Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Hardwarebezogene Themen, die keinem anderen Forum zugeordnet werden können.
sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.01.2014, 16:58

Ich hoffe du hast bei deiner Überlegung zum optischen Laufwerk auch an die OS Installation gedacht. ;)
Beim RAM würde ich dann gleich 2 8GB Riegel nehmen und mir ev. vorerst die SSD sparen. Meiner Erfahrung nach ist es bereits hilfreich das OS und die Arbeitsprogramme auf unterschiedlichen Festplatten unterzubringen denn es bremst schon extrem wenn sich die Zugriffe überschneiden und die Köpfe der Festplatte andauernd von einer Ecke zur nächsten rennen. Das fiel mir damals bei LANs extrem auf wenn z.B. alle das gleiche.....Patch....von einem Rechner saugten, die Platte sich nen Wolf rödelte aber kaum Daten bei rum kamen.
Einen netten Nebeneffekt hat es auch denn ist eh alles getrennt fällt auch der Umstieg auf eine SSD deutlich leichter weil es nur noch um das OS Laufwerk geht.

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 23.01.2014, 20:44

sompe hat geschrieben:Ich hoffe du hast bei deiner Überlegung zum optischen Laufwerk auch an die OS Installation gedacht. ;)
Beim RAM würde ich dann gleich 2 8GB Riegel nehmen und mir ev. vorerst die SSD sparen. Meiner Erfahrung nach ist es bereits hilfreich das OS und die Arbeitsprogramme auf unterschiedlichen Festplatten unterzubringen denn es bremst schon extrem wenn sich die Zugriffe überschneiden und die Köpfe der Festplatte andauernd von einer Ecke zur nächsten rennen. Das fiel mir damals bei LANs extrem auf wenn z.B. alle das gleiche.....Patch....von einem Rechner saugten, die Platte sich nen Wolf rödelte aber kaum Daten bei rum kamen.
Einen netten Nebeneffekt hat es auch denn ist eh alles getrennt fällt auch der Umstieg auf eine SSD deutlich leichter weil es nur noch um das OS Laufwerk geht.
Die Programme will man auch auf der SSD haben und IMO sparst du da am falschen Ende. Auch zwei Platten schaffen ungefähr ein tausendstel der IOPs einer SSD.
Das ist im Arbeitsalltag ein ganz anderer Rechner. ich hatte mein Arbeitsnotebook einen Tag ohne SSD benutzt und das war einfach total zäh, obwohl es doppelt soviele CPU Kerne hatte, die jeweils noch doppelt so schnell waren wie beim alten Notebook und trotzdem war es bei den meisten Sachen zäher.
Zuletzt geändert von PatkIllA am 23.01.2014, 20:46, insgesamt 2-mal geändert.

TheFroggyFrog
Captain
Beiträge: 1012
Registriert: 18.01.2007, 20:41
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von TheFroggyFrog » 23.01.2014, 21:34

Dude hat geschrieben:mit dem Gigabyte Mobo von Andy, dem Crucial RAM von Froggy und dem Fractal Design von slrzo. Dass nenn ich mal Teamwork ;)

...da muss ich dann aber doch erstmal noch ein paar Wochen sparen.
Bitte kuck noch in die RAM Liste vom Mobo ob der Speicher dann auch im Vollausbau mit 32GB+ unterstüzt wird

Habe hier gerade eine Core i7 3930K und 64GB RAM und ich muss den RAM untertakten damit der im Mobo funzt und das ist sehr ärgerlich ;)

(nicht meckern wegen 64GB RAM, die Kiste ist fürn ein Kumpel der viel mit Virtuellen Maschinen Arbeitet :)

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 25.01.2014, 12:43

@sompe und Pat: Kommt beides so bald wie möglich, aber es ist einfach ein Rechenexempel - als Student muss man eben mal nen Monat oder zwei warten, bevor man noch 200€ mehr in nen Rechner stecken kann ^^

@Froggy: Danke für den Tipp! Ich schätze, die Angaben sollte ich auf deren Website finden, oder?
####

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dino » 26.01.2014, 03:57

Du kannst auf den Herstellerseiten von RAM (Kingston etc.) nachschauen welcher RAM mit deinem gewählten Mainboard zusammenspielt. Bei den Mainboardherstellern ist zwar auch eine Liste aber meist wesentlich kürzer.

Ricco
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: 16.03.2004, 18:22
Wohnort: München

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Ricco » 10.02.2014, 15:16

Wenn du dich beeilst, bekommst du das R4-Gehäuse für 81,90 inkl. Versand bei zackzack.de
Aber nur noch drei Stunden

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 11.02.2014, 02:30

Danke für den Tipp! Da kam ich leider etwas zu spät für, aber beim aktuell günstigsten Anbieter für alle Teile zusammen kostet es zum Glück auch nur 2€ mehr - der Unterschied ist zu vernachlässigen ;)
####

trekkifan

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von trekkifan » 15.02.2014, 10:26

Würde dir den Lancool K58 empfehlen: http://www.hartware.de/review_983.html Leider gibt es den nur noch als K62 mit Seitenfenster, ansonsten geniales Bigtower Gehäuse zum kleinen Preis.

Hardwareupdate: Da würde doch eine SSD und ein Q9550/9550s (gebraucht) + 8GB Ram zusätzlich reichen. Kommt ja nicht auf Spieleperformance an. Der Q9450 dürfte es auch bringen, kann man auch bisschen nachhelfen :-).
http://www.ebay.de/itm/Intel-Core-2-Qua ... 43c5a81c0d

Ansonsten: http://hsm-computer.com/hsmshop/product ... levq2qb9d6
Zuletzt geändert von trekkifan am 15.02.2014, 10:39, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 13.03.2014, 10:55

So liebe Leute, ich habe es nun endlich geschafft, den Kram auch mal zu bestellen.

Geworden ist es jetzt:

Intel Xeon E3-1230v3 Bx
Gigabyte H87M-D3H
16GB Kit (2x8GB) Crucial Ballistix Sport Series DDR3-1600, CL9
FRACTAL DESIGN Define R4 Black Pearl

Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es sich damit schon arbeiten lässt :)

In den nächsten Wochen und Monaten werde ich das ganze noch erweitern um eine SSD und eine Graka, dann bin ich vorerst glücklich.

Könnt ihr mir dazu vielleicht auch noch einen Kühler empfehlen? Was brauche ich da? Reicht der Boxed Kühler, um ihn ohne throttlen richtig auszulasten?

Und was hat es eigentlich mit dem Turbo auf sich?
####

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 13.03.2014, 13:45

Turbo in neueren Intel CPU's übertaktet die CPU, wenn nicht alle Kerne ausgelastet sind. So können Einzel/Zweikern Applikationen von höherem Takt profitieren.
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 13.03.2014, 14:46

Ahaaaaa :)

Super Erklärung, danke!

Ich hab mir jetzt einfach nen Alpenföhn Brocken 2 mitbestellt - schätze, der geht in Ordnung, oder?
####

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 13.03.2014, 15:05

Doc Chaos hat geschrieben:Turbo in neueren Intel CPU's übertaktet die CPU, wenn nicht alle Kerne ausgelastet sind. So können Einzel/Zweikern Applikationen von höherem Takt profitieren.
Übertakten würde ja außerhalb der Spezifikation bedeuten, aber das ist ja so vorgesehen. Es wird auch bei Auslastung aller Kerne der Takt kurzzeitig über den Nominaltakt angehoben.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 13.03.2014, 15:09

Was heisst kurzzeitig, und hat man darauf einen Einfluss? Hilft bessere Kühlung, die Dauer des Turbo-Betriebs zu verlängern?
####

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dino » 13.03.2014, 15:52

Die Dauer wie lange man den Turbo fahren kann (sind eh nur 200 - 300 MHz pro Kern afaik) hängt vor allem von den BIOS Settings ab, erst in 2. Instanz von der Kühlung. Soviel ich weiß muss das max. Performance Profil bei den Energieoptionen gewählt sein und wenn die geforderte Leistung unter das absolute Maximum fällt, takten die Intel CPUs ziemlich schnell runter, allerdings genauso schnell auch wieder hoch ;-)

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 13.03.2014, 17:20

Alles klar :)

Dann bin ich ja mal gespannt, wie das Ding performt. Die Teile werden wohl Samstag ankommen - Hardwareversand.de hat es leider heute nicht geschafft, meine Bestellung zu verschicken :(
####

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dino » 13.03.2014, 22:12

Kenne das, auf mich wartet daheim ein Mainboard aus den USA und vor Samstag bin ich nicht daheim. :/ Anyways viel Spass mit deinem neuen Rechner und nicht bei der Anzahl der SSD's sparen. Du hättest mit meinem o.g. Mainboard als shared storage mit 2 Nodes zum transkodieren sicherlich deinen Spass^. :D Eine komplette Bluray lesen = 7 Sekunden *g* zugegeben nicht günstig aber geil und ich bin das Warten auf I/O sowas von satt...
Zuletzt geändert von Dino am 13.03.2014, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 16.03.2014, 13:01

So, die Sachen sind da, und zusammengebaut, und schon habe ich die ersten Probleme:

#1 - Das Motherboard ist zu klein, sodass der Alpenföhn Brocken 2 bei korrekter Installation (so, dass der Lüfter von rechts Luft ansaugt und durch den Kühler auf den hinteren Gehäuselüfter schickt) über den PCIE-Slot hinausragt. Ich habe ihn nun behelfsweise um 90° gedreht, nun saugt er Luft direkt von der Rückseite der Graka an. Haltet ihr das für problematisch? Kühltechnisch ist es wahrscheinlich so ineffizient, wie es nur geht, oder?

#2 - Ich möchte die 3TB-Platte für eine 250GB-Partition für Windows, Programme usw. und den Rest für Daten nutzen. Ich hatte sie vorher, als sie noch nur Datenplatte war, schon zu GPT konvertiert - als ich sie nun bei der Win8.1-Installation formatiert habe, wurde sie nun wieder so umformatiert, dass nur 2GB nutzbar sind. Was kann ich da tun?
####

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 16.03.2014, 13:08

Zu 1: Hat dein Mainboard zwei PCI-E Plätze? Dann könntest du einfach den unteren nutzen.

Zu 2: Von der gesamten Platte sind nur 2 GB nutzbar? Wie passt Windows dann drauf? Stehe da gerade auf dem Schlauch...

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 16.03.2014, 13:34

Wohl eher zwei TB.
@Dude
hast du UEFI oder klassisches BIOS als Bootmethode eingestellt?

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 16.03.2014, 13:36

Zu 1: Es handelt sich um dieses Mainboard: http://geizhals.de/gigabyte-ga-h87m-d3h-a950972.html

In der Anleitung sah es so aus, als sei der obere der beiden PCI-E Steckplätze x16, der andere x4 - kann das sein? Oder kann ich einen beliebigen Slot nutzen?

Zu 2: Sorry, Tippfehler - ich meinte 2TB. Die restliche Kapazität wird als unformatierbarer Bereich in der Datenträgerverwaltung angezeigt - um die vollen 3TB nutzen zu können, muss man wohl GPT nutzen, was aber wohl zum Booten ein UEFI-Motherboard erfordert. Da ich das habe, dachte ich, das sei kein Problem, bei der Installation von Win wurde aus der Platte aber wieder eine MBR-Platte gemacht :-/

Edit: @Pat
Gute Frage - keine Ahnung ;)

Ich schaue mal, was ich da für Optionen habe!
Zuletzt geändert von Dude am 16.03.2014, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
####

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14629
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 16.03.2014, 13:40

Wenn du von der 3 TB Platte bootest und die MBR formatiert ist, dann wirst du wohl die alte Bootmethode genommen haben.

On the fly umstellen kann man das booten von Windows auch wohl nicht.

In Wirklichkeit will dir dein Rechner aber sagen, dass du eine SSD zum booten kaufen sollst ;)

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 16.03.2014, 13:42

Hahaha - ja, so habe ich das auch interpretiert ;)
Eine SSD kommt in 1-2 Monaten dazu, aber bis dahin will ich das schon ganz gerne erstmal richtig laufen haben.

Ich habe jetzt mal geschaut - als Boot Mode habe ich noch den Standard drin: UEFI and Legacy. Weitere Optionen sind Legacy Only und UEFI Only. Habe ich Nachteile dadurch, UEFI only zu wählen?
Zuletzt geändert von Dude am 16.03.2014, 13:46, insgesamt 2-mal geändert.
####

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 16.03.2014, 13:49

In der Anleitung sah es so aus, als sei der obere der beiden PCI-E Steckplätze x16, der andere x4 - kann das sein? Oder kann ich einen beliebigen Slot nutzen?
Das ist bei vielen Boards so üblich, allerdings dürfte der Leistungsunterschied bei weniger als 5 % liegen, musst du also gucken, was dir wichtiger ist.

Dino
Commander
Beiträge: 468
Registriert: 25.10.2012, 14:15
Wohnort: Keller

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dino » 17.03.2014, 10:08

bei "UEFI only" kannst du Windows XP und alte Linux CDs nicht zur Installation nehmen, also abgesehen davon dass du was aktuelles nehmen musst, keine Nachteile. :-)

Benutzeravatar
Dude
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10371
Registriert: 08.03.2004, 12:56
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung: Frankenstein-PC für Videoschnitt

Ungelesener Beitrag von Dude » 18.03.2014, 10:34

Alles klar, danke euch :)

Ich überlege, ob ich das MoBo zurückschicke und gegen das äquivalente als ATX eintausche. Habe bloß die Befürchtung, dass der Händler bei dem ich es gekauft habe sich nicht so freut, wenn ich das schon eingebaut hatte. Was meint ihr, geht sowas?
####

Antworten