Ein Amoklauf an einer deutschen Schule - mal wieder

Offtopic und anderes Gelaber
Benutzeravatar
lex_icon
Commander
Beiträge: 372
Registriert: 25.04.2006, 18:08
Wohnort: Ratingen

Ungelesener Beitrag von lex_icon » 11.03.2009, 20:47

Eben kam ein Interview mit nem Freund vom Täter, der dann auch meinte dass er viele Killerspiele wie zB Counterstrike gezockt hat. o_o
(\__/)
(O.o )
(> < )
This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 11.03.2009, 20:55

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,612750,00.html hat geschrieben:Der Ruf nach schnellen Gesetzesverschärfungen sei keine geeignete Reaktion, findet Baden-Württembergs SPD-Chefin Vogt. "Die Politik muss sich eingestehen, dass hier keine Gesetze und Verordnungen helfen", sagt sie. Man müsse sich "über sehr viel Grundsätzlicheres unterhalten - nämlich die Frage, was wir Kindern und Jugendlichen eigentlich vermitteln wollen, um zu verhindern, dass Konflikte mit Gewalt gelöst werden."
Aber bei Terrorismus, Kindesmisshandlungen, Urheberrechtsverletzungen, Alkohol-, Zigaretten- und Drogenkonsum, U-Bahn-Schlägern und überhaupt bei allem anderen müssen es immer schärfere Gesetze sein. Hört man von unserer Regierung nur selten, dass man mit einem Verbot oder einer zentralen Irgendwas-Datei nicht alle Probleme lösen kann. Bin mal gespannt, ob die Frau in Zukunft nochmal zu Wort kommen darf - die richtet sich ja doch erheblich gegen die politische Grundlinie...
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 11.03.2009, 20:56

Einzelgänger zu sein alleine reicht sicherlich nicht aus um durchzudrehen, es ist aber sicherlich ein Aspekt. Im Grunde genommen weiss man ja gar nicht genau was sowas auslösen kann, weil das Thema sehr komplex ist. Aus diesem Grund werden Spiele sicherlich auch genommen weil man davon ausgeht, dass virtuelle Gewalt auch echte Gewalt auslösen kann. Das ist aber nicht bewiesen und erinnert an die Diskussion mit Heavy Metal Musik u.ä..

Mir tut der arme Junge sehr leid auch wenn er jetzt als der grosse Böse dargestellt wird, aber im Prinzip ist er auch nur ein Opfer. Es ist schade, dass er anscheinend niemanden hatte an den er sich wenden konnte um seine Probleme zu lösen bzw. zu besprechen.

Eine Freundin sehe ich nicht unbedingt als Voraussetzung für ein soziales Leben an. Dann würdest du z.B. allen Mönchen eben solches absprechen. Aber ein gewisses "soziales Umfeld" wie auch immer es geartet ist, ist sicherlich von Vorteil und sollte man auch haben.

Ich persönlich denke man sollte jetzt nicht wie in der Hexenverbrennung vorgehen sondern eher das Zwischenmenschliche pflegen. Das geht aber weder per Gesetz sondern da kann nur jeder selbst dran arbeiten. Per Gesetz kann und wird man solche Fälle wie heute nicht verhindern können, man hat es ja gesehen.

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 11.03.2009, 20:56

lachsi hat geschrieben:immerhin ist eine freundin fast(ist eigentlich) schon eine vorraussetzung für ein soziales leben
ist es?
wenn ja dann müsste ich ja auf der gefährder liste für zukünftige amoktaten stehen...

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 11.03.2009, 20:59

Epfi hat geschrieben:...die richtet sich ja doch erheblich gegen die politische Grundlinie...
Welche genau meinst du? Es gibt immerhin verschiedene Parteien mit unterschiedlichen Ansichten.

Ich bin nachher mal auf Hart aber fair (22:15 ARD) gespannt, wenn du da wieder auf den Spielen hängenbleiben, dann bin ich mal gespannt ob die meine Mail vorlesen werden :).

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 11.03.2009, 21:06

Oh, wer ist denn bei Hart aber Fair zu Gast?

Gerade die christlichen sind eigentlich immer die ersten, die laut "Höchststrafe verschärfen" rufen. Nur wann wird die schonmal ausgesprochen und dass Abschreckungseffekte im Ernstfall nicht existieren ist auch bekannt.

Und die SPD ist beim Zentral-Dateien erstellen (letztlich Schülerzentraldatei in Berlin) auch immer fröhlich am Nicken oder Vorpreschen.
Wobei mir die politische Grundlinie der SPD derzeit nicht so ganz klar ist. Möglicherweise nicken die auch nur noch. Mal mit Bauchweh, mal ohne und mal mit Umweg über eine EU-Kommission.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 11.03.2009, 21:17

http://www.wdr.de/tv/hartaberfair/sendu ... php5?akt=1

Bin mal gespannt...die Beschreibung der Gäster lässt nicht darauf schliessen, dass der Vertreter der CDU sofort zur Hexenjagd ausrufen wird.

Ich denke aber dass Abschreckungseffekte in dem Fall nicht helfen. Ich meine, der Junge fühlte sich wahrscheinlich allein bzw. allein gelassen, dem wird es egal sein was die Höchststrafe sein wird. Der wird sich wohl darüber bewusst gewesen sein, dass er da nicht mehr rauskommt. Er wurde sowei ich gelesen habe, von der Polizei verfolgt und hat dann selber das Feuer eröffnet.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 11.03.2009, 21:31

Lies mal die Wikipedia-Seite zum Herrn Bosbach, wenn er noch zu seinen alten Aussagen steht, dann kann man sich aber wohl auf Hexenjagd einstellen. Auf Abgeordnetenwatch schreibt er leider nur, dass er gerne persönlich aber nicht auf Abgeordnetenwatch antwortet.

Ansonsten: was soll einen Amokläufer überhaupt abschrecken, wenn er sich schlussendlich sowieso selbst erschießt?

Wenn man so krass drauf ist, dass man jemanden vorsätzlich umbringt, ist es einem auch egal, ob man jetzt maximal 20 oder 30 Jahre dafür weggesperrt wird. In den USA klappts ja nichtmal mit Todesstrafe, die Mordrate einzudämmen.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 11.03.2009, 22:04

@lachsi: 100.000 Schüler? Es sind wohl eher über 10 Millionen...
Aber deine Argumente sind genauso stichhaltig wie die vom ZDF. Jeder Waffenbesitzer ein potentieller Mörder? Jeder Junge/Mann ohne Freundin ein Amokläufer? Jeder Einzelgänger eine Zeitbombe? Es gibt keinen singulären Auslöser, der den Schalter von normal auf Killer umlegt. Alles trägt dazu bei, Erziehung, Medien, Medienkonsum, Vorlieben, Erlebnisse etc. Aus all diesen Sachen wird das Individuum geformt, entweder in die eine oder eben in die andere Richtung. Es gibt auch keinen einzelnen Schuldigen - die Eltern, Schule, Medien, die gesamte Gesellschaft, alle sind Mitverantwortlich.
Und auch wenn es vermutlich gleich wieder einen Aufschrei geben wird, es gab in 2008 etwa 4.500 Verkehrstote, also jeden Tag 13, ohne dass Politiker, Journalisten, "Experten" etc. dramatisch Veränderungen fordern. Aber wegen 16 Toten einmal alle paar Jahre gehören Waffen und Spiele verboten?
>kq

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 11.03.2009, 22:29

Bisher finde ich die Berichterstattung ungewöhnlich frei von der Killerspieldiskussion und größtenteils recht überlegt und zurückhaltend wenn es um Schuldzuweisungen geht - wasn da los? Es ist doch Wahlkampf!
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 11.03.2009, 22:31

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:Aber wegen 16 Toten einmal alle paar Jahre gehören Waffen und Spiele verboten?
oder die alkis die hops gehen und die lieben raucher die jährlich zur teerspende antreten.
aber das ist logik,damit kannst du die politiker nicht konfrontieren.
es geht doch um die kinder nich...
imho ist unsere gesellschaft,der umgang mit den mitmenschen unser egoismus (ellbogengesellschaft) daran schuld das solche leute austicken.
es zählt nicht was du bist sondern nur was du hast!

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 11.03.2009, 22:32

Aber auch nur, weil er nicht in den Stereotypen passt...
>kq

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 11.03.2009, 23:11

...und natürlich kommt mal wieder CS bei hartaberfair vor. Der Typ von 1Live hat teilweise schon recht aber die Redespezialisten veruschen ihn aus der Diskussion zu drängen.

Seit wann gibt es CS Source eigentlich mit "Blut", früher gab es das doch nur mit grünem "Blut" (vor. ca. 5 Jahren)

Benutzeravatar
MOOSE
Commander
Beiträge: 506
Registriert: 08.03.2004, 11:11

Ungelesener Beitrag von MOOSE » 11.03.2009, 23:18

für so ziemlich jedes spiel gibt es blutpatches...

und das jetzt diese killerspiel nummer wieder durchgezogen wird war auch klar.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 11.03.2009, 23:25

Sie haben sich aber doch sehr zurückgehalten mit ihren Killerspielen. Schade, dass der Schülersprecher sich so lang um unnötiges 1.6-Source-gedöns gekümmert hat - aus der Zeit hätte man mehr machen können... Insgesamt irgendwie eine ziemlich schwache Sendung.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 11.03.2009, 23:27

Ja moment, sie haben gesagt sie haben es so original gekauft und installiert, also nichts verändert. In dem Beitrag wurde es natürlich schön gezeigt, dass das Ableben des Gegenspielers dann auch schön eingefangen wurde war schon klar. Da klebte tatsächlich Blut an den Wänden. In der schriftlichen Darstellung denkt man aber eher an Qu*** und nicht an CS, da diese Darstellung doch sehr gemässigt ist. In der Darstellung wurde ja auch von "über Berge von Leichen steigen" geredet.

Benutzeravatar
Fjelltroll
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 707
Registriert: 08.03.2004, 19:58
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Fjelltroll » 12.03.2009, 00:31

Äh...was ist eigentlich mit dem Autofahrer, der den Täter nach Wendlingen gefahren hat? Ich hab gelesen, dass er fliehen konnte.
Hat man mit dem noch keinen Kontakt oder wie? Er sollte als letzte Person, die mit dem Amokläufer in direktem und längerem Kontakt stand, doch eigentlich einige Aussagen bezüglich dessen eventuellen Motivs und psychischen Zustandes treffen können. Ich glaub kaum, dass die sich während der gesamten Autofahrt nur angeschwiegen haben.
Der Student geht so lange zur Mensa, bis er bricht...

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Dude » 12.03.2009, 00:55

Wäre ich der Autofahrer wäre ich hauptsächlich damit beschäftigt was diese warmen Substanzen unterschiedlicher Dichte sind, die sich gerade auf meinem Hosenboden vermengen. Ich glaube nicht dass man aus dem so schnell etwas verwertbares herausbekommt.


Was Killerspiele angeht - hatten die bei hart aber fair wieder diese "Schriftlichen Darstellungen, da die Bilder als zu brutal für das TV eingeschätzt wurden"? Das war letztes Mal schon riesig - bei GTA 3 wurden zum Beispiel Frauen vergewaltigt und Schulkindern wurde mit ner Kettensäge jedes Körperteil einzeln abgenommen.

Kann man eigentlich rechtlich gegen solche Shows vorgehen und sie zu Gegendarstellungen und Offenlegungen ihrer stark ideologischen Lügen zwingen? Schadensersatz an die Spielehersteller wegen Gewinneinbußen sowie Verleumdung müssten doch auch möglich sein, oder?

Was mich nur immer wieder wundert ist, dass die Öffentlich Rechtlichen nicht davor zurückschrecken Dinge über Spiele zu senden, die sie sich offensichtlich einfach ausgedacht haben, da sie um ein vielfaches Brutaler sind als die Szenen die man im Spiel tatsächlich findet. Die haben ein Ziel, die Zerstörung der Spieleindustrie, und das ziehen die eiskalt durch.
####

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 12.03.2009, 01:33

Also der Tom Westerholt hat sich auf jeden Fall für die Spieler eingesetzt in dem er versucht hat die Dinge klar zu stellen. Er ist auch darauf eingegangen, dass seit Jahren versucht wird die Killerspiele als "Sau die durchs Dorf getrieben wird" darzustellen.

In der Mediathek gibt es die komplette Sendung, aber ausser der Berichterstattung von CS :)...aus sog. rechtlichen Gründen! (ab ca. Minute 40)
Die Sendung ist, laut ihrer Aussage, auf die massive Kritik ihrer Sendung über Killerspiele eingegangen. Daher haben sie sich entschieden Spielausschnitte zu zeigen. Wie erwartet ing die Beschreibung der Spielszenen und die Spielszenen selber imho weit auseinander.

...aber schaut selbst

Falls der Link nicht in Ordnung sein sollte, hier die Beschreibung der hartaberfair-Redaktion über CS:S
Sie können wählen: Wollen sie Terrorist sein oder zur Elitetruppe gehören? Dann rennen sie los. Immer mit dem Maschinengewehr im Anschlag: durch Straßen, über Plätze oder durch leere Häuser. Und dann müssen sie ballern, sonst sind sie selbst dran. Blut spritzt, bleibt an den Wänden kleben.
Sie steigen über die verfetzte Leiche und warten auf den nächsten Feind.
Aber ich denke CS wird gerne genommen weil es dort drin eine Gewaltdarstellung gibt, die aber noch kompatibel ist mit der Darstellung in Sendungen.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Dude » 12.03.2009, 01:58

GTA würde ich in jeder Version auch zur Darstellung in den Medien freigeben, da ist nichts dabei was man nicht auch in den Nachrichten sehen würde. Nur dass es in GTA keine abgetrennten Körperteile, keine Kinder (entgegen Beschreibungen von hart aber fair!) und generell weniger Blut und Brutalität gibt.

Die Beschreibung von CS war natürlich auch völliger Quatsch, dass Blut an den Wänden klebt ist afaik in der deutschen Version nicht gegeben, "zerfetzte Leichen" gibt es in keiner Version. Das haben die sich einfach ausgedacht weil die Realität nicht krass genug war.
Darauf wird natürlich nicht eingegangen, und ich wette der Zuschauerkommentar wurde auch an genau der Stelle gekürzt an welcher das angemerkt wurde. Wäre einer der Teilnehmer der Diskussionsrunde darauf eingegangen hätte es mich nicht gewundert wenn das entweder gar nicht erst ausgestrahlt worden wäre, oder dieser aus der weiteren Diskussion ausgeschlossen worden wäre. Dass die beiden Gamer am Tisch das nicht bemerkt haben kann ich nicht glauben.

Der Herr Pfeiffer hat übrigens nicht die geringste Ahnung wovon er spricht, er hat selbst schon oft genug gesagt dass er noch nie ein solches Spiel gespielt hat, sogar dass er noch nie soetwas gesehen habe. Und ich wette für die Statistiken und Studien die er da nannte kann er entweder überhaupt keine Quellen angeben, oder die Quellen sind von ihm selbst, den öffentlich-Rechtlichen oder Jack Thompson finanzierte Fakes.
Es gibt keine Studien die eine korrelation zwischen Gewaltbereitschaft/Fehlen von Mitleid oder sonstigen Dingen und Spielen beweist, egal wie oft der Herr Pfeiffer das sagt.
####

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 12.03.2009, 06:30

Onkel Beckstein laut Spiegel:

Fernab dessen müsse zudem geklärt werden, ob Tim K. Killer- und Gewaltspiele auf dem Computer gespielt habe: "Nicht jeder Nutzer macht einen Amoklauf, aber ein hoher Anteil unter den Amokläufern hat Killerspiele genutzt", so Beckstein zu SPIEGEL ONLINE: "Da sollten wir nachbohren."

Quelle - die letzten beiden Absätze...


Da sind wir wieder der der klassischen "99% der Amokläufer essen Brot zum Frühstück, verbietet Brot!" Diskussion.

TheFroggyFrog
Captain
Beiträge: 1012
Registriert: 18.01.2007, 20:41
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von TheFroggyFrog » 12.03.2009, 07:02

Naja wir sollten uns halt doch mal mehr zusammmenrotten und beweisen das "Killerspiele" zwar Brutal sind, wir diese aber nicht als Realität ansehen.

Wie schon von anderen erwähnt, werden langsamere Autos gebaut, nur weil wieder mal ein paar Jugendliche zu schnell nach der Disco nach Hause gefahren sind, und die Kontrolle verloren haben?

Werden jetzt Brücken abgerissen, oder höhere Geländer gebaut weil da jemand einen Holzklotzen runtergeworfen hat?

Oder etwa die Fenster von Hochhäusern verschlossen weil sich da zuviele runterstürzen? (ist bei mir im Jahr 2007 2mal vorgekommen :( )

Bei Sim ZOO kann man auch den Park absperren und die Tiger und Löwen freilassen, ist das Spiel da jetzt auch Jugendgefährdet?

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 12.03.2009, 08:25

Das größte Problem was ich dabei sehe ist, dass die Gamer es seit mittlerweile Jahren nicht schaffen, in ähnlicher Weise eine Gegendarstellung zu erwirken.
Es gibt so gut wie keine TV-Sendung, die (auch gerade in solchen Zeiten) einmal die andere (realistische!) Seite der Zocker zeigt.
Zusammenrottung und dagegen vorgehen beschränkt sich fast immer auf Internetforen, ab und an erscheint eine Gegendarstellung auf Youtube. Aber das genau die Medien, die die meisten Gegner der Shooter eben nicht in dieser Weise nutzen.
Vor allem kann da jeder Idiot reinschreiben, und wird dann natürlich genauso mit von der Gegenseite als "gutes Beispiel" für deren Argumentation aufgeführt.

Wenn dann mal jemand der wirklich Ahnung hat in einer Sendung sitzt, ist er zurückhaltend und analytisch - und fast nie ähnlich energisch wie seine Gesprächsgegner. Ergo geht er unter und wird von den Shootergegnern gar nicht erst ernst genommen. Was wir Zocker brauchen, ist eine ähnlich krasse Propaganda wie sie die Gegenseite betreibt. Erstaunlich, dass die Gamesindustrie da noch nichts Vernünftiges auf die Beine gestellt hat - bei den zigtausend Gamern, die voll hinter ihnen stehen würden (und ja letztendlich ihr Kapital stellen).
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
sündenbock
Vice Admiral
Beiträge: 4751
Registriert: 21.10.2004, 16:32
Wohnort: siehe madmax oder han solo ...

Ungelesener Beitrag von sündenbock » 12.03.2009, 08:36

Also irgendwie wird das relativ merkwürdig. Gestern noch über die Medien, dass er unauffällig und beliebt war und heute er war ein Einzelgänger, der nur ab und zu Freundschaften hatte. Also ich glaube, da kommt jeden Tag etwas neues raus. Und imho checken die Grünen wohl seinen Rechner, was da so drauf ist. Und sobald da nur ein shooter-Spiel drauf ist, kann man wetten, dass es der Grund sein wird.
Wer anderen in die Möse beisst, ist böse meist!

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 12.03.2009, 08:55

Immerhin hat er wohl auch WoW gespielt :)
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Antworten