Welches Notebook?

Alles rund um Notebooks, PDAs, Smartphones und Handys
Antworten
Benutzeravatar
Hellracer
Lt. Commander
Beiträge: 144
Registriert: 08.03.2004, 14:23

Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Hellracer » 22.01.2011, 21:19

Hi,

ich suche derzeit ein Notebook für meine Eltern (Office und Internet). Budget so bis 500,- EUR.

In der engeren Wahl habe ich derzeit zwei Lenovo IdealPad Z560
i3-350M
i5-430M

Aber, lohnt sich der Aufpreis von 30,- EUR für ein i5-430M statt eines i3-350M? Merkt man den Leistungsunterschied im Alltag?

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 24.01.2011, 11:28

In den von dir genannten Anwendungsfällen dürfte kein Unterschied zwischen den beiden Prozessoren spürbar sein. Die technischen Daten von beiden sind nahezu identisch (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... #Core_i5_2). Bei einem so geringen Preisunterschied würde ich persönlich vermutlich trotzdem den i5 nehmen. Die restliche Ausstattung der Notebooks scheint ansonsten ja identisch zu sein.
Zuletzt geändert von Wildfire am 24.01.2011, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Maegede
Hartware.net
Beiträge: 1971
Registriert: 23.07.2008, 11:25
Wohnort: siehe Karte
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Maegede » 24.01.2011, 11:53

Was hälst du vom Lenovo ThinkPad SL510?
http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+ ... er+nsldgge
Noch ein 2GB-Riegel dazu und es ist ein super Gerät (was die Verarbeitung angeht). Testberichte findest du zahlreich online, z.B. http://www.notebookjournal.de/tests/not ... ska-1241/3
Zuletzt geändert von Maegede am 24.01.2011, 11:55, insgesamt 1-mal geändert.
Ein schnelles System bemerken wenige - ein langsames dafür um so mehr

Benutzeravatar
Hellracer
Lt. Commander
Beiträge: 144
Registriert: 08.03.2004, 14:23

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Hellracer » 24.01.2011, 20:40

Das ThinkPad ist sicher nicht schlecht. Kenne die ThinkPad-Serie aus der Firma.

Wobei ich aber schon gerne eine aktuelle CPU hätte. Das Notebook wird sicher 4-5 Jahre halten bei meinen Eltern. Was für mich auch etwas negativ ist, sind die nur 12 Monate Garantie.

Benutzeravatar
Maegede
Hartware.net
Beiträge: 1971
Registriert: 23.07.2008, 11:25
Wohnort: siehe Karte
Kontaktdaten:

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Maegede » 24.01.2011, 20:51

Naja, der Händler gibt dir ja 24 Monate Gewährleistung. Ich würde ganz ehrlich auf die aktuelle CPU pfeifen und lieber ein hochwertiges Produkt kaufen. Die CPU Leistung merken deine Eltern vermutlich ehh nie. Aber das ist eure Sache, ich wollte es nur vorschlagen :)
Ein schnelles System bemerken wenige - ein langsames dafür um so mehr

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 24.01.2011, 21:17

Nur mal so zum Vergleich: Mein Notebook hat einen Core 2 Duo @ 1,8 GHz (T5600), 3,3 GB Ram und 'ne Mobility x1600. Einzig meine Grafikkarte dürfte vermutlich etwas besser sein als die vom ThinkPad. Ich fahre damit eine Auflösung von 1680x1050 (17" Display).

- Bürotätigkeiten (Internet, E-Mail, Office) lassen die CPU komplett kalt.
- Ich betreibe ohne Schwierigkeiten ein Windows XP als virtuellen Maschine unter Ubuntu. In der VM läuft Visual Studio 2008, SQL Server 2008 R2 Express. Die Bedienung ist flüssig.
- Windows 7 mit Aero bereitet ebenalls keine Probleme.
- HD Videos mit 720p laufen flüssig zum Teil sogar 1080p (mit HW-Beschleuning immer).

Was natürlich nicht geht sind aktuelle Spiele* in hoher Qualität, aber das sollte für deine Eltern vermutlich egal sein. Anders gesagt: Ich habe eigentlich nichts, bei dem die CPU zu langsam wäre (wenn man nicht gerade Videos konvertiert) - Das einzige was besser sein könnte ist die GPU und das ist auch nur für's Spielen relevant. Falls du für irgend etwas Vergleichswerte brauchst kann ich dir sicher was liefern, wenn's meßbar ist :P


[*] Ich habe auf der Maschine Crysis durchgespielt, niedrige Qualität, nicht immer ruckelfrei, aber es geht. Und auch da dürfte eher die GPU das Limit sein.

Benutzeravatar
Hellracer
Lt. Commander
Beiträge: 144
Registriert: 08.03.2004, 14:23

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Hellracer » 27.01.2011, 21:25

Danke für die Infos.

Werde das ThinkPad auf jeden Fall auch in meine Überlegungen einbeziehen. Die Tests sehen gut aus. Vor allem soll es auch leise sein laut dem verlinkten Test. Das wäre schon mal ein großes Plus.

Habe jetzt auch noch einen interessanten Toshiba entdeckt. Habe selbst auch ein Toshiba Satellite und bin sehr zufrieden damit.

Mal sehen, habe noch ein paar Tage Zeit zum Überlegen. Entscheidung fällt wohl Anfang nächster Woche.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Dude » 27.01.2011, 22:49

Von den IdeaPads würde ich nach meinen persönlichen Erfahrungen mit früheren Geräten dieser Serie dringend abraten. Die, die ich bei meinen Freunden gesehen habe waren klapprig, so energieeffizient wie eine Flutlichtanlage, laut, und hielten nicht lange. Dann doch eher das Thinkpad - zu diesen ganzen aktuellen Serien kann ich leider nicht von persönlichen Erfahrungen sprechen, mein letztes Thinkpad war ein T61, das hat aber, von den Überhitzungsproblemen die zu der Zeit scheinbar alle nVidia-GPUs hatten abgesehen, sehr zuverlässig funktioniert. Außerdem haben die einen ausgezeichneten Support, worauf ich bei allen Empfehlungen die ich bei Bekannten und Verwandten gebe achte, weil man sonst immer schuld ist wenn irgendwas nicht läuft. Zudem gibt es für Thinkpads, sofern sich da nichts geändert hat, Garantieerweiterungen (die ich auch auf jeden Fall dazukaufen würde, zumindest auf drei Jahre Garantie).
Die Toshibas haben natürlich auch einen sehr guten Ruf, ich denke nicht dass du damit irgendwas falsch machen würdest.

Ich würde aber auch in jedem Fall dazu raten eher nicht so auf die Specs zu achten und mehr darauf dass du wirklich ein richtig gut verarbeitetes Gerät mit bester Garantie bekommst. Einen Laptop kannst du nicht selbst reparieren, und wenn er lange halten soll ist es wichtiger dass er lange funktioniert als dass er am Anfang möglichst schnell ist. Je nachdem wie das Nutzungsverhalten deiner Eltern ist solltest du dir auch über den Akku noch Gedanken machen.

Ich persönlich habe mir gerade einen Laptop mit einem 1,86Ghz C2D gekauft, und gehe davon aus dass ich damit locker vier Jahre gut auskommen werde. Was die reine Prozessorleistung angeht gibt es natürlich viel bessere, aber CPU-Leistung ist eben nicht alles.
####

Benutzeravatar
Hellracer
Lt. Commander
Beiträge: 144
Registriert: 08.03.2004, 14:23

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Hellracer » 31.01.2011, 12:43

Habe mich jetzt wohl für Toshiba Satellite Pro entschieden.

Kann man für Notebooks zur Erweiterung eigentlich beliebigen SO-DIMM DDR3 RAM kaufen oder muss es ein herstellerspezifischer sein? Würde da gerne noch ein 2GB Modul dazustecken.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Dude » 31.01.2011, 13:27

Achte einfach darauf dass alle technischen Daten übereinstimmen - Taktung, stepping, Größe, etc. dann sollte das gar kein Problem sein. Sind die Riegel bei dem Laptop denn ganz sicher austauschbar?
####

Benutzeravatar
Hellracer
Lt. Commander
Beiträge: 144
Registriert: 08.03.2004, 14:23

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von Hellracer » 31.01.2011, 19:59

Laut Toshiba Website kann man bis 8GiB erweitern und 2 Erweiterungsslots für RAM sollen vorhanden sein.

Naja, sonst bestelle ich das NB erstmal ohne zusätzliches Modul und schaue dann, was da für eins drin ist.
Zuletzt geändert von Hellracer am 31.01.2011, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.

spiderschwein
Deckschrubber
Beiträge: 7
Registriert: 03.02.2011, 15:27

Re: Welches Notebook?

Ungelesener Beitrag von spiderschwein » 05.02.2011, 15:46

wie wäre es dann mit einem netbook?! für die ältere generation vlt. sinnvoller, oder?!

Antworten