moto tag: Motorola stellt eine Ortungslösung vor, die jederzeit und überall funktioniert

Die neueste Ergänzung des Motorola-Ökosystems kombiniert präzise Ortungstechnologie und Datenschutzgarantien von Google zu einer neuen Ortungslösung

(Auszug aus der Pressemitteilung)

Motorola stellt heute moto tag vor, einen Bluetooth-Tag, mit dem Verbraucher ihre wertvollsten Gegenstände überall auf der Welt¹ verfolgen können. Elegant, mit verbesserter Sicherheit und einfach zu bedienen, nutzt der moto tag die Leistungsfähigkeit des Google Mein Gerät finden-Netzwerks1 und der UWB-Technologie2, um Verbrauchern eine neue Ortungslösung zu bieten.

Anzeige

Von Schlüsseln über Geldbörsen bis hin zu Gepäckstücken bietet moto tag den Nutzern die Möglichkeit, den Aufenthaltsort ihrer getaggten Gegenstände zu finden. Der moto tag wurde speziell für die nahtlose Zusammenarbeit mit dem weitreichenden Mein Gerät finden-Netzwerk von Google entwickelt und ermöglicht es den Nutzern, den genauen Standort der markierten Gegenstände über die Mein Gerät finden-App von fast überall auf der Welt zu bestimmen. Dank Ultrabreitband-Unterstützung, bietet der moto tag außerdem eine verbesserte Präzisionsverfolgung2.

Die Privatsphäre steht beim moto tag an erster Stelle. Deshalb arbeitet er mit dem standardmäßig sicheren und privaten Mein Gerät finden-Netzwerk zusammen. Die Standortdaten des Benutzers werden Ende-zu-Ende verschlüsselt, was bedeutet, dass nur der Tag-Besitzer oder jeder, der den Tag in der Mein Gerät finden-App freigegeben hat, den Standort des Tags sehen kann. Dank Googles Know-how in Sachen Datenschutz und Sicherheit ist der moto tag auch mit automatischen Warnungen über unbekannte Tracker unter Android und iOS kompatibel, um die Nutzer vor unerwünschter Verfolgung zu schützen. Nutzer haben auch die Möglichkeit, jederzeit einen manuellen Scan durchzuführen, um zu prüfen, ob sie von unerwünschten Tags verfolgt werden.

„Mein Gerät finden ist ein wirklich einzigartiges Erlebnis für Android-Nutzer dank unseres offenen Ökosystems, das den Menschen die Freiheit der Wahl und ein Crowdsourced-Netzwerk von über einer Milliarde Geräten bietet, um verlorene oder verlegte Gegenstände und Geräte zu finden, egal wo sie sich befinden”, sagte Erik Kay, Vice President of Engineering bei Google. „Wir sind stolz darauf, mit Partnern zusammenzuarbeiten, um das Auffinden von Gegenständen auf Android einfach und nahtlos zu gestalten.”

Mithilfe von Google Fast Pair lassen sich Geräte schnell koppeln, um eine nahtlose Einrichtung zu ermöglichen. Danach können die Nutzer verschiedene Optionen in der moto tag-App nutzen, wie z. B. das Ändern des Tag-Namens, das Anpassen der Lautstärke von Benachrichtigungen, das Überprüfen der Akkulaufzeit und vieles mehr.

Die schlanke Silhouette von moto tag wurde speziell dafür entwickelt, perfekt zu den meisten bereits auf dem Markt befindlichen Zubehörteilen von Drittanbietern zu passen, so dass die Benutzer es einfach an all ihren Wertgegenständen befestigen können. Das robuste IP67-Design sorgt dafür, dass der Tag bis zu 30 Minuten lang in Staub, Schmutz und Süßwasser bis zu 1 Meter eintauchen kann und somit für jedes Abenteuer und jeden Tag geeignet ist. Die CR2032-Batterie des moto tag hält mit einer einzigen Ladung4 ein ganzes Jahr lang und ist leicht austauschbar, was ihn zu einer zuverlässigen und langlebigen Ortungslösung macht.

moto tag wird in ausgewählten Ländern in Europa ab Juli mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 39,99 Euro erhältlich sein.

1. Für das Find My Device-Netzwerk müssen die Standortdienste und Bluetooth aktiviert sein. Erfordert einen Mobilfunkdienst oder eine Internetverbindung. Funktioniert ab Android 9 und in bestimmten Ländern für Benutzer mit Altersbeschränkung.

2. Für die UWB-Präzision ist ein unterstütztes Android-Telefon erforderlich; UWB ist nach der zukünftigen Android-Integration durch Google verfügbar.

3. Wassergeschützt und staubgeschützt. Das Produkt wurde unter kontrollierten Laborbedingungen getestet und ist gemäß IP67 (IEC 60529) wasser-, spritzwasser- und staubgeschützt. Es kann bis zu 30 Minuten lang bis zu einem Meter tief in Süßwasser eingetaucht werden. Die Widerstandsfähigkeit nimmt durch normale Abnutzung ab. Nicht für den Betrieb unter Wasser ausgelegt. Nicht mit Druckwasser oder anderen Flüssigkeiten als Süßwasser in Berührung bringen. Zum Schutz gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern mit einer Größe von mehr als 1 Millimeter. Nicht wasserdicht oder staubdicht. Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch

4. Alle Angaben zur Akkulaufzeit sind ungefähre Angaben und basieren auf einem durchschnittlichen Benutzer unter optimalen Netzbedingungen. Die tatsächliche Akkuleistung kann variieren und hängt von vielen Faktoren ab, darunter Signalstärke, Netzwerk- und Geräteeinstellungen, Temperatur, Akkuzustand und Nutzungsmuster.