Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

RAM, Festplatten, DVD, CD, Sticks, Zip, Streamer und andere Massenspeicher
Antworten
tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von tbabik » 19.03.2011, 23:06

Hi,

will von meinen internen 3.5" HDDs weg. Zu diesem Zweck hab ich mir 4x 1TB 2.5" USB3 HDDs zugelegt.
Das ganze soll relativ ausfallsicher sein und geschützt sein.

Da ich mir bisher nie um Backups Gedanken gemacht habe (leider!) bin ich etwas überfragt in Sachen Software und wäre für Ratschläge dankbar.

1. Benötige eine Möglichkeit meine bisherige System Partition (Windows XP) auf eine der USB Partitionen zu kopieren. So dass ich im Anschluss Windows von der USB Partition booten kann.
Hab im Internet Acronis True Image gefunden, gibt es hierfür auch eine Freeware Lösung?

2. Zwei der Platten sollen rein als Backup genutzt werden und zwar als identische Klone. So dass ich im Notfall den Backup Platten ansteck und wieder hochfahren kann.

3. Alle USB HDDs sollen per TrueCrypt verschlüsselt werden. Die System Paritionen (auf Work und Backup Platte) je mit Pre-Boot Authentification. Soweit ich in den TrueCrypt FAQs gelesen habe müsste dies funktionieren wenn ich während des Backups die Backup Partition ohne Pre-Boot Auth. mounte!?

4. Nachdem ich mein Windows und Daten auf den USB HDDs habe und diese verschlüsselt sind müsste ich in regelmäßigen Abständen die Backups syncronisieren. Ich vermute immer die Partitions zu klonen ist nicht unbedingt elegant. Welche Software (Freeware) wäre hier empfehlenswert?

Besten Dank

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 19.03.2011, 23:18

Zu 1.
z.B. Diskcopy -> http://www.easeus.com/disk-copy/download.htm
Oder aber du ziehst dier die ultimate boot cd, da sind ein paar Programme mit drauf http://www.ultimatebootcd.com/
CopyWipe 1.14 Freeware
EaseUs Disk Copy 2.3 Freeware
g4u 2.4 BSD
HDClone (Free Edition) 3.9.2 Freeware
partimage 0.6.8 beta 1 GPL Included in Parted Magic.
Partition Saving 3.80 Freeware
PC INSPECTOR clone-maxx 1.0 Freeware
zu 3.
du kannst eine verschlüsselte Systempartition/-platte mit Truecrypt öffnen. In Truecrypt auf System -> Mount without Pre-Boot-Authentification

zu 4.
Guck dir Robocopy an (Windows Boardmittel). Gibts auch verschiedene GUIs als Freeware dazu z.B. YARCGUI. Müsste aber immer als Administrator gestartet werden, da du sonst keinen Zugriff auf die Windows Dateien z.B. hättest. Außerdem muss man aufpassen, dass man Symlinks nicht folgt sonst hängt der gerne mal in ner Endlosschleife :D
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 20.03.2011, 07:18

Windows von USB Booten geht nicht so ohne weiteres. Ich wüsste jetzt auch nicht, warum du das System unbedingt auf USB haben willst.
Ich sichere auch per Robocopy.

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von tbabik » 20.03.2011, 09:13

Besten Dank Slrzo, werd mir die genannten Tools anschauen.
Zuvor aber noch dem von Patkilla genannte Problem nachgehen.

Dankeschön

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 20.03.2011, 09:53

In der ct stand mal drin, wie man von USB booten konnte.
Es dürfte deutlich einfacher sein einfach SATA zu benutzen. Warum überhaupt externe Platten für das System?

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 20.03.2011, 10:22

PatkIllA hat geschrieben:Warum überhaupt externe Platten für das System?
was nicht unnütz mitläuft geht schonmal nicht so schnell kaputt + energiesparender (?)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 20.03.2011, 10:40

Aber eine Platte braucht man doch immer, würde also einfach eine eingebaut lassen oder ne schnelle SSD besorgen für das OS und Programme und den Rest eben über externe Platten regeln.

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 20.03.2011, 13:52

KoreaEnte hat geschrieben:Aber eine Platte braucht man doch immer, würde also einfach eine eingebaut lassen oder ne schnelle SSD besorgen für das OS und Programme und den Rest eben über externe Platten regeln.
stimmt er schreibt er will komplett weg von intern,wobei mir da auch nicht der sinn dahinter verständlich ist.
lieber eine intern (oder ne SSD) und den rest via true image oder O&O disk image geclont (geht auch mit PW schutz) und fertig.
danach halt immer inkremantales backup gemacht und alles sollte sicher sein.
wenn du paranoide veranlagungen hast kannst du wie ich 1x ne externe hd benutzen wo die true image/disk image backups liegen und dann noch ein NAS laufen lassen wo im raid 1 die daten noch mal liegen (schiebe eigentlich alles aufs nas rauf da ich da bequem von beiden rechnern drauf zugreifen kann).
die daten vom nas habe ich allerdings auch noch mal komplett auf ner externen platte (ja ist bekloppt...)

tbabik
Rear Admiral
Beiträge: 2270
Registriert: 08.03.2004, 11:20
Kontaktdaten:

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von tbabik » 20.03.2011, 15:22

Von den internen Platten weg wollte ich aus rein pratikablen Gründen und weil es jetzt im Moment gut reinpasste.
Hatte bis letzte Woche 3 Festplatten im Gehäuse. 2x SATA (750GB u. 1TB) und 1x IDE (200GB). Die SATA Platten sind kaputt gegangen. Mein Windows und meine wichtigsten Daten waren dabei zum Glück auf der IDE Platte welche ich schon einige Jahre mitführe.

Durch den Verlust der SATA Platten war daher ein Neukauf an Speicher fällig. Hab mich für 2.5" HDDs entschieden weil ich doch öfters mal Daten transportieren muss.

Jetzt wo ich mich mit neuem Speicher eingedeckt habe, welcher auch noch schneller und leiser ist als die IDE Platte wollte ich mein Windows auch auf die USB Platten schieben. Leider scheint dies, zumindest in meiner Konstellation mit einem extra PCI-E USB3.0 Controller überhaupt nicht möglich zu sein. Der ist nicht bootfähig.

Jetzt haben sich meine Backup Fragen zwar geklärt, aber ich steh vor der Entscheidung ob ich mir eine interne SATA Platte oder eine SSD für die Systempartition besorge.

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Re: Backup Strategie für reinen USB HDD Betrieb?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 20.03.2011, 16:51

Oder du holst dir eine externe und schließt sie über eSATA an. Falls ein Gehäuse/Mainboard keinen eSATA Anschluss hat musste mal drauf achten bei externen Gehäusen ist oftmals ne eSATA Blende im Lieferumfang dabei. Dann schließt du die Blende intern an und kannst dann über die Slotblende deine eSATA Kabel einstecken.
Vorteil: ist extern und du kannst davon booten
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

Antworten