Welche USV für NAS?

Hardwarebezogene Themen, die keinem anderen Forum zugeordnet werden können.
Antworten
Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Welche USV für NAS?

Ungelesener Beitrag von usr » 17.02.2009, 21:01

Hi,
ich möchte für mein NAS (WD ShareSpace mit 2TB) eine USV anschaffen. WD listet die freigegebenen Geräte auf, allerdings finde ich diese nicht in Europa.
Weiss jemand, welche USV kompatibel ist bzw. hat eine konkrete Empfehlung für mich?

Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Ungelesener Beitrag von varmandra » 17.02.2009, 21:19

ALso bei amazon alternate und geizhals hab ich was gefunden, such einfach mal nach der Teilenummer und nciht nach dem namen.

z.B. Geitzhals

Das ist keine empfelung, sondern nur ein beispeil das es das in europa und sogar in deutschland gibt

BdT
Varmandra

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 17.02.2009, 21:32

Du hast Recht, danke. Allerdings sind dasn ur die "großen" USVs und so viel möchte ich dann doch nicht ausgeben. An sich würde eine kleinere ausreichend sein.
Ich würde mal eine "kleine" APC bestellen und diese einfach testen. Oder seht ihr einen einfacheren Weg?

mr.no-name
Fleet Captain
Beiträge: 1095
Registriert: 06.04.2005, 20:34
Wohnort: Hannover

Ungelesener Beitrag von mr.no-name » 17.02.2009, 22:37

Ja, ich würde auch einfache eine kleine APC USV kaufen.
http://geizhals.at/deutschland/?cat=geh ... v=e&sort=p

Da so ein NAS, welches kaum mehr als eine externe Festplatte ist, nicht viel Strom verbraucht, sind die Anforderungen an die USV auch entsprechend gering. Von daher vermute ich mal, dass du auch unter 100 Euro viele brauchbare Sachen finden wirst.

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 17.02.2009, 22:41

Das denke ich auch. Die Frage ist halt, ob die USV sauber erkannt wird? Ich habe mal APC kontaktiert. Mal gucken was die mir empfehlen.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 17.02.2009, 22:43

Ihm gehts wohl weniger um die Dimensionierung denn um das automatische Herunterfahren.
Aber ich behaupte mal, wenn eine APC kompatibel ist, sind das auch alle anderen APCs mit USB-Anschluss.
>kq

Benutzeravatar
varmandra
Commander
Beiträge: 267
Registriert: 24.09.2008, 20:32

Ungelesener Beitrag von varmandra » 18.02.2009, 16:29

im großen und ganzen haste ja immer 14 tage rückgaberecht bei versand, also fals es dann doch nicht funktioniert kann man es ja zurück schicken.

Was die größe betrifft hab ich mir bisher keine gedanken gemacht.

BdT
Varmandra

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 13.03.2009, 20:19

Ich habe gerade die APC UPS angeschlossen, sieht leider nach einem Misserfolg aus: Modell Akkustand Akkulaufzeit Auszeit Status
Unbekannt ---- ---- ---- Unbekannt

Hmm, sollte ich warten bis die APC geladen ist? Sollte ja noch leer sein.

EDIT: wenn man den timeout setzt gehts. Na also :)

Benutzeravatar
Der_FuchsCRtm
Rear Admiral
Beiträge: 2152
Registriert: 03.05.2007, 23:10
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Der_FuchsCRtm » 18.03.2009, 19:46

Wir (Nordex) nutzen APC für die gesamte Steuerung (2kw Gesamtleistung zu ca 45% belastet) in den Windkraftanlagen. Sie lassen sich über eine serielle Schnittstelle mit dem Hyperterminal ansprechen. Sie geben einen Kontak aus, womit der PC weiß, Netzspannung ist weg, und fahren dann einfach runter. Das Ganze sollte bei den aktuellen für den privaten Bereich genutzten Geräten auch über USB gehen. Soweit ich Erfahrungen dazu geben kann, kann ich nur sagen, bei den letzten ca 200 Anlagen habe ich mal einen Accu und 2 Steuerplatinen getauscht.

Würde sie auf jeden Fall empfehlen.

Ich würde mir DIESE für deine Zwecks nehmen. Besitzen tue ich Smart UPS 2000 Outdoor. Die läßt sich leider nicht finden online.

Aber der Preis wird dir mehr als zu teuer sein, aber die Smart UPS-Serie ist super stabil, kannst die Ausgangsspannung, die Ladekapazität vor der Zuschaltung definieren (0, 25, 35, 50. 75, 80, 100%) definieren. Selbst die Ausgang-Frequenz läßt sich einstellen.

Den einzigen wirklichen Nachteil im privaten Bereich sehe ich bei der Lautstärke, denn die "größen" Modelle sind sehr gut bis laut warnehmbar.

Evtl wäre DIESE HIER eher was für dich.

Was mich dabei irritiert, ist die Angabe zur Spannungsform ... Annäherung stufenweise klingt irgendwie komisch, wenn ich mir "echten" Sinus bei den Smart-Modellen anschaue. Anhand der Speicher Ozzi´s kann ich sagen, dass die Smart-Serie definitiv einen fast idealen Sinus ausgeben tut.

260 zu 70€ stehen an ;)
"you dont need drugs to enjoy deep purple
you need deep purple to enjoy drugs"

c - GrimJoeReaper

与你无关

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 18.03.2009, 20:30

Der_FuchsCRtm,
danke. Ich habe diese APC im Einsatz. Ich muss mal den Strom ziehen zum Testen. Erkannt wird sie, sieht so weit alles gut aus.

Antworten