Welches Mainboard für den Conroe

CPUs von AMD, Intel, VIA etc. - und ihre Plattformen
Antworten
Benutzeravatar
dgs
Lt. Junior Grade
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2004, 15:37

Welches Mainboard für den Conroe

Ungelesener Beitrag von dgs » 02.08.2006, 19:09

Habe vor mir den 1,86 GHz Conroe zu holen. Welches Board für um die 100€ ist denn zu empfehlen? Als Chipsatz kommt ja wohl nur der P965 in Frage oder doch lieber warten auf nVidia oder ATI?

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 02.08.2006, 19:11

Die Intelchipsätze sind für mich das Argument für den Core 2 Duo.
Was hast du denn für Anforderungen?

Benutzeravatar
dgs
Lt. Junior Grade
Beiträge: 42
Registriert: 10.03.2004, 15:37

Ungelesener Beitrag von dgs » 02.08.2006, 19:36

Das System soll halt insgesamt schnell sein. Werde in erster Linie damit spielen. Wichtig ist auch guter Onboardsound (hab im mom nforce2). Und wenn man 2 IDE Geräte anschließen kann wäre auch gut, mindestens 1 ist aber Pflicht.

Wenn man im BIOS viele Möglichkeiten hätte Takt, VCore usw zu ändern wär auch nice, aber kein muss.

Ansonsten spricht mich auch das Asus P5B an, aber mit ~130€ schon recht teuer...

Benutzeravatar
DeepBlue
Fleet Captain
Beiträge: 1777
Registriert: 08.03.2004, 15:07
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von DeepBlue » 02.08.2006, 22:15

Wie wärs mit einem orginal Intel Board und 965 Chipsatz, http://www.geizhals.at/deutschland/a206918.html. Ist relativ günstig und mit Intel Boards hab ich in den Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht, vor allem bei Treibern etc.
WUAAAAAAH!

Luke
Captain
Beiträge: 795
Registriert: 08.03.2004, 18:59

Ungelesener Beitrag von Luke » 02.08.2006, 22:42

Also ich würde auch behaupten, dass ein original Intel Board nicht falsch ist. Dann sind CPU, Chipsatz und Motherboard aus einer Hand. Übertakten macht bei einem so schnellen Prozessor sowieso keinen Sinn. Und von der Stabilität her sollten die Intel-Board zu den besseren gehören (wobei das mittlerweile allgemein kein Problem mehr ist).
Zu den zwei IDE-Geräten: Der P965 hat AFAIK gerade noch einen IDE-Anschluss, an den man zwei IDE-Geräte anschließen kann. Die müssen allerdings ans gleiche Kabel und deshalb möglichst übereinander montiert sein im Gehäuse.

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Ungelesener Beitrag von Lynx » 02.08.2006, 23:48

Nöp, so wie ich das verstanden habe hat ICH8 definitiv kein PATA mehr, allerdings verrät intel auch nicht welchen Controller das DP965LT verwendet...nur dass es einen hat :)

Benutzeravatar
PsychoD
Rear Admiral
Beiträge: 2533
Registriert: 09.03.2004, 15:33
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PsychoD » 03.08.2006, 00:23

Hat denn schon jemand einen Conroe-Mainboardvergleich gefunden?

Vor allem blicke ich im Moment nichtmal genau durch, welcher Chipsatz nun welche Schwächen/Stärken hat...
Wer andre in der Kurv verbrät, hat meist ein Zweitakt Heizgerät.

Benutzeravatar
DeepBlue
Fleet Captain
Beiträge: 1777
Registriert: 08.03.2004, 15:07
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von DeepBlue » 03.08.2006, 00:34

Also in der aktuellen CT haben Sie ja mal die neuen Conroe CPUs angetestet und da hatten sie auch ein 965 Board dabei, glaub von ASUS. Im direkten Vergleich zu einem 975 Board, das Intel Bad Axe, hatte das 965 Board eine bessere Leistung, vor allem der Speichertransfer war gegenüber dem 975 gestiegen. Ich denke die 965 Boards der verschiedenen Hersteller werden sich bezüglich der Geschwindigkeit kaum unterscheiden, eher in der Ausstattung und Features für Overclocker etc.
WUAAAAAAH!

Benutzeravatar
BlueSky
Fleet Captain
Beiträge: 1046
Registriert: 08.03.2004, 11:05

Ungelesener Beitrag von BlueSky » 03.08.2006, 08:18

Wobei wir hier normalerweise von Leistungsunterschieden im untersten Prozentbereich reden. Aufgrund der Preise einiger Mainboards IMHO absolut zu vernachlässigen.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 03.08.2006, 08:47

Bei Intelboards sind meist nur praktisch keine OC-Funktionen drauf.

@Luke
Bei dem Proz sind mehr als 50% OC drin. Da dürfte vorher nur der FSB beim Board schlapp machen.
Ohne OC ist der bei Singlethreadedanwendungen nicht schneller als seit Jahren verfügbare Prozessoren.

Luke
Captain
Beiträge: 795
Registriert: 08.03.2004, 18:59

Ungelesener Beitrag von Luke » 03.08.2006, 10:24

@PatkIllA:

Ich halte von OC nicht viel. Früher war das mal cool und teilweise wohl auch sinnvoll, aber mittlerweile ist es IMHO unsinnig. Der Core 2 Duo ist meines Wissens nach sehr wohl schneller als viele Single-Core Prozessoren, da er über 4MB L2-Cache verfügt, die notfalls auch ein Kern alleine benutzen kann (solange der andere ihn nicht braucht).

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 03.08.2006, 10:29

Der genannte Core 2 Duo mit 1,86 GHz hat nur 2 MiB Cache und er ist halt auch recht niedrig getaktet.

Was hat sich denn am Sinn von OC geändert? Es gibt immer noch genug Dinge, die auch eine HighEnd-CPU auslasten und dank der Stromsparmöglichkeiten von moderen CPUs muss man auch nicht mehr in den 95% in denen man die Leistung nicht braucht unnötig Hitze produzieren.

Antworten