Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


10.02.2010 | von Christian Kraft

ATI Eyefinity: 3 TFTs am PC

Seit der Einführung der Radeon HD 5000 Serie von AMD ist die Technik "ATI Eyefinity" in aller Munde. Der Anschluss von bis zu drei (bald sogar sechs) Monitoren an einer Grafikkarte soll laut AMD ein völlig neues Gefühl beim Spielen und Arbeiten bieten. Wir wollen in diesem Report zeigen, welche Technik dafür notwendig ist, wie diese eingerichtet wird, wie sie sich im Praxistest schlägt und wie empfehlenswert wir diese neue Technik finden.


Sapphire Vapor-X HD5870 auf der Testplattform (Anklicken zum Vergrößern!)

Für den Report haben wir unser Testsystem verwendet, mit dem wir auch die Sapphire Vapor-X HD5870 bereits getestet haben, um Vergleichswerte für die Benchmarkergebnisse zu haben. Als Treiber wurde die Catalyst-Version 9.11 verwendet.

- Prozessor: Intel Core 2 Extreme X6800 mit 3,33 GHz (FSB1333)
Testsystem-Infos
(Anklicken zum Vergrößern)
- CPU-Kühler: AeroCool Xfire
- Mainboard: ASUS Maximus Formula (Intel X38)
- Grafikkarte: Sapphire Vapor-X HD5870
- Speicher: 2 GByte DDR2-800 OCZ Flex XLC (PC2-6400)
- Netzteil: Nitrox 750 Watt
- Betriebssystem: Windows Vista Home Premium 32bit

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: ATI Eyefinity: 3 TFTs am PC
Seite 2: Hardware
Seite 3: Software
Seite 4: Benchmarks & Stromverbrauch
Seite 5: Probleme
Seite 6: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

17.12.2015 - KFA2 GTX 960 Gamer OC Mini Black
GeForce GTX 960 mit 4 GByte im Mini-ITX Format

08.10.2015 - Sapphire R9 380 Nitro 4GB
Semi-passive Radeon R9 380 zum nur kleinen Aufpreis

31.08.2015 - EVGA GeForce GTX 950 SCC
Stark übertaktete Mittelklasse-Grafikkarte mit leisen Lüftern

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com