Sharkoon Light² 200 Gaming-Maus im Test - Seite 5

Ultraleichte Gaming-Maus mit tauschbaren Oberschalen für ca. 50 Euro

Anzeige

Fazit

Sharkoon bringt mit der Light² 200 seine erste ultraleichte Gaming-Maus für Rechtshänder mit gerade einmal 62 Gramm Gewicht. Die Basis der Light² 200 ist dabei ähnlich wie bei den anderen verfügbaren Modellen der Konkurrenz.
Sharkoon verwendet mit ihrer Gaming-Maus den aktuell beliebtesten PixArt PMW-3389 High-End-Sensor. Dieser Sensor wird auch sehr oft bei der Konkurrenz verbaut. Wie auch der Hersteller Glorious mit seiner Model 0 Serie, setzt Sharkoon ebenfalls auf die gewichtsparende Wabenstruktur. Sharkoon würde aber nicht eine Maus auf den Markt bringen, die es schon gibt. Der Hersteller wirbt mit der Light² 200 mit einer austauschbaren Maus-Oberschale. Somit kann jeder Gamer selbst bestimmen, welche Oberfläche er für sich am besten findet. Das Gewicht erhöht sich beim Wechsel des Wabengitters zur Volloberschale nur geringfügig. Auch in der Software wurden nur die nötigsten Konfigurationsmöglichkeiten dargestellt. Diese sind zur Bedienung der Gaming Maus völlig ausreichend und somit bleibt die Software sehr übersichtlich und bedienerfreundlich.

Sharkoon liefert mit der Light² 200 eine stimmige und durchdachte Gaming-Maus. Das sehr geringe Mausgewicht ist perfekt für schnelle FPS-Shooter oder sonstige Schnelligkeitsspiele. Sollte die Gamingsession mal sehr lange und intensiv werden, liefert Sharkoon wechselbare PTFE-Ersatzfüße mit. Diese lassen sich sehr leicht am Boden der Maus austauschen und der Gamer kann sofort wieder in das Spielgeschehen eintauchen. 
Die Sharkoon Light² 200 können wir auf jeden Fall jedem Gamer empfehlen, der auf leichte Mäuse steht und sehr oft in der FPS-Welt unterwegs ist. Insgesamt hat sich die für rund 50 Euro verfügbare Sharkoon Light² 200 unsere Auszeichnung als „Hartware Redaktionstipp“ verdient!

Positiv:
+ Leichtgewicht
+ PMW 3389 Sensor
+ Onboardspeicher
+ Design
+ gesleevtes Kabel

Neutral:
o Seitentasten könnten griffiger sein

Negativ:
– kein Updateservice in der Sharkoon-Software

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.