spontane Reboots innerhalb der ersten 30 Mins

Hardwarebezogene Themen, die keinem anderen Forum zugeordnet werden können.
Antworten
moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

spontane Reboots innerhalb der ersten 30 Mins

Ungelesener Beitrag von moldowan » 21.03.2004, 12:52

Hi,

Ich habe seit einigen Wochen folgendes Problem:
Wenn ich den Rechner hochfahre kommt es regelmäßig (aber nicht reproduzierbar, d.h. spontan!) vor, dass er einfach einen Reboot hinlegt.

Das passiert aber NUR innerhalb der ersten ~25-30 Minuten. Wenn er diese Zeitgrenze überschritten hat ist stundenlanges Arbeiten/Spielen unter den verschiedensten Lastbedingungen kein Problem. Manchmal startet er kein einziges mal spontan neu bis er die Win-Uptime von 25-30 Mins erreicht hat, manchmal 3-5mal.
Es macht übrigens keinen Unterschied, ob ich ihn nach dem Hochfahren für 30 Minuten in Ruhe lasse oder nicht. Ich lassse ihn trotzdem in Ruhe, weil ich nicht dauernd fürchten will, dass mir die Kiste unterm Hintern neubootet.
Ein Bluescreen kommt btw. nicht - auch nicht mit ausgeschaltetem autom. Neustarten (Systemsteuerung).

Was ich bisher probiert hab (alles ohne Erfolg):
- RAM-timings entschärft, PAT ausgeknipst
- sekündliches Mitloggen der Spannungen -> keine Auffälligkeiten
- Aktualisierung einiger Treiber, BIOS-Update
- Eventlog "studiert" -> keine Anhaltspunkte (sind zwar Meldungen drin, sollten aber nix damit zu tun haben)

Ein Windows-Problem sollte es IMHO nicht sein, da es vorkommen kann, dass er beim Neustarten (beim POST oder kurz danach) nochmal einen spontanen Reboot macht, nachdem er im WIN ein Reboot/Reset hingelegt hat. Also quasi ein Reboot im Reboot.

Wenn ich mich nicht täusche, hatte ich vor dem Einbau meiner "neuen" Samsung-Platte + Serillel SATA-PATA Adapter keine derartigen Reboots. Aber bevor ich den Adapter/das System umbastel, wollte ich mir noch ein paar andere Anregungen holen.

Hat jemand eine Idee, was das Problem sein könnte?

TIA

Systemconfig:
PIV 2.4Ghz HTT
P4P800
2x512 PC3200 MCI-RAM
Albatron Ti4200 128MB
Turtle Beach Santa Cruz
Samsung SP1614N
etc.
CPU, GPU, MCH und HDD wassergekühlt
WinXP SP1 mit allen aktuellen Patches

Benutzeravatar
Firefly
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3327
Registriert: 08.03.2004, 12:23
Wohnort: Raum Ludwigsburg (Stuggi)
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Firefly » 21.03.2004, 18:29

Also.
Kann alles sein ;)
Ums mal lokalisieren zu können musst du erst mal den automatischen Neustart deaktivieren. (falls noch nicht gemacht)
So gehts;
Systemsteuerung --> System --> Erweitert --> Bei "Starten und Wiederherstellungen" auf "Einstellungen" klicken --> und dann bei "Systemfehler" das Häckchen bei "automatischem Neustart" wegmachen

Dann kommt nächstes mal nen Bluescreen wo was drin steht wegen was er abstürzt, und nicht einfach nen Reboot...

edit:
Ok ich sollt alles lesen ;)
Vergiss es *gg*

Liegts evenutell am Strom?
Bei Schwankungen kann es vorkommen dass er neustartet...

Gast

Ungelesener Beitrag von Gast » 21.03.2004, 18:34

Vielleicht eine kalte Lötstelle, wenn du den Rechner kalt startest gibt es dann Kontaktprobleme, wenn sie im Betrieb wärmer wird und sich ausdehnt schließt sie wieder. Wäre schon möglich.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 21.03.2004, 19:32

netzteil?
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 21.03.2004, 22:04

@Firefly

Die Spannungen scheinen okay zu sein (siehe erstes Posting).

@Ludwigvan

An so etwas hatte ich auch schon gedacht - nur wie soll man das sicher herausfinden?

@groundzero

Ist erst ein paar Monate alt: 370W BQT (be quiet) mit einem Lüfter.
Ich hoffe daran liegt es nicht - es lief ja viele Wochen auch ohne Probleme.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 21.03.2004, 23:15

dann versuch doch mal das alte netzteil.
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Benutzeravatar
Gizmo
Fleet Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 1257
Registriert: 08.03.2004, 13:27
Wohnort: Überlingen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Gizmo » 22.03.2004, 07:01

Mach doch auch mal n MemTest Test. Meine Vermutung wäre der RAM gewesen...

Sachsen Paule
Ensign
Beiträge: 24
Registriert: 17.03.2004, 23:08

Ungelesener Beitrag von Sachsen Paule » 22.03.2004, 08:02

Denke mal kann wirklich so ziemlich alles sein.

Scheint so als wenn ein Baueil die "ich muss warm Sein" Macke hat, sprich es funktioniert erst durch Eigenwärme richtig. Das kann über all sein. Ich würde anfangen Netzteil zu tauschen, dann die RAM usw. In seltenen fällen kann es auch sein das die CPU nicht richtig kontakt hat und durch die Erwährmung der Widerstand dann geringer ist und der Fehler nicht auftritt. (ich kenn jemannden der ist dran verzweifelt)

Meerschweinchen
Deckschrubber
Beiträge: 5
Registriert: 17.03.2004, 15:50

Also ein Tip um das Netzteil auszuprobieren !!!

Ungelesener Beitrag von Meerschweinchen » 22.03.2004, 11:45

ich denke mal das ist das Netzteil. Lass das Netzteil 30 min warmlaufen, in dem du den Festplattenstecker abziehst (Natürlich im ausgeschalteten zustand). Dann kannst du schon sehen ob der Rechner nach 30 min herrunterfährt. So kannste ausschliessen das es ein Softwareproblem ist.

PS: Habe schon so ein ähnliches Problem gehabt mit einem Zahlman 350 Watt netzteil. Erst wenn Dass Netzteil warmgeworden ist funktionierte das System.

Benutzeravatar
infinity
Lt. Commander
Beiträge: 211
Registriert: 08.03.2004, 19:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von infinity » 22.03.2004, 20:04

geh doch mal auf diese seite hier http://securityresponse.symantec.com/av ... .tool.html und lass diese welchia removal tools durchlaufen. Denk nicht, dass es daran liegt, aber schaden kanns nicht. Viele freunde von mir haben momentan diesen wurm, und bei denen ist der rechner auch nach einer halben stunde immer im popo.

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 23.03.2004, 21:03

Der Adapter wars nicht (war am einfachsten zu testen).

Das mit dem Netzteil warmlaufen lassen werd ich mal probieren, bevor ich es ausbaue (*argh* kein Bock). Dürfte ja schon reichen, wenn ich ihn im BIOS laufen lasse...

Wurm ist keiner drauf.

Benutzeravatar
Zappenduster
Fleet Captain
Beiträge: 2004
Registriert: 08.03.2004, 17:38
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Zappenduster » 23.03.2004, 22:45

das MB hat "PAT"?!

Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von BanDit » 24.03.2004, 01:54

irtendwie scheinen sich solche "instabilitäten" zu häufen. hab ja das gleiche prob mit meinem AMD-system.

jetzt läufts grad seit gestern ohne mucken.
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 24.03.2004, 19:04

@Zappenduster

Heisst nicht PAT, sondern Memory Acceleration Mode ist aber im Endeffekt genau das...

Simon the Sorcerer
Commander
Beiträge: 286
Registriert: 10.03.2004, 19:59
Wohnort: Forst/Lausitz
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Simon the Sorcerer » 24.03.2004, 19:36

Ihr denkt zu weit! Nach 30 Minuten!!!!! Weder kalte Lötstelle oder sonst was. Es kann wirklich alles sein, wie schon beschrieben wurde. Dreht sich der Prozzi-Lüfter? Aktuelles BIOS druff? Im BIOS mal nachgeguckt?
Trolle sind lästiges Ungeziefer!

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 24.03.2004, 23:16

Wie geschrieben hab ich quasi alles wassergekühlt, ergo: kein Prozzi-Lüfter. Die Temperaturen sind auch dementsprechend (sehr) niedrig. Das kann es definitiv nicht sein.

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 05.04.2004, 11:51

Scheint wirklich das Netzteil zu sein. Hab seit Freitag testweise mein altes NT dran und siehe da: keine Probleme.

Vorher hatte ich einzelne Komponeten ausgebaut und probiert, etc.
Ein Muster war aber nicht zu erkennen.

Mal schaun, was die Leute von Caseking dazu sagen - Garantie ist ja noch.

Benutzeravatar
Mutha
Captain
Beiträge: 829
Registriert: 08.03.2004, 13:21
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Mutha » 05.04.2004, 17:23

Hatte das gleiche Problem wie du, machdem ich meine neues System erstellt habe. Es kam schon mal vor dass der Rechner beim starten 10x im Kreis bootete und nicht ins Windows kam. Da habe ich meinen Rechner über Nacht immer vom Netz getrennt und am Morgen konnte er nicht starten. Seitdem das NT jetzt immer mit Strom versogt wird, sind die Probleme verschwunden.

moldowan
Lieutenant
Beiträge: 66
Registriert: 08.03.2004, 19:25

Ungelesener Beitrag von moldowan » 06.04.2004, 13:37

Hm, stimmt. Das wäre auch noch eine Idee. Aber das NT ist bereits verpackt und geht dann zur Post.
Das Problem hatte ich ja außerdem nicht seit anfang an.

Antworten