News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 8876
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 15.10.2011, 16:06

Cliff A. Maier, ein ehemaliger AMD-Entwickler, hat die neue Bulldozer-Architektur des Unternehmens scharf kritisiert: Seiner Ansicht nach bleibt die Leistung der neuen Acht-Kern-CPUs in der Praxis teilweise hinter Intels Vier-Kernern zurück, weil AMD sich zu sehr auf automatisierte Design-Prozesse verlasse: "Wir mussten damals aufhören CPUs von Hand zu gestalten und auf SoC-Designs setzen. Infolge gaben wir aber Leistung, Platz auf den Chips und Effizienz auf." Laut Maier seien automatisch generierte Designs aber ca. 20 % größer und langsamer als vollkommen von Hand gestaltete Modelle.


http://www.hartware.net/news_53017.html

Benutzeravatar
neosin
Captain
Beiträge: 624
Registriert: 11.04.2010, 01:41

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von neosin » 15.10.2011, 16:15

Hat einer noch mehr Infos zu den handgemachten gestalteten Designs? Das hört sich alles interessant an
The Naked and Famous - Jilted Lovers ; When Saints go Machine - Church and Law

rachet303

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von rachet303 » 15.10.2011, 16:42

wow jetzt weis ich warum amd immer schlechter wird O.o hört sich sehr interesant an dieser ingenieur muss zurück zu amd !

Gast2

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Gast2 » 15.10.2011, 17:37

Wieder mal falsch an den Kosten rumgedoktert.
Durch diese Automisation spart man Ingenieure,Zeit,damit Entwicklungskosten.Macht es also günstiger.
Dumm nur,wenn das Produkt dadurch billig wird.

Benutzeravatar
Deco
Lieutenant
Beiträge: 98
Registriert: 18.11.2009, 09:55

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Deco » 15.10.2011, 19:41

was heißt denn Automatisches Designen und von Hand Designen? Nehmen die bei Automatischem Chipdesign einfach die Autoorganize Funktion von Eagle o.ä. oder was darf man sich darunter vorstellen?

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Lynx » 15.10.2011, 21:23

Hm soweit ich das mitbekommen habe hat damals IBM den PPC 970 (Apple "G5") auch weitgehend ohne manuelle Optimierung entwickelt, und IBM war auch ziemlich stolz auf ihre Software, aber im Endeffekt wurden die Erwartungen in Sachen Taktfrequenz und Leistungsaufnahme doch klar verfehlt und so wirklich nachlegen konnte man auch nie. Wobei man das wohl inzwischen erfolgreicher ist:
http://arstechnica.com/old/content/2004/10/POWER5.ars/5

Wodurch Apple den PPC970 ersetzt hat wissen wir ja alle...wär schon krass wenn AMD genau den selben Fehler macht, würde aber einiges erklären...

@Deco: Ich bin kein Experte, hab nur die ein oder andere Vorlesung gehört, aber Chip-Design ist eine komplexe Sache auf mehreren Abstraktionsebenen, und die Änderungen wirken sich immer auf die anderen Ebenen aus.
Z.B. die Verwendung breiterer Transistoren erlauben die Erstellung eines schnelleren Logik-Gatters, das allerdings auch mehr Strom braucht, das ändert den kritischen Signalpfad in einem komplexeren Logik-Block, so dass man den evtl. anders realisiert, was wiederum Einfluß auf seinen Platzbedarf und damit die Verdrahtung hat, was wiederum andere Signalpfade beeinflußt...es ist also praktisch unmöglich analytisch die optimale Lösung zu finden...
Zuletzt geändert von Lynx am 15.10.2011, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

magog96
Lieutenant
Beiträge: 76
Registriert: 27.12.2005, 00:56
Wohnort: Niedersachsen

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von magog96 » 15.10.2011, 22:43

Die Funtionen sind das eine, aber es gibt auch verschiedene "hotspots" an denen die Temperatur stark ansteigt, der Stromverbrauch schwankt oder auch lange Wege durch die hohen Frequenzen zu Problem führen. Matrox wurde vor Jahren (Stichwort Parhelia) nachgesagt, dass sie keine vernünftigen Design Tools hätten und deshalb solche Probleme gab konkurrenzfähige Produkte auf den Markt zu werfen...zumindest welche die nicht innerhalb von Wochen von der Konkurrenz überholt werden. Es wurde dort also genau anders herum dargestellt als jetzt bei AMD.
Aufgrund der Komplexität wird man realistisch betrachtet wohl beides nutzen müssen, aber ohne Erfahrung wird es wohl auch nicht gehen.
cu
-
David Bradley (IBM): "I invented Ctrl-Alt-Delete, but Bill Gates made it famous."

niemand

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von niemand » 16.10.2011, 10:48

kommt halt drauf an: keine software kommt an die leistung eines erfahrenen ingenieurs ran, wenn man aber diese nicht (mehr) hat, bleibt halt einem nur noch die software (besser als gar nix). ich frage mich nur, wie es soweit kommen konnte, denn ich mag mich noch gut erinnern als AMD Intel öffentlich zu einem duell zum schnellsten CPU herausgefordert hat (damals waren die AMDs wirklich schneller, nicht nur günstiger)

Schluri
Fleet Captain
Beiträge: 1371
Registriert: 25.04.2011, 20:52

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Schluri » 16.10.2011, 13:13

Also gehe ich davon aus, das AMDs beste CPUs (Athlon, Athlon X64) von Hand gestaltet waren.

OK; ich weiß nicht wie hoch die Kosten für Handgestaltung sind, aber wenn was deutlich Besseres rauskommt muß sich sowas doch lohnen

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 16.10.2011, 13:51

magog96 hat geschrieben:Matrox wurde vor Jahren (Stichwort Parhelia) nachgesagt, dass sie keine vernünftigen Design Tools hätten und deshalb solche Probleme gab konkurrenzfähige Produkte auf den Markt zu werfen...zumindest welche die nicht innerhalb von Wochen von der Konkurrenz überholt werden.
Das wäre ja eher die automatische Verfikation.
Auch bei Intel werden die mit Tools und Baukästen arbeiten und nicht jeden Transistor von Hand setzen.

GAstr

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von GAstr » 16.10.2011, 16:02

Schluri hat geschrieben:Also gehe ich davon aus, das AMDs beste CPUs (Athlon, Athlon X64) von Hand gestaltet waren.

OK; ich weiß nicht wie hoch die Kosten für Handgestaltung sind, aber wenn was deutlich Besseres rauskommt muß sich sowas doch lohnen

Jaja die gute, alten Athlon CPUs. Da konnten die 3,6 GHz Heizkraftwerke von Intel, trotz des HT nicht mithalten.

LUH

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von LUH » 16.10.2011, 23:23

Der Athlon war zu seiner Zeit sowohl im Slot A als auch im Sockel A (462) mit Abstand der beste Prozessor auf dem Markt!

Kann mir nach wie vor gut Vorstellen, dass er noch von Hand gestaltet wurde. Wie gesagt ein Spitzen-Prozessor damals!

Wenn das heute zu großer Mehrheit nur noch mit automatisierten Designs abläuft, dann sage ich: Gute Nacht!

Dann dauert's nicht mehr lange - denn die Leistung vom Bulldöschen ist ja unterirdisch schlecht!

Sorry AMD, aber die Wahrheit darf man sagen auch wenn Ihr das nicht hören wollt.

Schluri
Fleet Captain
Beiträge: 1371
Registriert: 25.04.2011, 20:52

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von Schluri » 17.10.2011, 01:02

Da ich mich mit meinen Athlon 700 mit dem P3 700 eines Kollegen duelliert habe, muß ich sagen das die sich nicht wirklich viel genommen haben ;)

OK, ein Athlon XP gegen einen Willamette war schon was anderes

schtzgrmm
Captain
Beiträge: 597
Registriert: 09.03.2004, 15:58

Re: News | Ex-AMD-Ingenieur kritisiert Bulldozer

Ungelesener Beitrag von schtzgrmm » 17.10.2011, 02:52

der athlon thunderbird war damals die erste amd cpu, die das flagschiff von intel, den p3 mit 1000 mhz, in allen belangen schlagen konnte und dabei nur ein drittel gekostet hat; dieser vorsprung wurde dann beim athlon xp, der sich ja dann mit dem p4 mesen musste, immer weiter verringert...

Antworten