News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Hier könnt ihr unsere News und Artikel kommentieren.
Die News werden laufend aktualisiert ins Forum geschrieben.
Benutzeravatar
Newsbot
Hartware.net
Beiträge: 8865
Registriert: 06.07.2009, 04:02
Kontaktdaten:

News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von Newsbot » 03.01.2016, 17:45

LG Electronics hat angekündigt, nächste Woche auf der CES in Las Vegas den ersten produktionsreifen "8K SUPER UHD TV" mit einer Größe von 98 Zoll und einer Auflösung von 7680x4320 Pixel (UHD-2) zu zeigen. Dieser soll in der zweiten Hälfte dieses Jahres auf den Markt kommen. Daneben wird der koreanische Hersteller auch 4K-Fernseher in den Größen 65, 75 und 86 Zoll präsentieren.


http://www.hartware.de/news_64830.html

vitalik
Commander
Beiträge: 264
Registriert: 10.02.2014, 13:42

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von vitalik » 03.01.2016, 20:35

89 Zoll. Für Heimkino-Fans mit extra Räumen gar nicht schlecht, aber wer hat in seinem Wohnzimmer Platz für solche Geräte?

IPS und True Black Panel? Naja, wieder PR Phrasen. Die Reise geht doch eher in Richtung OLED. Die meisten Plasmabesitzer trauen sich an LCD nicht ran, da man damit auf jeden Fall Bildqualitätseinbußen in Kauf nehmen muss. Die OLEDs sind grade auch nicht bezahlbar und haben teilweise auch Kinderkrankheiten.
Suche nun seit mehr als einem Monat nach einem UHD Fernseher, der meinen FullHD Plasma ersetzt, aber bei jedem Gerät muss man Abstriche machen.
Ich bin vor allem total schockiert, da selbst die Premium-Modelle unter Clouding und schlechter Ausleuchtung leiden. Und teilweise sind da solche lächerlichen Sachen, zB dass fast alle aktuellen Panasonic UHD TV kein DTS können. Einfach nur WTF?

Interessant ist auch, dass durch die neuen Betriebssysteme manche Hersteller solche banalen Funktionen wie Timeshift noch nicht implementiert haben und man auf ein Update warten muss.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 03.01.2016, 20:57

Das Gerät dürfte in der Breite keine 2 Meter lang sein, passt also auf mein Lowboard :)

Der Preis dürfte aber über 100.000 Euro liegen, also knapp über meinem Budget...

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 03.01.2016, 21:59

Die Größe kann man mit Projektoren scho seit etlichen Jahren haben.
Das Schawarz stört mich auch ziemlich. OLED dürfte noc ein bisschen brauchen. Wäre mir aver ach lieber als 8K.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 03.01.2016, 22:04

Ein Projektor erfordert aber leider mehr Voraussetzungen bei der Aufstellung, ist in meiner aktuellen Wohnung nur schwer möglich.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 03.01.2016, 22:16

KoreaEnte hat geschrieben:Ein Projektor erfordert aber leider mehr Voraussetzungen bei der Aufstellung, ist in meiner aktuellen Wohnung nur schwer möglich.
Vor allem muss man abdunkeln können und man schaut zwangsweise im Dunkeln.
Und er setzt einiges an Strom in Wärme um. Das merkt man im Sommer auch.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von Dino » 03.01.2016, 22:23

Lieber 8K als 4k Projektor oder nach 1 Jahr ausgeblichenes OLED.

Für den Preis lieber was von Aston Martin ... ;)

Kosto10
Deckschrubber
Beiträge: 6
Registriert: 25.08.2015, 09:40

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von Kosto10 » 04.01.2016, 08:31

Ein bisschen länger als ein Jahr halten die OLED TV aber die LCD halten länger und wer sich einen teuren TV kauft, will länger etwas davon haben, es sei denn man hat Kohle bis zum Abwinken.

garbel
Lt. Junior Grade
Beiträge: 60
Registriert: 11.02.2014, 17:07

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von garbel » 04.01.2016, 11:21

Wenn man 1 m vor der 5 m² großen Leinwand sitzen will, ist 8k bestimmt super...

Dieser Fernseher hat ca. 90 ppi, da müßte man schon einen Meter davor sitzen, um von der Pixeldichte zu profitieren, nur wer setzt sich einen Meter vor einen 98 Zoll Flachmann? Für den Heimgebrauch irgendwie total sinnfrei.
Zuletzt geändert von garbel am 04.01.2016, 11:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14628
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 04.01.2016, 11:48

Derzeit ist UHD Content ja schon selten. Also selbst wenn man nah genug dran sitzt.

Zum Fotos gucken ist der bestimmt klasse

Micke
Lt. Junior Grade
Beiträge: 62
Registriert: 24.11.2010, 18:45

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von Micke » 04.01.2016, 16:58

vitalik hat geschrieben: .... zB dass fast alle aktuellen Panasonic UHD TV kein DTS können. Einfach nur WTF?
wußte ich nicht, danke für den Hinweis.
Aber vielleicht muß man auch umdenken, und den TV eher als Bildschirm betrachten, der selbst nichts (mehr) steuert, sondern eben nur das Bild empfängt.
Dann müßte der Tuner ausgelagert werden, klar, aber dann könnte man diesen entsprechend auswählen.
Andernfalls hat man bei der Aufnahme ja das gleiche Problem, sprich wie persistiert man das Tonsignal geeignet bspw. als DTS.

DarkBlooster
Commander
Beiträge: 349
Registriert: 03.03.2014, 14:24

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von DarkBlooster » 04.01.2016, 18:05

@vitalik: Warum sollten die Hersteller noch Lizenzkosten in DTS für einen Fernseher investieren, wenn keine offizielle Quelle DTS zuspielt (DVB und Mediatheken bzw. sonstige Videoportale, ob kostenpflichtig oder kostenfrei, die evtl. per App unterstützt werden)? Berichtige mich, wenn ich falsch liege! Aber ich kenne das nur als Videodatei auf einem Stick oder einer Platte. Und die offiziellen Quellen wie BluRay und DVD macht der Fernseher nicht selbst, sondern werden von einem entspr. Player geliefert. Der bietet dann auch die Option, den Fernseher mit PCM zu versorgen oder ggf. unverfälscht über den digitalen Ausgang an einen passenden Verstärker weiterzugeben. Somit sind die Hersteller fein raus und sparen sich die Kosten, zumindest bei den Fernsehern. Mein alter Fernseher konnte auch noch selbst DTS decodieren, während der Fernseher von meiner Schwester (vom selben Hersteller) ein kleineres Panel hat (32" statt 40") und trotzdem teurer war, da es sich um die gehobenere Klasse handelt, während meiner nur Mittelklasse war, es nicht beherrscht.

vitalik
Commander
Beiträge: 264
Registriert: 10.02.2014, 13:42

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von vitalik » 04.01.2016, 18:33

@DarkBooster
Das sind eben diese Kleinigkeit. Warum hat man denn früher so etwas eingebaut und heute nicht mehr? Vor allem da heute jede Fernseher ein W-/LAN Modul hat und somit wunderbar Videos, Bilder, Musik vom NAS lesen könnte.
Ein externes Gerät konnte man ja auch schon immer an einen Fernseher anschliessen, aber warum machen die Hersteller sich die Mühe einen Player in Fernseher zu integrieren? Ich habe auch keine Lust Fernbedinung-DJ zu spielen, sondern nur ein Gerät, was möglichst viel kann.

DarkBlooster
Commander
Beiträge: 349
Registriert: 03.03.2014, 14:24

Re: News | LG zeigt 98-Zoll-Fernseher mit 8K

Ungelesener Beitrag von DarkBlooster » 04.01.2016, 20:51

@vitalik: Die haben früher damit beeindrucken wollen, dass sie eine eierlegende Wollmilchsau anbieten können. Und ich muss dazu erwähnen, dass mein Fernseher zwar MKVs mit DTS direkt vom Stick wunderbar abspielen konnte, das in Sachen DLNA aber nicht auf die Reihe bekommen hat - da hat er dann nur die Formate unterstützt, die für das DLNA-Zertifikat vorgeschrieben wurden. Ist schon etwas kurios gewesen. Aber MKV ist als Raubmordkopierformat verschrien. Demzufolge wird kein klar denkender Mensch eine ernsthafte Anfrage an den telefonischen wie auch schriftlichen Support richten, wenn der neue Fernseher zu einem aus dem Netz geladenen Film (egal ob selbst geladen oder im Freundes-/Bekannten-/Familienkreis weitergereicht) sagt, dass das Audio-Format nicht unterstützt wird. Und so ticken die Hersteller nunmal - was nicht muss, wird nicht gemacht/bezahlt. Die Player sind essentieller Bestandteil, da darüber auch sämtliche DVB-Streams abgespielt werden (auch wenn das beim normalen Fernsehen nicht so offensichtlich ist), und AC3 müssen sie unterstützen, da viele Fernsehsender dieses Audioformat nunmal nutzen.
Du kannst dem Hersteller Deiner Wahl nun den Gefallen tun, dass Du (ggf. im höherpreisigen Segment) Fernseher, BluRay-Player (als allgemeinen Mediaplayer mit DTS-Unterstützung) und Soundsystem (notfalls alles aus dem selbem Modelljahr) kaufst, im Gegenzug tut Dir der Hersteller den Gefallen, dass alles über die Fernseh-Fernbedienung gesteuert werden kann. Die deutlich günstigere und herstellerunabhängige Variante ist eine voll programmierbare Universalfernbedienung. Über die Geräte von Logitech kann ich nichts sagen, da ich keine Erfahrungen damit habe. Der Online-Zwang für die Programmierung hat mich einfach abgeschreckt. Was ich aber empfehlen kann, ist eine Fernbedienung von Philips, die noch dazu deutlich günstiger ist. Du hast die Standard-Möglichkeit, jede benötigte Fernbedienung separat einzuprogrammieren, oder Du programmierst Dir sämtliche benötigte Funktionen auf eine Fernbedienung (genügend symbolische Tasten sind ja drauf), so habe ich es damals gemacht. Vom Fernseher nur die Ein-/Aus-Funktion, von der Dreambox fast alles und vom Verstärker die Ein-/Aus- und Lautstärke-/Mute-Funktion. Das einzige, was ich nicht nutzen konnte, war ein Ein-/Aus-Makro. Einerseits wär es kompliziert geworden, da mein Yamaha-Verstärker getrennte Ein-/Aus-Tasten auf der Fernbedienung hatte, andererseits stand er nicht im selbem "Schussfeld" wie Fernseher und Dreambox. Also habe ich für diese Funktion die Display-Tasten programmiert und habe halt jedes Gerät einzeln ein-/ausgeschaltet. Die Fernbedienungen von One-for-All sollen auch direkt anlernbar sein, bieten viele Tasten und sind deutlich schlanker und leichter wie die von Philips und werden einem für 12,-€ bspw. in unseren lokalen Kaufländern hinterher geworfen. Aber damit habe ich auch keine Erfahrungen sammeln können, da ich darauf erst nach dem Kauf der Philips aufmerksam geworden bin und somit bereits sehr zufrieden versorgt war.
Solange DTS nicht über DVB oder Videoportale erzwungen wird, sind die Zeiten vermutlich vorbei, wo das auch Fernseher dekodieren konnten. Und da es sich um ein sehr speicherintensives Format handelt, wird es in Streams, egal welcher Art, auch in den nächsten Jahren oder sogar Jahrzehnten gemieden. Aber daraus resultiert vielleicht ein einheitliches, lizenzfreies Format, was offen für ein weites Spektrum an möglichen Lautsprecherkonfigurationen und Kompressionsleveln ist. Wir werden es sehen, ... oder auch nicht.

Antworten