Verwirrung bei Arctic Cooling

Streit zwischen CEO Magnus Huber und Managern

Im Hause Arctic Cooling herrscht aktuell scheinbar ein großes Durcheinander: Firmen-Mitbegründer und CEO Magnus Huber befindet sich im Streit mit anderen hochrangigen Managern. Die Hintergründe sind unklar, doch hatte Huber angeblich versucht, die Mehrheit der Firmenanteile zu bekommen. Nach diesem scheinbar missglückten Versuch mussten zahlreiche Manager ihren Hut nehmen.

Anzeige

Die aktuellen Verhältnisse sind bislang noch unklar, das Büro in Hongkong ist nicht erreichbar. Gestern tauchte dort jedoch die Polizei auf, nachdem Huber seinem scheinbar ebenfalls entlassenen Geschäftsführer den Eintritt verwehrt hatte. Im Zuge der Polizeiaktion stellte sich außerdem heraus, dass Huber ohne gültiges Arbeitsvisum in Hongkong für seine Firma tätig war. Wie es mit der Firma nun weiter geht, ist bislang noch völlig offen.

NACHTRAG:
Kleine Korrektur: Der ursprüngliche Text erweckte den Anschein, dass der ehemalige Marketing Manager von Arctic Cooling die Quelle für diese noch inoffiziellen Informationen war. Dies ist nicht der Fall. Wir entschuldigen uns für diese Fehlinterpretation der uns vorliegenden Infos. Was genau bei Arctic Cooling passiert ist, ist unklar. Wir wissen lediglich sicher, dass die bisher für Marketing und Vertrieb zuständigen Manager nicht mehr bei AC sind und dass dieser Abschied nicht freiwillig war.

Quelle: The Inquirer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.