Rauchverbot - wie ist das denn nun!?

Offtopic und anderes Gelaber
priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 11:20

na fein, ist ja auch egal wenn die kleinen ortschaften keine wirtschaft mehr haben, kümmert mich ja auch einen dreck, sollen die doofen landeier halt in die stadt ziehen. richtig so. bravo.

gruss aus münchen

ps mich freut es übrigend das die bayrischen politiker mittlerweile eingesehen haben das die erste fassung des raucherschutz gesetzt so nicht umgesetzt werden kann(im gegensatz zu einigen hier im forum)
bei uns gibt es nun jede menge sonderregelungen die das rauchen in der gastronomie wieder möglich machen.
Zur Zeit hat zumindest jeder Wirt die Wahl, er kann relativ unbürokratisch einen raucherclub gründen, nur mitglieder dürfen rein. Diejenigen die der Rauch stört zwingt niemand da Mitglied zu werden und so sind zumindest im Süden wieder alle zufrieden.

stanglwirt
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1591
Registriert: 17.03.2004, 07:22

Ungelesener Beitrag von stanglwirt » 12.03.2008, 11:35

diese "raucherclubs" wird es garantiert nicht ewig geben. eine lücke die irgendwann geschlossen wird. wieso? weil es missbraucht wird und jeder laden von der disko bis zur billardhalle das macht. da kann man nicht mehr von "geschlossener gesellschaft" im eigentlichen sinne reden, was aber voraussetzung für diese regelung ist.

ich bin als nichtraucher z.b. sehr angenervt, wenn ich vor eintritt irgendwelche "mitgliedsausweise" ausfüllen soll. da geh ich bestimmt kein zweites mal hin. ob das die wirte finanziell weniger mitnimmt, wenn dann die nichtraucher woanders hingehen?

was machen die landeier denn jetzt? gehen die alle picknicken damit sie rauchen können oder was?

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 11:48

stanglwirt hat geschrieben:diese "raucherclubs" wird es garantiert nicht ewig geben. eine lücke die irgendwann geschlossen wird.
ich bin als nichtraucher z.b. sehr angenervt, wenn ich vor eintritt irgendwelche "mitgliedsausweise" ausfüllen soll. da geh ich bestimmt kein zweites mal hin. ob das die wirte finanziell weniger mitnimmt, wenn dann die nichtraucher woanders hingehen?
das ist dann sache des wirtes. er trägt das unternehmerische risiko.
er muss entscheiden können mit wem er sein geld verdient. gerade die sache mit der vereins karte vergrault sicher einige gäste dennen das zu komplizier t ist.*
niemand zwingt dich in so einen raucherverein einzutreten.
Wenn es dich nervt geh einfach nicht hin, die auswahl an nichtraucher kneipen ist mehr als ausreichend.

das ist eine durchaus vernünftige lösung. der grossteil der restaurant bleibt rauchfrei, aber einige bieten eben auch für die raucher ein angebot an.

ob das nun
-irgenwelche borzen**
- oder ein club mit ledersesseln in dem ich alle 1-2 monate mal eine partargas zu meinem havana club geniessen kann
- oder ein shisha club in dem ein kumpel von mir (ägypter) regelmässig verkehrt
ist egal

es sollte jeder die freie wahl haben. nun gibt es mehr als genug auswahl für nichtraucher, da schadet es meiner meinung nach nicht auch den rauchern die möglichkeit zu geben ihrem laster nachzugehen.
ich will keine sterile welt ist der alles was schlecht ist verboten wird.
die nichtraucher sollten diese lösung eigentlich auch aktzeptieren könne.
wer fussballspielen doof finden, geht in keinen fussballverein.
wer den rauch nicht mag sollte kein mitglied in einem raucherverein werden.

* die meisten raucherclubs in münchen sind extrem überfüllt
**bayrischer (münchner?) ausdruck für einraum kneipen, in dennen es das bier oft nur aus der flasche gibt, mit teilweise zwielichten publikum

edit:
stanglwirt hat geschrieben:diese "raucherclubs" wird es garantiert nicht ewig geben. eine lücke die irgendwann geschlossen wird. wieso? weil es missbraucht wird und jeder laden von der disko bis zur billardhalle das macht. da kann man nicht mehr von "geschlossener gesellschaft" im eigentlichen sinne reden, was aber voraussetzung für diese regelung ist.
mir ist bisher keine disko bekannt die einen raucherverein gegründet hätte, da ich aber nicht mehr in diskos gehe kenne ich mich da kaum aus.

mal sehen was da für lösungen kommen. eine möglichkeit wären auch konzessionen für raucherkneipen (wie wären dann wohl heissbegeht).
mal sehen. mich freuts auf alle fälle für die wirte das sie wieder eine wahlmöglichkeit haben und auch ein wenig für mich das ich wieder meine partargas mit gleichgesinnten geniessen kann.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 12.03.2008, 12:35

Wenn in einer kleineren Ortschaft ein Laden ohne Konkurrenz nicht überleben kann, dann macht der Laden was falsch oder es gbt einfach nicht nicht genug Leute in der Umgebung.

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 12:40

PatkIllA hat geschrieben:Wenn in einer kleineren Ortschaft ein Laden ohne Konkurrenz nicht überleben kann, dann macht der Laden was falsch oder es gbt einfach nicht nicht genug Leute in der Umgebung.
wenn die kundschaft vohrer zu 60% aus rauchern bestand und die aufgrund der gesetzeslage ausbleiben, stirbt halt mal wieder eine wirtschaft auf dem land.
was die dörfer noch unattraktiver macht und die landflucht anheizt.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 12.03.2008, 13:02

Kneipensterben gabs vorher schon massig.
Die Möglichkeit, dass evtl. jetzt mehr Nichtraucher kommen wird auch in der Argumentation auch gleich ausgeblendet.

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 13:11

PatkIllA hat geschrieben:Kneipensterben gabs vorher schon massig.
Die Möglichkeit, dass evtl. jetzt mehr Nichtraucher kommen wird auch in der Argumentation auch gleich ausgeblendet.
selbstverständlich gab es das vorher auch.
es gibt aber wirtschaften die wegen diesem gesetz geschlossen haben. das ist ein fakt! In diesen Fällen haben die neu hinzugekommen Nichtraucher nicht ausgereicht.

Aber wie bereits gesagt, da es zur Zeit in Bayern eine sehr grosszügige Auslegung des Gesetzes gibt bin ich wieder beruhigt. Die Wirte haben die Freiheit die Entscheidung selber zu treffen. Die Raucher haben wieder eine Möglichkeit ihrem Laster in geschlossenen (Vewreins-)Räumen nachzugehen.
Die Nichtraucher haben eine riesige Auwahl an Nichtraucher Restaurants/Kneipen.

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 12.03.2008, 14:05

jup einzig und alleine die Besitzer privater Einrichtungen sollen entscheiden. Niemand zwingt Nichtraucher dort hin zu gehen. Dass sie das nicht gut finden ist nachvollziehbar, nur soll sich der Staat da raus halten.

stanglwirt
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1591
Registriert: 17.03.2004, 07:22

Ungelesener Beitrag von stanglwirt » 12.03.2008, 14:26

priest hat geschrieben: mir ist bisher keine disko bekannt die einen raucherverein gegründet hätte, da ich aber nicht mehr in diskos gehe kenne ich mich da kaum aus.
die nachtgallerie z.b. (nicht dass ich in den kiddie-schuppen gehen würde) hat überall in münchen plakate aufgehängt auf denen für münchens größten rauchertempel (sinnfrei) geworben wird.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 12.03.2008, 14:42

quadpumped hat geschrieben:jup einzig und alleine die Besitzer privater Einrichtungen sollen entscheiden. Niemand zwingt Nichtraucher dort hin zu gehen. Dass sie das nicht gut finden ist nachvollziehbar, nur soll sich der Staat da raus halten.
ja ne is klar..
Soll der dann auch Glücksspiel betreiben dürfen?
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 14:49

stanglwirt hat geschrieben:
priest hat geschrieben: mir ist bisher keine disko bekannt die einen raucherverein gegründet hätte, da ich aber nicht mehr in diskos gehe kenne ich mich da kaum aus.
die nachtgallerie z.b. (nicht dass ich in den kiddie-schuppen gehen würde) hat überall in münchen plakate aufgehängt auf denen für münchens größten rauchertempel (sinnfrei) geworben wird.
hmm, der name sagt mir was aber ich könnte nicht mal sagen wo der ist (der laden hat wohl nach "meiner zeit" aufgemacht.) Ist es das Nachtwerk? (da war ich früher öfters im stu club)

Mit Diskos kenne ich micht so besonders aus, ich bin eher in "Kneipen" unterwegs und da ist die auswahl an vernünftigen Raucherläden relativ klein. Mir als Nichtraucher* ist es ja eigentlich egal, aber die rauchenden kumpels kennen sich das verständlicherweise ganz gut aus.

Im Glockenbach gibts glaub ich nur 1 Laden (Joe penias oder so) und in der Au halt den "schwarzen hahn". Aber mal ganz ehrlich wer sich im "schwarzen hahn" über den qualm beschwert der war noch nicht im hahn während der "rauchen verboten zeit" (mir persönlich ist rauch geruch lieber als der schweiss geruch).
Aber klar wenn mich der schweiss geruch stört geh ich da halt nicht hin und wenn ich berechtigte angst um meine gesundheit habe ich geh ich halt nicht in einen raucherclub.
Der "schwarze hahn" kann auch nur als raucherclub überleben. da ihm sonst die anwohner die bude einrennen wenn jeden abend 50 leute auf der strasse rumstehen beim qualmen. Das wäre schade den ich mag den "hahn" und hab auch mit den betreibern a bisselr darüber gesprochen die sind verständlicherweise ziemlich genervt von der aktuellen gesetzeslage.


die gleichen probleme haben mittlerweile einige läden im glockenbach :-(.


*ich rauche ca 6-8 zigarren pro jahr, da zähle ich mich mal eher als nichtraucher



edit:
groundzero hat geschrieben:
quadpumped hat geschrieben:jup einzig und alleine die Besitzer privater Einrichtungen sollen entscheiden. Niemand zwingt Nichtraucher dort hin zu gehen. Dass sie das nicht gut finden ist nachvollziehbar, nur soll sich der Staat da raus halten.
ja ne is klar..
Soll der dann auch Glücksspiel betreiben dürfen?
och ich hätte nix dagegen, wenn ich texas holdem legal um geld spielen könnte. das ist bei uns ja theoretisch sogar übers internet verboten.
Da ich aber öfter in Österreich unterwegs bin hab ich dort genügend Gelegenheit dazu (da gibts überall+ Spielsalons in dennen täglich Turniere stattfinden, auch mit kleinen einsätzen. würde mich freuen wenn es das bei uns auch erlaubt wäre---aber ich kann auch ohne leben)
Tjo, noch ein laster dem ich ab und zu nachgebe.

Es gibt Leute die haben es lieber schön ordentlich geregelt und es gibt eben leute die finden eine liberale gesetzgebung besser. jedes thema muss da aber einzeln für sich betrachtet werden!

stanglwirt
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1591
Registriert: 17.03.2004, 07:22

Ungelesener Beitrag von stanglwirt » 12.03.2008, 15:04

priest hat geschrieben: hmm, der name sagt mir was aber ich könnte nicht mal sagen wo der ist (der laden hat wohl nach "meiner zeit" aufgemacht.) Ist es das Nachtwerk? (da war ich früher öfters im stu club)
das gibts schon viele jahre. die gleiche ecke wie das nachtwerk. in der arnulfstr. etwa auf gleicher höhe wies nachtwerk.

die kneipen im glockenbach kenn ich nicht wirklich. nette gegend, aber da laufen mir zuviele vom andern ufer rum. ;)

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 15:20

stanglwirt hat geschrieben:
priest hat geschrieben: hmm, der name sagt mir was aber ich könnte nicht mal sagen wo der ist (der laden hat wohl nach "meiner zeit" aufgemacht.) Ist es das Nachtwerk? (da war ich früher öfters im stu club)
das gibts schon viele jahre. die gleiche ecke wie das nachtwerk. in der arnulfstr. etwa auf gleicher höhe wies nachtwerk.

die kneipen im glockenbach kenn ich nicht wirklich. nette gegend, aber da laufen mir zuviele vom andern ufer rum. ;)
ja, ja drück mir nur rein wie alt ich bin ;-)...gibts schon viele jahre...pfff mehr als 10-12 auf keinen fall *g*

yup im glockenbach da hängt bei jedem 2ten laden die regenbogenfahne vor der tür.
da ich fast im glockenbach wohne kenne ich mich da a bisserl aus.

und es gibt auch einige läden in dennen nur junge heteros rumhüpfen (zB "Cafe am Hochaus") und natürlich auch einige läden für die äteren semester (klenze17, trachtenvogel <- klingt altmodisch ist aber wirklich nett da, die haben auch augustiner;)
zu den regenbogenfans muss man sagen das die im glockenbach einige läden haben mit verdammt lecker essen (rauchfrei btw ;) (zB moritz)

so jetzt bin ich mit meinem ausflug in die münchner kneipenwelt vollkommen ins ot geraten, aber wir sind ja im computerschrott.
Ist halt schön nen Münchner hier zu treffen :)

Benutzeravatar
totalscorn
Captain
Beiträge: 649
Registriert: 08.03.2004, 17:42
Wohnort: Göteborg/Hamburg

Ungelesener Beitrag von totalscorn » 12.03.2008, 16:24

Aus aktuellem Anlass.
[..] "Dieses Muster ist auch von Patienten mit anderen Suchterkrankungen bekannt", so die Forscher und schlussfolgern: "Dies ist ein Beleg dafür, dass Rauchen eine dem Alkohol- oder Drogenmissbrauch vergleichbare Sucht ist." [..]
Und bevor hier wieder schwammig argumentiert wird, bitte das fett gedruckte Wort beachten.

Wenn ichs mir recht überlege, kommen mir die angeführten Argumente einiger Diskussionsteilnehmer hier teils schon recht "suchterkrankt" vor ;)

priest
Lieutenant
Beiträge: 125
Registriert: 11.10.2005, 17:12

Ungelesener Beitrag von priest » 12.03.2008, 17:12

totalscorn hat geschrieben:Aus aktuellem Anlass.
[..] "Dieses Muster ist auch von Patienten mit anderen Suchterkrankungen bekannt", so die Forscher und schlussfolgern: "Dies ist ein Beleg dafür, dass Rauchen eine dem Alkohol- oder Drogenmissbrauch vergleichbare Sucht ist." [..]
Und bevor hier wieder schwammig argumentiert wird, bitte das fett gedruckte Wort beachten.

Wenn ichs mir recht überlege, kommen mir die angeführten Argumente einiger Diskussionsteilnehmer hier teils schon recht "suchterkrankt" vor ;)
ka was du sagen willst. vermutlich das diejenigen die gegen das totale rauchverbot sind aus purer "sucht" argumentieren. das empfinde ich nicht so.

kurz zum thema nikotin vs alkhohol
nikotin ist in jedemfall eine droge.(mit koffein alkohol und thc wohl die verbreiteste in unserer kultur)
wobei ich es für sehr gewagt halte die nikotin sucht mit der alkohol sucht zu vergleichen bzw gleichzustellen. kommt in der dem teil den du hier zitierst so rüber.

ein alki auf entzug zeigt ein anderes verhalten(alleine aufgrund der körperlichen auswirkungen) als ein kettenraucher der mal 1 tag nicht rauchen kann.
edit:
ahb mir gerade mal den artikel durchgelesen. ich kenne mich nicht genügend aus um ihn einfach als kompletten BS zu bezeichnen, aber eines ist sicher, er verschweigt die unterschiede zwischen alkohol und nikotin sucht.

das ist keine feine art der berichterstattung, sondern sorgt beim unbedarften leser für den eindruck das alkoholsucht genauso schlimm (oder so harmlos) wie nikotin sucht ist. Da sind unsere Medien mal wieder gut dabei beim Thema "Meinung machen". Ein Beispiel für wirklich schlechten Journalismus. Es wird eine Gemeinsamkeit zwischen 2 Dingen hergestellt, die restlichen unterschiede nicht erwähnt, und schon könnte man glauben es handelt sich um das gleiche. good job n-tv

Benutzeravatar
han_solo
Chef Hartware.net
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4822
Registriert: 08.12.2003, 21:51
Wohnort: Taiwan
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von han_solo » 30.07.2008, 10:58

LOL
Nun alles nochmal von vorn:

Verfassungsrichter kippen Rauchverbot
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 63,00.html
Die Rauchverbote in Baden-Württemberg und Berlin sind verfassungswidrig. Das Verfassungsgericht gab den Beschwerden zweier Kneipenwirte und eines Diskothekenbetreibers statt. Da die meisten anderen Bundesländer ähnliche Vorschriften haben, hat das Urteil Signalcharakter.
Die Regelungen bleiben vorerst in Kraft, bis Ende 2009 muss eine Neuregelung erlassen werden. Allerdings darf in Trinkkneipen mit weniger als 75 Quadratmetern und nur einem Raum ab sofort wieder geraucht werden. Voraussetzung sei auch, dass die betroffene Kneipe "keine zubereiteten Speisen" anbietet. Zudem muss Personen unter 18 Jahren der Zutritt verwehrt sein.

Benutzeravatar
Benny
kackb00n
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12308
Registriert: 25.04.2004, 12:05
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Benny » 30.07.2008, 11:25

oh man, armes deutschland...

Benutzeravatar
RaMa
Commander
Beiträge: 488
Registriert: 08.03.2004, 13:18
Wohnort: Hilzingen

Ungelesener Beitrag von RaMa » 30.07.2008, 11:27

War wohl zu erwarten, bei den vielen Ausnahmen und Sonderregelungen. Das konnte nicht funktionieren. Zudem diese unterschiedlichen Regelungen in den verschiedenen Bundesländern. Es lebe der Föderalismus...
Wiedermal eine Ohrfeige für die Politiker wo sie sicher wieder nichts draus lernen.

RaMa
(\_/)
(0.o)
(> <) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination

Benutzeravatar
Konsumierer
Rear Admiral
Beiträge: 3621
Registriert: 08.03.2004, 20:58
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Konsumierer » 30.07.2008, 11:51

Um eines kurz klarzustellen: man darf deswegen jetzt nicht wieder überall rauchen.
Wenn wir viel Glück haben, gibt es dann bald ein absolutes Rauchverbot, ohne Ausnahmen.
#GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

Benutzeravatar
RaMa
Commander
Beiträge: 488
Registriert: 08.03.2004, 13:18
Wohnort: Hilzingen

Ungelesener Beitrag von RaMa » 30.07.2008, 12:06

Konsumierer hat geschrieben:Um eines kurz klarzustellen: man darf deswegen jetzt nicht wieder überall rauchen.
Wenn wir viel Glück haben, gibt es dann bald ein absolutes Rauchverbot, ohne Ausnahmen.
Klar, so habe ich es auch verstanden - habe kein Problem damit - bin auch Nichtraucher.
Mir geht es um die Uneinheitlichkeit der Regelungen und der vielen Ausnahmen und Wenns und Aber.
Da geibt es ja noch einige andere Beispiele wo die Verfassungsgerichte die Politiker zurückpfeifen und andere Regelungen fordern.
Z.B.: Entfernungspauschale, Steuerrecht usw.

Momentan scheint mir, die Politiker machen Gesetze und lassen diese dann vom Verfassungsgericht überprüfen.

RaMa
(\_/)
(0.o)
(> <) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Ungelesener Beitrag von Dude » 30.07.2008, 12:13

Absolutes Rauchverbot, das wäre echt perfekt...

Mir ist der quatsch letztens erst richtig aufgefallen, als ich mit meinen Leuten in einer unserer Lieblingskneipen ins Wohnzimmer gegangen bin. Die Kneipe ist in zwei Bereiche aufgeteilt - vorne ne normale, ziemlich gut eingerichtete Kneipe, hinten ein Raum, der exakt wie das Wohnzimmer von irgendner Oma eingerichtet ist. Mit nem miesen Sofa (dieser komische kratzige Stoff), nem schweren, hässlichen Holztisch, und so weiter =)

Auf jeden Fall war das Wohnzimmer dann neuerdings der Raucherbereich, was uns erst aufgefallen ist, als die erste Gruppe Raucher reinkam. Das war schon arg bescheuert...
####

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 30.07.2008, 14:54

Am besten alle Raucher wegsperren und im eigenen Mief ersticken lassen :).
Pfeife und manche Zigarren riechen wenigstens noch gut, aber eine einheitliche Regelung muss her :).

Daruuula
Lt. Commander
Beiträge: 227
Registriert: 08.09.2004, 17:36

Ungelesener Beitrag von Daruuula » 30.07.2008, 21:47

komplettes rauchverbot in kneipen restaurants- kneipen und diskos ohne ausnahmeregelung = Chancengleichheit für die betreiber

meine meinung als ehemaliger raucher (2,5 bigpacks am tag)

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 30.07.2008, 22:22

@Daruula: das Problem ist nicht die Chancengleichheit, sondern dass Raucher auf Grund des Rauchverbots generell weniger in Kneipen gehen.
@RaMa: ich sehe das eher positiv, dass Betroffene das Recht haben, derartiges auf höchster Ebene klären zu lassen.
Pendlerpauschale - tja, so funktioniert halt tax cutting cum base broadening. Ich behaupte mal, dass die Neuregelung vor dem BVerfG keinen Bestand haben wird. Die Folge wird aber nicht sein, dass es die vollen 30 Cent gibt, sondern es wird ab dem ersten Kilometer eine geringere Pauschale geben, so 15-20 Cent schätze ich mal.
Was ebenfalls für einige negativ ist - höhere tatsächliche Kosten können nicht angesetzt werden. Wenn man sieht, was man bei einer selbständigen Tätigkeit alles absetzen kann, finde ich diese Restriktionen schon sehr einschneidend.
>kq

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 30.07.2008, 23:23

H3LL S3RV4NT hat geschrieben:@Daruula: das Problem ist nicht die Chancengleichheit, sondern dass Raucher auf Grund des Rauchverbots generell weniger in Kneipen gehen.
und? Sollen sie halt wegbleiben...

Antworten