nVidia MCP61S Ende August?

Günstiger Chipsatz mit integrierter Grafik für AMD CPUs angeblich bald

nVidia wird nach einem Bericht aus Taiwan Ende August einen neuen Chipsatz für die AM2 Plattform von AMD vorstellen. Der MCP61S ist eine Ein-Chip Lösung, vereint also North- und Southbridge in sich und verfügt außerdem über DirectX9-kompatible GeForce 6 Grafik. Der neue Chipset soll den GeForce 6100 ablösen, der noch mit der nForce 410 Southbridge gekoppelt werden musste, und soll ATI, VIA und SiS im Niedrigpreissegment Konkurrenz machen.

Anzeige

Der in 90nm Technik gefertigte MCP61S soll die Entwicklungs- und Produktionskosten der Mainboard-Hersteller senken, so dass entsprechende Hauptplatinen weniger als 80 US-Dollar kosten. Eine Mobilversion dieses IGP (Integrated Graphics Processor) für flache und leichte Notebooks ist außerdem in Planung, da der MCP61S relativ stromsparend sein soll und wenig Wärme produziert.
Der MCP61S unterstützt angeblich einen PCI Express x8 Grafiksteckplatz, zwei PCIe x1 Slots, einen D-Sub Monitoranschluss (kein DVI, kein TV-Out), verfügt über 2 Serial-ATA Ports, 10/100 Mbit Ethernet, 8 USB-Ports und unterstützt RAID 0,1. Mainboards mit diesem Chip dürfen das Vista Premium Logo tragen, weil dieser die entsprechenden Anforderungen für Microsofts neues Betriebssystem erfüllt.
Die großen Mainboard-Hersteller wie ASUS, Elitegroup, Gigabyte und MSI sowie ASRock stehen wohl bereit, um Ende August ihre Mainboards mit dem nVidia MCP61S anzukündigen.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.