05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Eure Meinung zu diesem Forum und unserer Homepage.
Antworten
Benutzeravatar
han_solo
Chef Hartware.net
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4822
Registriert: 08.12.2003, 21:51
Wohnort: Taiwan
Kontaktdaten:

05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von han_solo » 05.06.2009, 17:31

Mit dem Aplus Cupid 1 hat Hartware.net jetzt das mittlerweile dritte Mini-ITX Gehäuse getestet. Dieses Exemplar ist noch ein wenig kleiner und nur etwas größer als ein optisches Laufwerk. Das Netzteil wurde dafür aus dem Gehäuse verbannt. Das Aplus Cupid 1 ist besonders auf den Einsatz im Wohnzimmer bzw. als HTPC ausgelegt. Welche Features dieses kleine Gehäuse besitzt, ob der Hardware-Einbau aufgrund der Größe problematisch ist und wie sich das Aplus Cupid 1 im Betrieb bewährt, klärt der neue Review.

http://www.hartware.net/review_953.html

sel64
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: 29.04.2009, 10:59
Wohnort: Frankfurt

wow, es lohnt sich immer ...

Ungelesener Beitrag von sel64 » 05.06.2009, 23:01

... hier vorher die Teste zu lesen. Toll, dass es mehr sind als früher.

Genau so ein Gehäuse wäre der Hingucker überall - kaum größer als ein Standard-DVD-Laufwerk. Aber ehrlich, vorführen, und dabei die Laufwerksklappe von Hand öffnen müssen? Kommen gleich die Fragen, ob man für irgendwas auch eine Kurbel braucht. Nee... Gut dass ihr mich da aufgeklärt habt, mit so einem "Feature" hätte ich sonst nicht gerechnet.

ETS
Hartware.net
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2008, 13:24

Ungelesener Beitrag von ETS » 05.06.2009, 23:41

Na ja, im Grunde ist es ja nicht viel anders als bei Gehäuse mit Türen, die muss ja vorher auch erstmal geöffnet werden ;) Ich finds trotzdem schade, z.B. an den Shuttles, die wir vor einiger Zeit getestet haben, konnte man gut sehen, dass entsprechende Mechanismen zum automatischen Öffnen und Schließen der Klappe gut funktionieren können.

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 05.06.2009, 23:52

Wie sollte das auch sonst bei slim Laufwerken gehen?
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Benutzeravatar
Maegede
Hartware.net
Beiträge: 1971
Registriert: 23.07.2008, 11:25
Wohnort: siehe Karte
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Maegede » 06.06.2009, 08:36

groundzero hat geschrieben:Wie sollte das auch sonst bei slim Laufwerken gehen?
Die Frage hab ich mir auch gerade gestellt. Meines Wissens nach müssen ehh alle Slim Laufwerke per Hand geöffnet werden oder bei einem Slim Line Laufwerk muss man einfach die Scheibe reinschieben. Also wie sollte der Mechanismus dann funktionieren?
Ein schnelles System bemerken wenige - ein langsames dafür um so mehr

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 06.06.2009, 09:53

Ein Tipp zur Verkabelung: Je kleiner das Gehäuse und damit umso schwieriger die Durchlüftung desselben, je mehr lohnt es sich, auf minimale Kabellängen zu achten. SATA-Kabel gibt es zum Beispiel von DeLOCK ab 22 cm, auch verschieden gewinkelt.

Die Klappe hätte man sich imho sparen können. Man setze das Laufwerk einfach weiter nach vorne und lege zwei passende Blenden bei. Eine für Slot-In und eine zum Aufkleben für Schubladen. Entsprechende Langlochbohrungen im Laufwerkskäfig sollten kein Hindernis sein.

ETS
Hartware.net
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2008, 13:24

Ungelesener Beitrag von ETS » 06.06.2009, 11:58

@groundzero und Maegede

gut, bei einem Slim-Laufwerk liegt der Button zwar mit auf der Blende, die ausgefahren wird, doch ich bin der Meinung, dass ich auch schon Möglichkeiten gesehen zu haben, dass die Laufwerke sich hinter einer Klappe verbergen und trotzdem nur ein Tastendruck zum Öffnen des Laufwerks benötigt wird. Allerdings bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher... Aber im Grunde dürfte das ja auch machbar sein, obwohl das dann etwas komplexer als bei den Shuttle-Modellen ausfallen dürfte.

@Opaque
Ja, das eine Kabel ist recht lang, hatte grad kein kleineres da ;) Aber für den Test hat es ja gelangt. Allgemein konnten auch die Kabel für das Mainbaord und das lange SATA-Kabel direkt zwischen den zwei Platinen und dem Slim-Laufwerk platziert werden. Von vorne wird keine Luft angeströmt, daher stören die Kabel diesen auch in dem Fall nicht.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 25.08.2009, 17:50

@Hartware.net

Wo habt ihr am Gehäuse das Erdungskabel vom Netzteil verschraubt ? Stehe hier irgendwie gerade auf dem Schlauch ;-)

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von Epfi » 25.08.2009, 18:01

Das Netzteil ist doch extern - das Gehäuse zu erden kannst Du dir in dem Fall im Prinzip einfach ersparen...
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 25.08.2009, 18:15

Epfi hat geschrieben:Das Netzteil ist doch extern - das Gehäuse zu erden kannst Du dir in dem Fall im Prinzip einfach ersparen...
Jo danke erstmal. Aber wozu ist es dabei ? Hersteller vom Gehäuse liefert das Netzteil ja mit ?!

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 26.08.2009, 11:24

Ach ja die "Kleinsten" machen immer die größten Probleme. Folgendes:

Bin dabei mir einen kl. HTPC aufzubauen und dank eueres Reviews hier bei A+ Cupid1 gelandet (60W). Mainboard v. Zotac ION ITX-B. Soweit alles eingebaut. Doch beim einschalten ging blos die Power LED kurz an und das System gleich wieder aus. Dachte erst das Netzteil v. Cupid ist im Ar... ich dann ein ATX Netzteil rausgekrammt und angeschlossen (Mobo noch im Cupid verbaut) und wieder das selbe Spiel. Lüfter im Netzteil geht kurz an und dann gleich wieder aus. Also dachte ich das wars Mobo hat es zerlegt...

Doch hier die Lösung: habe das ITX Mainboard wieder ausgebaut und auf den Tisch gelegt und mit dem ATX Netzteil gestarted - siehe da es läuft. Ebenso wenn ich es im ausgebauten Zustand mit dem 60W Netzteil des Aplus Cupid1 starte. Ich gehe jetzt stark in der Annahme das die Abstandshalter vom Cupid nicht hoch genug sind und Lötpunkte auf der Rückseite des Mobo irgendwie kontakt über die Bodenplatte bekommen. Vieleicht sind es auch die Schrauben vom passiven Kühlkörper denn die ragen auch ganz schön raus...

Was kann ich tun ? Was geht sind zusätzlich Mainboardabstandshalter verschrauben damit das Mobo höher kommt, doch dann kann ich mich vom IO/Shield verabschieden. Und ob der Fesplattenkäfig noch reingeht ist eine andere Geschichte.
Schon überlegt den Boden des Gehäuses zu Isolieren etwa mit Gebebeband (Panzertape)... doch wie siehts dann mit der Wärmeentwicklung aus ? Hat vieleicht noch jemand eine Idee ? Das Gehäuse zurück schicken wäre wirklich das Letzte. Habe den kleinen Kerl schon lieb gewonnen ;-) oder kennt noch jemand was Vergleichbares ?

Danke im Vorraus

Benutzeravatar
Maegede
Hartware.net
Beiträge: 1971
Registriert: 23.07.2008, 11:25
Wohnort: siehe Karte
Kontaktdaten:

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von Maegede » 26.08.2009, 11:30

Du hast scheinbar wirklich irgendwo nen kurzen im Gehäuse. Wo der Fehler liegt ist aber vermutlich schwierig herauszufinden. Ich würde es auch einfach isolieren mit zwei Lagen Panzertape, das geht dann schon ;)
Ein schnelles System bemerken wenige - ein langsames dafür um so mehr

ETS
Hartware.net
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2008, 13:24

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von ETS » 26.08.2009, 11:46

Hast du das Mainboard mal in ein anderes Gehäuse eingebaut? Vielleicht ist einer der Lötpunkte unter dem Mainboard zu lang.
Ich habe aktuelle das Zotac ION ITX A gerade in diesem Gehäuse verbaut. Zwar passt durch den zusätzlichen Lüfter der Laufwerkskäfig nicht mehr rein, aber das Mainboard funktioniert einwandfrei.


Und da hier die Frage zum Erdungskabel aufkam: Der Anschluss für das Netzteil ist mit zwei Schrauben am Gehäuse befestigt, dazwischen befindet sich das Ende des Erdungskabel. Wir selber haben es dort nicht angebracht, war von Anfang an so.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 26.08.2009, 12:22

Wenn man sich die Lötpunkte so anschaut sind die alle arg lang - bis zu 2mm bestimmt. Das sind zum Teil keine Punkte sondern Spitzen ^^

Wie gesagt den zusätzlichen Abstandshaltern läufts. Habe dadurch 6 - 8 mm Platz unter dem Board. Wenn man sich die vom Gehäuse gestanzten Abstandshalter anschaut sieht man schon das die arg breit sind, vieleicht liegt es eine Lötstelle am umliegenden Loch schon auf dem Abstandshalter. Werde erstmal blos die Halter Isolieren. omg

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 26.08.2009, 14:49

So mal Bericht: das alleinige isolieren der Gehäuseeigenen Abstandshalter mit Panzertape (zweilagig) hat nichts gebracht. Board started zwar, doch wenn man leichten Druck von oben auf den passive Kühler ausübt, geht es aus. So dann mal zweilagig den kompletten Boden ausgelegt und wieder leichten Druck von oben - es läuft.
Die Temperaturen behalte ich genau im Auge. Bei 1h memtest86 konnte ich den Passivkühler nicht mehr anfassen, auch von unten war das Case sehr heiß. Erstmal zum OS aufsetzen eine 70mm Lüfter drauf.
Zuletzt geändert von SueLzkoPP am 26.08.2009, 14:50, insgesamt 1-mal geändert.

ETS
Hartware.net
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2008, 13:24

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von ETS » 26.08.2009, 15:09

Das spricht sehr für zu lange Löt"punkte" ;)

Und stimmt, der Kühler kann schon sehr heiß werden. Am besten baust du zwei 40-mm-Lüfter ein, auf jede Gehäuseseite einen (so wie auch im Test zu sehen). Einen zum Reinblasen, den anderen zum Rauspusten, so dass der Kühler direkt im Luftstrom sitzt. Wenn du die Lüfter dann noch runterregelst, sollten sie kaum hörbar sein, aber die Temperaturen deutlich sinken.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 27.08.2009, 08:44

@ETS wo du es sagst Lüfter runterregeln. Wie ? Speedfan zeigt mir absolut nichts an. Biosupdate will auch nich da das Windowsflashprog beim start immer "exe hat ein Problem festgestellt und muß beendet werden" bringt. Ach hier werde ich noch vie Freude haben. Denke 70°C im Windowsbetrieb mit einem rausblasenden 40mm Lüfter @3500U/min sollten noch zu verkraften sein. Ruhig schlafen kann ich damit jedoch nicht. (nicht im akkustische Sinne ;-)

Benutzeravatar
Maegede
Hartware.net
Beiträge: 1971
Registriert: 23.07.2008, 11:25
Wohnort: siehe Karte
Kontaktdaten:

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von Maegede » 27.08.2009, 09:39

An deiner Stelle würde ich mal bei Zotac anfragen, wie das zustande kommt. Es kann eigentlich nicht sein, dass die Lötstellen so arg groß ausfallen.

Runterregeln würde ich die Lüfter über das BIOS (falls es geht) oder in dem du dir Adapter für die Lüfter kaufst, die du dann auf 5V runterstellst. Gibt da einige Möglichkeiten...
z.B.
http://www.pc-cooling.de/Luefter/Zubeho ... elung.html
http://www.pc-cooling.de/Luefter/Zubeho ... Tacho.html
http://www.pc-cooling.de/Luefter/Zubeho ... kabel.html
Ein schnelles System bemerken wenige - ein langsames dafür um so mehr

ETS
Hartware.net
Beiträge: 66
Registriert: 30.08.2008, 13:24

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von ETS » 27.08.2009, 11:47

Ich habe erstmal auch primär an Adapter gedacht, da ich noch nicht weiß, wie es mit einer automatischen Lüftersteuerung aussieht. Das wird dann ein Test zeigen müssen :)

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 27.08.2009, 20:24

@Maegede

Wie du schon sagtest in einem vorrigen Post. Irgendwo im Case muß ein kurzer drin sein. Habe mal das Mobo normal ohne IO/Shield eingebaut und drunter geschaut mit Lampe und soweit ich sah lag da nix auf...

Denke wenn das Antec ISK 300-65 verfügbar ist, werde ich umsteigen. Dieses hat eine 80mm Gehäuselüfter und sollte auch die Abwärme besser in Griff bekommen. Solange läuft dieses ja irgendwie erstmal hier.
Zuletzt geändert von SueLzkoPP am 27.08.2009, 20:25, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von Gast » 12.01.2012, 19:30

Hallo,

kann mir jemand die Spezifikationen von dem Netzteil sagen, was für das Gehäuse benötigt wird? Ausgangsspannung und Steckerform?
Wäre super.

Grüße,
Falk

BlechMann

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von BlechMann » 26.06.2012, 22:03

Hallöchen!

So - sorry daß ich das Thema hier nomma rauskrame. AAaabber: Bin jetzt auch bei dem Cupid Case gelandet und habe eben Board samt CPU verbaut: Zotac ITX 1155 WiFi + Pentium G620 Boxed. Problem jetzt: Hatte Illusionen, dass da noch n Slim DVD rein geht aber hab recht schnell geschockt festgestellt, daß der Kühler recht... naja... "groß" ist. Jetzt habe ich eine Ecke aus dem Fan-Käfig oben auf dem Kühler rausgeschnitten, eine Seite vom HDD Käfig wo die HDD Schrauben rein kommen hochgebogen und die HDD nur an einer seite fest geschraubt. Jetzt passt es schon mal und der Lüfter-Fan kann trotzdem frei drehen und wie es aussieht kein mechanischer Druck auf Board und CPU. Da mein Speicher noch auf dem Postweg ist kann ich leider noch nciht testen.

Jetzt meine Fragen:
- Gibts eine Möglichkeit den G620 platzsparender zu kühlen???
- meint ihr das Ding kommt ohne Case Lüfter aus? Ist jetzt noch kein 40mm drin und würd ich aus Platz und Lärmgründen auch gern sparen.

Gruß,
Andreas

mr.no-name
Fleet Captain
Beiträge: 1095
Registriert: 06.04.2005, 20:34
Wohnort: Hannover

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von mr.no-name » 27.06.2012, 01:11

Viel kleiner als der boxed Kühler wird es wohl nicht gehen. Außerdem musst du bedenken, dass der G620 kein Notebookprozessor ist und daher unter Last doch das ein oder andere Watt an Abwärme produzieren wird. Daher würde ich von zu klein dimensionierter Kühlung abraten, damit tust du dir keinen Gefallen. Aber du kannst ja hier mal schauen, ob du eine passende Alternative findest: http://geizhals.de/?cat=cpucooler einfach mal mit den Maßen herumspielen, vielleicht ist ja etwas dabei.

BlechMann

Re: 05.06.2009: Aplus Cupid 1 - Mini-ITX HTPC-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von BlechMann » 27.06.2012, 11:58

mhh. wenn ich glück hab macht meine Tochter gleich nen ordentlichen mittagschlaf, dann werd ich mal wieder das gehäuse aufmachen un sinnieren. irgendwie gefällt mir die momentane lösung nicht so 100%ig. hat eigentlich schonmal jemand ne HDD in dem cupid befestigt ohne den Laufwerkskäfig?? der ist irgendwie nur im weg.

gruß,
Andreas

Antworten