Nvidia kann „Eyefinity“

AMD-Konkurrent hätte die gleiche Technik zur Hand

AMD unterstützt mit seiner „Eyefinity“-Technik den parallelen Betrieb von sechs Monitoren in einer Auflösung von 5760×2400 Pixeln. Schon gewusst: Was AMD im Marketing als Innovation ausreizt, wäre auch auf Nvidia-GPUs der Quadro-Serie möglich, wenn auch in sehr viel höherem Preisbereich. Die zukünftige Chipgeneration (Fermi) sollte ebenfalls dazu in der Lage sein. Die Frage ist, ob Nvidia eine ähnliche Funktion wie Eyefinity im Marketing in den Vordergrund rückt oder bei seiner Strategie bleibt, die auf 3D Vision setzt.

Anzeige

Nvidia ist weniger ein Unternehmen, das wirbt: „Wir können es auch!“ Obwohl Nvidia-Grafikkarten demnach auch Eyefinity-Funktionen bieten könnten, dürfte sich die Firma vielmehr auf stereoskopisches 3D, PhysX und CUDA verlassen.

Quelle: HardOCP

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.