Ermittlung gegen BenQ-Mitarbeiter

Financhef Eric Yu wegen Insiderhandel mit BenQ-Anteilen verhaftet

Einigen hochrangige Mitarbeiter der Firma BenQ, darunter Finanzchef Eric Yu, wird Insiderhandel mit Aktien der eigenen Firma vorgeworfen. So sollen zwischen Dezember 2005 und Februar 2006 rund 6 bis 7 Millionen BenQ-Anteile zu sehr guten Preisen verkauft worden sein. Erst danach gab das Unternehmen enorme Verluste, die durch die ehemalige Siemens-Handysparte BenQ mobile verursacht worden waren, bekannt.

Anzeige

Nachdem die Verluste bekannt wurden, fielen die Aktien um gut 60 Prozent – keine schlechte Idee also, eigene Anteile rechtzeitig abzustoßen. Nun wurde Eric Yu verhaftet, eine Freilassung auf Kaution verweigert.

Quelle: Bloomberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.