Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquarium.

Mieten, bauen, kaufen, wohnen, kochen, Lifestyle, Möbel und Homeimprovement, hier werden sie geholfen!
Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7200
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von madmax » 12.08.2014, 10:56

Mein Becken sieht grade total kacke aus. Pflanzenwuchs hält sich in grenzen und ich hab massig Grün-/Fadenalgen. Wasser an sich ist aber klar und den Fischen gehts auch gut. Die Wasserwerte sind zwar nicht top aber in einem Rahmen in dem sie noch ok sind.
Everything is better with Bluetooth.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 12.08.2014, 12:09

Vielleicht das falsche Licht? In dem einen oder anderen Forum hatte ich mal gelesen das nach dem Wechsel der Leuchtmittel Sorte das Algenwachstum deutlich zunahm und nach dem Wechsel auf den alten Typ wieder in Grenzen hielt.
Manche Pflanzen scheinen aber auch eine gewisse Eingewöhnungszeit zu benötigen, so verlor beispielsweise die bei mir eingesetzte Wasserpest relativ schell alle Blätter, einige starben sogar ganz ab wärend beim Rest die Stiele grün aber blattlos blieben. Bei einigen bildeten sich allerdings Seitentriebe die jetzt bestens wachsen. Andere Pflanzen scheinen hingegen eine gewisse Anlaufzeit zu benötigen. So starben bei den anderen Pflanzen auch einige Teile ab aber spätestens seitdem sie Wasserwurzeln gebildet haben fangen sie jetzt richtig an zu wachsen.

Nebenbei, ich nutze keinerlei Düngung und habe auch keinen Nährboden, weshalb sich wohl auch die Wasserwurzeln so deutlich bilden.
Der Bodengrund besteht bei mir nur aus Sand und Kies. Der Nährstoffgehalt im Wasser ist dadurch zwar sehr gering aber dadurch kommt es auch nicht zu einem großartigen Algenwuchs und sowas wie einen Nitritpeak konnte ich ehrlich gesagt auch nicht feststellen. Die Zufütterung hält sich bei mir auch in Grenzen denn ich ahbe für mich festgestellt das den Garnelen ein Futterkrümel pro Tag reicht und gebe noch ein paar als Sucherleichterung dazu aber seitdem sie auch andere Futterquellen für sich entdeckt haben hält sich die anfängliche Jagt nach dem Futter auch in Grenzen. Die richtige Dosierung der Futtertabs für die Welse muss ich allerdings noch rausfinden. Zwar knabbern auch die Garnelen mal daran aber unterm Strich hatte ich bisher die Erfahrung gemacht das sie erstmal liegen bleiben bis sie aufgeweicht sind, die Garnelen anfangen sie zu zerlegen und sich die Welse dann über das aufgeweichte und breiter verteilte Futter her machen. Die Schnecken die ebenfalls mit im Aquarium hausen machen sich auch noch gern über die letzten Reste her.

Eines fand ich allerdings interessant.
Bei mir bildet sich bei der Kies und Sandschicht an der Vorderseite eine braune Schicht die aber offenbar nicht in die Tiefe geht und an den sonnenabgewandten Seiten nicht vorhanden ist. Ich tippe also auf Mikroorganismen oder Algen die das Sonnenlicht benötigen und dort halbwegs vor dem Fressen geschützt sind. Interessant ist allerdings das ich bei einer Garnele beobachtet habe das sie sich diese Stellen regelrecht ausgräbt um sie zu verputzen. Da diese aber nur mittelgross ist schafft sie das nur bei der Sandfläche, für die Kiesfläche auf der rechten Seite ist sie wohl etwas zu schwach.
Zuletzt geändert von sompe am 12.08.2014, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 12.08.2014, 12:25

Zeig mal aktuelle Bilder sompe :)

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 12.08.2014, 13:40

Dann will ich mal ein kleines Fotoupdate liefern:

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 12.08.2014, 15:19

Sehr schön :) Vor allem die Pflanzen rechts müssen noch etwas wachsen, aber das kommt ja automatisch. Gefällt mir gut.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 12.08.2014, 17:05

Ja das geht schon und wenn die Pflanzen auch noch in der Strömung wiegen und alles in Bewegung ist kommt es noch besser rüber aber das kann man bei den Fotos leider nicht sehen. :)
Die große Wurzel auf der rechten Seite ist der lieblings Tummelplatz der Garnelen denn zum einen können sie sich dahinter und zum anderen auch darunter verstecken denn unterhalb der Wurzel ist ein Hohlraum den sie nur zu gern nutzen.
Die Sandfläche haben die Welse für sich entdeckt. Auf der einen Seite sind dort viele freie Flächen zum abnagen und auf der anderen Seite können sie dort gleich darüber munter in der Strömung schwimmen. Heute pendeln die munter zwischen den Futter Tabs (mir sind 2 zu viel ins Wasser gefallen) und der Strömung und die Kerlchen sind gerade einmal seit gestern Nachmittag im Becken drin. Wären die Garnelen nicht durch die überschüssigen Tabs so überfressen dann würden die auch noch quer durchs Aquarium toben und von Pflanze zu Pflanze schwimmen oder jedes Sandkorn 3x umdrehen. :)

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 15.08.2014, 19:20

Hmm...man lernt nie aus, ich dachte bisher das sich nur die Garnelen zu der braunen Schicht im Sand an der Frontscheibe vorgraben aber falsch gedacht, selbst die Blasenschnecken buddeln sich ein paar Millimeter nach unten um diese abzuweiden. Vielleicht schaffe ich es ja nochmal ein Foto zu schiessen.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 16.08.2014, 16:50

Die beste Aufnahme die ich machen konnte.
Sie hat sich dort zwar nicht sonderlich weit runter gegraben aber die anderen Bilder waren leider zu verwackelt.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 26.08.2014, 15:58

Ein kleines Zwischenupdate:
Ein Fisch, welcher sich von Anfang an etwas abgesondert hatte, ist nach einer Woche leider verstorben nachdem nach einem Wasserwechsel die Paarungstreibjagt der Garnelen einsetzte.
Vermutlich war das Tier schon vorgeschädigt und der Stress durch die rumbrausenden Garnelen war dann einfach zu viel Stress.

Da aber vor allem die großen Garnelen so frech wurden das sie den Welsen die Futtertabs klauten (eine rannte einfach in die futternde Gruppe rein, schnappte sich den Tab und schwamm damit davon) habe ich nochmal 5 Welse dazu gekauf um für Zahlengleichheit zu sorgen und seither ist auch wieder deutlich mehr Ruhe eingekehrt.

Einen unschönen Nebeneffekt hatte allerdings der Einzug der Fische bzw. deren Futtertabs. Den Schnecken scheinen sie so gut zu schmecken das ein Gelege nach dem anderen auftauchte und deren Anzahl hat drastisch zugenommen. heute habe ich erstmal die großen Schnecken aus dem Becken genommen da sie sich aller Nase nach paarten und werde auch die anderen nach und nach absammeln wenn sie eine handliche Größe erreichen. Mal schauen wieviel es bringt. ;)

Um dieses Problem mit dem Welsfutter etwas zu umgehen habe ich am Wochenende damit begonnen ihnen überbrühtes, auf einem Holzspispieß aufgeschpießtes Gemüse anzubieten.
Gurke wurde in den letzten beiden Tagen ganz gut angenommen, allerdings fingen sie erst am zweiten Tag so richtig an daran zu knabbern.
Seit heute ist ein Stück Tomate und etwas Blumenkohl zusammen mit 2 Deckblättern drin und an der Tomate wird schon fleißig geknabbert, die ist offenbar schon weich genug. :)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 26.08.2014, 16:28

Pass aber auf, dass du nicht zu viel fütterst, ist für die Dauer schädlicher als etwas zu wenig. Und das mit den Schnecken habe ich dir ja gesagt, die sind die Pest ;)

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 26.08.2014, 16:49

Das Problem war das die voll auf die Welstabs abgehen, vermutlich weil die kleinen Kerlchen ewig brauchen einen wegzuputzen. An dem Gemüsestäbchen sind sie bei weitem nicht so schnell dran. Die Garnelen knabbern eh an allem fressbaren rum.

Um einen kleinen Wels mache ich mir aber noch sorgen. Der scheint eine ältere Verletzung in der Nähe der Schnauze zu haben und ist deutlich abgemagert.
Ach habe ich ihn lange nicht mehr an den Welstabs knabbern sehen sondern saugt eher die Krümel auf die durch die anderen rumfliegen oder wühlt im Sand rum.
Seit die Membranpumpe wieder an ist scheint er aber etwas aktiver geworden zu sein, vermutlich haben der Filter und die Bepflanzung nachst zu viel Sauerstoff aus dem Wasser gesaugt denn das Pflanzenwachstum hatte deutlich zugenommen und die Kiemen vieler Fische waren tief rot.

Mal schauen wie es sich noch entwickelt. ;)

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 26.08.2014, 17:30

Wasserpflanzen produzieren Sauerstoff und verbrauchen ihn nicht. Aber nachts wird natürlich weniger produziert, weil kein Licht für die Pflanzen da ist.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12842
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 27.08.2014, 12:06

Ok, wer von Euch ist das?
BwCVpIuCAAAGegg.jpg
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 27.08.2014, 14:49

Ich nicht, bei mir bleibt Mario in der Konsole :D


So...gute 24 Stunden nach dem Einsatz des Gemüsestäbchens sehen die Blätter vom Blumenkohl aus als wären sie mit der Schrotflinte bearbeitet worden und alles wird munter weiter von den Garnelen und Fischen belagert und abgegrast......scheint also ein Erfolg gewesen zu sein!

Eine schlechte Nachricht gibt es aber auch....mein Sorgenkind hat es leider nicht geschafft. :(
Heute Morgen sass das Kerlchen noch in der Ecke beim Heizstab und vorhin sah ich wie 2 Garnelen an seinem leblosen Körper knabberten. Da er aber noch seine Farbe hatte kann er noch nicht lange tot sein. Nachdem ich ihn hun rausgefischt hatte sah ich erstmal wie tief die Wunde ist. Leider sehr tief und da ist es auch kein Wunder das er so abmagerte. Hätte ich gewusst wie tief sie wirklich ist hätte ich ihn eher erlöst. :(

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 30.08.2014, 01:27

So zum Thema CO2....ich hab mir mal nen Koffer mit Tröpfchentests zugelegt und wenn die Tabelle stimmt dann dürfte der CO2 Gehalt bei 50 mg/l (KH = 5, pH = 6,6) und das trotz Blubberblasen. Dafür ist Sauerstoff mehr als reichlich vorhanden.
Eigentlich müßte ich da noch mehr raussprudeln um auf was mit 30 zu kommen, kein Wunder das alles wie bekloppt wächst. ^^
Zuletzt geändert von sompe am 30.08.2014, 01:27, insgesamt 1-mal geändert.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.09.2014, 09:50

Das ist das vorerst letzte Foto Update und wie man sieht ist vor allem die Rote Ludwigia (Ludwigia repens) ordentlich gewachsen, allerdings haben auch die feinblättrigen Pflanzen (deren Namen ich vergessen habe) teilweise so sehr an Länge zugelegt das sie sich wieder auf den Boden legen weil sie an der Wasseroberfläche angekommen waren und beide werden munter von den Welsen und Garnelen abgeweidet. Zusätzlich sind aber auch einige großblättrige Pflanzen hinzu gekommen und die Ricca an der Wasseroberfläche mußte gestutzt werden da sich an den Rändern Fadenalgen festgesetzt hatten.
Zudem bekommt die Bande hin und wieder eine kleine Abwechslung auf dem Speicheplan. Heute ist es ein Tomaten und Gurken Schaschlik an dem mit Begeisterung geknabbert wird.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 23.09.2014, 10:08

Gefällt mir :) Vielleicht noch etwas durcheinander, aber ich mag Aquarien, wo es viele Pflanzen gibt, auf den ersten Bildern war es einfach noch viel zu leer.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.09.2014, 10:42

wie gesagt, die Ludwigia wächst wie verrückt und bildet sobald sie horizontal zur Wasseroberfläche wächst auch noch Seitentriebe, wodurch sich natürlich auch ein schattiges Dach bildet. Letztendlich sind es nur die beiden die auch schon im ersten Bild zu sehen waren, wobei das rechte Bündel noch etwas verteilt wurde. Man sieht ja was 2 Monate später dabei rausgekommen ist. Die Ludwegia und die feinblättrige Pflanze bringen wohl die größte Unordnung rein weil sie inzwischen so groß geworden sind das sie sich quer legen und deren Wasserwurzeln sorgen dann für den Rest aber was solls...die Fische fühlen sich offenbar wohl und liegen gern auf den Blättern rum.
Die Vallisnerie wächst hingegen bei weitem nicht so gut. Es sterben immer mal wieder größere Blätter ab, wodurch sie recht klein geblieben ist. Das Javamoos bei der rechten Wurzel hat sich hingegen prächtig entwichelt und es tauchen in verschiedenen Ecken des Aquariums immer mal wieder einzelne lange Fäden davon auf.

Wie man aber an der Kiesfläche bei der Frontscheibe erahnen kann macht sich die Sonneneinstrahlung durch die nahe liegende Balkon Tür durch einen gewissen Algenbewuchs bemerkbar der aber fast nur unterhalb der Sand/Kies Oberfläche sichtbar ist. Alles andere wird wohl von den Bewohnern zu schnell weggefressen.

Benutzeravatar
KoreaEnte
Hartware.net
Beiträge: 12842
Registriert: 30.10.2007, 07:30
Wohnort: Düsseldorf/Seoul

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von KoreaEnte » 23.09.2014, 11:02

Bei mir sah der Boden auch nach einigen Wochen so aus, sogar ohne Sonneneinstrahlung, ist also völlig normal. Du kannst zu lange Pflanzen in der Regel einfach abschneiden und den abgeschnittenen Teil wieder unten einsetzen, die bilden dann neue Wurzeln und es wirkt insgesamt buschiger und nicht so lang und feingliedrig.

sompe
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7682
Registriert: 08.03.2004, 15:03

Re: Sind Aquarianer unter uns? Fragen zum unbeheizten Aquari

Ungelesener Beitrag von sompe » 23.09.2014, 11:23

Na ich glaube die Ludwigie muss ich nicht noch weiter im Aquarium verteilen. Spätestens beim Erreichen der Wasseroberfläche bildet sie ja ein recht verzweigtes udn dichtes Blätterdach. :)
Mit der feinblättrigen Planze probiere ich etwas in nem nano Aquarium rum das ich auch zur Wasserfloh Zucht nutze udn das Ergebnis ist bisher eher weniger ermutigend. Der obere Teil wächst relativ normal weiter aber der untere Teil scheint langsam braun zu werden, bildet allerdings einen Seitentrieb.

Antworten