GeForce 7300 GT mit acht Pipes?

Angebliche Details zur neuen nVidia Einsteiger-Grafikkarte aufgetaucht

nVidia hat schon letzten Oktober die GeForce 7300 Go Grafik für Notebooks eingeführt, sich aber bislang mit Informationen über ein eventuelles Desktop-Pendant zurückgehalten. ATI hat dagegen bereits seine Modelle für das Einsteiger- und Mainstream-Segment – Radeon X1300 und X1600 – auf den Markt gebracht. Jetzt sind Details zum Nachfolger der GeForce 6200 aufgetaucht.

Anzeige

Nach einem Bericht aus Singapur wird die GeForce 7300 GT mit acht Pipelines sowie der üblichen 128bit Speicherschnittstelle ausgestattet. Der Grafikchip soll mit 350 MHz, der Speicher mit 333 MHz getaktet sein. Angeblich sollen mit dieser Grafikkarte 3DMark05-Ergebnisse von rund 3000 Punkte möglich sein, was aktuell fast den Resultaten einer GeForce 6600 GT entspricht, die ebenfalls über acht Pipes verfügt. Zum Vergleich: GeForce 6200 und Radeon X1300 verfügen nur über vier.
Die GeForce 7300 wird demnach im April erhältlich sein. Sie löst die GeForce 6200 im Preisbereich unter 100 Euro ab und soll mit der Radeon X1300 konkurrieren.

Quelle: VR-Zone

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.