Zuviel Hitze im Gehäuse?

Hardwarebezogene Themen, die keinem anderen Forum zugeordnet werden können.
Antworten
Benutzeravatar
flintzen_123
Captain
Beiträge: 544
Registriert: 12.03.2004, 18:22
Wohnort: Goch

Zuviel Hitze im Gehäuse?

Ungelesener Beitrag von flintzen_123 » 22.03.2004, 23:20

Hallo!
Mein Computer läuft jetzt seid einigen Stunden und ich habe gerade mal die Temperaturwerte mit AIDA ausgelesen. Die CPU Temperatur scheint wohl mit 43°C in Ordnung zu sein. Beim Mainboard wird ein Wert von 37°C angezeigt, ist das auch noch in Ordnung? Ich hab dann auch nochmal die Speicherbausteine auf der Grafikkarte getestet und diese waren doch relativ heiß (Ti 4200 läuft mit dem Takt einer Ti 4400). Sollte ich vielleicht Speicherkühler draufsetzen?

In dem System läuft zur Zeit ein 80 mm Gehäuse Lüfter auf 5 Volt (scheint auch nicht sehr viel Luft aus dem Gehäuse zu blasen). Das Netzteil schiebt ordentlich Luft hinten raus, und diese ist auch warm. Ich habe auch noch einen zweiten Gehäuselüfter, jedoch nicht eingebaut, da ich keine Befestigungselemente dafür habe.

Was könnt ihr mir empfehlen, dass der Computer ein wenig besser belüftet wird.

Benutzeravatar
Floh
Ensign
Beiträge: 21
Registriert: 13.03.2004, 04:48

Re: Zuviel Hitze im Gehäuse?

Ungelesener Beitrag von Floh » 22.03.2004, 23:23

flintzen_123 hat geschrieben:Was könnt ihr mir empfehlen, dass der Computer ein wenig besser belüftet wird.
mehr lüfter...


generell sind die temps eigentlich im grünen bereich. und solangs stabil läuft, besteht im grunde auch kein anlass, da jetzt groß zu optimieren, außer, du willst natürlich das letzte quentchen leistung rausholen.

Benutzeravatar
holymanonmountaintop
Lt. Commander
Beiträge: 136
Registriert: 08.03.2004, 13:16
Wohnort: Anzing b. München

Ungelesener Beitrag von holymanonmountaintop » 23.03.2004, 08:58

43 Grad CPU ist doch toll! Ich wuerd da nichts aendern.

Benutzeravatar
Diablo
Fleet Captain
Beiträge: 1615
Registriert: 08.03.2004, 13:26
Wohnort: Daheim
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Diablo » 23.03.2004, 13:38

mach mal das abdeck-blech vom gehäuselüfter weg, da wird bestimmt noch so ein hässliches gestanztes lochblech hinten dran sein, das fast keine luft nach draußen lässt

das zu entfernen hat bei meinem alten athlon 1400 satte 5° an cpu temperatur-verbesserung gegracht
Versuch macht kluch

Drexel
Lieutenant
Beiträge: 83
Registriert: 18.03.2004, 03:08

Ungelesener Beitrag von Drexel » 23.03.2004, 16:24

Wenn Dir Dein Cpmi zu warm wird besord Dir ne Wasserkühlung :)

Ist zwar teuer, aber dafür effizient.

Nein jetzt mal Scherz beiseite. Solang Dein Sys doch stabil läuft, würd ich mir darum keine Sorgen machen. Auf die Temp-Werte, gerade vom Mobo, kannst meist eh nicht viel setzen. Und dass Ram-Bausteine der Graka relativ warm werden, gerade wenn sie übertaktet sind, ist wohl normal.

FragelitE
Commander
Beiträge: 479
Registriert: 08.03.2004, 11:04
Wohnort: Erlangen, Franken
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von FragelitE » 24.03.2004, 08:14

ist eigentlich nicht zu warm dein pc. wenn du es kühler haben willst, dann lass halt den lüfter der jetzt auf 5 volt läuft auf 12 volt oder 7 volt laufen.

oder bau deinen 2ten lüfter vorne unten ein damit er luft reinbläßt.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 24.03.2004, 21:11

FragelitE hat geschrieben:ist eigentlich nicht zu warm dein pc. wenn du es kühler haben willst, dann lass halt den lüfter der jetzt auf 5 volt läuft auf 12 volt oder 7 volt laufen.

oder bau deinen 2ten lüfter vorne unten ein damit er luft reinbläßt.

was bringt das denn die lüfter mit verschiedenen Spannungen laufen zu lassen? wie mache ich das?

Drexel
Lieutenant
Beiträge: 83
Registriert: 18.03.2004, 03:08

Ungelesener Beitrag von Drexel » 24.03.2004, 21:43

Wenn Du die mit weniger Spannung laufen lässt, drehen sich die Lüfter langsamer, es entsteht aber auch mehr wärme.

Die 4 Pin-Stromsteckern vom Netzteil für Festplatten etc liefern 2 unterschiedliche Spannungen: 5 und 12 Volt. Zudem gibt es 2 Masse-Kabel (0 Volt). Damit kannst Du problemlos Geräte mit 12 Volt (12-0), 7 Volt (12-5) und 5 Volt (12-7) betreiben.

Anleitungen dazu findest Du en Masse im Netz. Hier ist eine:

http://www.x-fish.org/daemmung01.html#step3

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 24.03.2004, 22:30

5V = 12-7V das nenn ich mal praktisch, wenn da eh schon ein 5V kabel in der landschaft hängt ;)

Drexel
Lieutenant
Beiträge: 83
Registriert: 18.03.2004, 03:08

Ungelesener Beitrag von Drexel » 24.03.2004, 22:34

Oh stimmt, da habe ich gepennt beim tippen :-) Muss natürlich heissen 5-0

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 24.03.2004, 22:43

dient also nur als "Ersatz" für ne Lüftersteuerung?!

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 24.03.2004, 22:48

Du steuerst nichts. Du änderst nur die Spannung des Lüfters...

Benutzeravatar
blindhai
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4339
Registriert: 08.03.2004, 17:25

Ungelesener Beitrag von blindhai » 24.03.2004, 23:40

aber man regelt die lüfter ja runter...also in gewisser weise eine steuerung...

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 24.03.2004, 23:56

Dazu macht man aber das Gehäuse auf. Ne Steuerung stecke ich in ein 5 1/2" Fach und drehe ne Runde. ^^

Benutzeravatar
PdW
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2357
Registriert: 08.03.2004, 17:21
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PdW » 24.03.2004, 23:59

Okay, wenn man es genau nimmt, dann steuert man manuellund wohl einmalig die Lüfter. Temperaturabhängige Drehzahl ist dann genaugenommen eine Regelung :)
Das ist aber Rosinenpickerei und reine Definitionssache.
... Signatur ist momentan im Wartungsmodus.

Antworten