Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Alles rund um das bewegte Bild
Antworten
Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 04.03.2013, 14:54

Seit Januar bin ich bzw. ist mein Haushalt ja gebührenpflichtig. Also ich bin gezwungen, den Rundfunkbeitrag zu leisten, und kann dem nicht mehr ausweichen.
Bisher habe ich nichts gezahlt, also handelt es sich bei mir um eine Neuanmeldung. Nun stellt sich mir die Frage: Worauf sollte ich dabei achten? Der Weg ist ja prinzipiell einfach: Anmelden und zahlen https://service.rundfunkbeitrag.de/anme ... x_ger.html

Allerdings hörte man früher ja immer wieder allerlei Schreckensmeldungen, dass bei einer Anmeldung bei der GEZ horrende Nachzahlungen erhoben werden, da sie einen zwangen zu beweisen, dass man zuvor kein Empfangsgerät besessen hat (wie soll das gehen?). Ich hab also irgendwie Bedenken, mich da jetzt zu registrieren.

Die Alternative ist dann zu warten, aber dann kommt garantiert wenn sie mich erfassen eine Nachforderung rückwirkend zum 1.1.2013. Und wer weiß, wann die mich erfassen - ich würde shcon ganz gern das ganze vom Tisch haben und ab sofort zahlen.

Wie ist also der klügste Weg, hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
AndyydnA
Teamleiter Moderatoren
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 18390
Registriert: 08.03.2004, 15:15
Wohnort: Ruhrpott

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von AndyydnA » 04.03.2013, 16:10

Hier nach zu urteilen, wirst du eh bald Post bekommen. Ob es da noch lohnt sich vorher anzumelden?

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 04.03.2013, 16:26

Warte ab die melden sich so oder so bei dir.
Bin in der gleichen Situation und hoffe noch das eine Klage durchgeht und man irgendwann weniger Bezahlt.
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 04.03.2013, 18:55

Ich warte ebenfalls ab und werde sobald das Schreiben kommt einen Einspruch einlegen. Auch wenn du zahlen möchtest ist warten der einfachste Weg, du weißt ja welche Beträge auf dich zukommen und wirst entsprechend nicht überrascht werden, notfalls schmeiß 20 Euro jeden Monat in die Spardose, dann bist du auf der sicheren Seite ;)

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 04.03.2013, 21:12

Hmm. Ja das kann man machen klar, kommt aufs selbe raus - trotzdem weiss ich jetzt schon, dass der Betrag mich aufregen wird ;) Aber gut, vielleicht ist das doch die bessere Variante. Ich glaube aber wenn sich noch etwas tun sollte, dann wird das nicht in Privathaushalten passieren sondern eher im Bereich von Firmen und so...

Wie wirst Du den Widerspruch begründen?
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 04.03.2013, 21:26

Bin mir noch nicht ganz sicher, werde aber wohl auf eine anhängige Klage verweisen und die Aussetzung der Vollziehung beantragen.

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 05.03.2013, 11:43

Ich werde bei Zahlungsaufforderung dieses Musterschreiben beilegen.

http://www.akademie.de/wissen/gez-rundf ... lt-anzeige
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

HannoMe
Deckschrubber
Beiträge: 3
Registriert: 25.04.2013, 09:23

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von HannoMe » 25.04.2013, 10:38

Also ich habe jetzt schon von mehreren Leuten gehört, das sie nach der fereiwilligen Zwangsanmeldung für ein ganzes Jahr nachzahlen mussten. Sprich, die GEZ hat einfach gesagt, das die betreffenden Personen schon ein Jahr (2012) vor der !Pflichtanmeldung!, die ja seit 01. 2013 inkraft tritt, einen TV gehabt hat. Nur hat die Person bis heute keine anmeldepflichtigen Geräte und hat das ganze nur Aufgrund des Anmeldezwangs gemacht.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 25.04.2013, 18:42

Hat eigentlich schon einer von euch Nichtzahlern einen Brief von denen bekommen?

Benutzeravatar
PdW
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2357
Registriert: 08.03.2004, 17:21
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von PdW » 25.04.2013, 21:45

Angeblich soll es ja eine Art "Amnestieregelung" geben, die Nachzahlungen für den Zeitraum vor dem 1.1.13 ausschließt.
Man kann also mit dem Warten nicht viel falschmachen, sofern Bußgelder nicht irgendwann realistisch werden.
... Signatur ist momentan im Wartungsmodus.

cook1e
Deckschrubber
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2012, 16:08

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von cook1e » 25.04.2013, 22:05

Habe diese Woche eine Zahlungsaufforderung bzw Anmeldeaufforderung erhalten, welche Ansprüche ab dem 1.1.2013 geltend macht. Vorher war ich nicht gemeldet, da Zweitwohnsitz.....

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 31.10.2013, 09:24

Jetzt habe ich den Wisch auch bekommen. Ich habe vor, den Musterbrief von oben mit reinzulegen - gibt es dazu schon neuere Erkenntnisse?
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 31.10.2013, 10:46

Ich habe bis heute noch keine Post erhalten. Mal schauen wann nun doch was kommen wird.
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 31.10.2013, 13:09

Bei mir war es nun wie erwartet: Im Brief kündigen sie an, dass ab dem 1.1.2013 Gebühren fällig werden, wobei der Bogen erst ein Auskunftsbogen und keine Zahlungsaufforderung ist.

Stutzig macht mich da auch, dass es nur zwei Optionen zur Auswahl gibt
1. "Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Da ich schon vor Januar 2013 in der Wohnung gewohnt habe, melde ich die Wohnung ab dem 01.01.2013 an."
2. "Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Ich habe die Wohnung erst nach dem 01.01.2013 bezogen und melde sie daher an zu: [MMJJJJ]"

Die erste Option trifft bei mir zu, ich habe da schon vor Januar 2013 gewohnt. Aber das geht den Beitragsservice überhaupt nichts an. Die zweite Option trifft nicht zu. Wenn ich die erste anwähle, gebe ich aber gleichzeitig damit preis, dass ich dort schon vorher eingezogen bin und ich befürchte, dass sie dann einfach nachfordern wie HannoMe oben geschrieben hat.
Ich hab den Satz jetzt teilweise gestrichen, so dass dort steht "Meine Wohnung ist bisher noch nicht angemeldet. Daher melde ich die Wohnung ab dem 01.01.2013 an."
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 31.10.2013, 13:45

Ich würde nichts ankreuzen und nicht antworten.

Benutzeravatar
-.B_Rabbit.-
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6926
Registriert: 08.03.2004, 12:39
Wohnort: Auf Deiner Menschenwürde

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von -.B_Rabbit.- » 11.02.2014, 10:21

So, ich habe dann letztendlich auch einfach nicht reagiert. Jetzt haben sie mich, wie angekündigt, automatisch angemeldet und fordern wie erwartet rückwirkend Beiträge bis 1.1.2013 zurückreichend ein - insgesamt rund 270€.
Ich werde die nun zahlen (geht ja schlecht anders, auf einen Rechtsstreit habe ich keinen Nerv und da gibt es ja auch schon genug Klagen, rund 600 wie ich gelesen habe) und parallel dazu eine Vorbehaltserklärung rausschicken.
girls are like condoms: they spend more time in your wallet than on your dick.

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 12.02.2014, 11:46

Bei mir ist noch immer kein Schreiben oder eine Aufforderung eingegangen, entweder sind die noch nicht bei meinem Buchstaben angekommen oder sie haben mich vergessen.

Wenn was kommen sollte wird aber auch eine Vorbehaltserklärung mitgeschickt.
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 15.07.2014, 18:32

Ich bekomme seit etwa einem Jahr von denen Briefe wo drin steht, dass ich zahlen soll. Im letzten wurde mir angedroht, dass wenn ich nicht zahle, ich einen Beitragsbescheid bekommen würde. Der ist heute auch angekommen inkl. Rechtsbehelfsbelehrung. Finde das schon sehr dreist von denen, wieso kommt der nicht direkt? Wieso soll ich einfach Geld zahlen, weil ich von denen einen Brief ohne Rechtsbehelsbelehrung oder Rechtsgrundlagen erhalte? Erst mit diesem Bescheid ist es mir rechtlich sauber überhaupt möglich einen Widerspruch einzulegen, was ich am WE auch machen werde. Gegegn die aktuell 8 Euro Säumniszuschlag lege ich ich ebenfalls Widerspruch ein.

Ich denke zwar auch, dass ich alles ab dem 1.1.13 rückwirkend nachzahlen werden muss, aber bei diesen komischen Methoden von denen, sehe ich es garnicht ein, einfach so zu zahlen. Mal gucken wie weit das läuft, wollte schon immer mal privat ne Klage schreiben ^^

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14627
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 15.07.2014, 19:51

Lustmolch hat geschrieben:Bei mir ist noch immer kein Schreiben oder eine Aufforderung eingegangen, entweder sind die noch nicht bei meinem Buchstaben angekommen oder sie haben mich vergessen.
Bei uns aus der WG hat auch keiner was bekommen

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 16.07.2014, 08:18

Da es gerade auch bei mir neues gibt, habe nun Post bekommen das ich Zahlen soll und das auch Rückwirkend ab dem 1.1.13.
Sollte ich mich nicht freiwillig anmelden werde ich Zwangs angemeldet.

Werde erstmal nix machen und das nächste Schreiben abwarten, drum rum kommen werde ich ja leider auch nicht da es einige Rechtssprechungen gibt das es "legal" ist diese "Steuer" zu bezahlen.

@KoreaEnte: Denke das ich dein Schreiben dann später brauchen kann :)
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
Lustmolch
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3594
Registriert: 08.03.2004, 12:58
Wohnort: Hartheim am Rhein

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von Lustmolch » 29.08.2014, 08:34

So nun habe ich gestern meine Zwangsanmeldung bekommen, mal schauen wie ich darauf Reagiere. Tipps

@-.B_Rabbit: Hast du deine Vorbehaltserklärung rausgeschickt? Hast du da eine Vorlage für mich?
Ab-Pfiff der Fussball-Manager
http://www.ab-pfiff.de/

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 14.09.2014, 19:15

Und täglich grüßt der Beitragsservice.

Zwei Wochen nach der Ummeldung beim örtlichen Meldeamt habe ich mein Schreiben im Kasten. Die Behörden scheinen bei uns in Brandenburg etwas schneller zu arbeiten ;-)
Muß dazu sagen das ich im August 2012 umgezogen und mich erst jetzt umgemeldet habe. Da nächstes Jahr mal wieder ein KFZ her muss, komme ich da wohl nicht drum rum.

Beim Meldeamt hat mich die gute Frau gefragt zu wann ich mich ummelden will. Darauf sagte ich: "zum 01.08. bitte". Und nach einem Jahr hat sie nicht gefragt ;-)
Somit müsste es doch reichen wenn auf dem Schreiben vom Beitragsservice ich den 01.08.2014 als Anmeldung meim Meldeamt angebe und somit einer gesalzenen Nachzahlung aus dem Weg gehen ?

Was soll diese Frechheit eigentlich mit der Zahlungsweise ? Wieso geht das bei denen nur quartal, halb- und jählich ? Will hier monatlich eine Rechnung mit Überweisungsschein im Umschlag mit Marke damit die schon in ihrer Bürokratie ersaufen !
Oder sollte man einfach garnicht darauf reagieren ? Was passiert denn im schlimmsten Fall ? Schon von jemanden gehört der seid dem 01.01.2013 verweigert - sitzt der im Knast oder wird der Lohn gepfändet ?

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 14.09.2014, 19:35

Egal wie/wann du dich ummeldest, solange du vorher nicht in einem Haushalt gewohnt hast, der GEZ gezahlt hat, wirst du alles ab dem 1.1.2013 nachzahlen müssen.

Erstmal passiert nichts, wenn du nicht zahlst, irgendwann kommen richtige Bescheide, da musst du einen Widerruf einreichen. Der wird irgendwann abgelehnt, dann musst du Klagen. Wichtig sind die ganzen Fristen, die du nicht verpassen darfst. In den Knast wirst du nicht kommen, aber Pfändung oder ähnliches kann je nach Situation passieren. Also einfach garnichts machen trotz Bescheiden und Co, ist nicht der beste Weg. Es wurden zudem schon einige Urteile gegen Kläger gefällt, die Chance nie zahlen zu müssen, dürfte daher relativ gering sein.

Benutzeravatar
SueLzkoPP
Captain
Beiträge: 605
Registriert: 23.06.2006, 12:35

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von SueLzkoPP » 14.09.2014, 20:39

KoreaEnte hat geschrieben:Egal wie/wann du dich ummeldest, solange du vorher nicht in einem Haushalt gewohnt hast, der GEZ gezahlt hat, wirst du alles ab dem 1.1.2013 nachzahlen müssen.
Dann müssten sie noch ein Schreiben rausschicken wo sie das nachrecherchiet haben wollen. Weil in dem jetzigen steht nur ein Punkt für mich zum kreuzen wo es heisst:
"Ich melde die Wohnung zum Rundfunkbeitrag ab dem Zeitpunkt der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt für die oben genannte Adresse an."

Und allgemein heisst es: "Die Beitragspflicht für Wohnungen beginnt nach dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag mit dem Ersten des Monats, in dem Sie die Wohnung (in meinem Fall 01.08.2014) erstmal innehaben, jedoch nicht vor dem 01.01.2013."

Tja interessant wäre schon die Frage ob sie sich mit einem neuen Beitragszahler ab 01.08.2014 zufrieden geben oder ob noch ein Raffzahn was zu holen sieht.

mickschecker
Deckschrubber
Beiträge: 1
Registriert: 20.09.2014, 20:44

Re: Erfahrungen mit dem neuen Rundfunkbeitrag

Ungelesener Beitrag von mickschecker » 20.09.2014, 21:29

Hallo , ich möchte euch zu diesem Thema hier auf das spezielle Forum gez-boykott.de dazu aufmerksam machen.
Ich bin dort schon sehr lange unterwegs und finde , etwas besseres in Sachen Hilfe zu dem ungeliebten und vor allem aufgezwungenen Rundfunkbeitrag gibt es einfach nicht im ganzen Netz.
Also allumfassende Antworten dazu gibt es dort . Die übergeordnete Seite dazu ist online-Boykott.de

Antworten