Welcher dieser Laserdrucker ist zu empfehlen?

Mäuse, Tastaturen, Joysticks, Drucker, Digicams, Scanner etc.
Antworten
Benutzeravatar
Solar
Fleet Captain
Beiträge: 1177
Registriert: 21.03.2004, 10:09

Welcher dieser Laserdrucker ist zu empfehlen?

Ungelesener Beitrag von Solar » 02.08.2005, 23:48

Hi!

Da ich erstens grade im Kaufrausch bin und zweitens die Schnauze von diesen daemlichen, verschwenderischen, schlechten Tintigern habe, werde ich mir nen neuen Laserdrucker kaufen.

Ich habe mir auch schon ein paar Modelle ausgesucht, kann mich aber nicht recht entscheiden.
Daher meine Frage ob jemand von euch Erfahrungen mit einem der folgenden Drucker gemacht hat und welchen ihr mir davon empfehlen wuerdet:

Brother HL-5150D
(Mein momentaner Favorit, da er ne Duplexeinheit hat)

Brother HL-5140

Brother HL-1430

Oder doch lieber nen Farb-Laserdrucker:

HP-2600N


Kann mich nicht so recht entscheiden - Bin Student und brauche was relative sparsames (sind sie eigentlich alle) und ne gute Druckquali (Haben sie eigentlich auch alle).
Ob ich wirklich Farbe brauche oder nicht, weiss ich nicht so recht - aber fuer hundert Euro mehr gibts das ja schon mit dem HP.
Allerdings is der ziemlich gross...

Naja, jedenfalls wollte ich mal wissen ob ihr mir einen dieser Drucker besonders ans Herz legen koennt (Speziell in Bezug auf Druck-Quali und Sparsamkeit).
Gut sind sie alle, soviel ist klar.

Danke!!

Drifter
Lieutenant
Beiträge: 111
Registriert: 08.03.2004, 11:41

Ungelesener Beitrag von Drifter » 02.08.2005, 23:51

Hier schonma drueber geguckt?

Ansonsten vielleicht nach nem gebrauchten bei Ebay schauen.
Die Frage ist halt brauchst du wirklich nen Farblaser oder reicht zum Skript ausdrucken (da du ja Student bist geh ich mal davon aus das das der Hauptzweck sein sollte) nicht auch ein einfacher S/W Drucker.
Vorallem brauch er unbedingt ne Duplex Einheit?

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 03.08.2005, 00:07

Hatten wir schonmal =)

Canon iP4000 kaufen und glücklich sein. Ein Satz Patronen reicht bei mir pro Semester. :)

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 03.08.2005, 00:29

Ich wollts nicht sagen... ;)
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
Solar
Fleet Captain
Beiträge: 1177
Registriert: 21.03.2004, 10:09

Ungelesener Beitrag von Solar » 03.08.2005, 11:25

Danke, Danke aber Tinte kommt mir nich mehr ins Haus! ;)

Muss schon Laser sein.
Ich denke Farb-Laser muss nicht unbedingt sein, ist eben mal ganz nett auch was in Farbe auszudrucken, kann ich aber drauf verzichten.
Laut dem Testbericht auf Druckerchannel.de (Danke fuer den Link!!) schneidet der Kyocera am besten ab...oder der HP1320...
Wobei der allerdings auch 275,- Oere kostet...
Naja, mal schaun evtl. wirds doch der 5150D aufgrund der duplex... weiss noch nich so recht.
Danke mal!

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 03.08.2005, 11:53

Auf den Duplexer würde ich unbedingt Wert legen. Gerade einseitige Scripte sind doch ein Graus! Denk nur mal an den psychologischen Aspekt beim Lernen! ;)

Klar kannst Du auch über den Treiber pfriemeln und fröhlich das Papier immer neu einlegen; nur komfortabel ist das eben nicht.

Benutzeravatar
Sailor Moon
Commander
Beiträge: 282
Registriert: 08.03.2004, 12:23

Ungelesener Beitrag von Sailor Moon » 03.08.2005, 12:10

Die Frage ist, obs da wirklich einen Duplexer braucht. Die Dinger arbeiten nicht gerade genau, können sie auch gar nicht, weil das Papier bei der ersten Fixierung schon soviel Feuchtigkeit verloren hat. OK, für Scripte mag es reichen. Ansonsten empfiehlt es sich eher, das Papier nach dem ersten Druck einen Tag liegen zu lassen, damit es wieder etwas Feuchtigkeit ziehen kann und danach manuell die zweite Seite zu drucken...wenn man die Zeit hat.
Ansonsten kann man ja sowieso manuell wenden. Erst die ungeraden Seiten drucken und dann die Geraden. Mit entsprechenden Ausgabeoptionen braucht man die Seiten nach dem ersten Druck noch nichteinmal umzusortieren. Genauer wirds auf jeden Fall.

Gruß

Denis

Benutzeravatar
Solar
Fleet Captain
Beiträge: 1177
Registriert: 21.03.2004, 10:09

Ungelesener Beitrag von Solar » 03.08.2005, 12:37

Hm...
Irgendwie tendiere ich auch zum Duplexer, ich bin naemlich viel zu faul das manuell zu machen - ich kenn mich doch! ;)

Andererseits stinkt der Brother qualitativ (Grafiken&Bilder) laut Druckerchannel-Test gegen den Kycera ab...

Hm...
Duplex oder Bildqualitaet....

Benutzeravatar
Uncle Doc
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4530
Registriert: 08.03.2004, 13:29
Wohnort: Die heimliche Hauptstadt

Ungelesener Beitrag von Uncle Doc » 03.08.2005, 13:01

Ich habe einen Canon IP4000R als Foto-Ergänzung zu meinem Farblaser (HP Color LaserJet 3500N) und das "ultimative Über-Gerät" ist er auch nicht - beidseitig drucken ist recht laaangsam (zudem wird der Text dadurch heller weil weniger Tinte verwendet wird) und die Tinte verschmiert beim Markieren mit dem Textmarker (ich verwende nur Original Canon-Patronen). CDs/DVDs werden übrigens nicht ganzflächig bedruckt, am inneren und äußeren Rand bleiben ca. 1-2 mm des rohlings Weiß, diese weißen "Ringe" sind aber sehr gleichmäßig, so dass ein symmetrisches Aussehen der Scheiben gewährleistet ist.
Aber dennoch einer der besten Tintenpisser im Consumer-Bereich; wen meine aufgezählten Mängel nicht stören und mit der etwas "billigen" (klapprigen) Anfassqualität (im Gegensatz zur hervorragenden Optik auf Distanz) auskommt, ist mit dem IP4000(R) bestens bedient.

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 03.08.2005, 18:29

Uncle_Doc hat geschrieben:CDs/DVDs werden übrigens nicht ganzflächig bedruckt, am inneren und äußeren Rand bleiben ca. 1-2 mm des rohlings Weiß, diese weißen "Ringe" sind aber sehr gleichmäßig, so dass ein symmetrisches Aussehen der Scheiben gewährleistet ist.
Du kannst die Vorlage im Labelprint so einstellen, dass er absolut randlos druckt! Sucht mal bei Druckerchannel, da gibts ne Anleitung.
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Ungelesener Beitrag von slrzo » 03.08.2005, 19:24

Uncle_Doc hat geschrieben:CDs/DVDs werden übrigens nicht ganzflächig bedruckt, am inneren und äußeren Rand bleiben ca. 1-2 mm des rohlings Weiß, diese weißen "Ringe" sind aber sehr gleichmäßig, so dass ein symmetrisches Aussehen der Scheiben gewährleistet ist.
im labelprint ne neue vorlage machen für ne cd und dort kannste dann die kreisgrößen fast beliebig ändern. (z.B. bei Verbatim rohlingen bleibt dann nur beim innenkreis 1mm zurück was nicht weiter stört. kommt immer auf die verwendeten rohlinge an, kann sein das es welche gibt die sich nicht ganz so weit bedrucken lassen wie die verbatim die sollten dann gar keinen weißen rand haben sowohl innen als auch außen
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

Benutzeravatar
Solar
Fleet Captain
Beiträge: 1177
Registriert: 21.03.2004, 10:09

Ungelesener Beitrag von Solar » 03.08.2005, 22:23

Scheinen ja echt viele zu haben das Teil ;)
Naja, sollte ich mal irgendwann ne Foto-Ergaenzung brauchen, wirds selbiger ip4000! :)
Ich hab mir jetzt erstmal den Kyocera bestellt (FS-1020D)
Der wurde von Druckerchannel als bestes Modell unter 500,- Euro angeprießen...
Werd ecuh dann mal erzaehlen wie die Muehle laeuft, sobald sie da ist.
Danke euch erstmal!

Benutzeravatar
usr
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2338
Registriert: 08.03.2004, 17:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von usr » 03.08.2005, 22:26

http://www.geizhals.at/deutschland/a133119.html soll auch nicht schlecht sein. Werde ich nächste Woche mehr zu sagen können.

Antworten