Allgemeine Verdienstdiskussion um Manager, Poliker und Sport

Kanzler, Parteien, Unternehmen, Mittelstand etc.
Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Verdienstdiskussion um Manager, Poliker und S

Ungelesener Beitrag von BanDit » 21.07.2011, 15:49

Im Video wird das klar.
Da wird auf eine Statistik des Bundesamt für Statistik Bezug genommen, wie sich die Vermögen während des Aufschwungs entwickelt haben. Und da wird dann klar wohin der Aufschwung gegangen ist.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Verdienstdiskussion um Manager, Poliker und S

Ungelesener Beitrag von BanDit » 01.09.2011, 18:06

Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Allgemeine Verdienstdiskussion um Manager, Poliker und S

Ungelesener Beitrag von slrzo » 29.09.2011, 21:32

Ich setz es hier einfach mal schnell rein. Nachher um 21:55 gibts einen Beitrag über Koch-Mehrin bei der ARD. Die scheinbar das letzte mal im November 2009 bei einer Sitzung des EU-Petitionsausschusses teilgenommen hat. Wohlgemerkt der einzige Ausschuss, bei dem sie ein Vollmitglied ist.
Also seit nahezu zwei Jahren hat sie dort an keiner Sitzung mehr teilgenommen und kassiert in der Zwischenzeit fleißig ihr Geld. Von nicht gerade wenig ~8000 € Brutto im Monat. Für das Geld kann sie sich scheinbar auch die Sitzungsgelder sparen, vielleicht lohnt es sich nicht deswegen extra dorthin zu fahren.

Edit:
Link vergessen, gefunden bei Fefe http://blog.fefe.de/?ts=b07a51f5
Zuletzt geändert von slrzo am 29.09.2011, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Allgemeine Verdienstdiskussion um Manager, Poliker und S

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 29.09.2011, 22:07

Die Frau ist sowieso das pure Negativbeispiel, bei der Doktorarbeit war sie ja schon genau so fleißig wie jetzt, aber irgendwie scheint bei ihr der öffentliche Druck trotzdem nie so groß zu werden, so dass sie gehen muss.

Antworten