szmtag Hartwareforum • Thema anzeigen - James Bond - Skyfall

James Bond - Skyfall

Alles rund um das bewegte Bild

Bewertung:

10
0
Keine Stimmen
9
3
18%
8
6
35%
7
3
18%
6
2
12%
5
0
Keine Stimmen
4
1
6%
3
1
6%
2
1
6%
1
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt : 17

James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#1  Ungelesener Beitragvon Benny » 18.11.2012, 13:44

Hi,

war gestern im neuen Bond.
Meine Erwartungen waren relativ hoch, hat der Film bei der imdb ja eine Wertung über 8. Ein paar Freunde waren auch drin und die haben auch nur positiv über dem Film berichtet.

Trailer:
[youtubehd]http://www.youtube.com/watch?v=m3QDH2CtvFw[/youtubehd]

Meine Meinung kurz und knapp. Anfang Top, Mitte überdurchschnittlich, Ende könnte besser sein. Immerhin war mir zu keiner Zeit langweilig. Actionszenen waren auch gut. Allerdings für meinen Geschmack etwas zu wenige.
Daniel Craig hat seine Sache gut gemacht, der Bösewicht wurde auch gut verkörpert.
Würde dem Film eine 6/10 auf grund der (zu) hohen Erwartungen geben.

Grüße,
Benny
Mit einem Kursziel ist es wie mit einer kaputten Uhr: Auch die geht 2x am Tag richtig.
Benutzeravatar
Benny
kackb00n

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 12253
Registriert: seit 3771 Tagen
Wohnort: Nürnberg

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#2  Ungelesener Beitragvon KoreaEnte » 18.11.2012, 14:04

Ich war letzte Woche, im Kino mit OT, genervt hat mich nur die Pause in der Mitte, ansonsten war es ein sehr guter Film, wenig Überraschungen daher eine 8/10.
Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net

 
Beiträge: 11404
Registriert: seit 2488 Tagen
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#3  Ungelesener Beitragvon st3660a » 18.11.2012, 15:45

Film war ganz OK, nicht mehr. Wie bei allen Craig-Bonds habe ich Null Motivation mir die noch mal anzusehen. Wenn das Ende nicht gewesen wäre, würde ich nur 3/10 geben, so sinds 4/10 geworden. Craig spielt nicht schlecht, obwohl es sich die Mimik scheinbar von Sylvester Stallone gebrogt hat. Der restliche Cast ist auch nicht so schlecht, aber es wirkt alles irgendwie lieblos runtergespielt.

[Anzeigen] Spoiler:
Endlich wieder eine Moneypenny :-) Vielleicht wird Craig ja doch noch zu Bond, James Bond. Und bleibt nicht sein Berserker-Möchtegern-Double.
Benutzeravatar
st3660a
Vice Admiral

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 4743
Registriert: seit 3819 Tagen

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#4  Ungelesener Beitragvon orbagre » 19.11.2012, 02:23

War auch gestern im Kino war dann aber doch zu faul den Anfangspost zu erstellen ;-)

Hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Hatte ihn mir jedoch hektischer vorgestellt war ja dann doch eher ein ruhiger Film.
Einzig der Anfang und das Ende haben micht gestört.

[Anzeigen] Spoiler:
Die megawichtige Liste wird einfach per Billiglaptop transportiert...
....und immer wird das megasichere System am LAN angeschlossen...dann wird es gehackt aber man lernt nichts daraus und 10 Minuten später ist das ganze schon wieder gehackt
...sowie die "Ich bin angeschossen-tue aber so als wäre nix-Held(in)" störten mich.
orbagre
Lt. Junior Grade

 
Beiträge: 55
Registriert: seit 1145 Tagen

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#5  Ungelesener Beitragvon Benny » 19.11.2012, 08:44

[Anzeigen] Spoiler:
Fands auch komisch das die gleich den Laptop an ihr LAN angeschlossen haben, wo sie doch wussten das er schonmal das MI6 gehackt hat.. Aber wie konnte er die Wachen alle töten? Die waren bewaffnet er nicht..
Mit einem Kursziel ist es wie mit einer kaputten Uhr: Auch die geht 2x am Tag richtig.
Benutzeravatar
Benny
kackb00n

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 12253
Registriert: seit 3771 Tagen
Wohnort: Nürnberg

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#6  Ungelesener Beitragvon stanglwirt » 19.11.2012, 10:20

fand den neuen bond ok.
wenns was zum kritisieren gibt, dann war mir zuviel london (nach den meckereien der türken, hätte ich mehr als die gefühlten 2 minuten istanbul erwartet) und zu wenig bond-girl / bond-gadgets in dem streifen.

daniel craig als james bond finde ich aber nach wie vor eine recht gute besetzung. jedenfalls besser als z.b. ein pierce brosnan oder dalton.
Zuletzt geändert von stanglwirt am 19.11.2012, 10:26, insgesamt 2-mal geändert.
MfG
everybody´s darling is everybody´s Arschloch. (c) Franz Josef Strauß
stanglwirt
Fleet Captain

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 1582
Registriert: seit 3810 Tagen
Wohnort: München

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#7  Ungelesener Beitragvon fassy » 19.11.2012, 11:50

Naja, Dalton und Lazenby sind eh außer Konkurrenz....

Connery und Moore sind einfach die besten Bonds, jeder mit seinen Stärken und Schwächen wobei ich die Filme mit Roger Moore in der Regel bevorzuge.

Pierce Brosnan geht für mich als James Bond in Ordnung, leider sind die Filme einfach keine James Bond Filme mehr. Die Zeit ist einfach vorbei.

Daniel Craig finde ich als Bond absolut falsch besetzt und die Filme bisher auch in keiner Weise dem Namen gewachsen. Selbes gilt für den letzten Teil jetzt: Nettes Popkorn Kino, aber ohne Stil, Witz und Charm - im wesentlichen schließe ich mich st3660a an: lieblos und fesselt nicht

3/10

Edith sagt: Ich glaube James Bond ist auch wieder so ein Film der den Generationenkonflikt klar aufzeigt... Alle* über 30 die mit Roger Moore, Live and let die, Moonraker und Co aufgewachsen sind und schütteln bei Daniel Craig und Konsorten den Kopf weil einfach der alte Flair fehlt, alle dadrunter lieben das moderne Popkorn Kino und sehen die Filme aus den 60ern bis 80er als verstaubte, alberne und langweilige Streifen.

*Voraus gesetzt die alten Bond Filme trafen natürlich den Geschmack ;)
Zuletzt geändert von fassy am 19.11.2012, 11:54, insgesamt 1-mal geändert.
Death by stereo!
Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 5818
Registriert: seit 3861 Tagen
Wohnort: Kristianstad (SE)

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#8  Ungelesener Beitragvon oxe23 » 20.11.2012, 22:43

8/10

Mir fehlte irgendwie das Gefühl der Bedrohungssituation - bin ich der einzige, der den Bösewicht irgendwie cool fand? :-P
Benutzeravatar
oxe23
Rear Admiral

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 4086
Registriert: seit 3787 Tagen
Wohnort: Ostfildern

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#9  Ungelesener Beitragvon gruselwusel » 20.11.2012, 23:12

7/10 kann man sich schon mal anschauen, mehr aber auch nicht. Da gabs wesentlich bessere Teile!
Benutzeravatar
gruselwusel
Deckschrubber

 
Beiträge: 3
Registriert: seit 640 Tagen

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#10  Ungelesener Beitragvon Dude » 21.11.2012, 01:16

9/10

Ich muss vorweg sagen, dass ich Craig's Bond sehr gut finde. Er bietet bitter nötigen frischen Wind in einem Franchise, das vorher zuletzt mit Brosnan teilweise den schmalen Grat zwischen Charme und Cliché mehr als deutlich auf der falschen Seite abgelaufen ist. Ein Connery Bond würde heute nicht mehr funktionieren, ein Roger Moore noch weniger. Der klassische Gimmicks-und-One-Liner-Bond würde heute im Kino peinlich aussehen, viel peinlicher als es Brosnan gegen Ende auch schon tat.
Das Nolan-Treatment steht Bond gut, die Filme haben eigenständige Bedeutung und Relevanz in unserer aktuellen Welt. Es erlaubt ihnen aber gleichzeitig, den alten Teilen Hommage zu zollen, ohne in der Vergangenheit stecken zu bleiben. Besser als Casino Royale hätte ein Reboot für mich kaum aussehen können. Der Film hatte zwar seine Längen, dafür aber eine sehr robuste, vielfältige Story und einen Bond, der viel kälter und unberechenbarer, aber gleichzeitig auch verletzlicher und emotionaler war, als jeder andere Bond vor ihm. Sie haben es geschafft das Abziehbildchen Bond zu einem echten Menschen zu machen - und das will schon was heissen.
Zu Quantum of Solace ist nicht viel zu sagen. Entstanden, während MGM in extremen Schwierigkeiten steckte, mit einem Drehbuch, dass während des Writers' Strike entstand und immer wieder von anderen umgeschrieben wurde, bis zu dem Punkt, dass Star und Regisseur während der Dreharbeiten ganze Szenen neu konzipieren mussten. Bedenkt man die Umstände, ist daraus eigentlich ein ganz passabler Film geworden, wenn ich mich recht erinnere. Ich habe ihn aber auch nur das eine Mal im Kino gesehen.

Nun zu Skyfall: Für mich einer der stärksten Bonds aller Zeiten. Er hat keine Längen, traut sich jede Menge, bietet eine sehr starke Story, einen sehr einprägsamen, oft überraschenden Bösewicht, und ist einfach wunderschön anzusehen. Für mich ist der eigentliche Star des Films die Cinematography: Roger Deakins hat wirklich unglaubliches auf die Beine gestellt und es würde mich nicht wundern, wenn der Academy Award for Best Cinematography dieses Jahr nach neun Nominierungen endlich an ihn geht. Nominiert wird er definitiv. Alleine die unfassbare Szene mit den Silhouetten im Wolkenkratzer (ich hoffe das ist noch kein Spoiler) wäre einen Oscar wert. Sie ist nicht nur traumhaft schön, sondern sie zeigt auch, dass Kampfszenen nicht nur eine ultra-hektisch geschnittene Shakycam-Orgie sein müssen, wie sie die letzten Jahre in Mode waren. Die Umsetzung hier ist viel verstörender, spannender und direkter. Ich hoffe, dass sich viele daran ein Beispiel nehmen.
Auch Bardem hat mich mal wieder vom Hocker gerissen. Er hat es nun zum zweiten Mal geschafft, einen auf jeweils völlig eigene Art und Weise ungeheuerlichen, unvergesslichen Bösewicht zu erschaffen. Das Spiel zwischen dem Bösewicht und Bond finde ich auch großartig umgesetzt. Die Art und Weise, wie die beiden versuchen, sich gegenseitig mental auszuspielen, und vor Allem, wie Silva versucht, Bond aus der Haut fahren zu lassen, sind genial.
Die einzige Schwäche, die sich der Film leistet, ist ein Problem der gesamten Bond-Reihe: Er wird in jedem Bond viel zu leicht gefangen genommen und ihm gelingt auch viel zu leicht wieder die Flucht. Aber das ist ein sehr, sehr kleiner Schwachpunkt in einem andererseits in jedem Aspekt sensationellen Film.
####
Benutzeravatar
Dude
Moderator

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 10317
Registriert: seit 3819 Tagen
Wohnort: Berlin Mitte

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#11  Ungelesener Beitragvon Benny » 21.11.2012, 16:03

Ich finds krass wie hier die Meinungen auseinandergehen, vor allem Fassy <-> Dude
Mit einem Kursziel ist es wie mit einer kaputten Uhr: Auch die geht 2x am Tag richtig.
Benutzeravatar
Benny
kackb00n

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 12253
Registriert: seit 3771 Tagen
Wohnort: Nürnberg

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#12  Ungelesener Beitragvon fassy » 21.11.2012, 19:59

Jein, ich gebe Dude ja recht das Connery und Moore einfach nicht mehr funktionieren. Die Zeit ist vorbei, man hätte meiner Meinung nach nur nicht mehr unbedingt die Bond Reihe fortsetzen müssen. ;)
Death by stereo!
Benutzeravatar
fassy
Vice Admiral

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 5818
Registriert: seit 3861 Tagen
Wohnort: Kristianstad (SE)

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#13  Ungelesener Beitragvon Benny » 21.11.2012, 20:26

meinte auch eher von der wertung ;)
Mit einem Kursziel ist es wie mit einer kaputten Uhr: Auch die geht 2x am Tag richtig.
Benutzeravatar
Benny
kackb00n

Turtleboard Veteran Turtleboard Veteran
 
Beiträge: 12253
Registriert: seit 3771 Tagen
Wohnort: Nürnberg

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#14  Ungelesener Beitragvon Nightmare » 22.11.2012, 15:05

Ich hab der Sache mal ne 8 von 10 gegeben, was mir fehlte sind so die eigentlich typischen selbstironische Bondspitzen die es häufiger gab, die kommen bei Craig eigentlich immer recht platt rüber. Auch hatte ich das Gefühl irgendwie drei Handlungstränge (erster
[Anzeigen] Spoiler:
der Typ der die Festplatte klaut, so ohne Hintergrund zag weg, irgendwie absolut gesichtslos der kerl dafür das er nen guten Teil des Films gejagt wird, warum macht man dann noch so ein Aufhebends drum und beseitigt ihn und gegenüber im haus wird jemand erschossen und ne Dame schaut noch rüber, da hätte der Herr
Roger Moore aber deutlich mehr draus gemacht wie einen Blick im nachhnein
) (zwei der Gegner Bonds) (drei der ganze rest drum herum) irgendwie entsteht zwischen den Sachen eine gewisse Leere die in diesem Film nicht so ganz gelingt ausgefülllt zu werden, da reicht ein altes Dienstfahrzeug auch nicht aus, irgendwie werden diverse Punkte die gut als Füllung getaugt hätten zu kurz zu knapp abgearbeitet, als wenn man eine Liste entlangrattert die man umbedingt abarbeiten musste teilweise dadurch wirkt das ganze ein wenig trocken stellenweise.

Sagen wir mal so der Film ist soliedes Machwerk mit gutem Popkorn und dem Versuch altes als Witz verpackt zu bringen, das Ding hätte Potential gehabt ne Bombe zu werden,
aber irgendwie fehlte dem Regessieur wohl das letztendliche Quäntchen Feingefühl fürs ganze und die Fähgkeit alles zu einer Geschichte Natlos zu verweben, weil die Nähte sieht man mehr wie deutlich.
Also Fazit: Eher grobes gutes Handwerk, wie runde Sache, somit eigentlich 7/10 aber da der Bondfanfaktor dazukommt bei mir gibts ne 8/10.
Zuletzt geändert von Nightmare am 22.11.2012, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.
Jedes Blatt hat zwei Seiten, nur wenden die Menschen Blätter nicht gerne, wenn ihnen die Seite die sie sehen gefällt.
Benutzeravatar
Nightmare
Commander

 
Beiträge: 417
Registriert: seit 3819 Tagen
Wohnort: NRW

Re: James Bond - Skyfall

Beitragsnummer:#15  Ungelesener Beitragvon Sponti » 01.12.2012, 14:20

Empfinde es wie oxe23, mir fehlte auch das Bedrohungsmoment bzw. irgendwie ne ausgegorene Story dahinter. Fühlte sich so beliebig an. Allerdings fand ich den Gegenpart (Bardem) auch genial gespielt. Für mich von den Craig-Filmen der schwächste. 6/10
Zuletzt geändert von Sponti am 01.12.2012, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
Sponti
Lt. Commander

 
Beiträge: 156
Registriert: seit 3304 Tagen


Zurück zu Kino & TV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast