Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Overclocking, Lärmdämmung, Case-Mods und andere Basteleien
Antworten
Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Dino » 20.01.2015, 00:54

Hallo liebes Forum,

hab mal wieder Zeit gefunden und an meinem Lieblingsgehäuse gebastelt. Habe auf dem Mittelsteg der primär zur PCIe Kartensicherung und zusätzliche Lüfter montieren gedacht ist, den SAS-Expander in den Luftstrom gehängt damit er auch seinen Anteil an Frischluft bekommt die in dem Teil des Gehäuses besonders kühl ist da ausschließlich SSDs und HDD's im 2,5" Format verbaut wurden. Ist zwar nicht weiter spektakulär anzuschauen (nur vulgäre Präzisionsfanatiker interessieren sich beim Case-Modding dafür dass der Expander genau mit dem Mittelsteg abschließt und die Löcher bereits in erster Bohrung absolut perfekt waren *g*) aber ich erhoffe mir dadurch nicht nur dass der Expander nicht mehr auf einem Stück Pappe festgeklebt ist, sondern falls er doch warm wird, die Wärme gut abführen kann ... absolut keine Lust den früher wie Notwendig zu tauschen.

Und bevor die Frage kommt: Von den insgesamt 42 SATA / SAS Ports sind gegenwärtig 24 belegt und im Vollausbau passen ohne Modifikationen 64x2,5" HDD / SSDs rein und demnächst werde ich 8 weitere 2,5" HDDs aus einem anderen Gehäuse da rein verpflanzen damit die lieben virtuellen Maschinen auch mit nur 6 CPU Cores genug IOPS bekommen damit die ganze Angelegenheit halbwegs brauchbar ist von der Geschwindigkeit. Nutzbarer Speicherplatz beträgt 12 TB dazu gab's SSDs im Raid 1 als Cache (HW Raid) damit ich wenigstens etwas mehr IOPS herbekomme und weniger träge VM's habe wie bei einem reinen HDD Raid ohne SSD Caching. Das Gehäuse ist auch komplett schallgedämmt und ist ausschließlich mit leisen Lüftern bestückt, was aber bei der Abwärme nicht mal im Hochsommer (der Raum ist im 1. Stock mit Fenster etc.) wirklich ein Problem darstellt. Die Raumluft wird ausschließlich passiv getauscht, nennt sich im Fachjargon Zero Cooling Power hab ich irgendwo mal aufgeschnappt und passiert praktisch ganz einfach über ein gekipptes Fenster. Im Hochsommer sind dann tagsüber die Rolladen unten und das Fenster geschlossen und Nachts kommen die Rolladen wieder hoch und das Fenster wird gekippt. Bisher erfolgte alles in guter alter Handarbeit mit dem Fenster aber da arbeite ich schon an einer Lösung wie ich das für's gesamte Jahr und egal welches Wetter komplett automatisieren kann.

Darauf läuft die komplette System Center 2012 R2 Suite.
Diese ermöglicht mir über grafische Templates nicht nur virtuelle Maschinen komplett aufzusetzen unbeaufsichtigt, sondern auch Dinge wie Dienste (DHCP, DNS etc.) auf Windows Maschinen komplett vorkonfigurieren zu können und per Knopfdruck beliebig viele davon aufsetzen zu können. Ist sicherlich nicht für die Allgemeinheit unbedingt eine sinnvolle Investition, da ich aber schon teilweise 3 Arbeitstage darauf verschwendet habe Netzwerkszenarien als Vorbereitung auf meinen Job (als IT-Trainer & Berater) aufzusetzen bevor ich die Szenarien überhaupt durchspielen konnte war das für mich eine sehr günstige Investition und eine exzellente Entscheidung geschäftlich. Wenn man bedenkt dass ich eine 60 GB große virtuelle Maschine in weniger als 3 Minuten betriebsbereit haben kann oder wenn's mal eine etwas größere mit sagen wir 1 TB ist und ich die gemütlich im Schlaf machen lassen kann, ist so eine private Cloud Infrastruktur schon ziemlich cool. :-)

Läuft natürlich 24x7 und verbraucht ca. 150w im Betrieb, davon entfallen allerdings gute 100w alleine auf das Mainboard und die 65w Sockel 2011 CPU (im Idle wohlgemerkt ...). 40W für Raidcontroller + Expander + HDD / SSD ist ein ganz brauchbarer Wert wenn man sich vor Augen führt dass ich auf beiden Raid 10 Pools (1x 7200 RPM HDDs, 1x 5400 RPM HDDs) über 50% der Gesamtkapazität durchgängig 800 MB/s kopieren kann und erst danach ein Drop auf 400 MB/s in den äußersten Bereichen erfolgt ... 800 MB/s im Raid 10 bei 3,5" HDDs bedeutet mindestens 8 - 10 HDD's x 5w idle bin ich auch schon bei 40 - 50w und hab noch keinen 2. Raid Pool dabei ... ;-)

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7

Ach so: Nein das ist kein Kabelchaos, habe nur etwas großzügig lange SAS-Breakout Kabel gekauft (90 cm lang) da ich als ich das Gehäuse gekauft habe mich noch nicht entscheiden konnte ob der Expander eher an der Rückwand zu den Gehäuselüftern irgendwie montiert wird oder ob ich ihn irgendwo anders anbringen werde. Sobald meine 2 Stromkabel für je 20x2,5" SATA Strom (vllt auch mit den Status LED Lichtern der Wechselrahmen, ist zwar viel zusätzlicher Aufwand aber cool wär's ja schon) fertig sind, werde ich auch kürzere SAS Kabel kaufen damit das Gehäuse ansehnlicher wird.

Benutzeravatar
poiu
Hartware.net
Beiträge: 467
Registriert: 06.04.2011, 14:16

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von poiu » 25.02.2015, 20:34

nice
hart, härter, Redakteur bei hartware.net

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Dino » 26.02.2015, 11:54

Dankeschön, inzwischen ist sein kleiner Bruder (Gleiches MoBo, fast doppelte CPU Power(130W TDP), 10GBe x2 Onboard) zum Leben erwacht dann kann ich endlich mal so ein paar Zahlen produzieren & zeigen warum 2,5" HDDs teuer aber leider geil sind bzw. wie ein ausgelastetes 10GBe aussieht B-). Der kleine Bruder ist aber weit weniger interessant alleine wegen der Tatsache dass er kein Lian-Li PC-D8000 Gehäuse bekommen hat. Wenn die Kabel fertig sind für die Festplatten dann kommt auch ein zweites Netzteil - nur für die Festplatten, damit die nicht ausgeschaltet werden wenn ich den PC reboote - und ein SAS HBA noch rein, das wird noch richtig voll da drinnen :D

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Dino » 25.08.2015, 21:18

Nerdquiz: Wieviele Gehäuse stehen da und welche? :D

€dith meint: Datacenter Move? Datacenter Move! ;>
Zuletzt geändert von Dino am 25.08.2015, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rayzor
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3885
Registriert: 08.03.2004, 17:04
Wohnort: Waterkant
Kontaktdaten:

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Rayzor » 25.08.2015, 23:28

Ich glaub 7 :D
[~X~]
1909% BVB

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Dino » 27.08.2015, 19:56

Rayzor hat geschrieben:Ich glaub 7 :D
Richtig! Nun bliebe noch zu klären welche genau ;) :D

Benjamin28
Deckschrubber
Beiträge: 1
Registriert: 18.01.2016, 12:46

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Benjamin28 » 18.01.2016, 13:09

Dino hat geschrieben:Dankeschön, inzwischen ist sein kleiner Bruder (Gleiches MoBo, fast doppelte CPU Power(130W TDP), 10GBe x2 Onboard) zum Leben erwacht dann kann ich endlich mal so ein paar Zahlen produzieren & zeigen warum 2,5" HDDs teuer aber leider geil sind bzw. wie ein ausgelastetes 10GBe aussieht B-). Der kleine Bruder ist aber weit weniger interessant alleine wegen der Tatsache dass er kein Lian-Li PC-D8000 Gehäuse bekommen hat. Wenn die Kabel fertig sind für die Festplatten dann kommt auch ein zweites Netzteil - nur für die Festplatten, damit die nicht ausgeschaltet werden wenn ich den PC reboote - und ein SAS HBA noch rein, das wird noch richtig voll da drinnen :D
Hallo und servus miteinander :)
Was sind denn deine Erfahrungen nach ein paar Wochen mit den 2,5" HDDs? Lohnt sich die Investition? Klar kommt es immer darauf an für welchen Zweck aber ich seh mich da in etwa so wie du.
Dino hat geschrieben:Das Gehäuse ist auch komplett schallgedämmt und ist ausschließlich mit leisen Lüftern bestückt, was aber bei der Abwärme nicht mal im Hochsommer (der Raum ist im 1. Stock mit Fenster etc.) wirklich ein Problem darstellt. Die Raumluft wird ausschließlich passiv getauscht, nennt sich im Fachjargon Zero Cooling Power hab ich irgendwo mal aufgeschnappt und passiert praktisch ganz einfach über ein gekipptes Fenster. Im Hochsommer sind dann tagsüber die Rolladen unten und das Fenster geschlossen und Nachts kommen die Rolladen wieder hoch und das Fenster wird gekippt. Bisher erfolgte alles in guter alter Handarbeit mit dem Fenster aber da arbeite ich schon an einer Lösung wie ich das für's gesamte Jahr und egal welches Wetter komplett automatisieren kann.
Ich hab tatsächlich so ein System bei mir im Haus verbaut. Gabs damals in Kombi mit den elektrischen Rolläden. Funktioniert super und ich atme immer noch mit beiden Lungen :)
Liebe Grüße wünscht der Benni

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Lian Li PC-D8000 Gehäusemod - Dino Art

Ungelesener Beitrag von Dino » 28.01.2016, 12:02

Also die 2,5" HDDs lohnen sich meiner Meinung nach auf jeden Fall wenn man einige davon im Einsatz hat, da spart man sich definitiv gut was an Abwärme, merke schon wie meine Systeme mit mehreren 3,5" HDD nicht nur mehr Strom ziehen sondern vor allem mehr Abwärme produzieren.
Die maximale Performance haben die 2,5" HDDs jedenfalls solange weniger als 50% Plattenplatz benutzt wird, danach ist es durch die Skalierung zwar immer noch gut aber nicht mehr so schnell wie zuvor (je nach dem 30-50% weniger sequentielle Performance im Raid 10). Trotzdem. 1GB/s schreiben im Raid 0 mit ~10W Verbrauch unter Last ist eine Ansage ;)

Inzwischen habe ich eine neue Örtlichkeit für die Rechner, gegenwärtig stehen sie im Erdgeschoss und die Fenster waren schon Wochen ungeöffnet. Hier in der neuen Location kann ich mir das automatisieren von Fenster öffnen / schließen bedingt durch die Wandstärke (Bau von 1891) auch sparen. Im Sommer ist es da unten jedenfalls wunderbar kühl für die Rechner :D

Antworten