idiotensicheres eSATA-Gehäuse

RAM, Festplatten, DVD, CD, Sticks, Zip, Streamer und andere Massenspeicher
Antworten
Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

idiotensicheres eSATA-Gehäuse

Ungelesener Beitrag von Aero » 04.03.2008, 15:55

Moin,

ich suche ein externes eSATA-Gehäuse, am besten eine Art Docking Station für Festplatten (SATA 3,5"). Die Handhabung muss idiotensicher sein, da die Platten wöchentlich ausgetauscht werden sollen. Gibt es sowas? USB kommt leider nicht in Frage, mit Stromsteckern hantieren zu müssen soll vermieden werden. Von RaidSonic habe ich ein 19" (1HE) - Gehäuse entdeckt, leider es für den (zeitbegrenzten) Zweck zu teuer.

Luke
Captain
Beiträge: 795
Registriert: 08.03.2004, 18:59

Ungelesener Beitrag von Luke » 04.03.2008, 19:35

Schade, heute bin ich auf das hier gestoßen, hat aber anscheinend nur USB.

Ansonsten sind die RaidSonic IcyBox Gehäuse denke ich nicht schlecht. Bei meinem Modell schiebt man die Platte einfach rein und sie ist angeschlossen. Wie viele Wechsel die Stecker aushalten, weiß ich allerdings nicht.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 04.03.2008, 19:54

Wie wärs damit?
http://www.raidsonic.de/de/pages/produc ... ectID=4295

Ich selbst habe das hier als interne Variante. Braucht aber eine Schiene für die Platte.
http://www.raidsonic.de/de/pages/produc ... ectID=3748

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 04.03.2008, 20:10

@Luke ja das Teil habe ich auch gesehen. Leider hat das betreffende Mainboard kein USB 2.0 (Intel SHG2). Und bei großen Datenmengen ist eSATA dem USB eh vorzuziehen. Trotzdem danke!

@PatkIllA Das erstere ist eine gute Lösung, leider kann man es nicht in ein Intel-Backplane einbauen. Die zweite Lösung sieht schon besser aus. Muss mal gucken, ob ich dafür nocht Extra-Wechelrahmen bekommen kann (rotierender Wechsel). Sieht zwar nicht stabil aus aber wenigstens muss man nicht mit Stromkabeln etc. herumhantieren. Danke!

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 04.03.2008, 20:17

Die Schienen werden die gesamte Breite drangeschraubt und die Front sitzt auch fest.
Nur kosten die Schienen mal eben 20€.

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 04.03.2008, 20:53

Meinst du den Carrier? Leider steht da nicht, ob wenigstens einer mitgeliefert wird. Naja, auf die paar Euros soll es nicht ankommen.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 04.03.2008, 22:55

einer ist dabei.
War zumindest bei einem Bekannten, der das hat. Bei meinem internen ist auch einer dabei gewesen.

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 04.03.2008, 23:53

Was ist ein "Intel-Backplane"?

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 05.03.2008, 09:19

Intel baut nicht nur Prozessoren, sondern auch (Server-)Gehäuse :) Servergehäuse haben so gennante Backplanes für einen schnellen Anschluß/Austausch von Festplatten. Dieses NAS-System hat ein typisches Intel-Backplane: 1 und 2.

Benutzeravatar
Win a 2
Rear Admiral
Beiträge: 2991
Registriert: 08.03.2004, 18:32
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Win a 2 » 05.03.2008, 23:06

ach so etwas, und da gibt es spezielle Intel-Backplanes? ok :)
Aber dann versteh ich das Topic nicht?!
Du hast doch zwei Möglichkeiten:
a.) Du kaufst noch ein paar Träger nach
b.) Das Intel-Backplane hat doch auch normale SATA-Strom und -Datenanschlüsse? Da hängste halt so ein trägerloses Icyding dran.

Da das ganze doch schon professioneller aussieht: Was ist denn mit Tapes?!

Benutzeravatar
Aero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2755
Registriert: 08.03.2004, 16:17
Wohnort: Münster

Ungelesener Beitrag von Aero » 06.03.2008, 16:39

Das Topic dreht sich um Sicherungen :)

SATA gibt es nicht, da das Mainboard ein SHG2-Modell ist (keine Lust, im Gehäuse und am Backplane (=SCSI) rumzufuschen). Bei dem eingebauten SCSI-Controller von ICP muss man Laufwerke erst deinitialisieren und dann wieder initialisieren, das ist unpraktikabel. Professionelle Bandlaufwerke (= Autoloader) sind extrem teuer und können erst im Laufe des Jahres bestellt werden. Eine Sicherung auf Festplatten ist auch nicht unprofessionell - im Gegenteil: der Trend geht eindeutig in diese Richtung. Naja, ich habe erstmal unser Tandberg-Teil zerlegt (Garantie abgelaufen) und den Lesekopf gründlich gereinigt. Am Wochenende wird eine Vollsicherung versucht. Wenns nicht klappt, werde ich wohl auf PatkillAs Vorschlag zurückgreifen müssen (wie gesagt, temporär). Trotzdem danke für deine Mühe.

Antworten