Rauchverbot - wie ist das denn nun!?

Offtopic und anderes Gelaber
Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 05.03.2008, 23:30

in kleinen Clubs von mir aus. Aber um Himmelswillen nicht auf solchen Großveranstaltungen! In mittelgroßen/großen Discos mit Belüftungsanlagen auch nicht!
blobb hat geschrieben:is doch lachhaft... immerhin is rauchen nichts, was der mensch braucht
Was braucht der Mensch schon?

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 05.03.2008, 23:54

Die meisten Aussagen sind doch genau die, die die tolle Regierung benutzt seit sie einen super Sündenbock gefunden haben.
Beim Rauchen finden es viele Leute toll, super Luft, klasse, usw usf. Die Nichtraucher betriffts ja auch nicht.

Wo das hingeht kann man schön in den USA beobachten. Da gibt es mittlerweile Gesetze, wie weit ein Raucher an ein Wohngebäude heran darf.
Es wurden Leute erfolgreich verklagt, nicht mehr in Ihrer Wohnung rauchen zu dürfen - der Rauch zieht in die anderen Wohnungen! Oh mein Gott!

Verbietet doch alles was anderen in irgendeiner Weise schaden kann! Fettes Essen, dann müsst Ihr nicht die hohen Krankheitskosten für die Leute mit zahlen! Nicht notwendige Autofahren zum Vergnügen, ich sehe nicht ein warum ich bei notwendigen Fahrten zur Arbeit durch Opa Meyer meine Benzinkosten verteuern lassen soll!
Verbietet Alkohol komplett, so viele Gewaltverbrechen werden durch Betrunkene begangen. Die müssen doch nicht trinken!
Verbietet normale Glühbirnen, Haarspray, zu große Kühlschränke für Singlehaushalte, alles was die Luft verpestet nur für den Konsum!

Es wird uns gut gehen, keiner kann mehr jemandem schaden, und wir werden damit natürlich unheimlich glücklich sein. Muss sich halt jeder ein kleines bisschen einschränken. Überall. Immer mehr...

Ok.
Nein nein ich bin mir sicher, es bleibt bei so offensichtlich wichtigen und völlig nachvollziehbaren Sachen wie den Zigaretten. Da ist das ja gaaaanz was anderes. Und Amerika, das ist ja eh weit weit weg. Die übertreiben ja eh immer.

Btw.: Für alle, die das abwegig finden. Die EU reglementiert in naher Zukunft Autowerbung. Autowerbung in der die Fahrzeuge zu dynamisch sind, soll nicht mehr erlaubt sein. Animiert zum Rohstoff verschleudern (=schnelles Fahren). Klar ist vernünftig, warum muss man auch schnell fahren.

Nene, ganz was anderes oder? Wir leben in einer Zeit wo es uns so gut geht, daß die Politik Regelungen hervorbringt, die mit der Freiheit des Einzelnen nicht mehr in Kontext zu bringen sind und sie wird damit nicht mehr aufhören. Noch vor 35 Jahren wär hier der Bürgerkrieg ausgebrochen, das kann ich Euch aber sagen.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 06.03.2008, 00:02

Ja, wenn die Menschen offensichtlich zu doof sind, muss die Politik einschreiten.
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 06.03.2008, 00:04

Lustige Annekdote: Die Aussteller auf der CeBIT rauchen auch als wäre nix. Da stehen angeblich in manchen Meetingräumen ein dutzend Leute um hinter verschlossenen Türen Ihrer Sucht zu frönen. ;)

Benutzeravatar
PdW
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2357
Registriert: 08.03.2004, 17:21
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PdW » 06.03.2008, 00:05

quadpumped hat geschrieben:Was braucht der Mensch schon?
Luft zum atmen?
... Signatur ist momentan im Wartungsmodus.

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 06.03.2008, 00:06

groundzero hat geschrieben:Ja, wenn die Menschen offensichtlich zu doof sind, muss die Politik einschreiten.
*unterstreich*

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 06.03.2008, 00:10

genau, und die Politiker sind selstverständlich ausschließlich nur um unser Wohlergehen besorgt.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 00:11

quadpumped hat geschrieben:weil der Rauch sofort nach oben zieht und keinen stört.
Sorry dass ich das jetzt so sage, aber das is der größte geistige Dünnpfiff, den ich seit langem gehört habe.

Du stehst doch in der Halle nich untem Staubsauger oder so, das is doch nich wie unter ner Dunstabzugshaube. Natürlich wird das von den umstehenden bemerkt wenn einer raucht. Du magst das vieleicht nich so merken, aber das liegt daran, dass du als Raucher quasi abgestumpft bist und eine ganz andere toleranzgrenze entwickelt hast, bis dich der Zigarettengeruch/qualm merkbar stört. Als Nichtraucher kann dir einer schon unangenehm riechend auffallen, wenn er vor 5min draußen eine geraucht hat. Er hingegen empfindet er riecht normal.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 00:13

Ich glaube irgendwie, so gut wie keiner der vehement Pro Verbot Auftretenden Leute hier erfasst mal die lächerliche Verhältnismäßigkeit dessen, was die Politik tut und was sie nicht tut und zwar zu einem einzigen Thema! Sorry, das will echt nicht in meinen Kopf rein, daß Ihr solche Sachen auch noch toll findet?
Wahrscheinlich auch noch Umweltzonen- und Schadstoffemissionsbasierte KFZ-Steuer-Fans..
Und ich frag mich immer, wer eigentlich hinter der Regierung steht.

Das Gemeinwohl ist natürlich oberstes Ziel der Regierung. Schon immer gewesen. Oh man...
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 06.03.2008, 00:16

Naja vl. rallen die Leute es dann wenn sie ihrer Krankenversicherung jeden morgen eine Kotprobe vorlegen müssen um nachzuweisen dass sie nichts schädliches gegessen haben. Nur zu unserem aller Besten, versteht sich.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 00:18

Und, was ist jetzt mit einem generellen Alkoholverbot? Super Idee oder? Es würden nachweislich weniger Gewaltverbrechen und Autounfälle passieren. Alle Bürger würden weniger Gefahr ausgesetzt sein! Die Krankheiten im Alter gingen zurück! Was spricht also dagegen?
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 00:22

Gut das du es ansprichst (da hab ich die ganze Zeit drauf gewartet)
1. fügt man den umstehenden durch das trinken von Alkohol keinen gesundheitlichen Schaden zu (kollateralschäden durch unvernüftigen/übermäßigen Konsum jetzt mal aussen vor)
2. Guck dir ma zb. Schweden an, die haben seeeeehr strenge Alkoholgesetzte und die Leute dort trinken genausoviel wie die Deutschen, scheint also trotz "Verbot" zu finktionieren, oder?

Der Knackpunkt beim Rauchen ist halt, dass das konsumieren die umstehenden schädigt/belästigt, würde man sich nur selbst schädigen, wäre es nicht son Thema, aber das tut es ja nunmal nicht.

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 06.03.2008, 00:27

Kollateralschäden, wieso lässt du sie beim Alk weg? Das sind genau die Schäden die beim Rauchen auch als Argument für Verbote herhalten.
Wie schon geschrieben, ich hoffe demnächst sind Fettesser dran, sehe nicht ein wieso ich für die ärztliche Versorgung mitbezahlen soll.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 00:29

Nein, da ist ein Unterschied

Beim rauchen entsteht der Schaden (an anderen) durch das bloße konsumieren, also das rauchen selbst.

Beim Alkohol entsteht der Schaden niocht durch das trinken selbst, sondern erst durch dessen missbrauch (sprich übermäßigen Konsum) und steht dann auch folgerichtig unter Strafe, bzw. ist Verboten.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 00:30

Total, das Argument kenne ich zur Genüge. Nur greift das überhaupt nicht bei dem was ich hier anspreche. Die Freiheit wird immer weiter eingeschränkt.
Alkohol schadet auch anderen Personen. Es ist nicht zwangsläufig jeder im Umfeld eines Trinkers betroffen wie beim Rauchen, dennoch hebt Alkohol die Gefahr von gewalttätigen Übergriffen durch Betrunkene auf Mitbürger signifikant. Um es knapp zu sagen: Alkohol führt zu Verletzungnen und schädigt das Gesundheitssystem. Einen Sinn und Zweck hat er nicht. Das macht das ganze vergleichbar.
Dein Argument könnte man vorbringen wenn man Alkohol und Zigaretten als Art der Droge vergleicht. Hab ich aber nicht. Ich vergleiche die mögliche Begründung eines möglichen Verbots mit der Begründung des Rauchverbots bei Zigaretten. Die Gesellschaft wird geschädigt -> verbieten. Das ist die Logik.

Mal ein anderer Vergleich, und jetzt geht es mir gerade NUR um das Verbot in der Disko: Laute Musik schädigt auf Dauer das Gehör. Laute Musik in der Disko sollte man schärfer reglementieren. Ich gehe in die Disko, weiß, daß die Musik dort laut ist, und verlange daß sie leiser gedreht wird. Daß ich einfach dort nicht hingehe, wenn mir mein Gehör wichtig ist, das kommt mir nicht in den Sinn. Ist ein Platz wo für alle geöffnet ist, also -> laute Musik verbieten.

So sieht die vermeintliche Logik für mich aus. Ich werde geschädigt, aber statt mich, der ich ja auf freiwilliger Basis zum Vergnügen dort hin gehe, dem zu entziehen, erwirke ich eine Reglementierung und den Einschnitt der Freiheit aller die da sind.

Ums klar zu stellen - ich bin ausschließlich gegen das Rauchverbot in Etablissements, die dem Vergnügen dienen. Überall sonst bin ich absolut dafür.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 06.03.2008, 00:32

Spitzfindigkeiten. Letztenendes gibts genügend Sachen die uns schädigen wenn wir alles verbieten wollen dann viel Spass beim Leben.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 00:34

@Total: Alkoholmissbrauch ist nicht verboten. Wie kommst Du da drauf?
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 00:39

Es gibt Lautstärkegrenzen für Musik in Discotheken (ob diese zu hoch sind, ist ne andere Frage)

Jeder Konsum von Alkohol, der zur Schädigung andere führt, steht unter Strafe, passt also in deine Argumentation.


Rauchen in "Vergnügungsstätten" kann man doch realisieren, in dem Kneipen Raucherräume einrichten etc. Das diese in Deutschland meist klein, eng und ungemütlich sind, liegt sicher auch daran, dass das Rauchverbot noch relativ frisch ist und die Räume in den meisten Kneipen eher Notlösungen sind. Wieder Beispiel Schweden: Hier sind die Raucherräume vom Rest der Kneipe nicht zu unterscheiden und daher fühlt sich da auch kein Raucher unwohl drin, aber hier gibt es das Rauchverbot auch schon lange und es ist gesellschaftlich voll akzeptiert. Das dauert halt in Deutschland noch...

Am Anfang hat sich zb. hier auch jeder über das Dosenpfand oder die Ökosteuer aufgeregt, heute ist das kein Thema mehr. So wird das mit dem Rauchen auch irgendwann sein.

EDIT:
-.B_Rabbit.- hat geschrieben:@Total: Alkoholmissbrauch ist nicht verboten. Wie kommst Du da drauf?
Jeder Polizist kann dich einbuchten bis du wieder nüchtern bist, wenn du aufgrund von Alkoholmissbrauch eine Gefahr für dich oder andere darstellst.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 00:44

Es entsteht eben _nicht_ der Schaden allein dadurch, daß jemand raucht. Er entsteht dadurch, daß der Geschädigte sich in der Nähe des Rauchers aufhält.
Dem kann sich der potentiell Geschädigte entziehen, indem er das eben nicht tut. In Diskos und Kneipen problemlos möglich.

Siehe mein Beispiel mit der Musik oben. Warum kommt da keinem in den Sinn, das reglementieren zu wollen? Mir fallen noch zig Beispiele ein, die ähnlich sind! Und daß es dort eine Regelung gibt heißt doch nicht daß es das Gehör nicht schädigt?!

Zu Deinem Edit: Er kann mich zu meiner eigenen Sicherheit verwahren, richtig. Weil Gefahr im Verzug ist. Aber nicht weil ich durch den Alkoholkonsum eine Straftat oder OWI begehen würde. Das ist ein gravierender Unterschied. Alkohol ist nunmal eine komplett erlaubte Droge.
Und davon ab, sie hat nunmal ebenso überhaupt keinen Sinn oder Nutzen wie Zigaretten, warum diskutierst Du dann hier so rum? Alkohol verbieten hätte NUR Vorteile, wenn man die persönliche Freiheit außer Acht lässt, und das muss man imho, wenn man das Rauchverbot befürwortet und dabei konsequent und glaubwürdig bleiben möchte. Aber komischerweise ist Alkohol dann doch immer was anders. Im Grunde sind das nur scheinheilige Argumente. Was zählt wenn man es auf Verbotsebene vergleichen will ist, daß ein Verbot der Gesellschaft Vorteile brächte. Wie viele andere Dinge die glücklicherweise auch noch nicht verboten sind
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 00:49

-.B_Rabbit.- hat geschrieben:Dem kann sich der potentiell Geschädigte entziehen, indem er das eben nicht tut. In Diskos und Kneipen problemlos möglich.
Genau richtig, eben durch extra geschaffene Raucherräume. Nur kann man nicht verlangen, seinen Platz in der Kneipe/Disko zu räumen, weil der Nebenmann zu rauchen anfängt und man sihc nicht schädigen lassen will. Dann muss halt der Raucher sich entfernen, weil er ja der potentielle Schädiger, also die Ursache ist. Und so soll es ja nach Gesetz auch umgesetzt werden, was natürlich die vielen Sonderreglen und Ausnahmen wieder ad absurdum führen würden.

Thema Musik: Es gibt wie gesagt Grenzwerte die jede Disko einhalten muss. Dass man diese vieleicht runtersetzten sollte, kannst du gerne deinem Abgeordneten vorschlagen, aber wie gesagt, das wäre ein Thema für sich.

Thema Alkohol: Solange nicht von "Fahrlässiger Trunkenheit" oder Alkoholmissbrauch die Rede ist, wird dich keiner bestrafen, richtig. Aber auch hier gibt es halt Grenzen die per Gesetz geregelt sind, wie zb. im Straßenverkehr 0,5 Promille.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 06.03.2008, 01:02

-.B_Rabbit.- hat geschrieben:Und, was ist jetzt mit einem generellen Alkoholverbot? Super Idee oder? Es würden nachweislich weniger Gewaltverbrechen und Autounfälle passieren.
Unter Alkoholeinfluss fahren und Leute zusammenschlage ist aber schon verboten und sogar eine Straftat.
Wenn du es schaffst ohne Qualmbildung zu rauchen sei es dir gegönnt.

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 06.03.2008, 01:03

PatkIllA hat geschrieben:
-.B_Rabbit.- hat geschrieben:Und, was ist jetzt mit einem generellen Alkoholverbot? Super Idee oder? Es würden nachweislich weniger Gewaltverbrechen und Autounfälle passieren.
Unter Alkoholeinfluss fahren und Leute zusammenschlage ist aber schon verboten und sogar eine Straftat.
Wenn du es schaffst ohne Qualmbildung zu rauchen sei es dir gegönnt.
Danke *unterschreib*

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 06.03.2008, 01:09

Ich fände es auch durchaus angebracht, wenn die maximale Lautstärke für die Angestellten reglementiert wäre.
Den ganze Abend an der Theke direkt neben der Tanzfläche kann nicht gesund sein und Ohrenstöpsel geht beim Bestellung annehmen auch wohl nicht.
Ansonsten gibt es ja auch Lautstärkereglementierungen.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 06.03.2008, 08:12

Beim Alkohol gehts nicht nur ums Zusammenschlagen. Mir konnte jetzt noch keiner schlüssig erklären, warum der etwas anderes ist. Ihr nennt kleine Unterschiede aber das große Ganze (die Schädigung aller bei Nichtverbot, und seien es nur die Krankenkassen ist wohl unumstritten).

Naja, es schockiert mich immer mehr, daß wirklichso viele auch noch weitere der genannten Beispiele unterstützen würden. Ich bin echt gespannt, wie die Menschen so in 20 Jahren in der EU leben. Ich werde da jedenfalls nicht glücklich sein, das weiß ich jetzt schon.
Wenn Ihr das dann seid, Respekt vor Eurer Anpassungsfähigkeit und dem Willen, geführt zu werden...
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 06.03.2008, 10:07

Der Punkt ist, Alkohol schadet direkt erstmal nur dir. Rauchen schadet dir, dem Menschen neben dir, dem ungeborenen Kind in dem Menschen neben dir und so ziemlich allem, was eine Lunge hat und sich in deiner Nähe aufhält.

Wenn jemand seinen Körper durch Drogenkonsum/fettes Essen/Autofahren/Fallschirmspringen/... zerstören will ist es ihm freigestellt. Wenn Du neben mir rauchst ist es mir nicht mehr freigestellt, Du drückst es mir auf. So lange Du darauf nicht bestehst kannst Du meinetwegen so viel Qualmen, Burger futtern und Koksen wie Du willst. Aber belästige nicht andere Menschen damit.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Antworten