Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Für die Sportfans, Sportexperten und aktive Sportler
Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 27.05.2015, 01:26

Hi,

Ich weiß hier gibt es einige sportliche in unserem Forum, deswegen die unheimlich faule Frage eines unheimlich faulen Objekts:

Wenn ich was (einfaches) gegen meinen mittlerweile großen Bauch tun will - reicht es, wenn ich täglich vor dem schlafen gehen Situps mache?

Meine Ernährung ist zwar nicht ausgeglichen, aber mittlerweile auch nicht mehr übermäßig.

Der ist hauptsächlich wegen Frust im letzten halben Jahr gewachsen. Ich merke, dass die Hosen mittlerweile eng werden und die Knöpfe doch schon arg spannen.

Für Gegen-Vorschläge, ich will irgendwas einfaches machen, ohne großartig Geld auszugeben. Und sagt bitte nicht “Joggen“, zu zeitaufwendig und ich bezweifle, dass das gut für meine Knie ist, meine Tonne so vor mir her zu tragen.

VG
Soulprayer
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 27.05.2015, 06:46

Situps bringen nichts, damit trainierst du deine Muskeln, die man aber erst sieht, wenn der Speck an der Stelle weg ist. Das wichtigste ist gesunde Ernährung und viel Bewegung. Schwimmen ist zum Beispiel auch gelenkschonend, aber kostet natürlich auch Zeit. Ansonsten versuch es in deinen Alltag zu integrieren. Also nimm die Treppe statt den Aufzug, geh Zu Fuß zum Supermarkt und nicht mit dem Auto usw.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 27.05.2015, 15:12

Abseits meines Sarkasmus sind die meisten Sport-Angebote (auch Schwimmbad) nur bis 19 Uhr geöffnet, also genau die Zeit, von der ich von der Arbeit komme....
Außerdem werde ich bestimmt kein Jahres-Abo bei Sport abschliessen, davon bin ich geheilt.
Entweder einen Kurs, der begrenzt läuft, oder ein Angebot, das ich maximal halb-jährlich kündigen kann.

Und naja, die üblichen Supermärkte besuche ich auf dem Nach-Hause-Weg von der Arbeit, die haben bis 20 oder 22 uhr geöffnet.

Ernährung ist auch etwas was ich nicht ganz beeinflussen kann, da es entweder Portionsgerichte in der Kantine sind oder auswärts mit Kollegen in der Umgebung. McD oder BK eher sehr selten, meistens asiatisch (aber auch Portionsgerichte).
Morgens mache ich mir auch nur eine Stulle, die dann bis mittags reicht.
Abends esse ich (meistens) nicht so viel. Ab und zu mal was salziges, aber IMHO nicht übermäßig.
Meistens mache ich mir eine Stulle, und knabber ein wenig Nüsse.

Trinken tue ich über den Tag hinweg täglich etwa 4-5 Liter. (inkl. Kaffee morgens, Tee nachmittags und zwischendurch normales Wasser, abends ca 1 bis 1,5 Liter Wasser)
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 27.05.2015, 15:46

Wollte schon fragen was für Getränke du über den Tag konsumierst. Sagst es ja selbst nur Wasser ist, sollte da nicht das Problem liegen. Wie schaut es mit Alkohol aus ? Regelmäßiger Konsum kann auch gut ansetzen. Denke mal was garnicht geht sind Weißteige jeder Art - Schrippen, Kuchen, Gebäck etz.

Dieser Irrglaube das zuviel Zucker oder Fett uns Dick macht ist auch quatsch. Der Körper kann damit umgehen solange man es in Maßen zu sich nimmt. Die Kombination von beidem ist es was uns nicht gut tut. Leider sind das die leckersten Sachen...

Ansonsten wie hier schon angesprochen bisschen mehr Bewegung - Spaziergänge !? Auch mal zum Arzt gehen als Vorsorge Blut und Leberwerte checken lassen. Ich bin jetzt mitte 30 und merke es auch extremst das es vorne immer mehr wird. Trainiere aber bisschen mit Bankdrücken, Kurzhanteln, Curls gegen so das es Oben immer breiter bleibt. Für Bauchtraining bin ich auch viieel zu faul ;-)

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 27.05.2015, 17:30

Alkohol: Ja, ab und zu mal. In Zahlen gefasst einmal im Monat zwei, drei Bierchen. Würde ich nicht als übermäßig sehen, imho.

Gebäck und Kuchen mag ich nicht so gern und ess es daher eher selten, da esse ich lieber Salziges.
Beim Brot mach ich auch Unterschiede und kauf mir eigentlich hauptsächlich Mischbrote mit mindestens 50% Roggenanteil, lieber mehr. 70/30 schmeckt mir am besten.

Hab mir tatsächlich vor ein paar Monaten mal dieses Raspberry Ketone bestellt (ohne Abo natürlich... lol) und einige Wochen ausprobiert, aber das ist auch nur Humbug egal was in Videos und in Werbung gesagt wird.
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 27.05.2015, 18:32

Bei uns bieten viele Bäder Frühschwimmen an, sogar vergünstigt, ist von 6-8 und ein Abo oder so braucht man auch nicht, höchstens eine 10er Karte wenn man etwas sparen will, die kostet dann um die 30 Euro, also auch nicht viel. Wäre eben Sport vor der Arbeit, da ist man auch noch fit ;)

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 27.05.2015, 19:24

tägliche Situps könnten aber auch etwas bringen. Zwar nicht direkt gegen den Bauch, aber Stärkung der Muskulatur ist immer gut für Schreibtischtäter, wie wir hier der überwiegende Teil vermutlich sind.
Nicht vergessen aber dann noch Gegenpositionen zu trainieren, müsste dann wohl sowas wie Rückenstrecker sein.

Ansonsten dürfte alles vorteilhaft fürs Herz-/Kreislaufsystem sein :)
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 27.05.2015, 20:36

Ich glaube nicht, dass ich so früh aus den Federn komme. Ich habe ja schon Probleme, wenn ich mal früh im Bett bin.

Teilweise stehe ich auf, merke dass es spät ist, fluche, und versuche in 15 Minuten Dusche, Anziehn und Frühstück zu packen.

@slrzo
Rückenstrecker? Ist das die Position auf allen Vieren und Beine in die Höhe?
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 27.05.2015, 20:48

Erst mal der dumme Spruch: Von nichts kommt nichts ;) Was ich damit sagen will: Ein wenig Zeit musst du schon investieren damit es etwas bringt.

Allerdings solltest du's auch nicht übertreiben und es ist auch nicht gleich ein Weltuntergang wenn du mal eine "Trainingseinheit" ausfallen lässt. Zu viel Druck demotiviert nur. Mach dir allerdings auch keine Illusionen über den Erfolg. Das dauert seine Zeit. Also nicht demotivieren lassen wenn du nach einem Mal Sport nicht sofort 5 kg abnimmst ;) Ich mache regelmäßig Sport (MTB) und es dauert lange bis der Winterspeck weg ist.

Das günstigste was du machen kannst ist z.B. einfach mehrmals wöchentlich einen (Abend)spaziergang (kein Joggen). Das muss keine Marathonstrecke sein, da langen auch schon 30 Minuten normales gehen. Das kannst du dann nach Lust und Laune ausdehnen und z.B. am Wochenende auch mal längere Strecken zurücklegen. Oder bei Zeitmangel auch mal abkürzen. Wichtig ist nur das du's möglichst regelmäßig tust. Das sollte mehr bringen als Sit-Ups (zumal man die auch leicht falsch machen kann, was nicht zuträglich ist).

Falls dir Laufen keinen Spaß macht ist das Fahrrad (oder auch e-Bike) eine mögliche Alternative. Das kostet natürlich etwas, falls nicht sowieso schon vorhanden. Wenn möglich könntest du so sogar das praktische mit dem nützlichen Verbinden und zur Arbeit fahren, wenn es Zeit und Strecke erlauben (ok, das wird nix mit zu spät aufstehen ;).

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 27.05.2015, 23:34

kA ob das wirklich der richtige Gegenpart ist, bin nur Laie :)
Aber die typischen Übungen die ich da z.B. kenne sind auf allen Vieren und einen Arm und ein Bein diagonal in die Höhe strecken. Also z.B. linker Arm und rechtes Bein sowie die andere Seite. Oder das ganze auch aus der Liegestützposition heraus (find ich für den Anfang aber zu heavy, ich bekomme da jedenfalls Probleme die Übung sauber und kontrolliert auszuführen) oder "Superman" auf dem Bauch liegend (weiche Unterlage wie Iso-Matte oder Handtuch hilfreich) und die Arme und Beine strecken und vom Boden anheben, für paar Sekunden halten und anschließend wiederholen. Bei solchen Übungen ist es aber wichtig, nichts zu reißen sondern gleichmäßige und kontrollierte Bewegungen zu machen.
Sowas sollte die komplette Stützmuskulatur (Core) beanspruchen. Für bauch-weg hilft das aber auch nur bedingt.
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

DarkBlooster
Commander
Beiträge: 349
Registriert: 03.03.2014, 14:24

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von DarkBlooster » 28.05.2015, 11:43

Erstmal ist zu erwähnen, was aber eigentlich jedem klar sein sollte, dass man, egal welche Übungen man macht, "nur" ganzheitlich "abnimmt" und nicht gezielt bestimmte Regionen abspecken kann. Das wird einem zwar oft suggeriert, ist aber, so wie die Mittelchen, völlige Verarsche. Sport kann nicht schaden, hilft aber nicht sehr viel beim Abnehmen selbst. Auf sehr lange Sicht gesehen unterstützt Du damit dein Vorhaben zwar recht erheblich, wenn dann die Muskulatur ordentlich aufgebaut wird, aber der Sport alleine trägt erstmal nichts nennenswert dazu bei. Schwimmen ist dann tatsächlich auch das Effektivste von allem. Es ist ungünstig, wenn man den Körper nur einseitig trainiert. Beim Schwimmen werden die meisten Muskelgruppen beansprucht. Zwar unterschiedlich stark ausgeprägt, aber das ist erstmal nicht weiter schlimm. Beim Spaziergang sollte man das Ganze etwas straffer durchziehen - wie schon geschrieben wurde, kein Joggen (was ab einer gewissen Gewichtsklasse mehr Schaden als Nutzen bringt), aber fixer Schritt, als ob man es eilig hat, ist ein gut brauchbares Kardiotraining (viel mehr aber auch nicht). Ein Kumpel von früher hat es bspw. immer so gemacht, wenn er etwas zuviel angesetzt hat, dass er laufen gegangen ist - überwiegend schnell gelaufen und zwischendurch mal ein paar Meter gejoggt (immer abwechselnd). Resultat war, dass die Joggingeinlagen dann immer länger dauerten und er dabei immer sehr gut wieder abgenommen hat. Da ging es aber immer nur um ca. 10kg auf einem 1,9m recht muskulösen Körper (er hatte eine gute Veranlagung was die Muskelmasse betrifft). Man muss sich nur einfach mal den Grundumsatz eines Menschen ansehen und wieviel bei einer Stunde einer beliebigen Sportart verbraucht wird. Damit erweiterst Du Deinen Grundumsatz nur um einen recht kleinen Anteil. Erst recht, wenn man darin nicht gleich mal zwei bis drei Stunden pro Tag investieren will. Fitnesstudios (egal ob on- oder offline) machen sich diesen allgemein verbreiteten Irrglauben zu Nutze. Aber Sport ist und bleibt beim Thema Abnehmen immer nur eine kleine Ergänzung - nicht weniger, aber auch nicht mehr. Die nennenswerte Steigerung des Grundumsatzes bedarf sehr viel Investition von Zeit und Geduld. Als ganzheitliche, langfristige Gesundheitsvorsorge ist ein ausgeglichenes Sportprogramm wiederum von starkem Vorteil. Dazu bedarf es dann aber auch keiner intensiven, langatmigen Trainingseinheiten.
Soviel zum sportlichen Teil. Viel wichtiger ist aber die Ernährung. Auch wenn man dabei auch nicht von Heute auf Morgen Erfolge sehen kann. Zumindest wenn man keine extremen Diätpläne durchzieht.
Du schreibst, dass Du morgens oft unter Zeitdruck stehst (wenn ich das richtig deute) und Abends oft sehr salzig isst. Diese Fertigportionen sind zwar auch nicht das Gelbe vom Ei, da sie meistens viel zu groß dimensioniert sind. Aber Mit Deinem abendlichem Salzkonsum lagerst Du ordentlich Wasser ein, was schon mal einen gewissen Anteil (wenn auch nicht so viel) an der Wampe ausmacht. Stress am Morgen ist aus rein kardiologischer Sicht sicherlich nicht mal schlecht. Aber bitte erst, nachdem Du ein ordentliches Frühstück hattest. Denn wenn Du aufstehst und sofort frühstückst, stellt sich Dein Körper darauf ein, dass er Nährstoffe bekommt und der Soffwechsel läuft über den ganzen Tag deutlich besser. Wenn Du allerdings über den Tag verteilt nur eine "Bemme" futterst, und die erst nach dem ersten großen Stress, arbeitet Dein Körper auf Sparflamme und weiß mit den Fertigportionen am Abend nichts mehr anzufangen. Er wird zwar dann den Stoffwechsel steigern, aber dann ist der Bewegungsanteil i.d.R. deutlich geringer, weshalb die zugeführte Energie einfach nicht benötigt wird. Also wird ein Teil davon quasi für den nächsten Tag in Form von Fett eingelagert (denn er hat ja gelernt, dass die Reserve meistens von Nutzen ist) und dann geht der Spaß wieder von vorne los. Es gab früher den Spruch: Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler. In den meisten Fällen ist das tatsächlich sinnvoll. Aber es reicht prinzipiell, wenn man dies auf Energielieferanten anwendet. Viele Gemüsesorten liefern nur geringfügig Energie (bspw. Tomate, Gurke, Paprika). Mit fettarmem Fisch oder anderem Wassergetier kann man sich auch den Bauch vollhauen. Nicht benötigtes Eiweiß wird wieder ausgeschieden. Und auf keinen Fall sollte man, wie es viele Diäten vorgeben, auf irgendwas weitgehend verzichten. Denn Fakt ist, der Körper benötigt alles - Kohlehydrate, Fett und Salz (um nur mal die Verteufelten zu nennen) - nur eben in Maßen. Beliebt ist es, gerade bei Frauen weit verbreitet, auf Fett zu verzichten - in einer weiteren Steigerungsstufe auch auf Kohlehydrate (Low Carb). Aber Fett wirkt im Körper wie das Öl im Getriebe - es wird für den reibungslosen Ablauf vieler Prozesse benötigt.
Du solltest aber ruhig auch mal bei Deinem Hausarzt vorbeischauen und einen Bluttest machen lassen. Denn wenn mit Deiner Schilddrüse etwas nicht stimmt, kann es nicht schaden, wenn man das frühzeitig feststellt.

Das spiegelt jetzt meine persönlichen Erfahrungen und ein wenig Wissen wider, was in den letzten Jahren so zusammen gekommen ist.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 28.05.2015, 18:45

Ich erzähle mal aus meinem persönlichen Nähkästchen, vielleicht hilft's dir ja auf die richtige Spur. Vorab: Ich habe eine Schilddrüsen Unterfunktion somit nehme ich bereits beim (für andere) normalem Essen u. Ust. drastisch schnell zu was abnehmen nochmals schwieriger macht.

Außerdem solltest du wissen dass meine Methode mit der ich seit Mitte Oktober bis Anfang Januar 30 kg verloren habe, psychisch belastend sein kann (lustlos, antriebslos), das wusste ich selbst vorher nicht sonst hätte ich meine Ernährung etwas anders gestaltet an manchen Tagen.

Was du essen darfst:

++++ Fisch
++++ fettarmes Fleisch (ich bevorzuge persönlich Putenfleisch aber welches Tier das hergibt spielt essentiell keine Rolle)
++++ Salat (ich liebe Salat, deshalb war's bis auf die psychische Belastung relativ einfach für mich mit der Ernährung)
+++ Kohlenhydrat (fortan hier: KH) armes Gemüse (hab mir oft so ne Mikrowellen Packung Gemüse mit Karotten, Erbsen, Broccoli aufgewärmt wenn ich keine Lust auf den Stress mit Salat putzen hatte)
+++ Obst

Was du unbedingt meiden musst:

----- Kartoffeln
----- Nudeln
----- Brot
----- Reis
-- Fettes Fleisch (unter bestimmten Voraussetzungen, dazu gleich mehr)

Mein Essensplan sah dann (je nachdem wieviel Zeit ich habe, natürlich) in etwa so aus:

Morgens: Salat (auch gerne vom Vorabend, wenn du keine Zeit morgens hast was zu richten mach am Abend vorher einfach die Portion für morgens gleich mit) oder Mikrowellen Gemüse
Mittags (wenn nicht am Arbeiten): Salat + Schlemmerfilet oder Salat + Mikrowellen Gemüse (fortan hier: MG)
Abends: Salat oder wenn ich zu faul / fertig war ebenfalls MG

Das klingt erstmal relativ einfach, wenn man das Prinzip verstanden hat, ist es das auch!

Worauf du unbedingt achten musst: Vermeide dass du (zuerst) kalte Fingerspitzen und später kalte Hände bekommst. Wenn du merkst deine Fingerkuppen werden allesamt kalt (bei mir meistens zuerst an der rechten Hand) dann bist du schon zu spät und dann musst du schnellstmöglich schnellen Zucker (in meinem Fall: Rockstar Super Sour =D ) zu dir nehmen sonst bringt das "hungern" (ich hatte nicht einen einzigen Tag in den 3,5 Monaten wirklich ein Hungergefühl, mal Bock auf was anderes (auch süßes) ja aber so Loch im Magen mäßig herumrennen - keine einzige Sekunde. Warum schnellen Zucker? Ganz einfach wenn dein Körper alle leicht verfügbaren Energiequellen ausgeschöpft hat geht er auf Sparflamme u.a. mit Reduktion der Temperatur an den Gliedmaßen und verbrennt keine angesparten Reserven. Hock nicht einen halben Tag mit kalten Fingern rum und "sitz es aus" sondern wirklich hau dir ne Pulle Energy oder sonst schnellen Zucker (max. ca 250 - 300 kcal auf einmal) rein und dann solltest du in wenigen Minuten wieder warme Finger haben. Dann verbrennt der Körper auch gleich wieder Energie im normalen Rahmen und vergisst die Sache mit der Sparflamme erstmal wieder - für ne Weile. An manchen Arbeitstagen musste ich auf 2 Dosen Energy zurückgreifen aber in dem Falle macht's keinen Unterschied am Erfolg, mehr sollte es dann auch nicht werden.

Du wirst einige Wochen Stuhlgang haben den du so noch nie gesehen hast :D Das braucht dich nicht zu beunruhigen, das ist normal.

Vermeide Fett mit KH zu kombinieren

Damit meine ich: Wenn du ein fetthaltiges Steak isst, tu das. Kein Problem!
Aber danach musst du mindestens 3 Stunden lang sämtlichen KH aus dem Weg gehen! Und Salziges hat mehrere Tonnen KH inne. Wenn du nochmal anschaust was ich oben gesagt habe zu meiden wirst du feststellen das sind hauptsächlich KH Lieferanten. Generell habe ich meine Diät über Vermeidung von unnötigen KH (ja, Kartoffeln, Nudeln, Reis sind unnötig. Brot ist der Teufel!) umgesetzt.

Aber

Gönn dir 1 - 2 Mal die Woche ruhig ein paar KH anstatt Gemüse, ich liebe LKW deswegen gab es bei mir einmal unter der Woche einen LKW mit einer mächtigen Scheibe Fleisch, will ja kein Brot futtern sondern Fleisch ;-). Am Wochenende gab es über 2 Tage verteilt 700 kcal Süßes, das kannst du natürlich gerne durch Salziges ersetzen. Vermeide trotzdem Fett und KH innerhalb von 3 Stunden zu konsumieren! Sport habe ich komplett außer wenn's Wetter brauchbar war bissl spatzieren, vermieden nicht weil ich Angst vor einem Fressflash hatte sondern weil ich nicht in die Verlegenheit kommen wollte dass es mich umhaut (das kann es ziemlich schnell!). Kollege von mir hat sich das gleiche kg Ziel gesetzt und auch KH etwas gemieden aber dafür sehr viel gejoggt - wir waren am Schluss mit einer Woche mehr Zeit auf meiner Seite am gleichen Ziel angekommen - bei Weihnachtsplätzchen von Mama sieht man halt alt aus ;D - somit geht meine Methode relativ genau gleich schnell wie mit viel Sport. Deinen Wasserkonsum musst du auf jeden Fall auf deinem bisherigen Level halten, wenn Kaffee dann natürlich zum wach machen (= keine Milch, kein Zucker) und nicht zum rumpanschen trinken.

Durch meine Schilddrüsenunterfunktion habe ich mein tägliches Target bei 1000 kcal gesetzt gehabt, wenn du mal schaust und bissl vergleichst (Schlemmerfilet gibt's mit 150 kcal / 100g aber auch mit unter 90 kcal / 100g als Beispiel) wirst du schnell merken dass du nicht viel zu rechnen haben wirst über einen Tag verteilt. Lediglich die Stimmungsuppers (aka KH - in deinem Falle hauptsächlich Salziges) musst du wirklich im Auge behalten um nicht über 350 kcal / "Belohnungstag" zu kommen.

P.S: Wir könnten uns mal messen wer fauler ist, wäre atmen kein Automatismus würde ich's aus Faulheit vermutlich sein lassen ;> mMn war meine Methode für meine faule Haut perfekt.

So eine Breitband Vitamin Pille (z.B. A bis Zink) und den Salat mit ein paar gesalzenen Erdnüssen "dopen" ist nicht schädlich. Speziell die Erdnüsse sind gut für das Nervenkostüm :D

Das wichtigste zum Schluss

Wenn du aufhörst mit abnehmen, nimm dir genug Zeit dafür. Was ist genug Zeit? Ich habe selbst 3 Monate nach erreichen meines Targets noch bis zu 3 Tage am Stück wieder nur Salat / Fisch gegessen aus Respekt vor einem extrem uncoolen Jojo Effekt (wenn ich das Gefühl hatte dass ich die Tage zuvor es mir mal wieder zu gut gehen lassen habe) und ich halte immer noch mein Target obwohl ich inzwischen sogar wieder einen dicken Teller Nudeln verdrücken kann. Kann dann sein dass mal wieder 1 - 2 Tage Hochalarm auf der Waage herrscht weil man wieder ein kg oder zwei zugenommen hat (der Körper wird sich erstmal eine Weile "weigern" leckeres Essen auszuscheiden, kann schon mal 2 - 3 Tage gehen bis man mal wieder auf den Pott darf) aber üblicherweise besteht keine dauerhafte Gefahr. Gegenwärtig (vor ner Stunde wegen einer laufenden Wette kontrolliert :D ) habe ich auf der Waage Target minus 1 kg und irgendwann dieses Jahr mach ich noch die letzten 7 kg bis zum "perfekten" BMI.

Was auch enorm geholfen hat ist jemanden zu haben der a) auch abnehmen will und b) eine extrem teure Wette dahinter steht.
Ich habe mit meinem Kollegen gewettet: Stichtag X wenn beide das Target erreichen zahlt jeder seine eigene 200 € Spachtelrechnung, falls einer es nicht schafft zahlt er für beide zusammen. Glaub mir wir haben vor Stichtag beide unser Target erreicht =D

Da ich ein sehr kompetitiver Mensch bin (mit dem dafür richtigen Gegenstück) konnte ich als Kroate nicht verantworten meinem maximal stark pigmentierten Kollegen auch noch ein 200 € mexikanisch Essen in 5 Gängen bezahlen zu müssen - er sah das absolut gleich und wir haben's beide jeder auf seine Art super gemeistert.

Viel Glück :-)

P.S: Falls du ein Zahlenfreak bist: Ich bin von 121 kg auf 90 kg runter, mein perfekter BMI liegt laut meiner Hausärztin bei 83 kg und die verbliebenen 7 kg werde ich mir (nur noch aus Prinzip um ehrlich zu sein!) wie gesagt dieses Jahr auch noch holen. Ich hatte die letzten 8 Jahre ein Gewicht von ~ 120 kg und auch nie wirklich einen ernsthaften Gedanken an abnehmen verschwendet, bis zu der Wette eben :D
Zuletzt geändert von Dino am 28.05.2015, 19:05, insgesamt 2-mal geändert.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 28.05.2015, 20:28

Ach so und zum Thema Situps haben meine Vorposter recht: Du musst die Gegenseite trainieren. Die ist allerdings etwas komplexer aufgebaut:

Obere Schultermuskulatur, untere Schultermuskulatur, Rücken und Beckenansatz wären da zu trainieren, das ist nicht mit bissl strecken getan sondern im Fitness Studio entweder mehrere Übungen oder Freelethics, da kann man das in Übungseinheiten komplett am Stück trainieren. Sowas haben Kollegen von mir auch gemacht bzw. machen es noch und das geht meistens auch nur 10 - 20 Minuten aber danach bist du fix und fertig. Solltest aber vorher mit den Trainingsplänen zum Hausarzt gehen und prüfen lassen ob du einige Sachen überhaupt tun solltest oder ob du Gefahr laufen könntest mehr Schaden wie Gutes anzurichten. Allerdings ist Freelethics nicht für einzelne Regionen gedacht sondern für alle ... :D

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 29.05.2015, 00:48

Wow, ok. Vielen dank für deine ausführlichen Erklärungen.
Muss das noch ein bisschen sacken lassen.

Aber wo Du es erwähnst, ich nehme tatsächlich schon seit etwa 15 Jahren täglich Tabletten für meine Schilddrüse.
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 29.05.2015, 09:32

Ja mach das unbedingt. Was mir den Einstieg leicht gemacht hat waren qualitativ hochwertige Obst und Gemüsesorten die vom Bauern direkt stammten (allem voran Tomaten, Gurken und Orangen, nein das gabs nicht in Deutschland zu kaufen :p ). Ich nehme z.B. keine Tabletten weil mir das nicht vom Arzt nahegelegt worden ist, somit gibt's bei mir keine 2000 kcal / Tag mit Tabletten Pimp ;) bzw. falls doch dann heißt's erstmal wieder vorsichtig sein *g*

Ich habe später (nachdem ich schon fast fertig war mit meinem Target) erfahren dass sowas teilweise als "Steinzeit Diät" bekannt ist. Namen sind irrelevant das einzige was zählt ist das Prinzip (da)hinter (egal welcher Diät) zu verstehen und umzusetzen. Ich habe einen Bio / Physik / Chemielehrer als guten Freund. Als wir uns kurz vor Weihnachten zum gemeinsamen Weihnachtsessen trafen musste ich mir natürlich die Fragen eines Lehrers gefallen lassen und er war sehr beeindruckt (speziell dass ich eben den Körper aus der Sparflamme mit Zucker herauslocke um die Verbrennung voranzutreiben). Meine Hausärztin wollte danach erstmal überhaupt nicht sowas wie einen Abstrich oder Blutabnahme machen (habe ich aber gewollt und das wird nächste Woche dann auch gemacht) weil sie keinen Anlass sah...

Weiß ja nicht wieviel du loswerden willst aber ich habe gemerkt nach ca. 20 kg habe ich erstmal eine Mauer vor mir gehabt. Daraufhin habe ich die Energy Drinks komplett eingestellt und habe dafür hin und wieder (wirklich nur) ein paar Gummibärchen gegessen. Dann ging's nach 2 Wochen irgendwann wieder normal weiter bergab mit dem Gewicht.

DarkBlooster
Commander
Beiträge: 349
Registriert: 03.03.2014, 14:24

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von DarkBlooster » 29.05.2015, 12:51

@Dino: Das erklärt die Stimmung in einigen Deiner Posts um die letzte Weihnachtszeit rum :D Aber so wie Du es beschreibst, gleicht das fast 1zu1 der Methode, die der (ehemals) dicke Tanzlehrer von Pro7 vermarktet und das wiederum ist relativ stark an Dukan angelehnt. Beide geben auch einen Belohnungstag in der Woche vor, wo man essen kann, was man will (ruhig auch etwas mehr, aber nicht zu sehr übertreiben), damit der Stoffwechsel sich nicht dauerhaft auf Sparflamme einstellt. Aber das mit den kalten Fingerspitzen ist ein super Tipp, den ich so vorher noch nirgendwo gelesen habe. Ich kann mich aber nicht erinnern, ob ich bei mir in der Zeit jemals kalte Fingerspitzen wahrgenommen habe. Aber ich kann mich erinnern, dass ich durch das Fehlen der Kohlehydrate nachts immer sehr gefroren habe und selbst bei maximal eingemummeltem Körper nicht oder nur sehr schwer warm wurde. Aber ich wälze mich sehr oft hin und her, bevor ich einschlafe. Wenn sich dann mal ein wenig Wärme aufgebaut hat, war sie dann gleich wieder dahin. Dadurch ist der Schlaf natürlich auch von minderwertiger Qualität (obwohl er doch derart wichtig ist) und man ist teilweise permanent wach geworden. Ich hatte seinerzeit Dukan für ca. (wenn ich mich recht entsinne) ein Jahr gemacht und dabei von ca. 146kg auf 118kg abgenommen. Dadurch, dass der Körper eine Weile kaum zusetzt, hatte ich mir den Gang zur Waage irgendwann gespart. Und ich habe dann innerhalb von ca. 8-12 Monaten wieder annährend das alte Gewicht aufgelegt. Dann kam der Detlef und über Bekanntschaften habe ich es mir angeschaut und gemacht. Jetzt habe ich mich schon seit einem halbem Jahr zumindest bei ca. 134kg (+/-2kg) eingependelt (trotz für meine Verhältnisse normale Ernährung).

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 30.05.2015, 01:13

@DarkBlooster verleite mich jetzt nicht dazu die letzten 7 kg in Angriff zu nehmen ... ;-)

Aber dein Gefühl täuscht dich nicht, mein Abnehmpartner hat sich das Ding von Pro7 geholt und mich monatelang damit genervt. Die kalten Fingerspitzen könnten bei mir natürlich auch vom Rauchen kommen. Kalte Hände oder Beine (die am weitesten entfernten Gliedmaßen) bekommst du sicherlich trotzdem. Um ehrlich zu sein das habe ich ganz vergessen zu erwähnen: Ich hatte mir in weiser Voraussicht eines kalten Winters in einem Sportgeschäft für 160 € warme Unterwäsche (bis zu den Füßen / Händen) gekauft. Wenn die allerdings in der Wäsche war, wurde es nachts sehr kalt. Das Geld ist auf jeden Fall eine sinnvolle Investition. Ich konnte zwar (wie eigentlich immer) gut einschlafen aber empfindlichere Menschen könnten da so wie du Probleme bekommen. Vor dem schlafen gehen sind KH ein no-go. Im Schlaf verbrennt der Körper wesentlich weniger Energie wie zu Wachzeiten. Lieber zwei ordentliche Sätze warme Unterwäsche für die Nacht und das Problem hat sich erledigt.

Gehört hast du es sicherlich schon mehrmals aber so nie realisiert:
- Biologieunterricht (bei mir Realschule) beim Thema (ver)Hungern / Ernährung da lernst du dass der Körper u.a. bei Energiemangel die Temperatur zuerst in den Gliedmaßen herunterfährt um die Kerntemperatur des Körpers möglichst lange warm halten kann
- Erste Hilfe Kurs(e?) beim Thema in einen gefrorenen See einbrechen, zwar nichts mit Ernährung zu tun aber bei starker Unterkühlung macht der Körper das Gleiche: Er fährt die Temperatur zuerst in den Gliedmaßen herunter um die Kerntemperatur aufrecht zu erhalten
- Krankhaft hungernde Menschen bekommen eine Zuckerlösung per Infusion zugeführt

Alle 3 Teilen sich die gleichen (anfänglichen) Symptome: Der Körper fängt an zu sparen aber das wollen wir ja in unserem Fall nicht, deshalb hat mein Kleinhirn meine geliebten Energy Drinks ins Spiel gebracht, that's all ;-) glaube ich jedenfalls für den Moment :D

DarkBlooster
Commander
Beiträge: 349
Registriert: 03.03.2014, 14:24

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von DarkBlooster » 30.05.2015, 13:49

Ja, hast recht - man schnappt hier und da immer wieder mal was über die Thematik auf. Bei mir war es zuletzt irgend eine Reportage im Winter, wo es um optimale Bekleidung ging. Da sind sie auch näher auf die weiter entfernten Gliedmaßen und die Vorgehensweise und Prioritäten des Körpers eingegangen.
Ich denke aber, dass man sich bei den hiesigen Discountern deutlich günstiger mit Funktionsunterwäsche versorgen kann, wenn sie in der kalten Jahreszeit mal wieder Angebote rausschleudern :D Fällt bei mir aber komplett raus. Ich beschränke mich im Bett grundsätzlich darauf nur die Lenden zu bekleiden. Alles Andere finde ich unerträglich. Das höchste der Gefühle sind noch Socken, die mir meine Schwester gestrickt hat. Aber die helfen auch nicht weiter, wenn die Auskühlung schon vorm zu Bett gehen angefangen hat.
Wenn man Energydrinks nicht mag, wird es dann sicher auch ein Stück Traubenzucker tun. Aber das muss dann jeder für sich selbst adaptieren. Ich denke, Du hast alles genannt, um für sich selbst darauf aufbauen zu können. Viel wichtiger bei diesen Diäten ist aber das Danach. Egal wieviel man abnimmt, man wird niemals so leichtfüßig mit Lebensmitteln umgehen können, wie es andere Menschen können. Es wird immer Überwachung benötigen und die Bereitschaft, die entspr. Maßnahmen zu ergreifen, um sein ursprüngliches Zielgewicht wieder zu erreichen. Ansonsten kann man sich den ganzen Stress von vorne herein sparen.

Wenn man sich mal etwas tiefgründiger mit der Materie beschäftigt, stellt man erstmal fest, wie krank uns die Industrie eigentlich macht. Als Beispiel können hier wunderbar die süßen Lebensmittel herhalten, die vor Allem bei Kindern sehr beliebt sind. Unsere Kinder werden praktisch schon in diese Genussucht reingetrieben, wenn man ihnen nicht bewusst nur selten etwas Süßes gibt. Der ganze Kram ist mittlerweile derart mit Zucker vollgepumpt, dass die Geschmackssinne quasi betäubt werden und immer süßeres Zeug konsumiert wird, ohne dass sie wahrnehmen, wie extrem süß es eigentlich ist. Das Zeug wird von Leuten im Labor abgeschmeckt, die den ganzen Tag damit zu tun haben, weshalb sie auch gewissermaßen abgehärtet sind. Die Sucht danach kann man auch nicht von der Hand weisen. Ich habe früher Fertigpulver für Cappuccino benutzt und dort noch ordentlich Zucker dran gemacht. Andere konnten das nie nachvollziehen. Irgendwann bin ich zum Milchkaffee umgestiegen, nachdem ich mal festgestellt habe, wie gut frisch gemahlener Kaffee eigentlich schmeckt. Aber auch dort habe ich noch ordentlich Zucker dran gemacht. Während meiner Dukan-Zeit musste ich auf Milch verzichten und Alternativen zum Zucker finden. Da ich künstlichen Süßstoff ekelhaft finde, habe ich eine Zeit lang Stevia benutzt, was soweit auch Okay war. Man sollte aber darauf achten, was man kauft. Es gibt flüssiges Stevia, was aus Gründen der Haltbarkeit mit einer minimalen Menge an Alkohol versetzt ist. Es gibt aber auch Pulver, was mit Unmengen an künstlichem Süßstoff gestreckt ist, wo gerade mal 3% Stevia enthalten ist. Das Problem bei süßen Lebensmitteln, die keinen Zucker enthalten, ist aber, dass der Körper den Insulinspiegel erhöht wird und damit den Blutzuckerspiegel senkt. Er ist ja darauf eingestellt, dass beim Verzehr von Süßem auch ordentlich Zucker zugeführt wird. Das Resultat ist, dass sämtliche schnell verfügbare Energie im Blutkreislauf deutlich schneller verbraucht wird und man in ein ordentliches Tief gerät, wenn man nicht anderweitig noch Kohlehydrate zu sich nimmt. Also bin ich dann irgendwann zum schwarzen Kaffe gewechselt und habe den Geschmack zu schätzen gelernt. Schon während der Diät habe ich an den Belohnungstagen mehr und mehr festgestellt, wie sich meine Geschmackswahrnehmung verändert hat. Ich habe deutlich weniger gewürzt und gezuckert. Ich mag Nackensteaks, die ja von Natur aus schon sehr vom Fett durchzogen sind. Früher habe ich sie fertig mariniert gekauft und mittlerweile mariniere ich sie selbst. In einem Zwischenschritt habe ich sie teilweise nur mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt. Bei gebratenen oder gekochten Eiern verzichte ich mittlerweile komplett auf Gewürze, weil es mir jetzt pur einfach viel besser schmeckt. So stressig und ungesund so eine Extrem-Diät für den Körper auch ist, es gibt Dinge, die man daraus mitnimmt und beibehält. Und es wird Dinge geben, die man danach nur noch in Maßen oder teilweise auch gar nicht mehr konsumiert. Hinter dieser ganzen industriell herbeigeführten Vergiftung und Versuchtung stehen komplette Industrie- und Dienstleistungszweige. Auch wenn man sich teilweise die Frage stellt, was diese Firma oder jene Institution von negativ auffälligem Verhalten, Zusatzstoffen oder Sonstigem hat, da sie ja somit die Kundschaft vergraulen und zur Konkurrenz treiben oder sogar auf lange Sicht um die Ecke bringen, dient das Ganze immernoch einem Ziel.
Wer sich mal näher informieren will - ist zwar OT, aber ganzheitlich betrachtet auch wieder nicht - Anonymus hat einen kindgerechten Film dazu gemacht/verbreitet (dadurch ist garantiert, dass die meisten Erwachsenen die Thematik auf jeden Fall begreifen und man kann dies auch den eigenen Kindern vorspielen, um sie zu sensibilisieren). Der geht zwar 47 Minuten, aber danach weiß man erstmal, was die eigentliche Wurzel allen Übels ist und wird vieles in dieser Welt mit ganz anderen Augen betrachten und sich im optimalen Fall noch tiefgründiger Informieren.
https://www.youtube.com/watch?v=fDBwJBUJ0jQ
Ich habe das Video bewusst nur als Link hinterlegt, auch wenn ich es hätte einbetten können :D

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 01.06.2015, 07:55

Soulprayer hat geschrieben:Abseits meines Sarkasmus sind die meisten Sport-Angebote (auch Schwimmbad) nur bis 19 Uhr geöffnet, also genau die Zeit, von der ich von der Arbeit komme....
Bei der Arbeit kürzer treten. Ich hab auch mal 30kg abgenommen und da war ich auch dreimal die Woche (1,5h) schwimmen. Und etwas weniger und bewusster gegessen. Ich finde das immer krass, das manche Leute da auf extrem einseitige Dinge gehen.
Wildfire hat geschrieben:Das günstigste was du machen kannst ist z.B. einfach mehrmals wöchentlich einen (Abend)spaziergang (kein Joggen). Das muss keine Marathonstrecke sein, da langen auch schon 30 Minuten normales gehen.
Mit 30min gehen nimmt man nicht wirklich ab. Selbst eine Stunde schnelles Laufen liegt gerade mal im Bereich einer Tafel Schokolade. Selbst mit Marathontraining kann man sich nicht vollstopfen wie man will
Zuletzt geändert von PatkIllA am 01.06.2015, 08:11, insgesamt 3-mal geändert.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 01.06.2015, 17:26

DarkBlooster hat geschrieben: Wenn man sich mal etwas tiefgründiger mit der Materie beschäftigt, stellt man erstmal fest, wie krank uns die Industrie eigentlich macht.
Meine Familie hat ein Haus am Meer in Kroatien. Ist ne recht ländliche Gegend so dass jeder jeden kennt (in meinem Falle: Alle kennen mich aber ich niemanden -_- ). Dementsprechend weiß ich auch wo ich Obst & Gemüse bekomme welches vor Ort gewachsen ist. Ich hatte noch nie so einen Durchfall wie letztes Jahr. Und das meine ich extrem positiv! Man kennt ja dass man sich an andere Essgewohnheiten erstmal gewöhnen muss (v.a. im asiatischen Raum). Egal, zuvor hatte ich hin und wieder Darmbeschwerden (Verstopfung) und am 2. Abend O-M-G sowas habe ich ja noch nie erlebt was & wieviel auf einmal aus mir raus wollte, danach & seit dem (danach habe ich ja mit meiner Diät angefangen) keinerlei Beschwerden, nix, nadas. Ist jetzt auch schon wieder 8 Monate her. Alles was ich dort wollte war endlich mal wieder Tomaten & Gurken mit tollem Geschmack essen und die Darmspülung wo dieser ganze industrielle Dreck rausgespült wird, gab's kostenlos obendrauf. "Light" Lebensmittel (allem voran Süßigkeiten) sind der größte Betrug sowieso, schmecken grauenhaft und eben wie du sagtest: Schädlicher wie der eigentliche (echte) (Rohr-) Zucker... ich fand nach meiner Diät am schlimmsten das erste mal Chips essen ... (bin auch jetzt nicht mehr sooo der Chips fan wie früher aber inzwischen erträglich) nach 4 Chips hab ich die Packung weggelegt und erstmal 2 Wochen nicht mehr angerührt (normal: Chips auf und futtern, dann leer :D). Die sind ja sowas von pervers überladen mit Geschmacksverstärkern und weiß der Geier was, fürchterlich.

Noch kurz zur warmen Unterwäsche: Habe ein Oberteil separat im Aldi gekauft, gibt warm und erfüllt seinen Zweck aber sie fühlt sich wesentlich enger sitzend an als das teure Set (welches ich nach ca. 2 Sekunden tragens mental schon "vergesse" so absolut nicht störend ist es zu tragen). Fühlt sich so an wie man sich eine richtige 2. Haut vorstellt, gibt warm, wird nicht zu warm, stört mich nicht etc.
Eben wenn man halt nicht unter der Decke nach ein paar Minuten wieder warm wird, würde ich trotz Abneigungen zur warmen Unterwäsche greifen, der Schlaf wird's einem danken.

Wie wichtig guter Schlaf ist können vor allem MS Patienten ein Liedchen von singen - alle die ich kenne hatten & haben Schlafprobleme und irgendein (wenn uns auch noch nicht ersichtlicher) Zusammenhang wird da schon bestehen...

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 01.06.2015, 19:46

Ich finde auch, dass die Leute übertreiben mit ihren Groll auf die industrie. Wirkliche Probleme wie Mangel oder verdorbenes Essen gibt es hierzulande nicht mehr. Das sie tricksen, um mehr zu verkaufen sollte jetzt auch nicht überraschen und im Grunde steht doch alles drauf. Da muss jetzt nicht verwundert sein, wo man überall Zucker, Fett, Salz, Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen findet.
Für was braucht man denn bitte schön in Deutschland warme Unterwäsche? Die braucht man nicht mal draußen im Winter und nackt schlafen ist eh entspannter.

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 01.06.2015, 19:56

PatkIllA hat geschrieben:
Wildfire hat geschrieben:Das günstigste was du machen kannst ist z.B. einfach mehrmals wöchentlich einen (Abend)spaziergang (kein Joggen). Das muss keine Marathonstrecke sein, da langen auch schon 30 Minuten normales gehen.
Mit 30min gehen nimmt man nicht wirklich ab. Selbst eine Stunde schnelles Laufen liegt gerade mal im Bereich einer Tafel Schokolade. Selbst mit Marathontraining kann man sich nicht vollstopfen wie man will
Natürlich kann man sich nicht vollstopfen wie man will, nur weil man Sport macht. Ich werte 30 Minuten pro Tag gehen auch nicht wirklich als Sport, aber es ist besser als gar nichts zu tun. Soulprayer hatte nach etwas gesucht das wenig Zeit und Geld kostet. Ich selber fahre mehrmals die Woche Mountainbike und bin auch öfters zu Fuß unterwegs und muss trotzdem auf meine Ernährung achten. Keine Ahnung wie präzise die Berechnung meines Fahrradcomputers ist, aber so eine Fahrt durch die Weinberge verbrennt angeblich 1100-1500 kcal (25-30km). Das dürfte meinen sonstigen Verbrauch fast verdoppeln ;)

Also Zustimmung: Sport alleine bringt nicht viel, wenn man nicht gleichzeitig die falsche/übermaßige Ernährung anpasst. Aber nur Diät alleine ist auch nicht das wahre (Jojo-Effekt). Da kann Sport, den man nach auch der Diät fortführt, durchaus helfen. Zusätzlich muss man auch nach einer Diät natürlich weiterhin auf die Ernährung achten. Muskelaufbau durch Sport hat noch den positiven Nebeneffekt das Musklen auch "passiv" Energie verbrennen, d.h. der generelle Energieverbrauch des Körpers pro Tag steigt. Und Muskeln halten warm, so das man auch nicht so schnell in den Kälteschlaf fällt ;)

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12844
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 08.06.2015, 20:10

Montags und Donnerstags, das ist der Plan. Zusammen mit einer Folge aus Netflix. An meiner Ausdauer muss ich allerdings noch arbeiten...
uploadfromtaptalk1433786964016.JPG
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 09.06.2015, 12:16

Soulprayer hat geschrieben:Montags und Donnerstags, das ist der Plan.
Zweimal die Woche ist ja noch nicht zu viel.
Soulprayer hat geschrieben:Zusammen mit einer Folge aus Netflix.
Wenn man sich ansatzweise noch auf Fernsehen konzentrieren kann ist man zu langsam.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 09.06.2015, 12:59

Bei einer Stunde fahren, kann man doch nicht die ganze Zeit vollgas geben, vor allem nicht als Anfänger, daher sollte man sich problemlos auch auf die Serie konzentrieren können.

Antworten