Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Hardwarebezogene Themen, die keinem anderen Forum zugeordnet werden können.
Antworten
alpha
Commander
Beiträge: 372
Registriert: 29.03.2004, 22:03
Wohnort: Provinz Westfalen

Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von alpha » 11.04.2014, 20:20

Hatte hier ein Gigabyte P35-Ds3 Board (Intel dual+quad core), was ich glaube sogar mal vor 2 J. oder so hier von jemanden gekauft hatte. Das hat immer seine Dienste getan. Bis zu einem Tag, wo es aus irgendnem Grund den Geist aufgab. Ich hab das Board schon abgeschrieben, aber möchte doch gerne wissen warum es in den Himmel der Hardware einging......

Diagnose:
- Keine äußerlich sichtbaren Beschädigungen ("wie neu")
- PC ging nicht mehr an, Gedanke "Netzteil defekt" da auch keine Lüfter sich drehten
- Anderes NT, keine Änderung.
- Ram ok, CPU ok, Graka ok,NT ok
- Kein Gewitter, Überspannung oder so (das einzige Mainboard an das ich mich erinnere, was mir Schrott ging, war ein Asus nach Gewitter in der Nacht)
- Bios Batterie raus, andere rein keine Änderung.

Was hatte ich VOR dem Schaden gemacht, ich erinnere mich an folgendes:
- hatte 2 Rams auf Ebay gekauft (ältere von Samsung), diese eingebaut. PC bootete zuerst fein, dann bei Windows kamen Fehler und es fror ein. Neu gebootet, dann ging es nur noch bis zum Bios Screen und brach ab. Dann nahm ich natürlich an, Ram ist defekt, hab den alten Ram wieder reingetan. Dann ging aber gar nichts mehr. Gedanke ist nun natürlich, dass der Samsung Ram von Ebay defekt war und irgendwie das Mainboard mit in den Tod gerissen hat. Hab den Ram aber später in einem anderen Board getestet und der läuft darin.
- Ebenso hatte ich wohl am Tag vorher ein paar Bios Optionen bzgl. Energiesparmodus ausprobiert (EIST hier die Info dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Intel-Spee ... echnologie), da ich nicht wirklich wusste, was die bedeuten. Aber davon kann das Board nicht Schrott gehen, höchstens ev. das Bios, was aber durch Batterie reset behoben sein sollte und das Bios hätte Standardwerte setzen sollen, falls irgendeine Einstellung falsch war. Ein Mainboard geht durch falsche Einstellungen im Bios normal nicht kaputt (?)
- Edit: Mir fällt grade ein, dass Tage zuvor, der PC (bzw. Bios) Einstellungen verlor (Zeit,Datum etc.). Was normalerweise ein Zeichen einer schwachen o. leeren Batterie ist. Diese wollte ich in genau dieser Woche ersetzen wo das Board dann plötzlich defekt war.

Meinungen von Experten gefragt, Danke......... :))))
Zuletzt geändert von alpha am 11.04.2014, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wildfire
Fleet Captain
Beiträge: 1206
Registriert: 24.01.2011, 11:07

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von Wildfire » 13.04.2014, 08:48

Das ist über Ferndiagnose halt extrem schwer. Und wenn wirklich das Board hinüber ist wirst du um einen Austausch kaum herumkommen, außer du findest ein defektes Bauteil und bist in der Lage (oder kennst jemand) das zu wechseln.

Da das Board vorher schon lief wird es wohl am ehesten ein Bauteil verissen haben (Altersschwäche?). Wie genau hast du das Board denn auf Beschädigungen untersucht? Wenn es z.B. einen Elko verrissen hat kann es sein das er nur ganz leicht aufgequollen ist, das sieht man nicht unbedingt auf den ersten Blick. Warst du beim Wechsel von RAM/Batterie geerdet? Gibt solche Armbänder die man an die Erdleitung der Steckdose anschließt. Ansonsten kann es auch passieren das du das Board durch statische Aufladung ins Jenseits beförderst.

Hattest du das Board für den Wechsel ausgebaut? Prüf mal ob alle Stecker richtig sitzen, ich hatte z.B. bei meinem Board am Anfang den zusätzlichen 4-poligen Stecker vergessen, da hat der Rechner dann auch keinen Mucks von sich gegeben.

Ich hatte auch schon das Problem, das sich im Bios die RAM-Geschwindigkeit verstellt hatte. Da musste ich dann auf dem Board einen kleinen Taster neben einer rot leuchtenden LED drücken (RAM-O.K. oder so was in der Art). Erst danach ist der Rechner wieder ins Bios hochgefahren und ich konnte die Geschwindigkeit richtig einstellen. Hast du einen Lautsprecher am Board? Manche geben auch durch "Morsecode" zu verstehen was falsch ist, sofern sie noch dazu in der Lage sind.

alpha
Commander
Beiträge: 372
Registriert: 29.03.2004, 22:03
Wohnort: Provinz Westfalen

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von alpha » 13.04.2014, 18:14

Hi,

>Da das Board vorher schon lief wird es wohl am ehesten ein Bauteil verissen haben (Altersschwäche?). >

Naja, das sollte von 2008 sein,das ist gar kein Alter. Ich hab noch ein Board mit P4 (2004/05?), mit Athlon (dto.) und sogar eins mit P3 (2002??)...die alle noch gehen :)

>Wie genau hast du das Board denn auf Beschädigungen untersucht? Wenn es z.B. einen Elko verrissen hat kann es sein das er nur ganz leicht aufgequollen ist, das sieht man nicht unbedingt auf den ersten Blick.

Habs mehrmals untersucht, kein Fehler äußerlich.

> Warst du beim Wechsel von RAM/Batterie geerdet? Gibt solche Armbänder die man an die Erdleitung der Steckdose anschließt. Ansonsten kann es auch passieren das du das Board durch statische Aufladung ins Jenseits beförderst.

Ja, ich pack immer an ein geerdetes Metalteil. Wobei mir eigentlich noch nie irgednwas wissentlich kaputtgegangen durch Aufladung... höchstens 1 Ram Modul ev. vor Jahren mal.

> Hattest du das Board für den Wechsel ausgebaut? Prüf mal ob alle Stecker richtig sitzen, ich hatte z.B. bei meinem Board am Anfang den zusätzlichen 4-poligen Stecker vergessen, da hat der Rechner dann auch keinen Mucks von sich gegeben.

War alles korrekt - auch ausserhalb Gehäuse kein Mucks.

> Hast du einen Lautsprecher am Board? Manche geben auch durch "Morsecode" zu verstehen was falsch ist, sofern sie noch dazu in der Lage sind.

Das wäre schon schön gewesen, wenns wenigstens noch gepiepst hätte. Aber es machte keinen Mucks mehr.


ICH MUSS DAZU ERWÄHNEN: Dieses Board wird v. GB als "ultra durable" ausgegeben (mit entsprechendem Mehrpreis damals). Wozu soll man "ultra durable" kaufen, wenn es nicht länger hält als ein billig Asrock (das ist das mit dem P4, was noch fröhlich werkelt)
Zuletzt geändert von alpha am 13.04.2014, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wiggo79
Lt. Junior Grade
Beiträge: 51
Registriert: 12.08.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von Wiggo79 » 18.04.2014, 23:27

Neuer Speicher auf altem Board könnte immer auch ein Treiber bzw. BIOS Problem sein

jungerfelix
Ensign
Beiträge: 29
Registriert: 15.05.2014, 18:16

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von jungerfelix » 19.05.2014, 21:42

Mal probiert dasBIOS zu reseten per CMOS Jumper? Eventuell hilft das manchmal vorrausgesetzt es ist nicht wirklich was kaputt.

Sagged
Deckschrubber
Beiträge: 1
Registriert: 19.05.2014, 23:10

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von Sagged » 19.05.2014, 23:11

Das hat mir auch schon mal geholfen.

Benutzeravatar
blobb
Rear Admiral
Beiträge: 2244
Registriert: 03.02.2006, 16:44
Wohnort: Wien

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von blobb » 22.04.2015, 17:48

stehe gerade vor nem ähnlichen problem (wie in nem andren topic auch beschrieben).

pc gibt keinen mucks mehr von sich - bios reset durchgeführt, alle komponenten und kabel ab- und angesteckt, vom strom genommen, auf wackelkontakte geprüft - netzteil überbrückt (netzteil startet mit überbrückung - auch alle komponenten) - hat alles nichts gebracht.

bis auf die kleine leuchtende lampe am mainboard tut sich nix :/

falls jemand noch eine idee haben sollte, wär ich sehr dankbar :)

Benutzeravatar
burninghey
Lieutenant
Beiträge: 95
Registriert: 16.12.2005, 23:04
Kontaktdaten:

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von burninghey » 23.04.2015, 03:10

Massensterben? Habe mir ein neuen G2030 für ein altes MSI P67A-GD53b3 gekauft.
Mainboard/Ram/Netzteil haben in anderen Rechnern vorher funktioniert, aber ich komme über 4 Beeps und autom. Neustart ohne Bios Anzeige (Lüfter drehen) nicht hinaus. Alternatives Netzteil/Ram/kein Ram bringt keine Besserung, auch Austausch der Bios Batterie/Reset nicht.

Was ist nicht testen konnte: 8-Pin Mainboard wird per Adapter 4zu8 versorgt, kann es daran liegen?
Zuletzt geändert von burninghey am 23.04.2015, 03:11, insgesamt 1-mal geändert.
ever change a running system!

SalinaAzam
Deckschrubber
Beiträge: 1
Registriert: 22.11.2016, 05:55

Re: Hilfe gesucht, Diagnose warum Mainboard defekt...??

Ungelesener Beitrag von SalinaAzam » 22.11.2016, 05:59

Neuer Speicher auf dem alten Board konnte immer ein Treiber oder ein BIOS-Problem sein

Antworten