News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 9755
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 17.12.2013, 00:16

Amazon will seine Eigenproduktionen für Amazon Instant Video and LoveFilm ab 2014 in Ultra HD produzieren. Damit können die Videos dann nicht nur in 1080p, sondern auch in 4K mit 3840 x 2160 Bildpunkten zum Stream angeboten werden. Für das nächste Jahr plant man fünf Formate aus den Bereichen Comedy und Drama. Roy Pierce, Leiter der Amazon Studios, freut sich: "Als ein Schöpfer von Premium-Inhalten freuen wir uns auf die Zukunft von 4K und Ultra HD." Der Manager fährt fort: "Wir glauben, dass die Kunden es lieben werden diese Serien in der bisher höchsten verfügbaren Auflösung zu genießen."


http://www.hartware.de/news_59466.html

XOR

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von XOR » 17.12.2013, 02:58

Eigentlich wollte ich mir einen neuen FHD TV kaufen, weil mein 42er einfach zu klein ist - doch wie es scheint wird sich UHD deutlich schneller verbreiten als angenommen, zwar nicht im normalen Fernsehen via Kabel&Co, dafür über VoD und Streamingdienstleister, die sich ein wahres Wettrennen um den Einstieg in den UHD Markt liefern. Mir kann das nur recht sein, sehe ich höchstens noch 10% "klassisches" Fernsehprogramm, der Rest wird gestreamt - keine Werbeunterbrechungen, ungeschnitten und wann ich will! Das klassische Fernsehen wird mit UHD so oder so aussterben da die Produktion einfach zu teuer ist, die Bandbreite für alle Kanäle zu gering und (fast) kein Receiver unterstützt UHD. Mir kann RTL, Pro7 & Vox gestohlen bleiben, ARD&Co ebenso :)

Gast

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Gast » 17.12.2013, 06:44

Warum sollten sie es unterstützen wenn es nicht mal Filme dafür gibt...
Ist wieder die Frage mit dem Huhn und dem Ei. erst mal muss man sich klar werden
wie man eine solche Daten menge übertragen möchte, wenn man das weiß kann
man die entsprechenden Empfangsgeräte bauen.

Selbst bei einem Stream ist noch nicht geklärt wie das gehen soll, an einem Pc, schön und
gut aber aufteilen auf maßen an PC's? das klappt ja nicht mal mit normalen HD richtig.
häufig muss man immer wieder nach laden und dadurch warten.

Ps. Davon abgesehen sind die meisten guten Filme sowieso noch SD und werden nur hoch gerechnet...

Pikachu

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Pikachu » 17.12.2013, 06:54

UHD ist noch Jahre entfernt (Filme, Serien, ...).

Vergiss den hochskalierten Sc....

Die "HD" Sender sind auch ein Witz. Hab jetzt fast alle VoD Dienste durch (Videoload, Lovefilm, Maxdome).
Man kann anschauen, aber vom "richtigen" HD ist es doch noch entfernt. UHD als VoD / Streaming kannst
in der nächste Zeit (min. 2 Jahren) vergessen.

Gast2010

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Gast2010 » 17.12.2013, 09:19

Wenn man das Henne-Ei-Dilemma knacken will, ist das der erste Schritt: Überhaupt erstmal den Content zu schaffen! Was ist denn die Alternative? Sich bewusst für FullHD-Kameras entscheiden, weil 4k-TVs derzeit NOCH rar sind? Die Kosten für 4k-Kameras sind im Vergleich zu denen Produktionskosten ganzer Serien vernachlässigbar, das Herunterrechnen auf FullHD auch.

Saftpresser
Commander
Beiträge: 272
Registriert: 27.10.2011, 10:28

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Saftpresser » 17.12.2013, 09:32

Streaming für 4K, kombiniert mit entweder steigenden Flatrate-Preisen oder Volumen-Drosselung...

Dazu befürchte ich starke Komprimierung, selbst bei FullHD gibts meines Wissens kein Sender oder Streamingdienst der das nativ weiterreicht

Gast

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Gast » 17.12.2013, 10:58

Saftpresser hat geschrieben:Streaming für 4K, kombiniert mit entweder steigenden Flatrate-Preisen oder Volumen-Drosselung...

Dazu befürchte ich starke Komprimierung, selbst bei FullHD gibts meines Wissens kein Sender oder Streamingdienst der das nativ weiterreicht
Klar muss da komprimiert werden, durch welche Leitungen soll das sonst laufen. Man stelle sich mal wie die Telekommunikationskonzerne Amok laufen würden wenn plötzlich jeder 4K streamen wollen würde.

Saftpresser
Commander
Beiträge: 272
Registriert: 27.10.2011, 10:28

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Saftpresser » 17.12.2013, 11:49

Nein, die würden dann ihre "echten Flats" verkaufen, die wahrscheinlich viel teurer ausfallen werden als die jetzigen Noch-Flats die bald Volumentarife sind. Zumindest bei neukunden

Wenn man das TV-Angebot von T-Com nimmt kann man auch streamen bis der Arzt kommt weil diese Daten nicht zählen würden, selbst einem einen Volumentarif. Aber es belastet die Leitung auch nicht weniger als andere Daten

Gast

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Gast » 17.12.2013, 12:38

Saftpresser hat geschrieben:Nein, die würden dann ihre "echten Flats" verkaufen, die wahrscheinlich viel teurer ausfallen werden als die jetzigen Noch-Flats die bald Volumentarife sind. Zumindest bei neukunden

Wenn man das TV-Angebot von T-Com nimmt kann man auch streamen bis der Arzt kommt weil diese Daten nicht zählen würden, selbst einem einen Volumentarif. Aber es belastet die Leitung auch nicht weniger als andere Daten
Ich fürchte "echte Flats" würden eher gar nicht mehr angeboten werden wenn denen das Datenvolumen zu groß wird, außer natürlich für den eigenen Dienst.

XOR

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von XOR » 17.12.2013, 13:24

4K Streaming wird doch schon angeboten: , z. B. von Sony: 4K Ultra HD Media Player - da laufen Serien wie Breaking Bad oder Spielfilme in UHD. Jetzt zieht Amazon nach, Sky und weitere folgen. Ich sehe da kein Problem - wer eine Glasfaserleitung oder Kabel-Internet besitzt, wird 2014 die ersten Verträge mit 150-200 Mbit erhalten, wo Streaming nicht auf das Datenvolumen angerechnet wird.

Warum sich FHD nicht so schnell durchsetzen konnte, lag am Mangel an HD-TV Produktionen und den geringen Bandbreiten (bei PAL ginge sowie so nicht, die wenigsten hatten damals DVB-S/C) und der Wechsel von der DVD zur BR war durch die HD-DVD ebenfalls verschleppt. worden.

Heute ist das alles anders: VoD und Streaming sind fester Bestandteil beim TV-Entertainment, zukünftige UHD Fernseher werden einen entsprechenden integrierten Mediaplayer mitbringen. Es sind viele Streaming-Dienstleister auf dem Markt, wer da am schnellsten UHD liefern kann, gewinnt einen großen Markt - nicht nur weil sich die UHD Fernseher schneller durchsetzen werden als FHD-TVs, sondern weil diese Dienstleister dann auch in das Smart-TV Programm aufgenommen werden.

Schaut euch die Preise an, 65 Zoll UHD für weniger als 3500 Euro - und das zum Start! Der Trend zum größeren Fernseher ist ungebrochen, warum also nicht gleich UHD? Ich werde es so machen, denn damit ist nicht nur die Auflösung zukunftssicher, sondern auch die modernste Bildtechnik verbaut - wer einen UHD Fernseher schon live btrachten durfte, erkennt den Unterschied sofort. Unvernünftig? Vielleicht, aber meine Augen werden es mir danken :) und für 1 - 2 Stunden am Tag ist das doch eine schöne Sache.

vitalik

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von vitalik » 17.12.2013, 13:44

XOR hat geschrieben:4K Streaming wird doch schon angeboten: , z. B. von Sony: 4K Ultra HD Media Player - da laufen Serien wie Breaking Bad oder Spielfilme in UHD. Jetzt zieht Amazon nach, Sky und weitere folgen. Ich sehe da kein Problem - wer eine Glasfaserleitung oder Kabel-Internet besitzt, wird 2014 die ersten Verträge mit 150-200 Mbit erhalten, wo Streaming nicht auf das Datenvolumen angerechnet wird.

Warum sich FHD nicht so schnell durchsetzen konnte, lag am Mangel an HD-TV Produktionen und den geringen Bandbreiten (bei PAL ginge sowie so nicht, die wenigsten hatten damals DVB-S/C) und der Wechsel von der DVD zur BR war durch die HD-DVD ebenfalls verschleppt. worden.

Heute ist das alles anders: VoD und Streaming sind fester Bestandteil beim TV-Entertainment, zukünftige UHD Fernseher werden einen entsprechenden integrierten Mediaplayer mitbringen. Es sind viele Streaming-Dienstleister auf dem Markt, wer da am schnellsten UHD liefern kann, gewinnt einen großen Markt - nicht nur weil sich die UHD Fernseher schneller durchsetzen werden als FHD-TVs, sondern weil diese Dienstleister dann auch in das Smart-TV Programm aufgenommen werden.

Schaut euch die Preise an, 65 Zoll UHD für weniger als 3500 Euro - und das zum Start! Der Trend zum größeren Fernseher ist ungebrochen, warum also nicht gleich UHD? Ich werde es so machen, denn damit ist nicht nur die Auflösung zukunftssicher, sondern auch die modernste Bildtechnik verbaut - wer einen UHD Fernseher schon live btrachten durfte, erkennt den Unterschied sofort. Unvernünftig? Vielleicht, aber meine Augen werden es mir danken :) und für 1 - 2 Stunden am Tag ist das doch eine schöne Sache.
Ich bin da eher skeptisch, was die UHD Fernseher angeht.
1. Gibt es die FHD Fernseher für paar hundert Euro hinterher geschmissen.
2. Weiß ich immer noch nicht, wo ich eine 65 Zoll Wand hinstellen soll.
3. Wenn man doch den Platz für ein 65 Zoll Gerät hat, dann ist es nur der Haupfernseher in Wohnzimmer. Räume, wie Schlafzimmer, Küche und Kinderzimmer werden trotzdem noch mit FHD Fernseher versorgt, da es ja keine UHD Fernseher unter 50 Zoll geben wird.
4. Streaming. Ich glaube viele überschätzen das Streaming. Wieviele Haushalte nutzen denn Streaming? Es sind zusätzliche Kosten, ist ja nicht so, dass in Deutschland jeder Sky-Abo hat und deswegen allgemein solchen Angeboten offen steht.
5. Die meisten Geräte werden an Normalnutzer verkauft. Ich denke du gehörst zu den Liebhabern, die gern gute Videoqualität und dazu guten Sound haben möchten mit externer Soundanlage usw. Für die Meisten reichen die Fernsehboxen vollkommen aus.
6. Ich glaube, ich habe es hier auf Hartware gelesen, dass nur ein einstelliger Prozentsatz der Internetfähigen TV tatsächlich Internet-Funktionen nutzen.

7. Wenn ich lesen muss, dass "Wetten dass..." immer noch Einschaltquoten von ca. 10 Mio hat, dass gibt es wohl doch viele Menschen, die das nomale TV Programm sehen wollen. Ich lasse manchmal auch den Fernseher laufen, wenn ich im Wohnzimmer am Laptop arbeite.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Dude » 17.12.2013, 14:12

Gast hat geschrieben:Warum sollten sie es unterstützen wenn es nicht mal Filme dafür gibt...
Ist wieder die Frage mit dem Huhn und dem Ei.
[...]
Ps. Davon abgesehen sind die meisten guten Filme sowieso noch SD und werden nur hoch gerechnet...
Jedes mal wenn es um 4K geht, kommt irgendein unwissender Trottel daher, und erzählt den gleichen Blödsinn als hätte er die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Es gibt endlose Mengen von Filmen in 4K. Die letzten X Jahrzehnte wurde quasi alles auf 35mm Film (oder größer) gedreht, und die Auflösung von 35mm geht weit über 2K hinaus. Diese Filme müsste man höchstens nochmal in 4K digital scannen, falls sie nicht ohnehin schon von der digitalen Postproduction in 4K vorliegen.

Noch dazu gibt es jede Menge größere Produktionen, die auf >35mm gedreht wurden. 2001: A Space Odyssey wurde beispielsweise auf 70mm Film gedreht, genauso wie Lawrence of Arabia, West Side Story, erst kürzlich The Master und auch dazwischen noch zig weitere Produktionen. 70mm Film dürfte, wenn guter Filmstock genutzt und er gut entwickelt wurde, selbst 4K noch deutlich übertreffen können.

Dazu kommen noch die neueren High-Budget Produktionen, die immer größere Teile des Films auf IMAX-Film drehen: The Dark Knight, The Dark Knight Rises, Hunger Games 2, demnächst Nolan's Interstellar - IMAX-Frames sind nochmal ein gutes Stück größer als bei klassischem 70mm-Film, und bieten damit noch feineres Bild.

Beim digitalen Film geht auch alles immer weiter in Richtung 4K und mehr: Die Red Epic, die seit Langem bei einem Großteil der digitalen Produktionen verwendet wird, schiesst in 5K. Mit dem neuen Dragon-Sensor mittlerweile sogar in 6K. Selbst Arri, große Verfechter von 2K, und Produzenten der Alexa, der digitalen Kamera mit dem derzeit wohl besten Bild überhaupt, haben längst bestätigt, eine 4K-Alexa in Entwicklung zu haben. Und auch so dreht sie schon in bis zu 2880*2160, was mit 6,2MPixel deutlich näher an 4Ks 8,3MPixel ist, als an FullHDs 2,1MPixeln.

Also: "Es gibt keine Filme für 4K" ist absoluter Bullshit.

Und genauso ist
Davon abgesehen sind die meisten guten Filme sowieso noch SD und werden nur hoch gerechnet...
absoluter Bullshit. Solange du nicht von billigen Fernsehproduktionen aus den 90ern sprichst, liegt ansonsten absolut alles auf Film, und damit in 2K und mehr vor.


Den ganzen Quatsch bezüglich der technischen Umsetzbarkeit der Streams habe ich jetzt mal ausgelassen, denn das war alles so ein Unfug, dass es jeder hier erkennen sollte.
####

Saftpresser
Commander
Beiträge: 272
Registriert: 27.10.2011, 10:28

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Saftpresser » 17.12.2013, 15:53

Jedem seine Meinung :)

Lt. den ganzen Providern ist das Netz schon überlastet (weshalb man drosseln will, auf Flatrates Volumentarife basteln will; wie weit das an der Wahrheit ist kann jeder selbst entscheiden), wenn sich jetzt ein paar Millionen Haushalte noch 4K holen und selbst der 8-jährige Filius in seinem Zimmer Kika auf 4K streamt tut das dem Datenverkehr nicht gut.

Ich hab nur 16000 DSL und einen HD-Ready-TV ;)

So ist mir das erst mal egal.

Und wenn die Preise für TVs nicht sehr schnell fallen ist das Thema erstmal egal. Dann kaufen die Leute lieber ein 55" FullHD für 900€ als einen 4K für 20000€

Gast

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Gast » 17.12.2013, 18:07

Saftpresser hat geschrieben:Jedem seine Meinung :)

Lt. den ganzen Providern ist das Netz schon überlastet (weshalb man drosseln will, auf Flatrates Volumentarife basteln will; wie weit das an der Wahrheit ist kann jeder selbst entscheiden), wenn sich jetzt ein paar Millionen Haushalte noch 4K holen und selbst der 8-jährige Filius in seinem Zimmer Kika auf 4K streamt tut das dem Datenverkehr nicht gut.

Ich hab nur 16000 DSL und einen HD-Ready-TV ;)

So ist mir das erst mal egal.

Und wenn die Preise für TVs nicht sehr schnell fallen ist das Thema erstmal egal. Dann kaufen die Leute lieber ein 55" FullHD für 900€ als einen 4K für 20000€
Ja, wenn man das mal durchrechnet wie hoch das Datenvolumen wäre wenn Millionen Haushalte gleichzeitig 4K-Filme streamen wollten ist das auch gar nicht so abwegig das es Probleme mit dem Netz geben könnte.

Ich habe nur 6000er DSL und mehr scheint hier, eigentlich mitten in Bremen, auch in nächster Zeit nicht möglich zu sein, da wäre es mit 4K-Streaming eh schwierig.

Saftpresser
Commander
Beiträge: 272
Registriert: 27.10.2011, 10:28

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Saftpresser » 18.12.2013, 06:39

Oder man kompprimiert wie wild.

Wenn ich HD-Sendungen von Sky aufnehme sind die nicht so groß wie von Non-HD ARD und ZDF

Müll wie RTL HD & Co hab ich nicht, wahrscheinlich war ich da schockiert über die Bitrate

Iruwen
Vice Admiral
Beiträge: 5040
Registriert: 02.02.2010, 10:08

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von Iruwen » 18.12.2013, 10:31

Bei Entertain hab ich iirc ~5Mbit für SD Streams und ~10Mbit für HD Streams. Mit HD kommt man da praktisch auf die Qualität von SD bei Satellitenempfang.
Gast hat geschrieben:Ich habe nur 6000er DSL und mehr scheint hier, eigentlich mitten in Bremen, auch in nächster Zeit nicht möglich zu sein, da wäre es mit 4K-Streaming eh schwierig.
Das kann plötzlich ganz schnell gehen, ich hatte VDSL bestellt und bestätigt bekommen und dann hieß es "ach nee, geht doch nicht" weil aufgrund eines Fehlers bei der Tkom der DSLAM überbelegt war. Kannst dich ja mal umschauen ob schon einer in eurer Nähe steht, das sind oft relativ große graue Kästen mit Lüftungsschlitzen.

vitalik

Re: News | Amazon produziert Serien in Ultra HD

Ungelesener Beitrag von vitalik » 18.12.2013, 13:25

Iruwen hat geschrieben:Bei Entertain hab ich iirc ~5Mbit für SD Streams und ~10Mbit für HD Streams. Mit HD kommt man da praktisch auf die Qualität von SD bei Satellitenempfang.
Gast hat geschrieben:Ich habe nur 6000er DSL und mehr scheint hier, eigentlich mitten in Bremen, auch in nächster Zeit nicht möglich zu sein, da wäre es mit 4K-Streaming eh schwierig.
Das kann plötzlich ganz schnell gehen, ich hatte VDSL bestellt und bestätigt bekommen und dann hieß es "ach nee, geht doch nicht" weil aufgrund eines Fehlers bei der Tkom der DSLAM überbelegt war. Kannst dich ja mal umschauen ob schon einer in eurer Nähe steht, das sind oft relativ große graue Kästen mit Lüftungsschlitzen.
Mein Bruder hat mal ein offizielles Schreiben von der Telekom bekommen, dass an seinem Ort nun 16Mbit statt 6Mbit möglich sind. Nachdem er einen neuen Vertrag abgeschlossen hat und 1-2 Monate gewartet hat, kam noch ein Schreiben in dem stand, dass es doch nicht geht.
Man merkt, dass der Ausbau in rassender Geschwindigkeit vorran geht.

Antworten