Home --> Artikel --> Grafik
Anzeige


06.08.2006 | von Frank Schräer

GeForce 7950 GX2 vs. SLI & CrossFire

HerstellerLeadtek
Preisca. 520 EUR

Nachdem nVidia bereits Anfang dieses Jahres und auf der CeBIT im März Grafikkarten zeigte, mit denen Quad-SLI, also vier Grafikchips in einem System, möglich ist, wurde Anfang Juni das entsprechende Produkt offiziell vorgestellt. Die GeForce 7950 GX2 basiert auf zwei G71 Grafikchips, die jeweils auf 512MB Speicher zugreifen können. Mancher Hersteller spricht dann auch von einer Grafikkarte mit 1 GB Speicher. Hartware.net hat die GeForce 7950 GX2 Grafikkarte von Leadtek unter die Lupe genommen und dabei nicht nur mit anderen Single-Chip High-End Grafikkarten verglichen, sondern auch mit aktuellen Dual-VGA Verbänden von nVidia (SLI) und ATI (CrossFire).


Leadtek WinFast PX7950 GX2 TDH (Anklicken zum Vergrößern!)

Die GeForce 7950 GX2 ist praktisch auf Basis zweier GeForce 7900 GT Grafikkarten konstruiert. Sie besteht aus zwei Platinen mit jeweils einem Grafikchip und 512MB Speicher. Die beiden Grafikchips kommunizieren über einen PCI Express Switch, ähnlich wie zwei Grafikkarten im SLI-Verbund auf einem Mainboard mit SLI-fähigen nVidia nForce Chipsatz.
Der Vorteil einer GeForce 7950 GX2 gegenüber zwei Grafikkarten im Dual-Betrieb: nur ein PCI Express Graphics (PEG) Steckplatz wird benötigt, so dass nicht unbedingt ein SLI-fähiges Mainboard mit zwei PEG-Slots benötigt wird. Die GeForce 7950 GX2 ist auch auf manchen Hauptplatinen mit Chipsätzen von Intel und ATI einsetzbar. Eine Kompatibilitätsliste ist bei nVidia zu finden.
Weitere Vorteile sind ein eventuell (abhängig von der Marktsituation) niedriger Preis der 7950 GX2 im Vergleich zu zwei Grafikkarten und die Möglichkeit, später eine zweite GeForce 7950 GX2 nachzurüsten für ein Quad-SLI System und die ultimative Performance. Dabei muss man sich aber im Klaren sein, dass man nicht nur auf die zweite GeForce 7950 GX2, sondern auch auf einen großen Monitor sparen sollte, denn ihre Leistungsstärke spielen Dual-VGA und Quad-SLI Systeme erst bei enorm hohen Auflösungen ab 1600x1200 Pixel aus. nVidia selbst propagiert mit der 7950 GX2 "Extreme High Definition (XHD) Gaming" bei Auflösungen von 1920x1200 (23-24" TFT) und sogar 2560x1600 (30" TFT). Bei solchen Einstellungen kommen selbst moderne High-End Grafikkarten nicht mehr mit, wenn sie nur auf einen Grafikchip zurückgreifen können.

Hier ein Überblick über die Spezifikationen der GeForce 7950 GX2 im Vergleich zur Konkurrenz von ATI und anderen High-End Modellen von nVidia:

Grafikkarte Radeon
X1900 XT
Radeon
X1900 XTX
GeForce
7950 GX2
GeForce
7900 GTX
GeForce
7900 GT
Fertigungsprozess 90nm 90nm 90nm 90nm 90nm
Transistoren 384 Mio. 384 Mio. 2x 278 Mio. 278 Mio. 278 Mio.
Chiptakt 625 MHz 650 MHz 500 MHz 650 MHz 450 MHz
Speichertakt 725 MHz 775 MHz 600 MHz 800 MHz 660 MHz
Rendering Pipelines 16 16 2x 24 24 24
Pixel Shader Einheiten 48 48 2x 24 24 24
Vertex Shader Einheiten 8 8 2x 8 8 8
Speicherschnittstelle 256bit 256bit 2x 256bit 256bit 256bit
Speicher 512MB 512MB 2x 512MB 512MB 512MB
Shader Model 3.0 3.0 3.0 3.0 3.0
Dual-VGA CrossFire CrossFire SLI SLI SLI
* Der Grafikspeicher wird real mit dieser Taktfrequenz angesprochen. Durch die Double Data Rate (DDR) Technologie verdoppelt sich aber praktisch der Datendurchsatz, so dass man oft von der doppelten Taktfrequenz als dem ("effektiven") Speichertakt spricht (z.B. von 1320 statt 660 MHz bei einer GeForce 7900 GT).

Die GeForce 7950 GX2 besitzt also etwas andere Taktraten wie die GeForce 7900 GT Grafikkarten. Der Chiptakt ist etwas höher, dafür der Speichertakt etwas niedriger. In der Praxis dürfte sich das in etwa ausgleichen, so dass eine GeForce 7950 GX2 leistungsmäßig auf Augenhöhe mit einem GeForce 7900 GT SLI-System sein müsste.

nächste Seite >>>



Inhaltsverzeichnis

Seite 1: GeForce 7950 GX2 vs. SLI & CrossFire
Seite 2: Impressionen
Seite 3: Grafikkarte und Ausstattung
Seite 4: Taktraten & Overclocking
Seite 5: Test-Setup
Seite 6: 3DMark05
Seite 7: 3DMark06
Seite 8: F.E.A.R.
Seite 9: Quake 4
Seite 10: Serious Sam 2
Seite 11: X³: Reunion
Seite 12: Fazit

Weitere Artikel in "Grafik"

19.03.2014 - PowerColor R9 290X PCS+
Ab Werk höher taktete Radeon R9 290X mit 3 Lüftern

03.03.2014 - Sapphire Ultimate R7 250
Passiv gekühlte, lautlose Radeon Grafikkarte für 85 Euro

27.01.2014 - Drei Radeon R9 270X im Vergleich
HIS R9 270X IceQ X², VTX3D R9 270X X-Edition, Powercolor R9 270X PCS+

11.01.2014 - Sapphire Radeon R7 260X OC
Übertaktete Mainstream-Grafikkarte mit sehr leisem Kühler

08.11.2013 - Sapphire Toxic R9 280X
Höher getaktete Radeon R9 280X mit 3 Lüftern

30.10.2013 - Sapphire Vapor-X R9 270X
Radeon R9 270X mit höherem Takt und Doppellüfter

Meinungen und/oder Fragen zu diesem Artikel? Kommentare im Hartwareforum!

Community Login








Aktuell im Forum

Thermaltake Oster-Gewinnspiel

Findet das Osterei im Review des Thermaltake Gold London 550W und gewinnt eines von vier 80Plus Gold Netzteilen dieser Serie! Zum Gewinnspiel



Was sind das für
grüne Links?


Partner von




Anzeige