Linux fürs Surfen über WLAN-USB-Stick gesucht

Alles über alternative Betriebssysteme und ihre Anwendungen
Antworten
Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Linux fürs Surfen über WLAN-USB-Stick gesucht

Ungelesener Beitrag von Aero » 22.09.2007, 12:13

Moin, wie der Titel schon sagt, suche ich eine Distribution mit der ein Hama-WLAN-Stick erkannt oder ganz einfach konfiguriert werden kann (außerdem: Via-Chipsatz-fähig). Sollte einen hübschen Desktop haben und der deutschen Sprache mächtig sein. Der "Hama Wireless LAN USB 2.0 Stick 54 Mbps" soll einen Standardchipsatz haben (Rainok oder so ähnlich). Habe SuSE 10.2 LiveDVD ausprobiert - das Ding merkt nicht einmal, dass ein USB-Gerät angeschlossen worden ist. Etwas zu kompilieren habe ich keine Lust. Sind meine Anforderungen zu utopisch?

Benutzeravatar
Sibwarra
Captain
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 527
Registriert: 10.03.2004, 10:48
Wohnort: Duisburg

Ungelesener Beitrag von Sibwarra » 22.09.2007, 13:55

Lade dir mal die Ubuntu LiveCD. Wenns funzt, kannstes direkt installieren. Der download ist multilingual.
http://www.ubuntu.com/getubuntu/download

Benutzeravatar
Konsumierer
Rear Admiral
Beiträge: 3621
Registriert: 08.03.2004, 20:58
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Konsumierer » 22.09.2007, 17:52

Denke auch, dass es mit Ubuntu funktionieren sollte, ansonsten kannst auch mal PCLinuxOS probieren.
#GeorgeWBush { position:absolute; bottom:-6ft; }

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 22.09.2007, 17:54

Für Linux gibt es wohl einen Standardchipsatz, der ordentlich unterstütz wird und das ist Atheros.
Für deins bleibt dann wohl (linuxtypisch:D) nur eins über: rtfm ;-)
>kq

Benutzeravatar
st3660a
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4761
Registriert: 08.03.2004, 14:00
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von st3660a » 22.09.2007, 19:56

Also ich kann inzwischen über die Unterstützung vom Intel 2200BG aus dem Centrino Paket nicht klagen. Funktioniert unter Ubuntu aus der Box sozusagen auch mit WPA2 ohne Zicken.

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 26.09.2007, 16:11

Jaja, auf meinem Notebook funktioniert es mit dem integrierten Chipsatz auch. Aber das Hama-Zeug (Ralink) will nicht. Bei Ubuntu muss man sich WPA erstmal zusammenfrickeln, PCLinuxPS erkennt den Stick, kann aber keine Verbindung herstellen ("Check your Config"). Bei SuSE kann ich ein WLAN-USB-Device hinzufügen, kriege aber absolut kein Feedback, ob es funktioniert hat. Unter Windows läuft es einwandfrei, halt wegen der Herstellersoftware. Weitere (Distri-)-Vorschläge? PCLinuxOS bietet noch den NdisWrapper an. Kann man da einfach die Windows-Treiber einbinden oder wie funktioniert das?

Benutzeravatar
keyan
Lt. Commander
Beiträge: 161
Registriert: 09.03.2004, 19:36
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von keyan » 26.09.2007, 16:56

Den ndiswrapper gibts natürlich auch unter ubuntu und ist sicherlich die einfachste Variante für schwierige Chipsätze WLAN zu realisieren. Dort kann man da genau "einfach" den Windows Treiber nutzen, evtl. mit spezieller Firmware für den Stick. Ich habe bisher immer gute Erfahrungen damit gemacht, auch wenn mir native Lösungen besser gefallen und ich Sie auch immer versuche zu nutzen. Man sollte auch darauf achten, dass eventuelle Kernelmodule, die nativ den WLAN-Stick ansteuern aber nicht funktionieren, geblacklisted sind, also nicht beim einstecken oder booten geladen werden. Ohne ein wenig Editieren bzw. das Nutzen des Terminals wirst Du wohl nicht zum funktionierenden HAMA Wlan Stick kommen.

Ansonsten sind hilfreiche Howtos sicherlich einfach zu ergooglen. Andere Distributionen werden auch keine größeren Erfolge verbuchen, ubuntu und gerade SuSE sollten eigentlich die größte Unterstützung für Hardware out-of-the-box bieten, evtl. wäre noch Mandriva zu nennen, hatte ich aber schon lange nicht mehr im Einsatz, besser gesagt damals hieß es noch Mandrake.

Benutzeravatar
Lynx
Captain
Beiträge: 699
Registriert: 18.03.2004, 07:48

Ungelesener Beitrag von Lynx » 26.09.2007, 20:59

Laut Schedule ist die Ubuntu 7.10 Beta für morgen geplant, da dürfte dann wieder einiges an neuer Hardware-Unterstützung drin sein. Ist vielleicht einen Versuch wert, wer nicht basteln will muß halt warten bis funktionierende Treiber es bis in die Distributionen geschafft haben...
nach ein bisschen googlen scheint es jedenfalls so als ob auch neue Ralink Treiber in Gutsy drin sind, hab auch einen positiven Blog Beitrag über Gutsy Tribe 5 (die letzte 7.10 Alpha) gelesen, scheint also Hoffnung zu bestehen :)

Benutzeravatar
Worf5000
Captain
Beiträge: 624
Registriert: 08.03.2004, 13:26
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Worf5000 » 28.09.2007, 14:00

Der Kernel selbst bietet eigentlich unterstützung für das erkennen von WLAN Geräten an, womit eigentlich fast alle wlan geräte erkannt werden sollten. Evtl ist ein neukompilieren des Kernels dafür notwendig, wenn du dazu fragen hast, kannst dich bei mir melden.

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 30.09.2007, 15:28

Ich habe jetzt sehr viele LiveCDs ausprobiert und mit keiner hat es geklappt. Das Problem lag meistens an unausgreiften Netzwerkmanagern oder halt an den LiveCDs selbst. Mit Ubuntu 7.10 Beta hätte es fast geklappt (wow, endlich WPA im Manager auswählbar), dann hat sich das Ding aufgehängt und beim zweiten Mal wollte er den Stick nicht erkennen. Werde dann auf mal auf die Final (oder SuSE 10.3) warten und es installieren. Ausprobiert habe ich sie alle auf meinem Laptop - mit dem kommen fast alle LiveCDs gut klar (nur Gentoo wollte nicht booten).

Benutzeravatar
Worf5000
Captain
Beiträge: 624
Registriert: 08.03.2004, 13:26
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Worf5000 » 30.09.2007, 22:56

ich schätze fast, dass dich die gentoo livecd da auch net weiter gebracht hätte. bei mir läuft WLAN gänzlich ohne Probleme (unter gentoo)

Antworten