IDE zu SATA Adapter

RAM, Festplatten, DVD, CD, Sticks, Zip, Streamer und andere Massenspeicher
Antworten
Ernie
Lt. Commander
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2004, 13:20

IDE zu SATA Adapter

Ungelesener Beitrag von Ernie » 07.05.2009, 13:44

ich hatte überlegt für mein externens Hdd-Gehäuse,
welches für ide-platten ist, ne sata-platte und einen adapter zu holen.

hat einer schon erfahrungen mit solchen adaptern gemacht?
scheint ja kaum einer zuverlässig zu funktioniern.
-- früher war's besser --

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 07.05.2009, 17:32

Warum nicht einfach ein neues Gehäuse gleich mit eSATA und/oder USB?
>kq

RSL
Fleet Captain
Beiträge: 1662
Registriert: 08.03.2004, 13:58

Ungelesener Beitrag von RSL » 07.05.2009, 17:48

Das externe Gehäuse ist doch USB<->IDE. Da noch einen IDE<->SATA-Adapter nachzuschalten macht keinen Sinn. Dann besser den USB<->IDE-Adapter im externen Gehäuse durch einen USB<->SATA-Adapter ersetzen... oder gleich ein neues externes Gehäuse.

Ernie
Lt. Commander
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2004, 13:20

Ungelesener Beitrag von Ernie » 07.05.2009, 19:41

jaja..,
also ich habe ein Gehäuse firewire800 - IDE
USB wird nicht genutzt.
Mein notebook hat kein eSATA.

Ich möchte einfach der Speichergröße halber
aufrüsten. Da bin ich wohl zum Kauf einer Sata-Platte gezwungen.

Deswegen interessieren mich Erfahrungen mit einem solchen Adapter.
-- früher war's besser --

Benutzeravatar
PatkIllA
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 14630
Registriert: 08.03.2004, 11:07
Wohnort: Dortmund

Ungelesener Beitrag von PatkIllA » 07.05.2009, 19:50

Ich habe es andersrum schon mal eingesetzt. Allerdings direkt am Mobo. Mit Platten hat das auch geklappt.
Was für ein Gehäuse soll das denn sein? Ich habe noch keins gesehen, wo man so einen Adapter unterbringen könnte.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 07.05.2009, 20:16

Ah, du bist der aus dem Marktplatzthread :)
Firewiregehäuse ist in der Tat etwas teurer. Wäre mein Vorschlag mit der eSATA-Karte für den PCMCIA-Slot denn nix? Dann kannst du ein beliebiges, preiswertes eSATA-Gehäuse dranklemmen und hast den vollen Speed.
>kq

Ernie
Lt. Commander
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2004, 13:20

Ungelesener Beitrag von Ernie » 08.05.2009, 14:13

gehäuse ist ein macpower pleiades,
das ist sehr geräumig um nicht zu sagen fast zu groß.

ja so ne pcmcia karte die mit nem mac läuft kostet halt auch wieder >20€.
Platte und Gehäuse hab ich auch noch nicht.

Dann könnte ich mir auch gleich die holen
Lacie 1000MB
Allerdings nur FW400
-- früher war's besser --

Benutzeravatar
Viprex
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4590
Registriert: 08.03.2004, 18:33
Wohnort: Hohenlockstedt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Viprex » 10.05.2009, 09:24

Ich habe sowohl PATA - SATA also auch SATA - PATA Adapter genutzt. Problemloser sind die Adapter, wo man eine PATA Platte an einen SATA Port anschließt. Die findet man fast überall. Schwieriger wirds anders herum, wenn man eine SATA Platte an einen PATA Port anschließen möchte. Auch das geht. Die von mir verwendeten Adapter sind aber beide grausig. Es funktioniert am Mainboard aber problemlos. Ob es auch im externen Gehäuse klappt, kann ich nicht sagen. Zumindest meine beiden Adapter musste ich mit einem kleinen 4-port Mini Stromanschluß (wie bei Diskettenlaufwerken) mit Strom versorgen, zusätzlich zum Stromanschluß für die SATA Festplatte.
Nachts essen ist der Hit!
Kommt gleich neben tagsüber essen :)

Ernie
Lt. Commander
Beiträge: 162
Registriert: 08.03.2004, 13:20

Ungelesener Beitrag von Ernie » 12.05.2009, 18:07

danke Viprex!

wenn man extra Strom anschließen muss,
ist das im externen Gehäuse wohl wieder ein bisschen kompliziert.

aber kann ich nicht den stromstecker, der für die ide platte vorgesehen ist mit Adapterkabel und Modifikation für die Sata-Platte und den Adapter benutzen?

bzw so ein y kabelY 1x-4 zu 2x15 benutzen, und einen Kanal davon für die Stromversorgung des Adapters benutzten?

hier ein bild vom adapter:SATA-PATA Konverter
-- früher war's besser --

Benutzeravatar
Viprex
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4590
Registriert: 08.03.2004, 18:33
Wohnort: Hohenlockstedt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Viprex » 12.05.2009, 21:47

Jo, natürlich kannst du die Stromadapter verwenden. Du kannst die einzelnen Adern auch direkt auf den Adapter löten. Dann musst du da nich so viel rummachen und hast etwas mehr Platz (sofern du Platzmangel bekommen solltest).
Nachts essen ist der Hit!
Kommt gleich neben tagsüber essen :)

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 12.05.2009, 21:55

Gehen sollte das, aber ich bleib dabei, das ist nicht optimal (wenn es denn überhaupt alles reinpasst).
Ich bin immer noch der Meinung, dass du mit Verkauf und anschliessendem Neukauf eines SATA-Gehäuse (externer Anschluss deiner Wahl) besser kommst, als mit der Frickellösung aus alter, gebrauchter Platte, PATA/SATA- und Stromadapter. Dat klingt so nach McGuyver :)
>kq

Benutzeravatar
Viprex
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4590
Registriert: 08.03.2004, 18:33
Wohnort: Hohenlockstedt
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Viprex » 13.05.2009, 07:31

Ich stimme Hell zu. Zumal wir noch nichtmal wissen, ob der Adapter auch wirklich in deinem Gehäuse funktioniert. Gut, dass kannst du für wenig Geld austesten.
Nachts essen ist der Hit!
Kommt gleich neben tagsüber essen :)

Benutzeravatar
groundzero
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 3938
Registriert: 08.03.2004, 17:28

Ungelesener Beitrag von groundzero » 13.05.2009, 09:24

Also ich hab noch kein externes Gehäuse gesehen, das soviel Spiel hat, dass man da nen Adapter drinnen unterbringen könnte.
My Siren's name is Brick, and sheeee .... is the prettiest.

Antworten