navi - kaufen oder eher warten?

Alles rund um Notebooks, PDAs, Smartphones und Handys
Antworten
Benutzeravatar
StarEye
Commander
Beiträge: 284
Registriert: 12.02.2005, 21:21
Wohnort: Verl

navi - kaufen oder eher warten?

Ungelesener Beitrag von StarEye » 23.02.2008, 15:48

ich bin im moment am überlegen, ob ich mir nich nen gutes preisgünstiges navi zulegen soll...

allerdings bin ich mir noch nich so sicher, was die preise in nächster zeit machen werden.

was meint ihr? sollte man im moment die chance für ein günstiges ( dies hier z.b.: navigon 2100 )
oder sollte man noch warten?
da ich auch (noch) nich so viel rumkomme, sollte es erst mal ein günstiges sein, und ich dachte das oben genannte navigon ist da ganz gut

vllt hat ja schon jemand erfahrungen mit dem modell gemacht und möchte mir was erzählen ;)
"War does not show who's right but only who's left."

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 23.02.2008, 16:02

Brrr, Finger weg von Navigon. Meine Empfehlung ist Tomtom oder iGo (sofern es davon auch PNAs gibt), Navigon ist saulahm.
Aber TMC ist schon mal gut, dass sollte mE schon drin sein.
>kq

Benutzeravatar
StarEye
Commander
Beiträge: 284
Registriert: 12.02.2005, 21:21
Wohnort: Verl

Ungelesener Beitrag von StarEye » 23.02.2008, 18:01

kann ich denn bei den tomtom one t modellen meine karten irgendwie erweitern? d.h. wenn ich erstmal nur die d/a/ch-version kaufe, kann ich dann auch später bei bedarf die westeuropa-karte aufspielen?

denn nen kartenslot haben diese ja anscheinend nich
"War does not show who's right but only who's left."

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 23.02.2008, 19:27

Wenn die nen Kartenslot haben, sollte das gehen, ansonsten eher nicht (der Speicherplatz reicht gerade so für DACH, wenn ich mich recht entsinne). Aber wenn du eh auf Westeuropa aufrüsten willst, kauf lieber gleich diese Version, das Upgrade kommt dich deutlich teurer.
>kq

Benutzeravatar
Unreal Wauzi
Fleet Captain
Beiträge: 1766
Registriert: 08.03.2004, 14:15
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Unreal Wauzi » 23.02.2008, 23:18

na ja, keine ahnung worauf der liebe h3ll seine erfahrungen stützt, aber navigon geräte bzw. software sind seit jahren mit das non-plus-ultra unter den mobilen navigationsgeräten... und zwar in sämtlichen bereichen - tomtom ist auch okay, aber einfach viel zu teuer - ich hab über zwei jahre bei pocketnavigation.de tests absolviert u. geschrieben u. beschäftige mich mit mobilen navigationssystemen schon seit über 7 jahren - demnach denke ich das ich weiß wovon ich rede...

aktuelle geräte mit dem mobile navigator 6 sind schon erste klasse - wobei ich sagen muss das ich da erst beim navigon 5110 anfangen würde... da machste nix mit falsch!

mein persönlicher liebling ist aktuell mit "großem" abstand der MEDION GoPal P4425 mit neuer GoPal 4.0PE software und allem was das navigationsherz begehrt... kostenpunkt, knapp über 300€ - wenn du fragen hast, dann frag einfach - bevor ich hier seitenweise über vor und nachteile berichte... die eierlegendewollmilchsau gibt es nämlich nicht, aber das gopal gerät von medion kommt am nähesten ran - da kann auch kein tomtom 720 oder nüvi von garmin mithalten...

im übrigen ist die aussage das navigon saulahm ist definitiv keineswegs korrekt - auf nem alten pda mit 200mhz intel cpu is die software lahm, das stimmt - aber auf dafür ausgelegter hardware ist die software nicht schneller oder langsamer als vergleichbare konkurrenzprodukte - vor allem im visuellen bereich hat navigon aktuell absolut die nase vorn, da kommt niemand dran vorbei, selbst mein medion liebling nicht ;-)

Benutzeravatar
StarEye
Commander
Beiträge: 284
Registriert: 12.02.2005, 21:21
Wohnort: Verl

Ungelesener Beitrag von StarEye » 23.02.2008, 23:29

also die eierlegende wollmilchsau brauch ich auch gar nicht ;)

mir gehts hauptsächlich darum, navigiert zu werden...ohne für mich überflüssigen schnickschnack wie video- oder mp3-player

besonders wichtig ist mir dabei eine klare, gut verständliche und logische sprachausgabe, ein gutes tmc, gute auswahlmöglichkeiten für die "art" der strecke (ob man nun autobahn will oder diese eher meiden will, etc.)

ansonsten isses bei mir nur der preis der mir ne relativ enge grenze setzt...daher auch "nur" die preisklasse bei knapp 200€

mal noch kleine frage:

wie sieht das mit zukunftssicherheit aus?
da ich schon häufiger mal von dem für europa entwickelten gps-system galileo (oder so) gehört habe, drängt sich mir der gedanke auf, wie lange man dann ein gps gerät wohl noch nutzen kann

gibt es irgendwelche infos über ein "europa-gps"? und wird es das "herkömmliche" komplett ablösen oder eher ergänzen bzw. entlasten?
ich schätze mal, es wird noch mindestens ein halbes jahrzent dauern, bis sich so etwas durchgesetzt haben könnte, oder?
"War does not show who's right but only who's left."

Benutzeravatar
Unreal Wauzi
Fleet Captain
Beiträge: 1766
Registriert: 08.03.2004, 14:15
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Unreal Wauzi » 24.02.2008, 00:27

der galileo endausbau ist für 2013 geplant und wird kompatibel zum bis dato erneuerten NAVSTAR-GPS (warscheinlich bis 2010 erneuert u. ab dann auch kompatibel!) sein, dem aktuellen ami-modell... aber ich glaube kaum das die jetzigen verbauten gps-module da kompatibel sein werden - stell dich zumindest darauf ein das du ab ca. 2013 dein jetzt erworbenes gps-modul nicht mehr nutzen kannst...

zum anderen thema:
navigieren können viele günstige mobile lösungen, eigentlich alle ;-) wenn der preis das grundprinzip ist, dann bist du mit dem genannten navigon sehr gut bedient - nachteil meiner meinung nach ist der im ladekabel integrierte tmc-empfänger, das würde mich nerven... ansonsten hat das teil nicht viel luxus, aber zum reinen navigieren (ohne nützliche softwarehelferlein) mit gutem tmc empfang (das is aber immer relativ!) kannst du mit dem kleinen navigon absolut nix falsch machen...

zum thema tmc:
stell dir das nicht zu doll vor - tmc funktiniert nur bedingt in der praxis - man kann sich da nicht zu 100% drauf verlassen, nur zur info - dort wo es gut funktioniert ist es allerdings ein tolles feature - im übrigen ist navigon einer der "besseren" softwarehersteller in bezug auf den tmc empfang ;-) demnach liegst du da ziemlich richtig in deinem preisrahmen...

alternativ wäre da noch das Medion GoPal P4225 (kleiner bruder des von mir genannten medion gerätes!) für ca. 220€, wäre mir persönlich warscheinlich auch wieder lieber, is halt ne tolle software u. sehr wertige hardware zu nem fairen preis...

schau es dir einfach mal an u. entscheide selbst - machst mit beiden geräten nix falsch!

Benutzeravatar
Endorphine
Fleet Captain
Beiträge: 1554
Registriert: 26.01.2004, 22:11
Wohnort: Mittweida/Freiberg/Dresden
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Endorphine » 24.02.2008, 00:38

Warum nicht einfach ein vernünftiges TomTom, statt Medion-Billigschrott? :-P

Benutzeravatar
Unreal Wauzi
Fleet Captain
Beiträge: 1766
Registriert: 08.03.2004, 14:15
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Unreal Wauzi » 24.02.2008, 05:16

tja, wenn man keine ahnung hat u. provozieren will, dann kann man so ne meinung haben - das is ja der nachteil von so foren, da kann jeder depp irgend nen scheiß verzapfen, so wie h3ll u. endo :-P

Benutzeravatar
Viprex
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4590
Registriert: 08.03.2004, 18:33
Wohnort: Hohenlockstedt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Viprex » 24.02.2008, 10:49

Endorphine hat geschrieben:Warum nicht einfach ein vernünftiges TomTom, statt Medion-Billigschrott? :-P
Meinst du das jetzt ernst? Ich bin ja auch von der Grundhaltung her Medion nicht gerade gut gestimmt, aber ich bin jetzt einige Kilometer mit einem Medion P4210 gefahren und bin wirklich angenehm überrascht von einem Gerät der 200 EUR Preisklasse. Gute, direkte Navigation, Routenneuberechnung nach circa 50 - 100 Metern, für meinen Fahrstil perfekte Ansage, angenehme Stimme, korrekte Ansage von Geschwindigkeitsüberschreitungen, aktuelles Kartenmaterial.

Was fehlt: Ladekabel für 230V, gute Tag/Nachtansicht mit auto. Kontrast und Helligkeit, Bluetooth (damit man dann frei telefonieren kann).

Vergleichen kann ich nur mit einem TomTom 710. Das Gerät ist ja auch schon ein bisschen älter und vom Navigieren nicht besser.
Nachts essen ist der Hit!
Kommt gleich neben tagsüber essen :)

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 24.02.2008, 10:52

Endorphine hat geschrieben:Warum nicht einfach ein vernünftiges TomTom, statt Medion-Billigschrott? :-P
Warum nicht Hirn und Atlas statt Verblödungsunterstützung? :)
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
Unreal Wauzi
Fleet Captain
Beiträge: 1766
Registriert: 08.03.2004, 14:15
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Unreal Wauzi » 24.02.2008, 12:45

Viprex
nicht drauf eingehen, das war reine provokation von endo in meine richtung... der kerl hat von mobilen navis absolut null ahnung, ebenso wie h3ll(!)

PsychoD
eigentlich haste ja recht - wenn ich überleg das wir damals (vor ca. 13 jahren) mit ner stinknormalen adac-karte durch europa getourt sind u. trotzdem alles gefunden haben, is schon lustig - und heute fahr ich (außer regional) nie ohne mein navi...

Benutzeravatar
PdW
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2357
Registriert: 08.03.2004, 17:21
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PdW » 24.02.2008, 13:37

Oha, da habt ihr was mit dem Fred angerichtet ;)
Wollte heute meinen Tomtom Go 510 bei eBay einstellen und mir ein kleineres Gerät á la Tomtom One zulegen, da das Go etwas zu "wuchtig" daherkommt und ich es öfter mal als Fußgänger dabeihabe. Für das Go bekommt man noch ~150 EUR bei eBay, deshalb dachte ich ohne große Verluste umsatteln zu können.

Dann sehe ich den Fred hier und die Empfehlung NAVIGON 5110 und nun bin ich in der Zwickmühle. Zwar ist das 5110 etwas teurer, was aber zweitrangig ist. Beide recht kompakt, beide mit TMC. Die Qual der Wahl. Optisch gefällt mir das NAVIGON 5110 schon besser, mehr (optische) Schnickschnack-Features hat es auch. In den Kritiken steht etwas von "leisem Ton", kann das jemand bestätigen? Gibt es vielleicht noch ein drittes empfehlenswertes Gerät, was man sich anschauen sollte? (Damit die Qual der Wahl noch härter wird? ;))

EDIT: Der Fred heißt ja "kaufen oder warten". Nun wurde bspw. der 5110 von NAVIGON auf der letzten CeBit vorgestellt. Was ist in 2 Wochen? Richtig. CeBit. Also doch besser warten? (Jaja, ich weiß eure Glaskugeln zu schätzen) ;)
... Signatur ist momentan im Wartungsmodus.

kloebe
Captain
Beiträge: 618
Registriert: 08.03.2004, 12:50

Ungelesener Beitrag von kloebe » 28.02.2008, 07:17

Ich habe das Navigon 2110, bin sehr zufrieden, würde aber wegen dem Halter und Reality View (kann bei der 21xx Serie für 30€ nachgekauft werden) mitlerweile das 5110 vorziehen.
Come Clarity

Benutzeravatar
StarEye
Commander
Beiträge: 284
Registriert: 12.02.2005, 21:21
Wohnort: Verl

Ungelesener Beitrag von StarEye » 01.03.2008, 12:21

ich tendiere momentan auch eher zum navigon 5110

meint ihr die preise sinken nach der cebit nochmal nen stück oder wird sich da nich viel ändern??
"War does not show who's right but only who's left."

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 01.03.2008, 13:56

gibts erschwingliche Navis für den DIN-Schacht?
Ich find die Dinger die man an die Scheibe klatschen muss nur abscheulich, passt überhaupt nicht ins Design und ständig abmachen damit einem die Karre nicht aufgebrochen wird ist auch nervig.

Antworten