Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Offtopic und anderes Gelaber
Antworten
Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 10.09.2011, 12:12

einer meiner lehrer - der selber als jäger tätig ist/war - hat mir mal gesagt, dass man tiere, die den garten oder den grund in irgendeiner weise (zer)stören, erschießen darf - sofern sie nicht unter naturschutz stehen (also zb hasen, maulwürfe etc)

nun, ich besitze ein recht durchschlagskräftiges luftdruckgewehr, das noch meinem opa gehörte und wollte fragen, ob das wirklich legal ist?

wir haben seit kurzem eine taubenplage im garten bzw am haus - dort, wo sie sich befinden, gibts kaum/keine möglichkeit diese nadeln oder wie diese dinger heißen anzubringen - der weg und alle stiegen im garten sind mittlerweile komplett zugeschissen und durch ihre nervigen töne, wacht so ziemlich jeder auf der hinterseite des hauses zw 5 und 6 in der früh auf....


ich weiß nur, dass man soweit ich mich erinnern kann, nicht allzu weit in die luft schießen darf (irgendwas zw 30 und 50m, wenn ich mich nicht irre...), aber wenn sie am balkon/dacht/vorsprüngen sitzen?

ahja und ich wohne in österreich - finde bei google aber nur gesetze aus deutschland dazu aus diversen forenantworten (vielleicht gibts da ja unterschiede)
Zuletzt geändert von blobb am 10.09.2011, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 10.09.2011, 12:18

Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 10.09.2011, 12:21

naja, jetzt weiß ich auch nicht sonderlich mehr...

ich darf doch grundsätzlich auf "meinem" grundstück schießen, "so viel ich will" - solange keine kugel in den luftraum bzw über die grundstücksgrenze dringt.

tauben werden als schädlinge angesehen, wenn sie gesundheitsgefährdent sind zb durch kot (mein kater rennt täglich durch den besagten kot, wenn er aus und in die wohnung geht), also darf man sie doch auch beseitigen (sofern man keine unnötigen leiden hervorruft), oder seh ich da was falsch?

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Epfi » 10.09.2011, 12:30

blobb hat geschrieben:ich darf doch grundsätzlich auf "meinem" grundstück schießen, "so viel ich will" - solange keine kugel in den luftraum bzw über die grundstücksgrenze dringt.
In anbetracht der Tatsache, dass man unter Umständen mehrere Jahre ins Gefängnis kommt, wenn man ein paar Kilogramm Kunstdünger im Keller lagert wäre ich mir da nicht so sicher... Wenn man schon so weit ist, dass man auf dem eigenen Grundstück anfängt, kleinere Sprengversuche zu unternehmen, die die Grundstücksgrenzen nicht überschreiten, hat man den Haftbefehl quasi in der Tasche. Ohne irgendjemandem zu schaden oder das nur vorzuhaben.
Dein Garten ist kein autonomer Staat mit den Gesetzen, die Du dir gerade ausdenkst, sondern Teil des Landes, in dem Du lebst und entsprechend gelten da auch die Gesetze dieses Landes...

Schaff Dir nen Turm- oder Wanderfalken an - die sind nicht an Gesetze gebunden und helfen wunderbar gegen Tauben.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 10.09.2011, 12:51

wir haben einen falken im garten aber irgendwie tut der nix

fallen oder ähnliches aufstellen geht wie gesagt aufgrund der begebenheiten dort hinten nicht (ca 30m hoch am dach - kein zugang vom dachboden dort hin, dach an der stelle besondersverwinkelt....)


es geht mir ja nicht darum, dass ich sie töten kann/darf, sondern, wie man sie gratis los wird ^^


aber zu deiner aussage epfi - wieso sagen mir 2 jäger, dass man schädlinge töten darf? die werden das ja auch nicht zum spaß erfinden, oder? (will damit nicht deinen post in frage stellen, ich meins nur rein objektiv)

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Epfi » 10.09.2011, 12:54

Dass man etwas töten darf, heißt aber nicht automatisch, dass man dabei freie Wahl der Mittel hat...
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 10.09.2011, 12:55

aber es sind "legale" mittel - sprich, ich brauch keinen waffenschein dafür - das gewehr fügt keine unnötigen leideb zu (testweise auf dicke plastikbehälter geschossen - ging durch beide seiten durch und is danach sogar in nem baum stecken geblieben, also wenn es ein tier trifft, geh ich mal stark davon aus, dass es dann nicht mehr lange leidet)

ich würde nicht über die grundstücksgrenze schießen bzw niemanden gefährden, da sie ja in einer "höhle" sitzen und die gut ersichtlich zum schießen und zielen ist

also wenn ihr irgendwo §§ aus dem österreichen stgb findet oder mit 100%iger sicherheit wisst, ob ich es darf/nicht darf, wär ich sehr dankbar!


oder werden solche schädlinge auch kostenfrei beseitigt? weiß ja nicht...
Zuletzt geändert von blobb am 10.09.2011, 13:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 10.09.2011, 13:24

Jäger sind für den wald verantwortlich, sie dürfen nicht in der stadt/dorf schießen. Und die polizei darf sie auch nicht erschießen, da sie wald tiere sind.
Und so wie du die waffe beschreibst, ist sie waffenschein pflichtig.
Also, wenn du nicht in tateinheit mit tierschutzgesetzen und führen einer waffe ohne waffenschein und öffentlicher unruhe stiftung erwischst werden willst (was sich in meiner laienhaftem gesetz verständnis so zusammensetzt), engagier einen schädlingsbekämpfer ;)

Ps: “unnötiges leid “ ist dehnbar, denk an die euthanasie gesetze...
Zuletzt geändert von Soulprayer am 10.09.2011, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 10.09.2011, 15:43

es ist ein luftdruckgewehr - eine diana um genau zu sein

hab vorhin mit der polizei telefoniert und die haben mir sehr aufschlussreiches erzählt;

sein allererster satz war - sogar bevor ich das vom abschießen erzählt habe - "erschießen sie sie! nein spaß.... aber wenn doch, lassen sie sich nicht erwischen!"

er hat mir auch bestätigt, dass man auf seinem grund schießen darf, solange kein geschoss die grundstücksgrenze verlässt - es gibt nur 2 haken an der sache: 1. - wenn nachbarn sehen, dass ich da mit einem gewehr hantiere, ist die wega schnell vor ort und ich am boden --- 2. die tiere dürfen nicht leiden - sprich, wenn ich sie nur streife o.Ä. und das jemand sieht, hab ich eine anzeige wegen tierquälerei am hals.

sein rat war letztendlich, dass ichs entweder wirklich selber zu einer zeit mache, wo es niemand sehen könnte, oder mich vorher mit den nachbarn abspreche.

also das mit dem schießen hat sich vermutlich erledigt :)

Chu
Fleet Captain
Beiträge: 1396
Registriert: 18.10.2004, 17:24

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Chu » 10.09.2011, 21:32

Fangen und Hals umdrehen.
listen to my ill words of wisdom

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 11.09.2011, 01:39

Genau, spieß die köpfe auf pfähle auf und schreib ein schild “diese taube hat in meinen garten geschissen“. nur ein exempel statuieren, dann werden die restlichen tauben angst bekommen... ;)
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Chu
Fleet Captain
Beiträge: 1396
Registriert: 18.10.2004, 17:24

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Chu » 11.09.2011, 09:26

Das Problem ist doch das er nicht rumballern darf/soll.
Wieso dann nicht fangen und beherzt am Hal packen. Dann leiden sie auch sicher nicht.
listen to my ill words of wisdom

Benutzeravatar
Tox
Commander
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 379
Registriert: 08.03.2004, 14:29

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Tox » 11.09.2011, 10:50

Btw: Maulwürfe stehen unter Naturschutz, auch in Österreich
http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Maulwurf
blobb hat geschrieben: ... sofern sie nicht unter naturschutz stehen (also zb hasen, maulwürfe etc)

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von blobb » 11.09.2011, 19:33

das war auch nur ein beispiel - ich persönliche würde einen maulwurf auch nicht als schädling bezeichnen, aber taubenscheiße is da eine andere sache...

Benutzeravatar
Der_FuchsCRtm
Rear Admiral
Beiträge: 2152
Registriert: 03.05.2007, 23:10
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Der_FuchsCRtm » 13.09.2011, 09:38

Kannst du dir nicht einen Hubsteiger besorgen und den "Tunnel" mit nem Gitter zunageln? Mach doch mal Bilder, dann kann man ja über Lösungen ohne Gewehr philosophieren. Ich hab mal ein Luftgewehr zum Händler gebracht zwecks Reparatur. Schön in eine blaue Mülltüte gewickelt und ab in die Bahn und in die Stadt. Ca 100m vor dem Laden standen dann 3 Streifenwagen um mich herum und mir wurde nahe gelegt, die Waffe auf den Boden zu legen... Nach dem der Rauch verflogen war und die Sachlage erörtert wurde, durfte ich das Gewehr in den Laden bringen... Zum abholen hatte ich dann wie mit den netten Beamten abgesprochen, vorher bei der örtlichen Polizei angerufen, die haben mich dann abgeholt und wieder in den Garten zu meinen Eltern gefahren. Kosten: 0€ :D
"you dont need drugs to enjoy deep purple
you need deep purple to enjoy drugs"

c - GrimJoeReaper

与你无关

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von madmax » 13.09.2011, 11:23

Ich hab auch noch ein Luftgewehr von meinem Opa. Wie ist das eigentlich? Braucht man da jetzt eigentlich einen Schein dafür? Weil im Zuge der ganzen Amokläufer wurden die Waffengesetze ja neu geschrieben und man braucht für bestimmte Waffen jetzt einen Schein oder man konnte sie auch einfach irgendwo abgeben. Würd mich schon mal interessieren. Kann man das irgendwo nachlesen?
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
Mr.Smiley
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2605
Registriert: 08.03.2004, 12:23
Wohnort: Oberbayerische Prärie
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Mr.Smiley » 13.09.2011, 11:27

madmax hat geschrieben:Ich hab auch noch ein Luftgewehr von meinem Opa. Wie ist das eigentlich? Braucht man da jetzt eigentlich einen Schein dafür? Weil im Zuge der ganzen Amokläufer wurden die Waffengesetze ja neu geschrieben und man braucht für bestimmte Waffen jetzt einen Schein oder man konnte sie auch einfach irgendwo abgeben. Würd mich schon mal interessieren. Kann man das irgendwo nachlesen?
http://www.polizei-nrw.de/bonn/Start/Ak ... gen/#faq15
retro gaming blog: http://nerdage.de

schtzgrmm
Captain
Beiträge: 597
Registriert: 09.03.2004, 15:58

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von schtzgrmm » 21.10.2011, 15:44

fliegende vögel mit einem einfachen luftgewehr zu erschiessen ist gar nicht so einfach, ausserdem sollte man da schon gut headshots verteilen, weil wenns ins gefieder geht, ist nicht so gut; und tauben sind ja bekanntlich die ratten der lüfte, warum also nicht mit vergiftetem vogelfutter arbeiten oder sonstigen spezialmordspielzeug ;)

maulwürfe stehen mittlerweile auch unter naturschutz, oder?

push
Captain
Beiträge: 944
Registriert: 08.03.2004, 14:04
Wohnort: Schüttorf
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von push » 21.10.2011, 16:07

schtzgrmm hat geschrieben:maulwürfe stehen mittlerweile auch unter naturschutz, oder?
Ja tun sie, die darf man nur "vertreiben" und nicht umbringen.
Auspacken, schütteln, glücklich sein

Benutzeravatar
Mr.Smiley
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2605
Registriert: 08.03.2004, 12:23
Wohnort: Oberbayerische Prärie
Kontaktdaten:

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von Mr.Smiley » 21.10.2011, 16:12

schtzgrmm hat geschrieben:... warum also nicht mit vergiftetem vogelfutter arbeiten oder sonstigen spezialmordspielzeug ;)

maulwürfe stehen mittlerweile auch unter naturschutz, oder?
Tolle Idee, am Besten hängst nochn Warnschild dran dass Amseln und sonstige Gartenvögel dass Futter nicht essen sollten.
retro gaming blog: http://nerdage.de

schtzgrmm
Captain
Beiträge: 597
Registriert: 09.03.2004, 15:58

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von schtzgrmm » 21.10.2011, 21:29

naja, nicht jedes tier isst alles, die dicken tauben hingegen - muss ja nen grund haben, warum die sich so abartig vermehren, gerade in städten; an rattengift z.b. gehen ja auch keine katzen; könnt mir schon vorstellen, dass es da spezielle chemie für gibt!

TiberiusST
Lt. Junior Grade
Beiträge: 51
Registriert: 04.05.2010, 17:00

Re: Darf man schädigende Tiere am eigenen Grund erschießen?

Ungelesener Beitrag von TiberiusST » 22.10.2011, 06:34

Salve

Hatte lange Zeit das gleiche Problem! Ein Falke bringt technisch gar nichts, dieser wird nur in Großstädten aktiv wo es einfach ein sehr eingeschränktes Beutespektrum gibt, und frisst meist nur die Eier. in weniger urbanen Gegenden (z.B. Wien 1230) ist der Habicht das Mittel der Wahl, da dieser aber nur schwer zu bekommen ist (wie auch ein Falke) absolut sinnlos. Ich höre mir das auch gerne von grünen Ökofuzzies an, bisher konnte man mir aber nicht sagen wie man den Falken/Habicht bekommt (weil der wird weder verkauft noch hergeliehen). Du kannst Ihnen bestensfalls Orte anbieten die sie anlocken (4m hoher Pfahl)

Ich kann Dir aber sagen warum die kommen, da füttert leider jemand in Deiner Nähe die Tauben! Den Tauben kommen nur dann, wenn sie auf übermäßiges Futter treffen. Meist sind das alte Damen die "glauben" sie tun den Tieren was Gutes oder aber mancher Pseudogrüne (meist Hippie Flower Power Generation). Fakt ist allerdings, das ist ebenso kompletter Schwachsinn, den die finden in der Natur auch so Nahrung. Alternativ hast Du (wie ich) einen Taubenzüchter in der Nähe.

Vergiftetes Futter ist übrigens bei Tauben insofern nicht angebracht (wie auch bei manch anderen Tieren nicht), da es natürliche Aasfresser/Beutetiere ebenso tötet und eine Taubenschar mit 40 Vögeln kann man damit auch nicht wirklich dezimieren. Abgesehen davon gibt es kein Taubenspezifisches Gift, Du erwischt eher Singvögel. Es gab mal lange Zeit die "Pille für die Taube" die ein Irrtum war und auch nicht geholfen hat.

Was kannst du machen, was habe ich gemacht?
Nun, mir ist das so wie Dir irgendwann ebenso ziemlich auf den Senkel gegangen. Ich habe einige Lösungen probiert und hatte mehr oder weniger irgendwann das Glück das ein Habicht in meinen Garten gezogen ist. Da letzterer nicht sehr umtriebig ist, und jedes Jahr die Nester jeweils in der Nähe aufbaut, ist er momentan der Primäre Pretator der den Tauben das Leben zur Hölle macht und dem Taubenzüchter hier den letzten Nerv kostet.

1. Krähenattrappe; So dumm es sich anhört, die hilft in den "meisten" Fällen. Sowas gibt es als Plastikfigur (je echter desto besser) ab 10.- Euro aufwärts. Wenn allerdings in der Nähe gefüttert wird, reicht es meist nicht. Allerdings muss der Rabe jeden Tag wo anders stehen. Denn wenn er nur an einem Platz steht, dann fliegen die Tauben einfach nur auf einen anderen.
2. Die Idee mit dem Luftdruckgewehr ist nicht schlecht, ich habe das lange Zeit mit der Softgun gemacht wenn sie gelandet sind. Es reicht tatsächlich, wenn Du sie nur anschießt (nicht tötlich). Die Tauben merken sich das und meiden den Platz. Allerdings weiß ich nicht in wie fern es strafbar ist. Trotzdem wird es von älteren Damen und Ökofuzzies nicht gerne gesehen.
3. Was auch hilft, und eine sanftere Art als das Luftdruckgewehr ist, Wasserpistolen. Die Dinger die so um die 20-30m weit spritzen. Das hassen Tauben wirklich und es ist nicht tötlich, die Taube merkt es sich auch.

Aber ich gebe es Dir schriftlich, bei mehr als 5 Tauben in Deinem Garten hast Du entweder jemand der füttert (meist in der näheren Umgebung) oder einen Taubenzüchter.
Zuletzt geändert von TiberiusST am 22.10.2011, 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten