Welches NAS

RAM, Festplatten, DVD, CD, Sticks, Zip, Streamer und andere Massenspeicher
Antworten
Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Welches NAS

Ungelesener Beitrag von varmandra » 17.12.2008, 01:35

Ich hab mir drei NAS ausgesucht bloß ich finde halt keine wirklichen Test- oder Erfahrungsberichte.

Synology CS407 (mit 4*1000GB)

Iomega StorCenter Pro 3 TB

Western Digital WDA4NC40000E 4 TB

Kann mir jemand was zu dem einem oder anderen was sagen, bzw hat eine empfelung.
Will ein NAS weil es von überall aus dem Netz zugänglich ist, und sollte halt so ab 3TB Platz bieten und preislich so bei 800€ leigen(mit Platten) und 1Gbit-Lan tauglich.

Hab nen Server(WinS 2003 R2) am laufen, aber den nutz ich nur als file-server und da sind 8,5kWh pro tag ein weinig heftig, für privat und der soll halt durch das NAS ersetzt werden.

BdT
Varmandra

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 17.12.2008, 20:30

Die ct hat das doch schon desöfteren behandelt.
In der Ausgabe 14/08 geht es um professionellen NAS.
In der aktuellen Ausgabe (26/2008) geht es um selbst gebaute.
Sparsame und günstige NAS reizen aber das GBit fast nie aus, die teureren und schnelleren verbrauchen dann auch wieder mehr Strom.
Es ist wie bei den USB-Sticks mit USB 2.0: Dass sie diese Schnittstelle unterstützen, heißt noch lange nicht, dass sie deren Potential ausnutzen.

Was hast du dein für Hardware in deinem Windows Server im Einsatz, dass es permanent 350W zieht?!

Benutzeravatar
Sibwarra
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 527
Registriert: 10.03.2004, 10:48
Wohnort: Duisburg

Ungelesener Beitrag von Sibwarra » 17.12.2008, 21:29

Ich hab gute Erfahrungen mit TeraStation Geräten von Buffalo gemacht. Liegen aber knapp über dem Preisrahmen.

Benutzeravatar
Viprex
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4590
Registriert: 08.03.2004, 18:33
Wohnort: Hohenlockstedt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Viprex » 17.12.2008, 23:21

Und falls man ein gutes Tool sucht: FreeNAS kann ich sehr empfehlen. Damit kannst du aus jedem PC ein NAS machen, also auch aus sparsamen Atom CPUs etc.
Nachts essen ist der Hit!
Kommt gleich neben tagsüber essen :)

Benutzeravatar
bla!zilla
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 809
Registriert: 06.02.2004, 19:39

Ungelesener Beitrag von bla!zilla » 18.12.2008, 11:07

Würde auch in Richtung TeraStation tendieren.

Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Ungelesener Beitrag von varmandra » 18.12.2008, 14:18

mmh ich hab mich für WD entschieden, wil ich das für unter 700 gefunden habe die anderen sachen nicht, und wenn es halt nichts ist 14Tage rückgaberecht, und dann kann ich es ja mit einer TeraStation versuchen..

Aber trotzdem erstmal danke, werde hier dann mal schreiben was mir nicht gefällt oder gefällt an dem ding.

BdT
Varmadnra

Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Ungelesener Beitrag von varmandra » 06.01.2009, 04:57

So teil ist jetzt da und in betrieb.

DIe in betrieb nahem ist recht einfach (wenn ein DHCP da ist), anschließen, ein bischen warten, anmelden, benutzer einrichten, fertig.

je nach bedürfnissen müssen dann halt noch ordner und die freigaben eingerichtet werden.

Verarbeitung ist so weit in ordnung, zwei schrauben lösen udn schon kommt man na die platten, die sind nur mit einem plastik bügel gesichert und könne leicht ein und ausgebaut werden.
die bertiebs geräuche sind zu laub fals man das ding neben dem bett stehen hat. die platten sind im zugriff lauter als der lüfter.
zur geschwindigkeit kann ich ncoh nciht viel sagen, da ich im moment nur ein 100Mbit netzwerk zu verfügung habe.
festplatten die per usb angeschloßen werden, wurden bei mir bisher problem los erkannt.
es gibt eine USB2drive und drive2USB funktion, hab ich aber bisher noch nicht getestet, damit kann man daten etweder von einer externenplatte auf das NAS kopieren oder umgekehrt ohne das man dafür eine rechner braucht.

ANsonsten biete das ding nicht viele funktionen ist halt hauptsächlich ein NAS.

BdT
Varmandra

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 06.01.2009, 12:31

Bin gerade auch am überlegen, dass ein NAS Sinn machen würde. Wie ist das denn mit der Sicherung bei so einem Teil? Ich würde gerne wöchentlich eine Vollsicherung fahren, falls das NAS abraucht. Ist so etwas möglich?

edit: habe mich gerade das WD 2TB per Express bestellt. Denke das ist okay.

Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Ungelesener Beitrag von varmandra » 06.01.2009, 15:41

Also ich hab gerade mal durch menu geschaut von sich aus bietet das von WD keine automatisierte funktion dafür, must du entweder manuel über die drive2usb funktion machen. oder halt über eine seperate backupsoftware machen, die muß dann halt auf einem rechner laufen.
und wenn ich mich nicht verguckt habe, dann ist auf der cd nur ein tool darauf das du deinen rechner automatisch aufs NAS sichern kannst.


BdT
Varmandra

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 06.01.2009, 16:21

Ok, danke. Schade, aber da werde ich sicher einen Weg finden.

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 07.03.2009, 09:52

So wie ich das sehe, kann ich nur einen Quellordner wählen beim WD Nas. Hmm, ist ein bisschen umständlich weil ich dann alle Daten erst mal in diesen Ordner kopieren müsste.

Wie macht ihr euer Backup?

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 07.03.2009, 10:31

http://personal-backup.rathlev-home.de/

Damit mache ich mein regelmäßiges Backup, komplett kostenlos und sehr einfach zu bedienen, kann ich nur empfehlen.

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 07.03.2009, 11:08

Zwei RQs, das passt ;) Danke. Gibts ne Möglichkeit die Daten direkt vom NAS auf die externe HDD zu ziehen? Klar, kann ichs über einen Umweg laufen lassen, aber das bringt halt wieder unnötige Komplexität rein.

Antworten