Was ist ein NFT und wieso sollten Sie dem Interesse schenken?

NFT sind gerade in aller Munde – genau wie Dogecoins und Kryptowährungen im Allgemeinen. Wenn Sie zum Gros der Menschheit gehören, die noch nicht dem Kryptowahn verfallen sind, dann sofort weiterlesen – es genau garantiert spannend weiter.

Anzeige

Was ist ein NFT und wofür steht es?

Ein nicht-fungibles Token ist ein digitales Eigentums- und Authentizitätszertifikat, das besagt, dass Sie der alleinige Besitzer eines digitalen Originalobjekts wie eines GIFs oder eines digitalen Kunstwerks sind.

Obwohl digitale Dateien leicht kopiert und reproduziert werden können, können Sie mit einem nicht-fungiblen Token (oder NFT) beweisen, dass Sie der Besitzer des Originals sind, da das NFT von einer Blockchain aufgezeichnet wird, einer Art digitalem, dezentralisiertem Hauptbuch, das auch Kryptowährungen wie Bitcoin und Ether unterstützt. Dieses NFT kann dann an jemand anderen verkauft oder versteigert werden.

NFTs sind mit Blockchain-Technologie gesichert, ähnlich wie Bitcoin, da sie ja Teil des Ethereum-Blockchain sind. Und Blockchains sind Datenbanken, die dezentralisiert und verschlüsselt sind. Sie sind aufgrund ihres dezentralen Wesens schwer zu kompromittieren. Jedoch ist ein NFT nicht wie ein Bitcoin, denn Bitcoin kann gegen Bitcoin eingetauscht werden. So können beispielsweise in vielen virtuellen Casinos als Zahlungsmittel verwendet werden. Auch Anbieter wie das Twin Casino werden sich irgendwann damit befassen, NTFs als Zahlungsmittel aber ist noch nicht wirklich in Sicht.

New Non-fungible tokens or NFT technology doing Fourth Industrial Revolution (Quelle: CCNull)

Warum gerade jetzt?

Anfang dieses Jahres wurde ein NFT einer JPG-Datei eines Künstlers, der sich Beeple nennt, von Christie’s für die atemberaubende Summe von 69,3 Millionen Dollar versteigert. Und der digitale Besitz des ersten Tweets von Twitter-CEO Jack Dorsey aus dem Jahr 2006 wurde zum Verkauf angeboten und letzten Monat vom CEO eines malaysischen Blockchain-Unternehmens erworben.

„Dies ist kein Scherz. Die NFT des ersten Tweets von Twitter-CEO Jack Dorsey wurde für 3 Millionen Dollar verkauft“, sagte Vivian Fang, Professorin für Rechnungswesen an der Carlson School of Management der University of Minnesota. „Er wird Eigentümer dieses digitalen Tweets“, sagte sie über den Käufer und verglich den Kauf mit dem Kauf eines von Abraham Lincoln signierten Briefes oder der Erstausgabe eines seltenen Buches. Es muss aber nicht immer ein Unikat sein. In der Tat muss nicht alles ein Unikat sein; es könnte sich auch nur um eine limitierte Auflage handeln. Die beliebte Poprockband Kings of Leon hat angekündigt, dass sie eine außergewöhnliche Version ihres anstehenden nächsten Albums als NFT herausbringen wird. Davon wird es zwar jede Menge Exemplare geben, allerdings in einer limitierten. Es gibt noch viele andere Beispiele für NFTs bei der Arbeit. So ist selbst die Bundesliga bei NFT ganz vorne mit dabei, Es gab auch schon eine NBA-App die NFTs verwendet hat. In-Game-Items, Domain-Namen oder Event-Tickets sind weitere Beispiele für Gegenstände, die mit NFTs leicht verfügbar gemacht werden könnten. Der Markt fängt jetzt gerade erst an, sich um diese Art zu kümmern.

Warum aber gibt es sie überhaupt?

Fang glaubt, dass NFTs im vergangenen Jahr populärer wurden, da die neue Realitöt uns alle dazu zwang, mehr Zeit in digitalen Räumen zu verbringen. Infolgedessen sind alle, von Künstlern bis hin zu professionellen virtuellen Unterhaltungszentren, daran interessiert, NFTs zu nutzen, um ihre Produkte an Fans zu vermarkten. Sogar Panini, der langjährige Hersteller von Stickern bei der EM und WM, steigt in das Geschäft mit nicht-fungiblen Wertmarken ein und bietet digitale NFT-Sammlerstücke an. Der Markt fängt erst langsam an, sich zu formen. Aber schon jetzt scheint viel Bewegung zu existieren. Zwar werden NFT nicht für jedermann sein, aber es ist dennoch gut, wenn man zumindest die wichtigsten Basisausdrücke kennt.

Zusammengefasst

Noch befinden wir uns also eindeutig im Anfangsstadium dieser Entwicklung. Aber schon jetzt deutet viel darauf hin, dass NFTs in der (nahen) Zukunft zunehmend beliebter und marktgerechter werden. Es bleibt spannend abzuwarten, in welche Richtung sich dieser Markt bewegen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.