Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Technik, Setup, LAN-Probleme etc.
Antworten
Benutzeravatar
AzzKikr
Fleet Captain
Beiträge: 1726
Registriert: 14.03.2004, 13:16

Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Ungelesener Beitrag von AzzKikr » 14.03.2014, 07:54

Hallo,

derzeit habe ich ein WLAN nach 802.11n mit 300MBit.

Ich überlege auf den neuen AC-Standard zu wechseln.

Hat damit jemand schon Erfahrungen gemacht?

Was nimmt man als Access Point?
Asus RT-AC68U
Apple Airport Extreme
Die Repeater von AVM lassen sich ja auch als Access Point betreiben, man könnte also auf den FRITZ!WLAN Repeater 1750E warten.

Als Bridge für die Heimkino-Anlage gibt es scheinbar wenig Auswahl bisher:
Linksys WUMC710
http://www.linksys.com/en-eu/products/bridges/WUMC710


Hat jemand schon einen Wechsel hinter sich?
Gibt es Erfahrungen?
Lohnt sich das?
....
life is great

Benutzeravatar
Apo
Hartware.net
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 6648
Registriert: 08.03.2004, 22:07
Wohnort: DEL bei HB
Kontaktdaten:

Re: Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Ungelesener Beitrag von Apo » 21.03.2014, 22:44

Ich überlege auch auf den AC-Standard zu wechseln. Zum Einen, weil mir das blöde Speedport-Leihgerät der Telekom nur Probleme bereitet, und zum Anderen, weil ich jetzt nicht mehr einsehe in den N-Standard zu investieren.

Tendiere auch zu einem der ASUS-Geräte. Welchen Vorteil siehst du im ASUS RT-AC68U? Der AC66U kann im Prinzip das gleiche (etwas langsamer im 2,4 GHz Frequenzband) und ist gut 30€ günstiger.

Und ja, die Auswahl an Bridges ist wirklich mau.

Was hast du denn für eine Heimkino-Anlage? Einen HTPC, wo du ggf. den WLAN-Adapter wechseln könntest, oder ein anderes (Fertig-)Endgerät?
"Die Mütter der Dummen sind immer schwanger." (Quelle: unbekannt)

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Re: Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 22.03.2014, 14:43

AC ist ja 5 GHz only und zumindest bei N Standard ist da meiner Erfahrung nach 2 Wänden schon Schluß.
Man kann praktisch jeden Router auch als AccessPoint betreiben. Mit alternativer Firmware auch als Client, um den Router als Bridge betreiben zu können. Da ist meist mehr Auswahl und die Preise sind eher geringer.

Benutzeravatar
AzzKikr
Fleet Captain
Beiträge: 1726
Registriert: 14.03.2004, 13:16

Re: Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Ungelesener Beitrag von AzzKikr » 22.03.2014, 19:26

Mein "Heimkino" ist eigentlich nur ein Rasberry PI und ein Apple TV :-)
Gelegentlich auch der Laptop.
Vielleicht mal eine PS4.

@Patkilla
Hast du auch nen konkreten Vorschlag, welchen Router man als Bridge umfunktionieren könnte?

Bei mir wäre nur eine Wand dazwischen, von daher wird 5GHz wohl gehen.
life is great

jungerfelix
Ensign
Beiträge: 30
Registriert: 15.05.2014, 18:16

Re: Gigabit WLAN 802.11ac mit Bridge

Ungelesener Beitrag von jungerfelix » 19.05.2014, 11:31

Hi,
also ich bin zum AC Standard jetzt gewechselt. Ich habe mir die neue Fritzbox 7490 geholt. Die kann das ja. Meinem Laptop habe ich ne neue WLAN Karte spendiert.
Habe soweit alles eingerichtet und läuft prima.
Hatte ja bisher schon eine Fritzbox 7270. Die hatte ich ja schon so abgeschottet, dass man da nicht so einfach rein kommt. Natürlich ist die neue Box jetzt auch so. Klar Firmware neu und aktuell- die Sicherheitslücke, die da kürzlich in den Fritzboxen war, ist natürlich damit auch dicht. Sicheres WLAN Passwort ist Pflicht.
Mir ist natürlich bewusst, dass es natürlich Leute gibt, die sich da trotzdem einhacken können. Aber zumindest habe ich alles, in meiner Macht stehende getan, um das zu verhindern.
Ich bin da immer ganz vorsichtig. Habe gerade erst gelesen, dass da jemand gehackt wurde und über seinen Internetanschluss wurde Filesharing betrieben. Toll. Nun hat der Ärger am Hals. Hat da ne Abmahnung bekommen wegen der Sache von .rka Rechtsanwälte bekommen und soll viel Geld bezahlen, obwohl er gar nichts gemacht hat.
Echt sowas brauch ich wirklich nicht und deshalb bin ich lieber vorsichtig. Sonst habe ich ja mein schnelles WLAN umsonst eingerichtet, denn dann kann ich mir das nichtmehr leisten.

Antworten