Günter Grass

Kanzler, Parteien, Unternehmen, Mittelstand etc.
Antworten
Benutzeravatar
BanDit
Fleet Captain
Beiträge: 1887
Registriert: 08.03.2004, 11:09
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Günter Grass

Ungelesener Beitrag von BanDit » 08.04.2012, 12:10

"Warum schweige ich, verschweige zu lange, was offensichtlich ist und in Planspielen geübt wurde, an deren Ende als Überlebende wir allenfalls Fußnoten sind.

Es ist das behauptete Recht auf den Erstschlag, der das von einem Maulhelden unterjochte und zum organisierten Jubel gelenkte iranische Volk auslöschen könnte, weil in dessen Machtbereich der Bau einer Atombombe vermutet wird.

Doch warum untersage ich mir, jenes andere Land beim Namen zu nennen, in dem seit Jahren - wenn auch geheimgehalten - ein wachsend nukleares Potential verfügbar aber außer Kontrolle, weil keiner Prüfung zugänglich ist?

Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes, dem sich mein Schweigen untergeordnet hat, empfinde ich als belastende Lüge und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt, sobald er mißachtet wird; das Verdikt "Antisemitismus" ist geläufig.

Jetzt aber, weil aus meinem Land, das von ureigenen Verbrechen, die ohne Vergleich sind, Mal um Mal eingeholt und zur Rede gestellt wird, wiederum und rein geschäftsmäßig, wenn auch mit flinker Lippe als Wiedergutmachung deklariert, ein weiteres U-Boot nach Israel geliefert werden soll, dessen Spezialität darin besteht, allesvernichtende Sprengköpfe dorthin lenken zu können, wo die Existenz einer einzigen Atombombe unbewiesen ist, doch als Befürchtung von Beweiskraft sein will, sage ich, was gesagt werden muß.

Warum aber schwieg ich bislang? Weil ich meinte, meine Herkunft, die von nie zu tilgendem Makel behaftet ist, verbiete, diese Tatsache als ausgesprochene Wahrheit dem Land Israel, dem ich verbunden bin und bleiben will, zuzumuten.

Warum sage ich jetzt erst, gealtert und mit letzter Tinte: Die Atommacht Israel gefährdet den ohnehin brüchigen Weltfrieden? Weil gesagt werden muß, was schon morgen zu spät sein könnte; auch weil wir - als Deutsche belastet genug - Zulieferer eines Verbrechens werden könnten, das voraussehbar ist, weshalb unsere Mitschuld durch keine der üblichen Ausreden zu tilgen wäre.

Und zugegeben: ich schweige nicht mehr, weil ich der Heuchelei des Westens überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen, es mögen sich viele vom Schweigen befreien, den Verursacher der erkennbaren Gefahr zum Verzicht auf Gewalt auffordern und gleichfalls darauf bestehen, daß eine unbehinderte und permanente Kontrolle des israelischen atomaren Potentials und der iranischen Atomanlagen durch eine internationale Instanz von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.

Nur so ist allen, den Israelis und Palästinensern, mehr noch, allen Menschen, die in dieser vom Wahn okkupierten Region dicht bei dicht verfeindet leben und letztlich auch uns zu helfen."




So, und nun? Wer stellt sich hinter die allzu durschaubare Meinungsmache der Medien (Anti-Semitismus) und wer hinterfragt einfach den Text/das Gedicht als solches um sachlich drüber zu diksutieren?

Ich finde es erschreckend wie leichtfertig hier mit dem Totschlagargument Anti-Semitismus um sich geworfen wird. Da ich anscheinend blind bin, bitte ich euch mir die Stelle im Gedicht zu identifizieren, die eindeutig und unmissverständlich auf Anti-Semitismus schliessen lässt??

Peace !
Oh man, ich hab STeVie die Sig geklaut!

Benutzeravatar
bata2000
Captain
Beiträge: 984
Registriert: 09.08.2005, 17:50
Wohnort: Lüneburg

Re: Günter Grass

Ungelesener Beitrag von bata2000 » 08.04.2012, 17:49

Was ich persönlich schlimm finde, ist, dass der Mann anscheinend kein Recht auf eine eigene Meinung zu haben scheint. Diese Art Diskussionskultur findet man auch bei anderen Themen, z.B. jegliche Gender-Themen, FDP und Schlecker usw.. Wer es da wagt, etwas anderes als die "richtige" Meinung zu vertreten, ist automatisch der Buhmann. So als ob es zu diesen Themen einen gesellschaftlichen Konsenz gäbe, was natürlich Quatsch ist. Insgesamt finde ich diese Diskussionskultur kindisch, d.h. unsachlich, populistisch, niveaulos.

Seelenkrank
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2126
Registriert: 08.03.2004, 17:40

Re: Günter Grass

Ungelesener Beitrag von Seelenkrank » 08.04.2012, 21:14

du darfst in deutschland eine eigene meinung haben,aber wehe es geht gegen israel da darfst du die klappe halten...
jedwede kritik ist ja schon verboten weil wir deutschen ja vor xx jahren und so ne...
das selbe was ihm vorgeworfen wird seine SS zugehöhrigkeit damals.
allen anderen menschen sollen wir ihre fehler verzeihen aber da wird nie ein schlussstrich gezogen.
gedenken ja,aber auf ewig den duckmäuser machen?

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Günter Grass

Ungelesener Beitrag von madmax » 10.04.2012, 16:06

Israel betreibt ein gefährliches Spiel mit der Welt. Wann immer jemand etwas gegen Israel sagt, wird auf den WKII verwiesen, dass das Volk dort gelitten hat, usw. Wenn Deutsche sich erdreisten, was zu sagen, dann ist gleich 2x Mist, weil das sind die WKII Verbrecher schlechthin, kollektiv verantwortlich am Holocaust und zu keiner Meinung gegen Israel berechtigt. Kurz, niemand auf der Welt darf was sagen gegen Israel, die Deutschen gleich 2x nicht. Die USA tun es sowieso nicht, weil deren riesige jüdische Lobby jeglichen Widerspruch im Keim erstickt. Und wenn im Nahen Osten was schief läuft, dann darf nur Israel die Klappe aufreisen, die anderen nicht. Israel droht gleich mit dem Erstschlag. Niemand empört sich. Droht der Iran mit der Erstschlag, steht morgen die USA im Land mit allem was schiessen kann. Egel wer zuerst zuschlägt, das wär immer schlimm. Aber warum darf immer Israel alles und allen anderen nichts. Haben die die Narrenfreiheit gepachtet oder was? Und Grass hats mal ausgesprochen. Sein Wort gilt aber nichts. Er war in der SS und deswegen ist er Antisemit und geächtet auf ewig und damit Punkt. So schlimm die Verbrechen im WKII gegen die Juden auch waren, aber sie berechtigen das jüdische Volk auch nicht in Zukunft auf alles einen Freifahrtschein zu haben.
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
Cheops
Fleet Captain
Beiträge: 1984
Registriert: 10.10.2005, 13:20
Wohnort: Ruhrpott

Re: Günter Grass

Ungelesener Beitrag von Cheops » 15.04.2012, 18:29

madmax hat geschrieben:So schlimm die Verbrechen im WKII gegen die Juden auch waren, aber sie berechtigen das jüdische Volk auch nicht in Zukunft auf alles einen Freifahrtschein zu haben.
Stimmt, aber diesen Schein wird man denen auch weitere 50 Jahre hinhalten

Antworten