nur wenigen Optionen gemacht. Zum Ausprobieren halt mal.

Copyrite XP gibt's auch noch, kann ich aber auch nix Näheres zu sagen.

Benutzeravatar
X_FISH
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2121
Registriert: 06.02.2004, 20:34
Wohnort: Dahoim!
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von X_FISH » 26.10.2005, 16:00

Ich habe TrayBackup an "Mausschubser" weiterempfohlen, da die sich lieber ihre Konfig zusammenklicken anstatt sie selbst zu tippen. :o)

Habe es auf dem Rechner von meinem Bruder drauf => damit wenigstens irgendwie eine Datensicherung läuft. Bin soweit zufrieden damit - warten muss ja er. :oD

CU Martin

Benutzeravatar
Wurstmacher
Commander
Beiträge: 499
Registriert: 16.04.2004, 13:42

Ungelesener Beitrag von Wurstmacher » 26.10.2005, 20:05

Hab in der Firma immer xxcopy ( http://www.xxcopy.com/ ) verwendet, funktionierte eigentlich problemlos auch bei grösseren Datenmengen >100 GB.

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 26.10.2005, 21:43

Irgendwie finde ich nur das Resource Kit für Windows 2003 Server zum Download, das alte für 2000 scheint Geld zu kosten?

Bekomme ich die robocopy.exe irgendwie aus der MSI-Datei raus? Die verweigert nämlich die Installation.

Das Tool sollte doch eigentlich auch auf älteren Versionen laufen. Ich würd's gerne mal ausprobieren.

-- p.d.

EDIT: Ich stelle fest, WinRAR entpackt auch MSI-Files. :-)

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 27.10.2005, 09:45

Jep, das 2003er Toolkit ist das, was Du brauchst. Unter Win2k laufen da zwar nur ein paar der Tools, aber das meiste nutzt man ja eh nicht. Also hab' ich's auch nur rauskopiert.

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 27.10.2005, 14:07

1/2 OT:

Wie komme ich denn in Batch-Dateien elegant und möglichst ohne Zusatz-Tools an den Wochentag?

Code: Alles auswählen

echo %date:~0,2%
liefert zwar heute unter 2k brav ein "Do". Unter dem gammeligen XP Home auf meinem Notebook bekomme ich aber "27", weil das irgendwie den Wochentag nicht mit ausgibt.

-- p.d.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 27.10.2005, 14:16

@psycho-dad
das hängt wohl von den Datumeinstellungen ab.
Bei mir liefert das heute und in den nächsten 94 Jahren eine 20 zurück, weil ich das Datumsformat auf ISO 8601 eingestellt habe.

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 27.10.2005, 15:02

Das ist schon klar. Das komische ist nur, die Datumseinstellungen stehen bei beiden auf dem Default TT.MM.JJJJ. Nur, daß 2k den Wochentag mit ausgibt, und XP nicht. Und finde auch nichts dazu, wie und wo ich das beeinflussen kann.

Auch wenn ich das Format umstelle, z.B. auf ISO 8601, gibt 2k immer noch den Wochentag mit aus, XP aber weiterhin nicht.

-- p.d.

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 27.10.2005, 15:45

Probier mal:

Code: Alles auswählen

@echo off
for /F "delims=$ " %%i in ('date.exe /T') do echo %%i
Je nachdem, was XP so ausspuckt, kannst Du den Token natürlich anpassen. Evtl. gibt's in der XP-Implemetation von "date.exe" auch einen neuen Parameter für die Anzeige des Wochentags, ka...

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 27.10.2005, 17:11

Windows 2000:

Code: Alles auswählen

>date /t
Do 27.10.2005
Windows XP:

Code: Alles auswählen

>date /t
27.10.2005
Wo kein Token, da kann man auch keinen abgreifen. *g* Die Sache liegt wohl etwas komplizierter. Naja, egal. Hauptsache, es geht erstmal unter 2k. Ansonsten gibt's sicherlich auch irgendwelche Alternativ-Tools, mit denen sich das bewerkstelligen läßt. Mal weitersuchen...

-- p.d.

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 27.10.2005, 18:40

Ach du schei##... In Vista gibt's dann nur noch das Jahr, was? :D

psycho-dad

Ungelesener Beitrag von psycho-dad » 27.10.2005, 20:41

Oder man muß sich den Wochentag aus der Mondstellung (per Webcamaufnahme) berechnen.

Aber RDW (Report Day of Week) Baujahr 1994 löst das Problem.

Aber dieses robocopy.exe ist echt nett, werde ich glaube ich beibehalten, jetzt wo mein mächtiges Bätsch tut, was es soll. :-)

-- p.d.

Antworten