Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Auktionen, Versand, Händler, Probleme, Rechtliches...
Antworten
bonda
Ensign
Beiträge: 19
Registriert: 19.11.2009, 16:56

Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von bonda » 21.03.2011, 12:38

Hallo,

in meiner Familie ist ein Problem mit einem laufenden Telekom-Vertrag aufgetreten und ich bräuchte ein paar Tips wie man da am besten weiter vorgeht.

Zum 1.08.2009 wurde der Telefon-Anschluss auf einen Call & Surf Comfort (Generation 4.) umgestellt. Dieser beinhaltet DSL Geschwindigkeiten von bis zu 6.000kbit/s und war aber auf 3.000 "gedrosselt" weil am Anschlussort nicht mehr technisch möglich ist. Da das Internet ab dem 1.8.2011 nicht mehr benötigt wird, begaben wir uns vor zwei Wochen zum T-Punkt um den Anschluss zum o.g. Zeitpunkt auf einen analogen Telefonanschluss umstellen zu lassen, da wir bei der Telekom bleiben wollten.

Der nette Herr am Schalter meinte, dass er das aber nicht machen könne, weil der Anschluss bis zum 30.09.2012 laufen würde, da er erst vor kurzem (im August) bei einem Telekom-Partner (z.B. MM oder Saturn) verlängert wurde.

Nachforschungen in der Familie ergaben, dass nicht der Anschlussinhaber, sondern ein Mitbewohner der o.g. Haushaltes im August 2010 in einem Saturn hat prüfen lassen, ob ein schneller Anschluss mittlerweile verfügbar wäre, was ihm verneint wurde und womit auch das Gespräch endete. Es wurde nichts unterschrieben bzw. sonstige Änderungswünsche geäußert.

Nachdem wir diesen Fall der Telekom schriftlich erläuterten und wiedersprachen jemals einen Tarifwechsel/Vertragsverlängerung zugestimmt zu haben wurde uns mitgeteilt, dass nun aber alles rechtens sei, weil wir eine Kopie mit den Vertragsänderungen am 28.08.2010 per Post erhalten hätten und schickten uns eine weitere Ausfertigung dieser Unterlagen zu (am Freitag bekommen). Dieser erste Brief ist jedoch nie angekommen, und es kann ausgeschlossen werden, dass er in der Hauspost "unterging", da der Briefkasten täglich geleert wird (Rentner) und es sich um einen DIN A4 Umschlag mit Telekom-Logo handelt, der nicht zwischen Reklame verloren gehen kann.

Laut diesen Unterlagen hat im August 2010 eine Vertragsverlängerung im Tarif Call & Surf Comfort (5. Generation) stattgefunden. Die einzige Änderung im Vergleich zum 4. Gen ist die Eröhung der max. DSL Geschwindigkeit auf 16.000kbit/s. Da am Anschlussort aber nicht mehr als 3000kbit/s möglich sind, macht eine solche Änderung überhaupt keinen Sinn und war niemals vorgesehen. Preislich liegen beide Verträge beim selben Preis (39,95€).

Als tüpfelchen auf dem i steht in der "Vertragsverlängerung" soetwas wie:
neue Leistung: + DSL2000
abgebuchte Leistung: - DSL3000
Ein Anruf bei der Holine bestätigte, dass die Leitung seit August 2010 gar nur noch mit 2000kbit/s gelaufen ist, auf Nivea des Call & Surf Basic für 29,95€ (10€ günstiger). Sinn und Grund dieser Änderung konnte nicht erklärt werden, genau so wie die gesamte, niemals vom Vertragsinhaber vorgenommene Vertragsverlängerung.

Die Frage ist jetzt, ob noch irgendeine Chance dazu besteht die Vertragsverlängerung zu wiederrufen, da das angebliche erste Schreiben nie angekommen ist und gundsätzlich niemals eine Änderung/Verlängerung des Vertrags zugestimmt wurde. Könnte man das 14-tägige Wiederrufsrecht auf den am Freitag erhaltenen Brief beziehen oder hat man da keine Chance?

Auf uns wirkt das ganze etwas wie Betrug oder eigenmächtige Handlung des Saturn Mitarbeiters um mehr Provision für sich einzuheimsen. Die Telekom will sich auch nicht genau dazu äußern, wo genau es zu dieser angeblichen Vertragsverlängerung gekommen ist. Sie sagen nur dass es ein Vertriebspartner und kein Telekom-Shop war.

Schon mal vorab vielen Dank für eure Tips.

Grüße
Dennis

P.S. Grundsätzlich würde der Anschlussinhaber bei der Telekom bleiben, aber zum 1.08.2011 in einen reinen analogen Telefonanschluss wechseln, da das Internet danach grundsätzlich nicht mehr benötigt wird aber 20€ Mehrkosten pro Monat verursacht.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 21.03.2011, 12:52

Grundsätzlich hat doch imho ein Schreiben ohne Eingangsnachweis rechtlich keinen Bestand. Und zusätzlich existiert ja auch keine Unterschrift oder ein sonstiger Nachweis, dass Ihr die Verlängerung vorgenommen habt.

Vom Gefühl her würde ich auch sagen, Ihr solltet nicht die Vertragsverlängerung "widerrufen", denn einen Widerruf macht man an sich nur, wenn man die Verlängerung auch selbst in Auftrag gegeben hat - was hier ja nicht der Fall ist.
Ich würde also der Verlängerung widersprechen, und den Fall schildern. Würde mich aber auch auf eine anwaltliche Beratung/Übernahme einstellen - ich persönlich habe einmal bei der Telekom nach 1,5 Jahren aufgegeben, zu versuchen meine von einem komplett anderen Anschluss verursachten 160€ Kosten zurück zu bekommen, die benutzen stur stellen als primäre Defensivmaßnahme.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

bonda
Ensign
Beiträge: 19
Registriert: 19.11.2009, 16:56

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von bonda » 23.03.2011, 10:18

Wir haben jetzt noch ein zweites Schreiben aufgesetzt in dem wir der Verlängerung widersprechen, den von uns abgeschlossenen Vertrag fristgerecht kündigen und ihnen die Einzugsermächtigung zum selbigen Datum entziehen.
Mal sehen wie die Telekom darauf reagiert.

Leider habe auch ich die Vermutung, dass sich die Telekom komplett stur stellen wird und der Anschlussinhaber auf zusätzlichen 260€ Kosten (wenn man einen normalen Telefonanschluss herausrechnet) sitzen bleibt. Anwalt wird wohl nicht engagiert, da er mit 76 weder die finanziellen Mittel noch die Kraft/Gesundheit hat sich auch einen Rechtsstreit einzulassen.

Danke für deine Ausführungen!

Benutzeravatar
Luzifer
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4381
Registriert: 12.03.2005, 08:24
Wohnort: kurz vorm Wasser
Kontaktdaten:

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von Luzifer » 23.03.2011, 13:15

Keine Verbraucherschutzzentrale bei Euch auf der Ecke?

bonda
Ensign
Beiträge: 19
Registriert: 19.11.2009, 16:56

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von bonda » 18.04.2011, 13:18

Hi,

wollte mal kurz berichten wie der Fall jetzt ausgegangen ist.

Nachdem die Telekom auf das erste Schreiben mit dem Verweis auf die Bestell-Bestätigung (die nie bei uns eingegangen ist) reagiert hat, wurde ein zweiter Brief aufgesetzt.

Darin wurde erneut der Verlängerung und dem Erhalt der Bestätigung wiedersprochen, Wiedersprüche in den Vertragsänderung (langsamere DSL Geschwindigkeit) aufgezeigt, nochmals eine fristgerechte Kündigung des Call & Surf Tarifs ausgesprochen und die Einzugsermächtigung vom Konto entzogen.

Nachdem sich die Telekom 3 Wochen lang nicht gemeldet hatte, wurde die Hoffnung immer kleiner und es sah nach dem von -.B_Rabbit.- beschriebenen "Stur stellen" aus.

Doch dann flatterte ein Brief vom Konzerndatenschutz ein, in dem sich die Telekom für das Vorgehen des Saturn-Marktes entschuldigte und der Kündigung zum 1.08.2011 stattgab.


Für uns ist die Geschichte doch noch gut gegangen und wahrscheinlich wird sich der Anschlussinhaber kurz vor Auslaufen des Vertrags auf einen "normalen" Telefontarif bei der Telekom umstellen lassen.

Danke nochmal!

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 19.04.2011, 14:55

Glückwunsch, dass es bei Dir so gut ausgegangen ist. Hoffentlich hat der Saturn von der Telekom auch nen Rüffel bekommen.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: Mysteriöse Vertragsverlängerung bei der Telekom

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 19.04.2011, 15:30

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus...
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Antworten