Sharkoon Light² 200 Gaming-Maus im Test - Seite 2

Ultraleichte Gaming-Maus mit tauschbaren Oberschalen für ca. 50 Euro

Anzeige

Design & Verarbeitung

Die Light² 200 ist mit knapp 50 Euro die teuerste Gaming-Maus von Sharkoon und soll im Vergleich die beste Maus im bestehenden Sortiment sein. Ausschlaggebend ist der optische Pixart PMW 3389 Sensor mit seinen 16.000 DPI. Dieser Pixart PMW 3389 ist in sehr vielen Gaming-Mäusen für FPS-Games verbaut und somit kaum wegzudenken. Hersteller wie Endgame Gear und XTRFY verwenden auch diesen Sensor in der Leichtbau-Maus.

Der Hersteller Glorious besitzt das gleiche Wabendesign wie die Light² 200, aber Glorious verwendet einen PWM 3360 Sensor mit 12.000 DPI. Sharkoon setzt mit der aktuellen Maus noch einen drauf und verbaut einen Onboardspeicher mit bis zu fünf Profilen.

Light² 200 – Wabenstruktur

Mit gerade einmal 62 Gramm ist die Light² 200 die aktuell leichteste Gaming-Maus auf dem Peripheriemarkt. Es ist dieser Bauform zu verdanken, das Ziel des federleichten Gewichts erreichen zu können. Somit können durch diese wabenartige Struktur einige Gramm Gewicht eingespart werden. Benutzt man die Oberschale aus dem mitgelieferten Zubehör, wird die Maus dagegen ca. drei Gramm schwerer. Das Endgewicht liegt dann bei 65 bis 66 Gramm, was immer noch beachtlich gering ist.

Nun zu den Tasten der Light² 200 Gaming Maus. Auf der Draufsicht befinden sich die zwei Haupttasten mit verbauten Omron Switches. Die Omron Switches sind für bis zu 20 Mio. Betätigungen ausgelegt und auch völlig ausreichend dimensioniert. Ergänzt werden die Haupttasten durch einen DPI-Taster und zwei Daumentasten. Der DPI-Taster besteht aus einer sehr griffigen weichen Gummierung und lässt sich gegen andersfarbige Taster vom mitgelieferten Zubehör austauschen.

Man kann leider nicht separat an der Maus erkennen, welche Stufe der Nutzer gerade angewählt hat. Jedoch leuchtet die eingestellte DPI-Zahl kurz beim Betätigen des DPI-Tasters.
Die RGB-Beleuchtung der DPI-Stufen kann nicht verändert werden, aber die DPI-Stufen an sich können in der Software beliebig angepasst werden.

Zu den Haupttasten und den DPI-Tasten kommen zusätzlich die seitlichen Daumentasten hinzu. Diese besitzen eine Hochglanzoberfläche mit relativ wenig Grip.
Hier würden wir uns eine griffigere Oberfläche wünschen und Hochglanz passt leider optisch auch nicht zum Rest der Gaming-Maus.

Light² 200 – Daumentasten

Auch die RGB-Fans kommen mit dieser Maus nicht zu kurz.  Das Mausrad wird durch einen mittigen Streifen und an den Mausradseiten beleuchtet. An der Rückseite der Maus wird der untere Rand durch verschiedenste RGB-Modi in Szene gesetzt. Sogar das Sharkoon-Logo im Inneren der Light² 200 wird durch RGB auffällig präsentiert, was durch das besondere Wabenmusterdesign sehr schön anzusehen ist. Auf der Unterseite der Maus befinden sich lediglich die austauschbaren PTFE-Füße und ein Schalter. Dieser Schalter dient lediglich zum Umschalten der Abtastrate.

Light² 200 – RGB-Schriftzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.