Ein Amoklauf an einer deutschen Schule - mal wieder

Offtopic und anderes Gelaber
Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Ein Amoklauf an einer deutschen Schule - mal wieder

Ungelesener Beitrag von madmax » 21.11.2006, 11:46

Es scheint doch schon in erschreckend, dass Amok laufen an deutschen Schulen anscheinend stark populär wird. Aber als ich gestern die erste Meldung darüber im Radio gehört habe, war mir fast schon klar, was man auf dem PC des Amokläufers finden wird. Und ja richtig, in den Abendnachrichten wurde es bestätigt. Er spielte das "Gewaltspiel" Counterstrike! Er spielte es nicht nur, er hat seine Schule in diesem Spiel nachgebildet und so den Amoklauf gezielt vorbereitet.

Die Politik diskutiert jetzt schon wieder, wie gefährlich oder nicht die sog. Killerspiele wirklich sind. Fakt ist, wenn man danach zu einem Massenmörder mutieren müsste, nachdem man eine Runde Quake, CS oder UT gespielt, dann müsste man sehr, sehr viele vor allem junge Leute festnehmen. Das Potenzial einzelner, das solche Taten erst möglich macht und deren psychischer "Schaden" bzw. Missstand wird dabei nicht oder nur wenig beachtet. Und dass der jüngste Amokläufer deutlich einen Schaden hatte konnte man in den ausgestrahlten Videos ebenfalls in den Abendnachrichten bewundern. Er hat sich selbst gefilmt, mit Waffen und beim Schießen. Ebenso war er stark an einer Paintballgruppe beteiligt.

Doch stehts sind die bösen Computerspiele Schuld nach Ansicht der breiten Masse. Und die Medien unterstreichen dies noch. Hier wird zwanghaft ein Sündenbock dafür gesucht. So bannt man etwas, das sich nicht verbannen lassen wird aufgrund von möglichen Importen aus dem Internet oder durch Filesharing. Ich denke man kann sich da nicht mehr noch mehr Strafbar machen, wenn man in Zukunft illegaler Weise einen in Deutschland verbotenen Shooter als Raubkopie aus dem Internet bezieht.

Doch wie man es dreht und wendet, das Spiel ist mal wieder im Visier der breiten Masse. Paintballen wird weiterhin erlaubt bleiben und auch Mappingtools für Games werden nicht auf dem Index landen, auch wenn man damit Schulen und allerlei andere öffentliche Gebäude, Flugzeuge, usw. nachmodellieren kann.

Irgendwie scheint mir das eine Art Hetzjagd zu geben, wie damals, wo die Rock'n'Roll Musik an dem Verfall aller Werte der Jugend Schuld war. Langsam sollten sich unsere Medien und Politiker mal Gedanken machen, was für einen grob fahrlässigen Mist sie da verzapfen!
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
st3660a
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4761
Registriert: 08.03.2004, 14:00
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von st3660a » 21.11.2006, 12:00

Ich finde es schon eins tarkes stück, dass die Politik sich lieber überlegt sog. "Killerspiele" zu verbieten, also sich zu überlegen wie un d wo er an scharfe Waffen, Rauchgranaten und Sprengstoff gekommen ist.
Aber die heutige Politikergeneration ist sowieso nicht zurechnungsfähig. Schließlich haben sie ihr gesamtes Leben unter dem Einfluß dieser unsäglichen Rockmusik verbracht. Da wundert einen doch nichts mehr...

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 21.11.2006, 12:04

Natürlich wird sich dagegen gewehrt, dass eventuell das Schulsystem, die Eltern oder das soziale Umfeld daran schuld sein könnten. Da müsste man sich ja erstmal überlegen, was da falsch gelaufen ist und danach auch noch, was man dagegen unternehmen kann. Viel zu aufwändig...
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
Soulprayer
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 12845
Registriert: 01.07.2004, 20:42
Wohnort: Solingen

Ungelesener Beitrag von Soulprayer » 21.11.2006, 12:26

Bilanz seit anno 1096:

Früher brauchte man nur sagen jemand sei eine HEXE
Heute reicht es zu sagen, jemand spielt KILLERSPIELE

Früher wurde es verboten, an was anderes zu glauben als an GOTT
Heutzutage wird es verboten, etwas anderes zu glauben als die POLITIKER zu denken wissen

Ist doch so....
früher Hexenverfolgung heute Computerspielerverfolgung...
Ich bin ein UFO - ein unheimlich faules Objekt.

Benutzeravatar
AndyydnA
Teamleiter Moderatoren
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 18391
Registriert: 08.03.2004, 15:15
Wohnort: Ruhrpott

Ungelesener Beitrag von AndyydnA » 21.11.2006, 13:20

http://www.heise.de/newsticker/meldung/81332

Die Politiker-Profilierung beginnt mal wieder...

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 21.11.2006, 13:43

Yay hirnloser Aktionismus!
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 21.11.2006, 13:46

Laut Presse sollen die beiden benutzten Vorderlader frei ohne Waffenschein im Handel zu kaufen sein. Für die dritte Waffe, irgend ein Kleinkaliber, hätte es eigentlich eines entsprechenden Scheins bedurft. Hatte er diesen?

Wenn jetzt die Politik wieder nur in Richtung "Killerspiele" denkt, stelle ich fest, dass die Waffenlobby offenbar effektiver arbeitet, als es die Softwareindustrie vermag. Im Übrigen brauche ich nur den Fernseher anzumachen, um Mord und Totschlag aller couleur konsumieren zu dürfen. Das ist doch alles wenig durchdacht. Einfache Argumente für eine einfach gestrickte Wählerklientel.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 21.11.2006, 13:49

http://www.n-tv.de/734961.html

Drei möglichkeiten:

Uwe Schönemann...
a) hat den Abschiedsbrief nicht gelesen
b) hat den Abschiedsbrief nicht verstanden
c) will den Abschiedsbrief nicht verstehen

Fall c) halte ich für Wahrscheinlich, weil die im Brief angesprochenen Probleme zu lösen dürfte für ihn unmöglich sein. Und untätig sein will er natürlich auch nicht.
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
ictrout
Rear Admiral
Beiträge: 3306
Registriert: 09.10.2005, 15:32

Ungelesener Beitrag von ictrout » 21.11.2006, 14:03

Epfi hat geschrieben:http://www.n-tv.de/734961.html

Drei möglichkeiten:

Uwe Schönemann...
a) hat den Abschiedsbrief nicht gelesen
b) hat den Abschiedsbrief nicht verstanden
c) will den Abschiedsbrief nicht verstehen

Fall c) halte ich für Wahrscheinlich, weil die im Brief angesprochenen Probleme zu lösen dürfte für ihn unmöglich sein. Und untätig sein will er natürlich auch nicht.
sehr interessant was in dem jungen vorging. eher gesagt lächerlich. er widerspricht sich häufig und eigentlich kommt durch dass er einfach ein benachteiligter kleiner wurm ist, und auf andere neidet. anstatt wie ein mann die schuld bei sich zu suchen oder wenn er es so toll findet nur sein leben zu beenden geht er auf andere los die ihr eigenes leben haben. meine meinung.

Benutzeravatar
Epfi
Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 10520
Registriert: 08.03.2004, 11:02
Wohnort: Haus, das Verrückte macht
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Epfi » 21.11.2006, 14:05

...und das alles nur, weil auf seinem Rechner Counterstrike installiert war?
hartware.net - *** ****** ***, ** ************ **** **** *********** ****.

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 21.11.2006, 14:05

m9x hat geschrieben:er widerspricht sich häufig
Beispiel?
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
st3660a
Vice Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 4761
Registriert: 08.03.2004, 14:00
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von st3660a » 21.11.2006, 14:24

Ich bin der Meinung, dass das Problem der Ausraster von Jungendlichen und das Problem der von ihren Eltern extrem vernachlässigten Kinder (wegen denen eine durchaus sinnvolle regelmäßige "Zwangsuntersuchung" von Kindern eingeführt werden soll) das gleiche Problem sind.
Wenn diese Kinder älter werden, muss das verarbeitet werden. Wie das passiert hängt meiner Meinung nach vom Charakter ab.
Dass eine labile Persönlichkeit sich leichter durch äußere Einflüsse (Mitmenschen, Freunde, Famile, Medien,...) beeinflussen lässt, dürfte klar sein.
Aber hier die Schuld auf einen Einfluß einzugrenzen zeugt von Ignoranz und Populismus.

Und wenn Herr Stoiber sagt, dass "Killerspiele" nicht in unsere Gesellschaft passen, frage ich mich welche Gesellschaft er meint.
Einer Gesellschaft aus Links- und Rechtsradikalen, populistischen Politikern, Nichtwählern, desillusionierten Arbeitslosen, Einwanderern, zukünftigen Auswanderern, Steuerbetrügern, Mülltrennern, Dosenpfand-zahlern, kleineren und größeren Verbrechern, angeblichen und echten Terroristen, Raubkopierern, eBay-Betrügern, Abfindungen für Entlassungen-Kassierern Verkehrsrowdies, das-konnte-ja-keiner-ahnen-Ignoranten, der angeblichen Unterschicht, der angeblichen Eliten, Pisa-Versagern, Musterschülern, Amokläufern und den sog. Helden des Alltags stehen Spiele wahrlich nicht gut zu Gesicht.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von madmax » 21.11.2006, 14:52

Die Grünen scheinen das Thema wohl bisher am Besten erfasst zu haben:
Die Grünen wandten sich gegen ein Verbot von Killerspielen. "Wenn die Informationen zutreffen, dass der Täter gesellschaftlich isoliert war und seine Zeit hauptsächlich mit dem Spielen von Killerspielen verbracht hat, dann muss jetzt verstärkt eine Debatte um Förderung von Medienkompetenz und eine sinnvolle Computernutzung geführt werden", sagte der Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Volker Beck der Netzeitung. "Hier reicht die einfältige Forderung der Großen Koalition nach einem Verbot von Killerspielen sicher nicht aus, zumal Verbotenes für Jugendliche bekanntlich umso reizvoller ist."
siehe auch http://www.golem.de/0611/49049.html
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
PdW
Moderator
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2357
Registriert: 08.03.2004, 17:21
Wohnort: bei München
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von PdW » 21.11.2006, 15:57

Der SPIEGEL hat es nun auch klargestellt:
SPIEGELOnline hat geschrieben:Was Schönbohm und Stoiber da behaupten, ist schlicht falsch. Es gibt keinen einzigen stichhaltigen Beleg dafür, dass gewalttätige Computer- und Videospiele gewalttätiges Verhalten fördern. Die Behauptung wird durch ständige Wiederholung auch nicht wahrer. Die Rufe nach Verboten dokumentieren vielmehr die Hilflosigkeit einer Politik, deren Einfluss das private Umfeld nicht erreichen kann. Sie führen dazu, dass eine Betrachtung der wahren Ursachen kaum stattfindet (...)
SPIEGELOnline: Rohrkrepierer gegen Ballerspiele
... Signatur ist momentan im Wartungsmodus.

Benutzeravatar
ictrout
Rear Admiral
Beiträge: 3306
Registriert: 09.10.2005, 15:32

Ungelesener Beitrag von ictrout » 21.11.2006, 16:07

Doc Chaos hat geschrieben:
m9x hat geschrieben:er widerspricht sich häufig
Beispiel?
zum beispiel dass er mehrmals betont kein rechtsradikaler zu sein und dennoch sehr rassistische äußerungen gegenüber bestimmter ausländer macht?

Opaque
Rear Admiral
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 2971
Registriert: 08.03.2004, 11:10

Ungelesener Beitrag von Opaque » 21.11.2006, 16:40

Mich würde brennend interessieren, ob die ach so geschockten Eltern sich mal die Zeit genommen haben, mit ihrem Sohnemann vor dem Rechner zu sitzen und ein bisserl über das, was er da so spielt, zu reden. Ob sie ihn zum Beispiel auch mal Grenzen aufgezeigt haben? Oder, ganz wichtig, Erfolgserlebnisse außerhalb von Computer und Paintball, zum Beispiel im Sport, versucht haben zu vermitteln. Das, was man halt gemeinhin Erziehung nennt.

Ich weiß ja nicht wie's Euch geht, aber mir schlägt dieser Brief ganz schön auf den Magen. So jung und schon so desillusioniert. Mann Mann Mann...

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 21.11.2006, 16:45

m9x hat geschrieben:zum beispiel dass er mehrmals betont kein rechtsradikaler zu sein und dennoch sehr rassistische äußerungen gegenüber bestimmter ausländer macht?
Das ist schlichtweg falsch. Er äußert sich genau 1x über Nicht-Deutsche und stellt in diesem Absatz auch klar, was er wie meint.
(Den begriff "Türken" benutze ich für alle HipHopMuchels und Kleingangster;
Keine Juden, keine Neger, keine Holländer, aber Muchels!
Und SpOn bringts wieder gut auf den Punkt.
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
ictrout
Rear Admiral
Beiträge: 3306
Registriert: 09.10.2005, 15:32

Ungelesener Beitrag von ictrout » 21.11.2006, 16:47

Doc Chaos hat geschrieben:
m9x hat geschrieben:zum beispiel dass er mehrmals betont kein rechtsradikaler zu sein und dennoch sehr rassistische äußerungen gegenüber bestimmter ausländer macht?
Das ist schlichtweg falsch. Er äußert sich genau 1x über Nicht-Deutsche und stellt in diesem Absatz auch klar, was er wie meint.
(Den begriff "Türken" benutze ich für alle HipHopMuchels und Kleingangster;
Keine Juden, keine Neger, keine Holländer, aber Muchels!
Und SpOn bringts wieder gut auf den Punkt.
"stellt klar was er meint": gut, er ist ein neo nazi der sich nicht traut sowas in der öffentlichkeit auszusprechen. keine juden oder sowas, aber alle anderen ausländer. neo nazi halt.
egal als was er türken sieht, er äußert sich abfällig über türken, bezeichnet sie als kleingangster oder muchels oder sonst einen scheiß.
und wenn du diese position vertreten kannst wünsche ich dir einen schmerzhaften tod.

Benutzeravatar
Doc Chaos
Admiral
Beiträge: 14045
Registriert: 08.03.2004, 11:35
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Doc Chaos » 21.11.2006, 16:49

Ich würde dir ja nun empfehlen, den Text noch einmal und vor allem zwischen den Zeilen zu lesen, aber danke, EOD mit dir. Ein schönes Leben noch :)
In the absence of light, darkness reigns supreme.
-buddhist proverb

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von madmax » 21.11.2006, 17:05

Opaque hat geschrieben:Mich würde brennend interessieren, ob die ach so geschockten Eltern sich mal die Zeit genommen haben, mit ihrem Sohnemann vor dem Rechner zu sitzen und ein bisserl über das, was er da so spielt, zu reden. Ob sie ihn zum Beispiel auch mal Grenzen aufgezeigt haben? Oder, ganz wichtig, Erfolgserlebnisse außerhalb von Computer und Paintball, zum Beispiel im Sport, versucht haben zu vermitteln. Das, was man halt gemeinhin Erziehung nennt.

Ich weiß ja nicht wie's Euch geht, aber mir schlägt dieser Brief ganz schön auf den Magen. So jung und schon so desillusioniert. Mann Mann Mann...
Mich würde vor allem mal interessieren, was denn die anderen Kinder der Schule in ihrer Freizeit so am PC spielen. Die ballern sich bestimmt mit anderen im Internet auch die Köpfe oder zerteilen sich in WoW, o. Ä. mit der Axt. Die sind und werden aber auch nicht Amok laufen. Und ich denke auch mal, dass selbst wenn einer der Verletzten evtl. ein Ballerspiel spielt und dies auch nach seiner Genesung in paar Wochen wieder spielen wird. Man kann ja schon gegen den Amokläufer wettern, aber wenns nach der offiziellen Meinung grade geht sind wahrscheinlich 50% der Schüler dieser Schule gefährdet.

Mich beruhigt nur, dass die Meinung der Politiker und der Medien nicht von von vielen geteilt wird. Im Radio wurden eben Anrufer eingespielt und eMails vorgelesen, wo jeder die neue aufgeflammte Diskussion über die sog. "Killerspiele" bisher mehr oder minder für schwachsinnig hält.

Zudem, was denkt sich die Politik derweil eigentlich. Überall wird man bevormundet. Alkohol ist schlecht, rauchen darf man auch nimmer, Filme und CDs kopieren steht unter Strafe und in Zukunft soll ich nicht mehr darüber entscheiden können, ob ich Computerspiele seelisch und moralisch verkrafte!?! Da hörts doch wirklich auf. Als ob wird in DE keine wichtigen Probleme hätten kümmert man sich hier um die berühmt berüchtigten "Peanuts".
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
quadpumped
Vice Admiral
Beiträge: 4737
Registriert: 16.03.2004, 15:15
Wohnort: 53773 Hennef

Ungelesener Beitrag von quadpumped » 21.11.2006, 17:37

Ich denke zu dem Thema wurde schon alles gesagt was es zu sagen gab.

Es gibt keine Beweise dafür dass Spiele gewalttätig machen.
Und wie bei jedem Amoklauf (wobei es eigentlich keiner war diesmal) kriechen alle möglichen Maden aus ihren Löchern hervor und schlachten das Thema für sich aus, nichts ungewöhnliches.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von madmax » 21.11.2006, 18:30

Ich sag nur: Alle Amokläufer trugen vor und während der Tat Baumwollunterwäsche. Deshalb sind alle Baumwollunterwäscheträger Amokläufer. Das ist die derzeit propagierte Meinung.
Everything is better with Bluetooth.

Benutzeravatar
Tackleberry
Vice Admiral
Beiträge: 5997
Registriert: 08.03.2004, 11:25
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Tackleberry » 21.11.2006, 18:39

m9x hat geschrieben: und wenn du diese position vertreten kannst wünsche ich dir einen schmerzhaften tod.
Sag mal, sonst geht's Dir aber gut?

Benutzeravatar
ictrout
Rear Admiral
Beiträge: 3306
Registriert: 09.10.2005, 15:32

Ungelesener Beitrag von ictrout » 21.11.2006, 19:01

Tackleberry hat geschrieben:
m9x hat geschrieben: und wenn du diese position vertreten kannst wünsche ich dir einen schmerzhaften tod.
Sag mal, sonst geht's Dir aber gut?
mir geht es gut, ja, wieso? wenn du nicht dieser auffassung bist bitte ich dich halbwegs freundlich dich rauszuhalten, da mich das weiß gott nicht interessiert.
folglich würdest du einen rechtsradikalen amokläufer unterstützen bzw seine position vertreten welches dasselbe wäre.

Benutzeravatar
madmax
Community Manager
Turtleboard Veteran
Turtleboard Veteran
Beiträge: 7202
Registriert: 03.12.2003, 15:50
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von madmax » 21.11.2006, 19:05

Ich muss da Tack aber beipflichten. Gemeinhin sagt man in so einem Fall eher "wenn du der Ansicht bist tust du mir leid". Deine Wortwahl ist hier eher nicht so prickelnd!
Everything is better with Bluetooth.

Antworten