News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 9052
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 11.09.2013, 10:50

Apple hat sein neues iPhone 5S offiziell vorgestellt und damit den Gerüchten ein Ende gesetzt. Die meisten Meldungen lagen allerdings richtig: So ist beim Flaggschiff, dem iPhone 5S, tatsächlich ein Fingerabdruckscanner an Bord. Jener ist in den Home-Button integriert und erlaubt das Smartphone nach Registrierung ohne Passwort und mit der neuen Touch ID zu starten. Wer möchte, kann seinen Fingerabdruck nach einmaligem Scan sogar als Zugang zu iTunes festlegen - klassische Passwörter entfallen dann.


http://www.hartware.de/news_58673.html

Benutzeravatar
bimbo
Lt. Commander
Beiträge: 243
Registriert: 17.04.2013, 11:28

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von bimbo » 11.09.2013, 11:06

Behutsame Weiterentwicklung von Apple. Finde ich OK. Nur der Preis vom 5C ist ja ein Witz, von wegen billig Handy.
Und warum wurde das 5S deutlich teurer?

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 11.09.2013, 11:58

Und die NSA freut sich über millionenfache simple Zuordnung von Namen und Fingerabdrücken.
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

user0815

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von user0815 » 11.09.2013, 12:49

Doc Chaos hat geschrieben:Und die NSA freut sich über millionenfache simple Zuordnung von Namen und Fingerabdrücken.
genau das hatte ich mir auch gedacht. Auch wenn die biometrischen Daten "nur" im Telefon hinterlegt werden, wird es Mittel und Wege geben, an diese ran zu kommen.

PublicEnemaNo1

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von PublicEnemaNo1 » 11.09.2013, 12:52

Das Premium-Phone wird immer teurer, das Billig-Phone nicht billig. Die Neuerungen sind kaum der Rede wert: Fingerabdrucksensor für die NSA, 64bit bei 1GB RAM, iOS7 mit WP-Optik. Das Display ist zu klein und die Auflösung (noch nicht mal HD-ready) ein Witz. Die Farben sind abstoßend: Beim 5S gibt es kein Schwarzes ohne Grau, kein Weißes ohne Silber oder Gold; die Knallfarben beim 5C sprechen für sich. Die Kamera ist immer noch nur unterdurchschnittlich. Und der Lightning-Anschluss wird nach wie vor dazu missbraucht um Anbieter von günstigem Zubehör auszuschließen indem man einfach keine MFI-Lizenz erteilt.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 11.09.2013, 13:00

Bei den Fingerabdrücken würde ich erwarten, dass sie in einem nicht rückrechenbaren Hash gespeichert werden. Und dann kann man selbst wenn man diesen Hash auslesen kann nichts damit rekonstruieren.
Wenn sie wie sie sagten den Mechanismus ausserdem so abgekoppelt haben, dass kein Zugriff erfolgen kann sehe ich da kein Risiko - abgesehen davon: Das Ding hat wie die meisten Smartphones eine Frontkamera - und die Leute sorgen sich um Fingerabdrücke!?

Dass das 5C billig werden sollte, hat die Presse spekuliert - war eben falsch geraten. Es wurde das mittlere Modell ersetzt. Früher ist das aktuelle Phone nachgerückt, jetzt tut es das genauso aber kriegt ein neues Gehäuse. Damit will man wohl einfach nur eine andere Zielgruppe erreichen.
Zuletzt geändert von -.B_Rabbit.- am 11.09.2013, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

qwerty

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von qwerty » 11.09.2013, 14:13

Damit ein Hash rueckrechenbar sein kann muesste es eine bijektive Abbildung geben. Dann waere es aber definitionsgemaess kein Hash mehr. ;)
Fingerabdruecke als Passwort zu verwenden halte ich generell fuer problematisch. Denn dieses Passwort kann man nicht aendern und man hinterlaesst es an allen Gegenstaenden die man anfasst.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 11.09.2013, 14:33

Das nicht rückrechenbar war eine ergänzende Erwähnung um den nicht kundigen zu sagen, was ich meine.
Zuletzt geändert von -.B_Rabbit.- am 11.09.2013, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von groundzero » 11.09.2013, 14:54

Wenn ich aber die Methode und den Hash kenne, kann ich doch zu dem Fingerabdruck des Gesuchten den Hashwert berechnen und dann die Hashes abgleichen. Oder nicht?
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 11.09.2013, 16:15

Verstehe ich jetzt nicht was Du meinst? Du könntest halt mit dem Hash nicht den Abdruck rekonstruieren. Du könntest maximal verschiedene Möglichkeiten herausbekommen, die der Ausgangsfingerabdruck sein könnten - aber das wäre eben nicht eindeutig. Und das wären dann auch wiederum nur Sätze bestimmter Merkmale, auf die der Sensor programmiert wurde und keine Bilder von kompletten Abdrücken.
Zuletzt geändert von -.B_Rabbit.- am 11.09.2013, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von groundzero » 12.09.2013, 10:09

Nehmen wir mal an, ich habe Zugriff auf die Hash(es) und die dazugehörigen Personendaten.

Jetzt habe ich einen Fingerabdruck, den ich zuordnen möchte.
Wenn ich die Methode kenne, kann ich also den Hash des Fingerabdrucks berechnen lassen.
Den gewonnenen Hash gleiche ich mit meiner Datenbank ab und habe die Personen, die für diesen Fingerabdruck in Frage kommen.
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 12.09.2013, 12:35

Ach so herum meinst Du das, stimmt, in die Richtung habe ich noch nicht gedacht. Dir geht es um die Anreicherung der Bestandsdatenbanken mit neuen Daten ohne den Willen der Probanden - in der Tat ein Aspekt, der nicht ganz ohne ist.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Re: News | Apple iPhone 5S vorgestellt

Ungelesener Beitrag von groundzero » 12.09.2013, 20:59

Wobei das ganze ja ein Abwegungsproblem zwischen Sicherheit der Fingerabdrucksdaten und des Zugangs ist.

Wenn die Methode um einen Hash zu erzeugen zum Beispiel die Quersumme einer Zahl ist, würden extrem viele Zahlen (Fingerabdrücke) dafür in frage kommen.
Eine Rückwärtsverwendung wäre dann ziemlich sinnlos, dafür die Zugangsbeschränkung aber auch unsicherer.
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Antworten