Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Für die Sportfans, Sportexperten und aktive Sportler
Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 09.06.2015, 13:13

Krach macht es ja auch noch. Ich habe das selbst bei moderater Intensivität nicht hinbekommen

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 09.06.2015, 15:30

naja, pat, ich würde keine zehn Minuten bei Tough Mudder oder so aushalten.
Meinen Respekt vor solchen sportlichen Aktivitäten hast du.
Aber lass mir erstmal meine kleinen Erfolge, ja? :)
Schließlich habe ich seit mehreren Jahren wirklich gar keinen Sport mehr gemacht.
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 09.06.2015, 20:31

Soulprayer hat geschrieben:Montags und Donnerstags, das ist der Plan. Zusammen mit einer Folge aus Netflix. An meiner Ausdauer muss ich allerdings noch arbeiten...
Nicht nur das, sondern du musst auch unbedingt vermeiden immer die gleiche Anstrengung hinzulegen, daran gewöhnt sich der Körper auch wenn er weiß heute ist Montag heut muss ich ne Stunde laufen / fahren dann stellt er sich darauf ein und läuft die Stunde irgendwann mühelos aber die 1:10h erwartet er nicht ... oder die 30 - 35 Minuten in einer Woche und dann in der nächsten Woche 45 Minuten & ne Stunde oder wie auch immer.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 10.06.2015, 00:56

Nach dieser Argumentation würde regelmäßiger Sport keinen Sinn machen...
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 10.06.2015, 01:30

Am Anfang kann man auch eine Zeit lang das gleiche machen. Da wird es dann eher langweilig. Später muss man Reize setzen um sich zu verbessern

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 10.06.2015, 13:38

Soulprayer hat geschrieben:Nach dieser Argumentation würde regelmäßiger Sport keinen Sinn machen...
Ach ja? Inwiefern? Nach meiner Argumentation sollte man die Dauer und Intensität variieren, über Regelmäßigkeit habe ich kein Wort verloren. Woher ich meine Infos habe? Aus dem Fitnessstudio wo ich vor meiner Abnehmerei 3 Mal die Woche da war und das am eigenen Körper erlebt habe, und deine Argumentation basiert worauf genau? Wenn du magst, be my Guest steiger dich jedes mal um 5 Minuten (angefangen bei 30) und bleib bei 1h dann mal ne Weile stehen, du wirst die Zeit runterreißen als wäre nix gewesen, an dem Punkt bist du auf die Zeit konditioniert aber an deiner wirklichen Kondition wird sich dadurch kaum was verbessern...

€dith meint: Realitätscheck: bevor du mit dem Gerät irgendwas am Bauch änderst hast du Waden wie Kliensmann in den besten Kicker Jahren, gerne kannst du dazu auch andere Menschen befragen und wenn dir 2 Leute nicht reichen dann frag 100 + 50 Ärzte O.o
Zuletzt geändert von Dino am 10.06.2015, 13:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 10.06.2015, 13:44

Ich hab 8 Monate fast die ganze Zeit das gleiche gemacht (3mal die Woche 5km Schwimmen) und habe sowohl abgenommen und bin auch schneller geworden.
Kondition steigert sich am Anfang ziemlich schnell. Wenn eine Stunde ohne Pause geht dann hat man schon ein Level. Was es da bringen soll zwischendurch mal 45min zu machen erschließt sich mir nicht. Wenn dann musst die 45min intensiver machen damit dort Reize gesetzt werden. Und wer eine Stunde schafft, der schafft 1:10h mit leicht geringerer Intensität wenn er will/muss.
Zuletzt geändert von PatkIllA am 10.06.2015, 13:48, insgesamt 4-mal geändert.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Dino » 10.06.2015, 13:49

Der Körper ist genauso wie der Mensch im Geiste ein Gewohnheitstier, probiert's doch einfach aus, rennt ne Stunde über 3 Wochen, geht dann ne Woche auf 30 Minuten runter und die Woche darauf wieder 1 Stunde und ihr werdet sehen wie sehr ihr am Kotzen seid :-)

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 10.06.2015, 14:00

Dino hat geschrieben:Der Körper ist genauso wie der Mensch im Geiste ein Gewohnheitstier, probiert's doch einfach aus, rennt ne Stunde über 3 Wochen, geht dann ne Woche auf 30 Minuten runter und die Woche darauf wieder 1 Stunde und ihr werdet sehen wie sehr ihr am Kotzen seid :-)
Überhaupt kein Problem. Von einer Woche aussetzen oder reduzieren baut man praktisch überhaupt nicht ab. Das ist eher passende Regeneration und wäre wahrscheinlich sogar schneller. Man fährt vorm Wettkampf absichtlich Intensität und Länge runter damit man Reserven hat.

Abnehmen geht eh praktisch nur über die Ernährung. Man muss einiges an Sport treiben um wirklich viel zu verbrenen und es ist relativ wahrscheinlich, dass man unbewusst mehr isst.
Zuletzt geändert von PatkIllA am 10.06.2015, 15:11, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 10.06.2015, 14:55

Ich will ja eigentlich nur sagen: Lasst mich doch erst mal anfangen, ohne gleich meine Leistung abzuwerten.
Die Einsicht, dass ich was tun muss, ist doch auch ein erster Schritt zur Besserung.

Immer dieser Pessimismus, kein Wunder dass es so viele Dicke auf der Welt gibt...
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 11.06.2015, 21:39

PatkIllA hat geschrieben:Abnehmen geht eh praktisch nur über die Ernährung. Man muss einiges an Sport treiben um wirklich viel zu verbrenen und es ist relativ wahrscheinlich, dass man unbewusst mehr isst.
Richtig, Ernährung auf "0" runterfahren ist deutlich einfacher als Verbrennung um 100% zu steigern. Allerdings läuft man dann auch in Gefahr von Nährstoffmangel/Mangelerscheinungen. Ich bin eher für eine Kombination aus weniger zu sich nehmen und mehr verbrennen.

Gebe dir allerdings recht das man bei Sport ohne Kontrolle der Ernähung schnell in Gefahr läuft mehr zu essen. Eben weil man plötzlich mehr verbraucht und erst mal mehr Hunger hat (auch eine Frage der Gewöhnung). Oder man "belohnt" sich nach einem harten Training mit etwas "Gutem zu Essen" (oder gar Süßigkeiten) und macht quasi alles wieder zunichte. Deswegen halt Kombination, wobei man gerade bei intensiverem Sport genau darauf achten sollte nicht zu wenig zu sich zu nehmen wegen dem schon oben erwähnten Nährstoffmangel.

Was Dino sagt stimmt schon, da geht es aber eher um den Muskelaufbau. Siehe hier: https://www.fit.gg/training/grundlagen- ... eue-reize/

Ist halt die Frage was man möchte. Sport aus Gründen der Gesundheit, oder weil man ein gewisses Ziel erreichen will auf das man hintrainiert. Und auch eine Frage von Kraftsport vs. Ausdauersport. Bewegung im Freien hat den Vorteil das man quasi von selbst wechselnde Belastung bekommt. Mal geht's Bergauf, mal Bergab und meist hat man mehrere Routen zur Auswahl, so das man täglich variieren kann.

@Soulprayer: Ich finde es auf jeden Fall positiv das du einen Anfang machst. Auf die Dauer solltest du vermutlich die Häufigkeit steigern, aber wie du selbst sagst: Mach erst mal einen Anfang :) Wichtig ist das es dir Spaß macht und du dabeibleibst. Nebenher die Ernährung im Auge behalten ist definitiv kein Fehler.

Ich sehe auch kein Problem dabei Fernzusehen, du machst ja kein Intensivtraining auf einen Marathon. Ich selbst denke z.B. bei langen Anstiegen auf dem Fahrrad über alles mögliche nach und lenke mich so von der Anstrengung ab. Je nachdem wie gut das klappt bin ich zum Teil erstaunt wie leicht ich manche Anstiege plötzliche hoch komme "ohne etwas zu merken".

noDummy83
Deckschrubber
Beiträge: 2
Registriert: 22.03.2016, 18:43

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von noDummy83 » 22.03.2016, 19:15

Ganz klar: Nein, tägliche Situps sind keine effiziente Methode um Bauchfett loszuwerden. Die paar Kalorien die du bei den Situps verbrennst sind ein Tropfen auf den heißen Stein, da würdest du ewig brauchen..
Es gibt die Faustregel: Pro Kilo das du verlieren willst musst du 7000 kcal verbrennen. Das schaffst du

A) indem du deinen Kalorienverbrauch ermittelst (google mal "Kalorienrechner uni hohenheim", den benutze ich selbst) und dann deine Kalorienaufnahme überwachst (per App, zB Fatsecret oder Myfitness pal). Öl, Apfelschorle, Müsliriegel, wirklich alles eingeben... Du musst täglich für ein Kaloriendefizit sorgen, dh du musst ganz einfach weniger durch Essen und Trinken aufnehmen als du verbrauchst.

B) Dein Energieverbrauch steigt mit deiner Körperlichen Aktivität. Dh sportliche Betätigung, muss ja nicht Joggen sein, kann auch Krafttraining, Schwimmen oder Radfahren sein, steigert deinen Gesamtumsatz und sorgt dafür dass du mehr Kalorien verbrennst. Vielleicht kannst du mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren?

C) Finetuning: Manche Lebensmittel eignen sich aufgrund ihrer natürlichen Eigenschaften besser als Sporternährung als andere. Ich würde dir empfehlen dass du mal ein paar Monate "Low Carb" fährst, also wenige Kohlenhydrate isst. Denn nach ca einer Woche merkt dein Körper dass er seine Kalorien nicht mehr aus Kohlenhydraten über die Nahrung bekommt und nimmt dann Fett als Energiequelle. Die hast du natürlich auch in der Nahrung, aber der Körper muss ja das Defizit ausgleichen und was denkste wo er das restliche Fett hernimmt? Genau, von deinem Bauch!

Noch kurz zu den sog. Makros, also dem Verhältnis der 3 Bausteine Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett:
Kohlenhydrate sind nicht generell schlecht, es kommt auf dessen Wirkung auf den Blutzuckerspiegel an. Auf diversen Vergleichstabellen findest du Übersichten, welche kohlenhydratlastigen Lebensmittel welchen glykämischen Index (GI) haben. Ist dieser Index hoch, ist die Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel auch hoch. In der Folge wird viel Insulin ausgeschüttet und deine Fettverbrennung wird gehemmt. Deshalb sollten Süßigkeiten und Gebäck tabu sein, Weizenprodukte und weißer Reis ebenso. Kartoffeln, Vollkornnudeln und Naturreis haben da schon bessere Werte. Aber auch hier gilt: Die Menge machts. Nicht zu viel davon essen, denn sonst wirkt sich die Mahlzeit halt doch auf den Insulinspiegel aus.
Eiweißhaltige Lebensmittel sind natürlich perfekt, weil sie nicht nur satt machen, sondern auch beim Muskelaufbau helfen, also viel Magerquark, Pute, Eier und co essen.
Auch Fette sind nicht böse, alles entscheidend ist immer die Energiebilanz. Fette sind unentbehrlich, vor allem wenn du weniger Kohlenhydrate isst.. Gesunde Fette sind außerdem nötig für diverse Körperfunktionen, die bekommst du zB aus Fisch, Nüssen und Avocados..


Puh ok, voll in Schreibrausch gekommen, aber das Thema interessiert mich selbst mega! Wünsche dir viel erfolg beim Abspecken :)

SWLXL_90
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: 15.03.2016, 17:35

Re: Ein UFO fragt... Tägliche Situps gg Bauch?

Ungelesener Beitrag von SWLXL_90 » 26.04.2016, 16:21

Ob dein Bauch verschwindet, hängt einzig und allein von deinem Kalorienverbrauch ab. Verbrauchst du mehr Kalorien, als du zu dir nimmst, so bist du im Defizit und verbrennst fett, dabei ist es egal, welche Muskelgruppe du trainierst, denn leider ist gezieltes Abnehmen nicht möglich! Es gibt mehrere Möglichkeiten abzunehmen, ja sogar dann, wenn man nur Süßigkeiten isst, kann man abnehmen. Wie ich es schon erklärt habe, hängt alles mit dem Kalorienverbrauch zusammen.

Der Kalorienverbrauch liegt bei ca. 2000 Kcal beim Durchschnittsmenschen am Tag. Dieser variiert aber von Mensch zu Mensch. Auf https://www.micsbodyshop.de/kalorienrechner kannst du ein grobes Bild von deinem Kalorienverbrauch errechnen lassen. Merke: Pro Kilo Muskelmasse, der deinem Körper anwächst, verbrennst du ca. 100 Kcal mehr. Das heißt, dass du deutlich schneller abnimmst, als jemand mit 10 Kilo weniger Muskelmasse, da du einen viel höheren Kalorienverbrauch nachweist.

Mein persönlicher Tipp für dich wäre eine Ernährungsumstellung in Ergänzung mit einem 15 minütigem Workout jeden Tag, wobei du abwechselnd verschiedene Muskelpartien und nie über einen Muskelkater trainierst! Damit wirst du erstens gesünder, da du anders isst, weil du dich einigermaßen fit hältst und sogar ein wenig Muskelmasse aufbaust und gleichzeitig Fett verbrennst.

Ich hoffe, dass ich dir mit diesen Informationen ein wenig behilflich sein konnte.

LG :)

Antworten