Home --> Artikel --> Gehäuse
Anzeige

13.08.2012 | von Dominic Straub
Enermax Ostrog Midi-Tower

Fazit

Das Enermax Ostrog ist jeden Cent wert! Die Verarbeitung und das Erscheinungsbild sind sehr ansprechend. Der Innenraum ist sehr einfach gestaltet, erfüllt seinen Zweck aber gut. In der Festung lassen sich sechs 3,5-Zoll-Festplatten sowie ein 2,5-Zoll-Laufwerk verbauen. Auch an einen Staubfilter für das Netzteil wurde gedacht. Ein Front-USB 3.0-Anschluss, dreimal USB 2.0 und Headset-Anschlüsse sind vorhanden und runden das Paket ab. Etwas unverständlich ist, warum man auf den zweiten USB 3.0 Anschluss verzichtet hat.
Auf die Größe der Grafikkarte und des Netzteiles sollte man allerdings achten, um spätere Umbauvorhaben nicht unnötig zu verlängern.
Insgesamt hat sich das schon für rund 40 Euro erhältliche Enermax Ostrog aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses die Auszeichnung als Hartware Redaktionstipp verdient.


Enermax Ostrog (Anklicken zum Vergrößern!)

Positiv:
+ Preis
+ Optik und Verarbeitung
+ Staubfilter für das Netzteil
+ einfache Montage
+ USB 3.0 in der Front

Neutral
o Lüfter leicht hörbar
o Blech etwas dünn
o Frontpanel mit drei USB-Anschlusskabeln


Anklicken zum Vergrößern!

[Diesen Artikel kommentieren]


<<< vorherige SeiteStartseite


Inhaltsverzeichnis

Seite 1: Enermax Ostrog Midi-Tower
Seite 2: Äußere Charakteristika
Seite 3: Innere Charakteristika
Seite 4: Einbau der Hardware & Betrieb
Seite 5: Fazit

Weitere Artikel in "Gehäuse"

12.01.2017 - NZXT S340 Elite
Gehäuse mit großem Hartglasfenster, für VR-System vorbereitet

04.01.2017 - BitFenix Aurora
Gehäuse mit zwei Seitenteilen aus Glas für ca. 100 Euro

27.12.2016 - be quiet! Dark Base Pro 900
High-End Gehäuse kühlt gut, erlaubt flexible Hardware-Anordnung

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com