Intel meldet für 2013 einen Jahresumsatz von 52.7 Milliarden US-Dollar, einen Gewinn von 9.6 Milliarden USD und Mittelzuflüsse von 21 Milliarden USD

Umsatz im vierten Quartal beläuft sich auf 13.8 Milliarden USD; Operatives Ergebnis beläuft sich auf 3.5 Milliarden USD, 12 Prozent höher als im Vorjahr; Gewinn pro Aktie von 0.51 USD, 6 Prozent höher als im Vorjahr

(Auszug aus der Pressemitteilung)

FELDKIRCHEN/SANTA CLARA, Kalifornien, 16.1.2014 – Die Intel Corporation meldete heute einen Jahresumsatz von 52.7 Milliarden US-Dollar, ein operatives Ergebnis von 12.3 Milliarden USD, einen Nettogewinn von 9.6 Milliarden USD sowie einen Gewinn pro Aktie von 1.89 USD. Das Unternehmen erwirtschaftete liquide Mittel in Höhe von ca. 20.9 Milliarden USD, schüttete 4.5 Milliarden USD an Dividenden aus und verwendete 2.1 Milliarden USD für den Rückkauf von 94 Millionen Aktien.

Anzeige

Die Ergebnisse des vierten Quartals 2013: der Umsatz belief sich auf 13.8 Milliarden US-Dollar, das operative Ergebnis auf 3.5 Milliarden USD, der Nettogewinn auf 2.6 Milliarden USD sowie der Gewinn pro Aktie auf 51 Cent. Das Unternehmen erwirtschaftete ca. 6.2 Milliarden USD an liquiden Mitteln, schüttete 1.1 Milliarden USD an Dividenden aus und verwendete 528 Millionen USD für den Rückkauf von 22 Millionen Aktien.

„Wir hatten ein solides viertes Quartal mit Zeichen eines sich stabilisierenden PC Segments und finanzielles Wachstum im Vergleich zum Vorjahr“, sagte Brian Krzanich, Intel CEO. „Wir haben ein starkes Fundament für unser Geschäft gelegt, indem wir Innovationen schnell und über verschiedene Computing-Plattformen in den Markt gebracht haben. Zum Beispiel haben wir auf der CES verschiedene Geräte gezeigt, die vor sechs Monaten noch nicht auf unserer Roadmap waren.“

Wichtige Finanzdaten der Business Units für das Gesamtjahr 2013

  • PC Client Group: 33.0 Milliarden USD Umsatz, 4 Prozent niedriger als 2012.
  • Data Center Group: 11.2 Milliarden USD Umsatz, 7 Prozent höher als 2012.
  • Restliche Intel Architecture Operating Segments: 4.1 Milliarden USD Umsatz, 7 Prozent weniger als 2012.

Wichtige Finanzdaten der Business Units für das vierte Quartal 2013

  • Umsatz der PC Client Group: 8.6 Milliarden USD; 2 Prozent höher in Folge und unverändert gegenüber dem Vorjahr.
  • Umsatz der Data Center Group: 3 Milliarden USD; 3 Prozent höher in Folge und 8 Prozent höher als im Vorjahr.
  • Umsatz der restlichen Intel Architecture Operating Segments: 1.1 Milliarden USD; 4 Prozent höher in Folge und 9 Prozent höher zum Vorjahr.
  • Bruttogewinnmarge: 62.0 Prozent; 1 Prozentpunkt über dem Mittelwert der Geschäftsprognose von 61 Prozent.
  • Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) sowie für Marketing und Verwaltung (MG&A): 4.8 Milliarden USD; leicht über der Unternehmensprognose von rund 4.7 Milliarden USD.
  • Steuerquote: 26 Prozent; gegenüber der Unternehmensprognose von 25 Prozent.

Prognosen zur Geschäftsentwicklung
Die Prognosen zur Geschäftsentwicklung von Intel berücksichtigen keine möglichen Auswirkungen durch Zusammenschlüsse, Akquisitionen, Ausgliederungen oder andere Investitionen, die nach dem 16. Januar 2014 abgeschlossen werden.

Gesamtjahr 2014

  • Umsatz: ungefähr gleichbleibend.
  • Bruttogewinnmarge: 60 Prozent, plus/minus einiger Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 18.6 Milliarden USD.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 300 Millionen USD.
  • Abschreibung: ca. 7.4 Milliarden USD.
  • Steuerquote: ca. 27 Prozent.
  • Investitionen für das gesamte Jahr: 11.0 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD.

Erstes Quartal 2014

  • Umsatz: 12.8 Milliarden USD, plus/minus 500 Millionen USD.
  • Bruttogewinnmarge: 59 Prozent plus/minus einiger Prozentpunkte.
  • Ausgaben für F&E sowie MG&A: ca. 4.8 Milliarden USD.
  • Abschreibung auf erworbene immaterielle Werte: ca. 70 Millionen USD.
    • Auswirkung von Kapitalbeteiligungen, Zinsen und Sonstigem: 25 Millionen USD.
  • Restrukturierung: ca. 200 Millionen USD.
  • Abschreibungen: ca. 1.7 Milliarden USD.
(Visited 1 times, 1 visits today)